Posts by Gert

Netzwerkarbeiten / geplante Serviceunterbrechungen 26./27.01.2022 - mehr Infos Hinweis ausblenden =>

    Hallo Stathis,


    Sehr schickes I-Meter. Ist die 'Höhen-Einstellung' so wie beim Zahnstangen-Fokussierer? Die 120mm Tischgröße beim China-Teil ist schon sehr schön groß. Wenn man sowas bei Newport und Melles-Griot nachschaut wird man schon beim lesen arm! Sieht sehr ordentlich gebaut aus!


    Clear Fringes,

    Gert

    Hallo,


    Ganz lieben Dank für die Info. Ich weiss nicht, ob ich das so toll finde. Mein Gehirn kommt von allaine nicht auf die Assoziation mal mit der Maus über dem Profilbild zu schweben und zu warten, was da passiert. Intuitiv hätte ich im Pulldown unter 'Forum' sowas wie 'Eigene Beiträge' und genauso im Pulldown unter 'Galerie' 'Eigene Bilder' erwartet. Vielleicht ist mein Gehirn einfach nicht hoch genug entwickelt um sowas zu erkennen. :)


    Vielen Dank & CS,

    Gert

    Hallo,


    In der neuen Software habe ich als Weg zu eigenen Beiträgen bisher nur gefunden :

    Kontrollzentrum -> Mein Name -> Letzte Aktivitäten.

    Das geht sicher besser, ich hab's nur nicht gefunden. :)

    Logisch würde ein Eintrag 'Eigene Beiträge' unter dem 'Forum' Menü sein.


    Danke & Clear Skies,

    Gert

    ...

    Nachdem ich es in zwei Müllsäcke gepackt hatte, sollte das Tool im Garten mit vorsichtigen Hammerschlägen vom Pech befreit werden.
    Offenbar war das Estrichtool wohl doch nicht so robust wie erhofft und zeigte bald starke Risse.
    ...

    Hallo Rüdiger,


    Mein Tipp zum Entfernen der Pechhaut ist das Gefrierfach. Einfach Tool mit Pechhaut über Nacht in den Freezer. Dann bröckelt das Pech schon mit einem einfachen Spachtel ab.


    Clear Skies,

    Gert

    Hallo Beisammen,


    Ein kleiner Beitrag in der neuen Forum-Software.


    Es geht um Tests mit der Kombination :

    Canon 200mm F2.8 II -> Astromechanic EOS Adapter -> ASI2600MC


    Haupt-Merkmal des Astromechanic Adapters ist die USB Ansteuerung vom Autofokus. Die funktioniert prima. Mit NINA AF sind die ermittelten Fokuspositionen immer bis auf einen 'Count' identisch. Da ich schlechte Erfahrungen mit einem ZWO Adapter bzgl. Kippwinkel am Rokinon 135mm hatte wollte ich mal schauen wie rechtwinklig der Astromechanik an der ASI sitzt. Was mich bei den Ergebnissen überrascht hat ist die unerwartete 'Empfindlichkeit'. Ich hatte gedacht, wenn ich einen Winkel in der Bildanalyse sehen, klebe ich ein Stück klaren Klebefilm (ca 40um) links oder rechts unter den Adapter und gut ists. Aber weit gefehlt schon ein kleines Stück Film macht einen total schlimmen Winkel.


    Hier mal ein Beispiel vom "Anfang' ohne irgendwelche zwischen gelegten Filme und dann mit einem Filmstück am Rand.

    331


    Filmstück am Rand.

    332

    Auswertung mit ASTAP 'CCD Inspector'.


    Am Ende ist schon merkbar, wie fest man die Schrauben am Flansch der Camera anzieht.


    Clear Skies,

    Gert

    Hallo Hubertus,


    Ein nicht ganz wissenschaftlicher Vergleich bei meiner letzten Aufnahme von Vesta. Man muss im Kopf das Bild ein wenig drehen. Die Relation zu den umgebenden Sternen stimmt ganz gut. Also zumindest um den Asteroiden im Bild zu finden reicht Stellarium aus.


    Stellarium:


    Foto:


    Clear Skies,
    Gert

    Hallo,


    Danke für die Info. In Sky Safari auf dem Handy kann man die Asteroiden anschalten und hat dann alle auf einmal im Bild. Ist ja manchmal interessant zu sehen, wo sich gerade mehrere davon rumtreiben. Man kann die dann mit einer Aufnahme erfassen.


