Posts by FRANK21

    Hallo


    Usb3 sollte schon sein, für Sonne habe ich dann den größten schnellen Chip genommen, das war dann die Asi 174 mm, bei Halpha mit F/30 oder mehr ist der Ausschnitt dann schon recht klein.

    Für Planeten ist es schwer zu entscheiden bei einer Farbkamera kann man oft wegen der Farbverschiebung durch die Atmosphäre den Fokus nicht finden, da wäre leichter nur auf einen Farbkanal zu fokussieren, die Fterwechselei hat aber auch ihre Probleme, eröffnet aber IR und UV.

    Bei der Farbkamera hat man an Planeten den Fokus wohl wenn die Sterne oder Monde in der selben Höhe senkrechte regenbogenfarbene Striche sind😵

    Wirklich gut nur mit ADC Keil


    Gruß Frank

    Hallo


    OH Planeten und Sonne

    T2 Anschluss ist wohl auch für Voll Format gut, aber vermutlich vignetiert schon das Blendrohr? Kenne den inneren Aufbau nicht.


    Für Planeten, Mond und Sonne eher eine Asi, bei Sonne auch gern SW wenn man mal auch Halpha will.

    Unkomprimiertes Video wird wohl keine DSLR unterstützen

    Kommst du an Win Tablett nicht vorbei


    Gruß Frank

    Der Gedanke ist wegen der langsamen Öffnung große Pixel

    Wegen der großen Brennweite größer Chip

    Muss natürlich Astromodifizierte sein.

    Wohl eher nur gebraucht zu haben, wäre sonst auch teuer.

    Statt 1100D wäre es auch eher der Vorgänger die 1000D


    Musst du mal googlen über die Eos 5d Mk2 liest man viele Astrofotobericbte und findet auch Bilder.


    Die Asi 6200 wäre sicher nicht schlecht, abgesehen vom Mehraufwand, Preis und Stromhunger


    Gruß Frank

    Eigentlich Ist EAA wie automatisierte Astrofotografie, wie man sie auch mit NINA plus EBV Schleife aufsetzen kann

    Nina hilft automatisch beim Einnorden?

    Macht Autoaligment?

    Ich meine ja nur PHD kann mit der Hauptkamera durchs irgendwo hinzeigende Teleskop Einnorden unterstützen.

    Plate Solve von irgendwelche Himmel der frei ist und die Koordinaten an die Steuerung senden kann auch nicht wirklich ein Problem sein.


    Gruß Frank

    Hallo Kurt


    1,7m Volltubus ist ja ein ordentlicher Brummer

    Das das Kreuz Außen schnell weg geht spricht zwar für Sphäre, aber für den Tubus ist das bisschen zu knapp.

    Die Zeit die du verlierst ist überschaubar.

    Ich würde mir den Luxus leisten die Taukappe so lang wie den Tubusdurchmesser zu machen.

    Etwa 1,57m Brennweite


    Gruß Frank

    HI Ale


    An Hardware hast du genug,

    Für 4000SFR sollte eine Software so arbeiten können wie ein Smart Teleskop, brauchst du noch ein Ipolar und eine Software oder nur Software die dich durchs Einnorden führt, die Schrauben muss man ja von Hand drehen. Bleibt Aufbau und Verkabelung, ist aber auch nicht dein Problem.


    Gruß Frank

    1,7m Tubus und 1,7m Spiegel?

    5cm verbraucht die Spiegel Zelle, dann wird der Strahl ja abgeknickt, halber Tubus Durchmesser 110mm? Plus 70mm OAZ Höhe plus halber Travel ca. 215mm

    Also 170-110-70-25

    Dann sitzt der OAZ etwa bei 1,45m vor dem Hauptspiegel, bei 5cm für die Spiegel Zelle hast du denn noch 20cm vorn für die Spinne.

    Mal mit MyNewton kontrollieren.


    Wenn das Kreuz auch Tot Außen länger steht kannst du die Brennweite auch noch mal kürzen, weil wenn du den außeniegenden Bereich mit in die Sphäre bekommst der Spiegel vermutlich noch länger wird.

    2/10mm Feiltiefe geht wohl auch mit K320


    Gruß Frank

    Hallo


    An der Sonne auch nur mit Asi174mm und Quark,

    Gleichzeitig sichtbar sind Oberfläche und Protuberanzen nie, man belichtet auf die Oberfläche und muss für Protuberanzen sehr stark strecken.

    Dann wird Bild zusammengestückelt, oder man macht mit der Streckungskurve zwei Kurven in einer was immer so bisschen schmalen schwarzen Ring macht.

    Beobachten geht nur getrennt.

    In der App Software ist wohl noch Luft nach oben, sharpcap und Firecapture haben wohl mehr Freiheiten.

    Ein Smart teleskop das Halpha Sonne kann? Wie soll das Aligment gehen? Man kann ja nicht mal Filter wechseln, vielleicht könnte man mal ein Filterrad einbauen, aber das bedürfe SW kam und entfernt das ganze immer mehr von EAA.


    Gruß Frank

    Hi Alex


    Ein unbestreitbarer Vorteil elektronischer Bilderfassung das man an Kontrast und gamma rumschrauben kann bis aus grauen Matsch ein starkes Bild wird.

