Posts by celobsonaut

    Hallo und guten Abend


    Bei Cloudy Nights gibt es im Forum "Classic Telescopes" diese Seite: Free To A Good Home - The Giveaway Thread -

    Gibt es so etwas auch im Europäischen Raum? Hätte so eitwas nach Eurer Meinung eine Zukunft?

    Bin gespannt auf Eure Antworten.


    Viele Grüße, Roland

    Schneller Raumkreuzer Orion


    Hallo Jürgen


    Die Kultsendung von damals lief unter dem Namen " Raumpatroullie ".

    Orion war nur der Name vom " schnellen Raumkreuzer".

    Alle Folgen dieser SF Serie ( noch in Schwarz - Weiß ) sind bei youtube zu sehen.

    Kurz danach kamen aus USA die SF Serien in "Farbe", deshalb keine Chance für weitere Folgen.


    Und zum Thema alte Kataloge und Preise:

    In der Preisliste 1985 zum Katalog von Spindler & Hoyer aus Göttingen ist der Fraunhofer Achromat 100 x1000 in Fassung zu einem "Schnäppchen "

    von nur DM 2406.-- DM zu haben.
    Ohne Lieferzeit!!

    Liegt alles seit Jahren bei mir im Schrank.

    wenn jemand hierfür Interesse hat ?


    CS. Roland

    Um die anstehende kleine Sofi sicher mit einem 10 x 50 Fernglas beobachten zu können, hier meine Lösung für eine einfache Filtermontage vor den Linsen:

    Einige Schutzkappen von Spraydosen passen gut auf die Objektivfassungen, wenn davon der untere Zentimeter mit dem keinen Rand abgeschnitten wird. Eventuell vorhandener

    Schlupf kann mit einigen eingeklebten Streifen Klebeband ausgeglichen werden. Und über diese Spraydosenkappen passen wieder recht genau abgeschnittene Konservendosen, z.B. von Körnermais.

    Wenn man nun den Boden dieser Kappen ausschneidet und die Schnittflächen mit Klebeband entschärft, kann dazwischen ein Folienfilter zur Sonnenbeobachtung geklebt werden.

    Die Kappen sitzen stramm auf den Objektivfassungen aufgesteckt, und mit dem Fernglas auf dem Stativ ist eine sichere Beobachtung bei 10 facher Vergrößerung möglich.

    Auch 2 Zoll Okularfilter kann man auf diese Weise am FG benutzen.


    LG, Roland

    Hallo Schnellspechtler,


    leider nicht mehr in meinem Besitz:


    6"/ f 5, mit gesponsorter Optik für den nicht mehr existierenden Verein "Kronacher Sterngucker" gebaut.

    Alu Kugel ( ehem. Lampe oder Lautsprecher ) vom Flohmarkt, KfK Rohre, Okularauszug war ein Teleobjektiv,

    auf der roten Basis ( unbenutzt ! ^^ ) war noch der DM Preis drauf, Stativ von einem Kaufhausfernrohr.


    gut für grab n` go


    Grüße

    Roland


    n`Abend,


    für mein Revue 20 x 80 habe ich vor einigen Jahren neben zwei anderen Montierungen auch eine mit vorgeschalteten Planspiegel angefertigt.

    Die zwei Spiegel waren ursprünglich ein einzelner aus einem Bildprojektor, aber der war zu klein. Also mit dem Glasschneider getrennt. Der rechte davon mit drei Nylonschrauben zum Justieren. Es dauert nur wenige Sekunden, bis die Sterne deckungsgleich sind.

    Mit einer Feder im senkrechten Rohr wird ein Abkippen nach vorne verhindert, das FG ist immer austarriert.

    Leider ist ohne grünen Laser ein Auffinden des Ziels etwas schwierig, deshalb setze ich ihn bei Benutzung immer ein. Aber nur, wenn ich alleine bin, bei Gästen zum Spechteln verwende ich die anderen Montierungslösungen.

    Das verhindert auch die Mitnahme und Nutzung bei Teleskoptreffen.


    CS, Roland

    und noch eine nicht so ernst gemeinte Idee, es ist ja Faschingszeit:
    Wie haben eigentlich früher die zusammenklappbaren Zylinderhüte funktioniert?

    Also die Taukappe meiner Frage ist 7 mm dick und 45 cm lang, für einen 9" Dobs mit 6-kant Tubus. Die Stoßnaht ist mit Pattex verklebt und zusätzlich seeehr unprofessionel mit Nadel und Faden vernäht. Zur Stabilisation ist vorne ein 9 mm breiter Blechring aus 0,6 mm Edelstahl eingeklebt. Mit dieser Konstruktion bin voll zufrieden.
    Ich werde wohl die Farbe mit einer kräftigen Bürste wieder entfernen. Es ist verm. besser, die Taukappe mit Velour oder Stoff auszukleiden.