    Danke & CS,
    Gert

    Hallo Beisammen,


    Wie schalte ich in Stellarium die Sichtbarkeit aller (OK, sagen wir die 10k die in der Importdatei vom MPC dabei sind) Asteroiden an? Es ist mir klar, wie ich im Solar System Editor die Dinger importieren kann und in der Suche z.B. Vesta eintrage und den dann einstellen kann. Ziel jedoch ist bei vollem Blickwinkel alle Asteroiden anzuschalten so dass der Bildschirm erstmal voll mit tausenden Pünktchen mit irrsinnig überlappender Beschriftung ist. Wie geht das? Ich will ja entscheiden, wo ich reinzoomen will und dann sehen welche Asteroiden in einer Gegend so stehen. Sicher eine ganz einfache Sache. Stehe nur momentan auf dem geistigen Schlauch und sehe den Trick nicht.


    Danke & Clear Skies,


    Gert

    Hallo Thomas,


    Das Ronchi-Bild is fürs Handy ganz prima. Ronchitest am Stern ist immer unnglaublich flimmerig. Es ist schon beinahe besser, mit dem Auge zu gucken. Das Gehirn kann ganz gut optisch das Gezitter ausmitteln und man kriegt eine grobe Vorstellung, was auf dem Spiegel los ist. Im Bild sieht man ein paar Zonen und wahrscheinlich einen abgesunkenen Rand. Wieviel das in Lambda ist, ist schwierig zu beziffern. Wieviel Linien hat denn dein R-Gitter? Aber ich denke man kann 'Totale Gurke' schon mal ausschließen.


    Clear Skies,
    Gert

    Hallo Thomas,


    Mein Test war bei einem Meade 12zoll. Das C11 mag im Detail anders aussehen, aber so ein Rotationstest sollte irgendwie machbar sein.


    Der Ronchi Test ist wirklich einfach. Du brauchst die Lichtquelle und das Gitter im Krümmungsmittelpunkt.


    Mein Gitter hat 100 Linien/Zoll. Für haargenaue Tests könnte es etwas mehr sein, aber wenn man 4-5 Streifen auf dem Spiegel hat ist es ein guter qualitativer Test. (Zumindest eine 'Gurke' kann man damit erkennen und ausschliessen)


    Clear Skies,
    Gert

    Hallo,


    Bei einem alten Meade SCT, dem ich eine Grundüberholung verpasst habe, habe ich mal nachgeschaut, wie genau der HS auf der Lagerröhre sitzt. Ein einfacher Holzstand mit V-Einschnitten dient als Lager. Ein Laserpointer auf den Spiegel gerichtet und an der Wand gegenüber die Kreise beobachtet. War am Anfang ziemlich erschreckend. Ich habe dann Papierstreifen unter den HS gelegt, bis die Justage perfekt war.



    Bei der Gelegenheit habe cih auch gleich ein Ronchi vom HS gemacht.


    Clear Skies,
    Gert


    EDIT: Bilder Uploads eingebaut.

    Hallo Volker, hallo Oliver,


    Schon bei DS können ja die Maxima der beiden Etalons verschoben sein. Dadurch ergibt sich eine Verringerung des FWHM. Stell Dir vor die beiden Etalons sind völlig verstimmt, dann ist FWHM 0.0. Wenn Du ein DS hast, mach mal folgendes Experiment. Verstimme die beiden Etalons so gegeneinander, bis garantiert kein Überlapp der Transmissionskurven mehr da ist. Was solltest Du dann im Bild sehen? Richtig, Schwarz. Ist es aber nicht. Du siehst immer noch eine dunkelrote Scheibe. (Zumindest sehe ich das in meinem Lunt DS) Das Licht, was Du da siehst, ist aus den Flügeln der Transmissionskurve jeweils durch das Maximum des anderen Etalons. Ich fürchte viele Beobachter stellen die Etalons nicht identisch ein und beurteilen die Gesamttransmission dann falsch.


    Hier mal ein Paper der Profis zur Etalon Charakterisierung:
    https://www.aanda.org/articles/aa/pdf/2008/15/aa8473-07.pdf


    Habe ich so bei Amateuren noch nicht gesehen. Den auf 2MHz trimmbaren Laser hätte ich gerne :)



    Clear Skies,


    Gert

    Hallo Volker,


    Wenn wir die Etalon Formel benutzen:



    Ergibt sich bei Quadratur bzw. 3. Potenz:


    Der signifikante Unterschied ist in der Unterdrückung der Flügel bereits bei Quadratur (DS) erreicht. TS bringt nicht mehr viel.


    Clear Skies,
    Gert

    Hallo Volker,


    Ich kann nur zu DS was berichten.