    Bekomme ich auch an der Halpha Sonne immer hin, auf dem Monitor besser als am Okular und sogar wirklich live, ops bin ich ja EAAler


    Gruß Frank

    Hallo Kurt


    Was du über den Test Tot geschrieben hast passt doch, ist normal

    Die Brennweite jetzt doch nicht 10cm länger sondern kürzer😂

    Kannst und solltest du jetzt nicht mehr ohne zwingenden Grund ändern,

    Der Test mit der Sonne wird wohl am ehesten stimmen, +-5% ist eben bei der Brennweite eine Menge cm, das liegt aber auch an der großen Tiefenschärfe der langsamen Optik, bei F/3,6 wird das in cm weniger.

    Wenn er anpoliert ist kommt die Stunde der Wahrheit


    Gruß Frank

    Hallo


    Es ist aber tatsächlich immer schön entspannend und mit Glücksgefühl verbunden wenn man seine 100 Einzelteile erfolgreich aufgebaut und zusammengestöpselt hat😁

    Das ist so wie visuell ohne Goto wo man sich freut ein Objekt gefu den zu haben, das bei näherer Betrachtung vieleicht nur ein schwächer kleiner Matsch Fleck ist.


    Gruß Frank

    Hallo


    Ich würde es eher Tool on Top versuchen.

    Spiegel oben bearbeitet immer bevorzugt die Mitte da der Rand ja nur teilweise Kontakt hat.

    Bei Tool oben gleichen die Druckverhältnisse das etwas aus, in der Mitte schwimmt es mehr und er Kontakt am Rand ist stärker.

    Eigentlich müsstest du zB. 10 Striche Spiegel oben und 10 Striche Tool oben machen, dann sollte das Kreuz gleichmäßig weniger sein.

    Bei dem feinen Korn auch eher Edding statt Bleistift,

    Die Oberfläche müsste auch gleichmäßig feiner werden und das Werkzeug eichmässig ohne hacken laufen, dieses Gefühl das es festgehen will darf nicht sein.


    Gruß Frank

    Hallo


    Es gibt da Dinge die am Okular schöner sind, wenn dir mal eine Sternschnuppe durchs Bildfeld jagt, oder du eine Transit vor dem Mond siehst das hinterlässt lange einen Eindruck, die EAA Software rechnet das vermutlich raus.

    Nun kenne ich aber auch Leute denen sagt der Optiker nicht mehr wieviel Dioptrien sie benötigen sonder wie hoch die Lupe vergrößern muss, da hilft EAA

    Es hat irgendwie jede Teleskop Lösung seinen Himmel bzw. Anwender.


    Den zuletzt gezeigten M27, das geht auch mit 60/800 Refraktor und UHC Filter mit Auge am Okular, nur eben in SW, dafür mit super feinen Sternen, jeder visuelle würde bei den Sternen sofort zum Werkzeugkoffer greifen😁



    Gruß Frank

    Hallo


    Wenn man nun Glasfaser verwendet hätte wäre es in vielen Punkten auch nicht gesünder

    Das ist so wie das schädliche Polierpech.... 1xin 10 Jahren angefasst, der Straßenarbeiter hat es jeden Tag mit noch 8h lang unausweichlich großen Dämpfen.

    Man sollte da es ja auch nur kurze Zeit unangenehm ist, alle zumutbaren Schutzmaßnahmen benutzen, Handschuhe, Brille, Mundschutz, und vielleicht auch mal einen Wegwerfoverall, das schützt nebenbei auch die Kleidung vor dem Harz und sich festsetzenden Fasern die eventuell noch nach Wochen pieken.


    Gruß Frank

    Hallo


    In Erinnerung an die Anfängertreads, das Bild wird nicht scharf, Hilfe das Goto fährt das Teleskop Richtung Boden und die 625x Vergrößerung funktioniert nicht,

    Würde ich sagen genau für solche Anwender ist es die Lösung, vorausgesetzt sie sind genug auf das Leben mit auf Smartphone gucken fixiert

    😁

    Das als Fotoroboter laufen zu lassen scheitert wohl an der begrenzten Belichtungszeit der Einzelbilder

    Vermutlich hat man mit einer GotoEQ3 und einem einfachem ED Apo plus Kamera mehr Potential und vor allem Entscheidungsgewalt, aber eben nicht easy for use.


    Gruß Frank

    Hallo Tom


    Die celestron X cell sind schon etwas in die Jahre gekommen, gab es so vom Linsen Aufbau von mehreren Herstellern und auch schon für unter 40€

    Der Einblick ist wohl etwas nervös und wenn man die Augenmuschel richtig einstellt aber beherrschbar.

    Mir wären die für den heutigen Preis zu schwach vom Komfort und Bildfeld.

    Ich würde dir zu den Explorer Scientific 82grad raten, da hast du mit dem 14er soviel Feld wie mit einem 18 mit 60grad und kannst womöglich mit einem weniger auskommen.

    Hätte früher auch mal ein 6mm Goldkante und ein pmm Plössel, die wurden dann beide von einem 82grad Okular mit 7,5mm verdrängt, die Details waren besser erkennbar wie im 6mm, trotz geringerer Vergrößerung und das Bildfeld so groß das es die 9mm nicht mehr wirklich brauchte.


    Gruß Frank