    Erstmal Danke für Eure Vorschläge.
    Gruß, Roland

    Hallo Forum,


    ich habe mir für meinen Dobs eine Isomattentaukappe gebaut und innen mit mattschwarzen Auspufflack aus der Spraydose behandelt. Nun merke ich aber, dass diese Farbe als feines Pulver bzw. Puder wieder abbröselt.
    Mit was habt Ihr eure Taukappen geschwärzt?
    Roland

    Hallo Udo,
    informiere Dich mal bei Wikipedia oder bei einer Dachdeckerfirma in Deiner Nähe über die Tyfek Unterspannbahn, die man bei einem Hausdach unter die Dachziegel montiert.
    Wind- und Wasserdicht, aber Dampfdurchlässig. Unheimlich widerstandsfähig, fast unkaputtbar, du kannst sie nicht mit den Händen zerreissen. Es gibt sie als Rollenware, in weiß und mattschwarz. Sie ist leicht, man kann sie mit dem Messer oder einer normalen Schere schneiden, sie lässt sich kleben, nähen oder klammern.
    Ich verwende sie schon lange, auch als Taukappe für die kleinen Geräte oder Fotoobjektive.


    Gruß, Roland

    Wenn man sich hier so umschaut, könnte man meinen, das BTM hat gar nicht stattgefunden.
    Gibt`s noch keine Bilder?
    Roland

    Hallo allerseits,
    ich habe kein Teleskop, das ich fahren muss, und deshalb auch keine Erfahrung für dieses Problem. Aber ich frage mich, warum so eine Astro-Schubkarre zwei Räder haben soll. Meine Gartenschubkarre hat nur eins, und das ist vorne in der Mitte. Und damit kann ich leicht und locker zwei Zentner Kieselsteine im Garten umherfahren. Wenn die Handgriffe nach oben abgewinkelt werden, liegt der Schwerpunkt tief und ein seitliches Wegkippen wird vermieden.


    Viele Grüße,
    Roland

    n`Abend, Michael,
    ich hätte da eine seeehr schwere Selbstbau - Gabelmontierung für einen 10 Zöller f6 übrig, mit Gitterrohrtubus, ohne Optik. Kann man für kürzere Brennweiten passend machen.
    War mal transpotabel im Einsatz, ist mir aber zu schwer geworden. Für stationäre Verwendung in einer Sternwarte wohl besser geeignet.
    Bei Interesse gerne Details unter schneirol[usw)web.de
    m.fr.Gr.
    Roland Schneider

    Guten Abend allerseits!
    Beim Lesen Eurer Beiträge hier ist mir ein Gedanke gekommen:
    Kann man den gefährlichen Feinstaub, der beim Bearbeiten von GFK bzw. KFK entsteht, nicht vermeiden, wenn beim Bohren oder Sägen mit einem Wasserstrahl vom Brauseschlauch die Arbeitsstelle besprüht wird?


    Roland Schneider

    n`Abend,
    in der Nacht vom 18.8 .zum 19.8. habe ich am Mond ein helles "X" am Terminator beobachtet. ( 10" Newt. Dobson f6, Meade QX Oku 26 mm )
    Es müssten sich kreuzende Kraterränder im streifenden Sonnenlicht sein.
    Den "goldener Henkel" kenne ich und habe ihn auch schon gespechtelt, aber dieses "X" war mir bis dato unbekannt.
    Im Web ist auch nicht viel darüber zu erfahren. Ist das echt so ein seltenes Objekt, oder habe ich die ganzen Jahre nur etwas übersehen?


    Vielen Dank für Eure klärende Antworten,
    Roland

    Hallo Forum
    Geostationär bzw. Geosynchron soweit OK., aber:
    vermutl. bin ich zu doof für Wiki und Google, deshalb meine Frage hier bei Euch:


    Gibt es eine Umlaufbahn für Satelliten, damit sie immer am Taghimmel über der Erde stehen und in der Nacht nie zu sehen sind?
    m.fr. Gr.
    celobsonaut


    PS: Ich frage für eine Beobachtung nur bei mir daheim.

    Dein Beitrag gefällt mir.
    Ich glaube, so eine alte Eigenkonstruktion hab` ich auch noch irgendwo im Keller.
    Ich muß mal stöbern und event. Fotos machen.
    Montiselbstbau war mal Hobby im Hobby.
    Bilder kommen demnächst.
    Roland