    Der Trick beim DS ist eigentlich weniger FWHM sondern eher Unterdrückung der weiter außen liegenden 'Flügel' der spektralen Kurve. Sowas wie FW(1/10)M. :) Die helle Photosphäre sickert hauptsächlich durch diese Lecks in den Flügeln. Im DS (Produkt der Transmissionskurven) gewinnt FWHM nicht viel. Aber 1/10Max wird auf 1/100Max reduziert. Bei Triple (TS) 1/1000Max. Ich denke TS bringt nichts. Wenn die Etalons hinreichend gut sind (Finesse) und die Flügel gut unterdrücken sollte DS ausreichen. TS macht nur noch das Bild dunkler. Schon DS ist visuell ein drastischer Unterschied. Und fotografisch ist DS mit 3x Barlow für kleine Details schon der begrenzende Faktor (Belichtungszeit pro Frame), der mir die Frames/sec limitiert.


    Außerdem stelle ich mir die Prozedur (Tilt / Pressure tuning?) die 3 Etalons "on-band" zu bringen knifflig vor. Wie willst du das machen?


    Clear Skies,
    Gert

    Hallo Alexander, hallo Gerd,


    Hm, ja. Wenn die 'guten' Frames sich wirklich leicht verändern ist es wohl OK die alle einzusammeln. Im Gedankenexperiment das selbe gute Bild 1000x als AVI hintereinander zu kopieren wird beim Stack und Schärfen nichts bringen. Ich denke, leicht verschiedene, gute Frames sind das Salz in der Suppe. Ich muss mal in den AVIs vom Tage schauen, ob ich so eine Situation finde, wo mehrere Frames hintereinander gutes Seeing haben. Sicher aber wird das nur in einer kleinen Bild-Region der Fall sein. Spez. bei Sonne wird nie das ganze Bild plötzlich kristallklar.


    Ich fand bei der Aufnahme interessant, dass die Zeilenzahl maßgeblich die FPS bestimmt hat. Ich hatte ein breites Bild 1200x400 bei den genannten 260FPS und 800x800 bei deutlich weniger. Zumindest bei der ASI174 scheint es signifikant zu sein, wie die Seitenverhältnisse im Bild sind. Nicht nur die Summe der Pixelzahl.


    Clear Skies,
    Gert

    Hallo,


    Siehe Titel. Z.B. bei Firecapture Aufnahmen der Sonne hatte ich heute bei der ASI174 und USB3 bei begrenzter ROI 260FPS. Das ist ja ganz nett, aber ich frage mich, ob man da beim Lucky Imaging nicht in ein Problem kommt. Zwei direkt folgende Frames haben doch gar keine Zeit sich durch Seeing zu unterscheiden. (Was ist die Seeing-Zeitkonstante bei Tages-Sonnen-Seeing?) So verschenkt man doch eingentlich Chancen zu guten Frames zu kommen. Was meinen die Experten?


    Clear Skies,
    Gert

    Hallo,


    Hier meine Serie von den Tagen der Konjunktion. Ich hatte nur einen begrenztren Blickwinkel vom Balkon auf die Konjunktion. Ca. 1/2Std von Sonnenuntergang bis zum Baum. Da war es noch nicht voll dunkel und so konnte ich keine Hintergrundsterne abbilden. Aber man sieht schön, wie der Jupiter den Saturn überholt.






    Clear Skies,
    Gert

    Hallo,


    Auf meinem Laptop vergisst Stellarium jedesmal beim Verlassen alle meine gerade gemachten Einstellungen.


    Laptop:
    Start Stellarium. Hat kein Gradnetz.
    Ich aktiviere Gradnetz. Gradnetz ist sichtbar.
    Verlasse stellarium.
    Warte 10sek.
    Start Stellarium. Hat kein Gradnetz.


    Auf meinem Desk-PC geht es OK.


    Was habe ich falsch gemacht? (Ausser das Kleingedruckte der Installationsanleitung nicht gelesen zu haben)


    Danke & Clear Skies,
    Gert

    Hallo,


    Es gibt diese schicke Sammlung von online Webcams:
    https://www.foto-webcam.eu/


    Die laufen 24Std auch Nachts und machen dann mit angepassten Belichtungszeiten (Automatik) schicke Sternfotos (wenn gerade eine Ecke Himmel im Blickfeld zu sehen ist)


    Nun ist meine Frage ob evtl. eine dieser Cams gerade in die richtige Himmelsrichtung blickt wo horizontnah die Konjunktion ist?


    Hat da einer schon mal gesucht?


    Clear Skies,
    Gert