Posts by Pitufito

    Hi,

    Ich hatte mal vor einiger Zeit im Internet gelesen, die Seite gibt es leider nicht mehr, von einem guten italienischen DIY Sonnen Newton.

    Der gute Mann hat sich auch beholfen die Rückseite des Spiegels zu "mattieren"(aufrauen), was die Dispersion des Prüflasers stark minimisiert hatte und das Bild des Eigenbau Newton Sonnenteleskop erheblich verbesserte.

    Nur war es in diesem Falle der Hauptspiegel der desaluminisiert worden ist, und das Teleskop an der Rückseite offen war um es zu lüften. Die ganze Konstruktion war auch offen, Gitterrohr Eigenbau.

    Der gute Selbstbauer hatte mit einem 6 Zoll günstigen Skywatcher angefangen und das fertige Projekt war ein 10Zoll Gitterrohr Sonnen Newton.

    Mit seinem Combo konnte er die Granulation locker Fotografieren, aber musste noch diverse Filter dazwischen schrauben am OAZ, unter anderem ein ND3 für die Cam. Visuell konnte man das Teleskop nicht nutzen so wie man das nachlesen konnte?!


    Bei deiner Fangspiegel Rückseite wäre mir Farbe für Heizkörper zu schwach un das wird dampfen und abplatzen, und permanent Marker wird verdampfen. Es gibt Hochtemperatursfarbe für Holzöfen und dergleichen im Baumarkt meistens, die ab 250º nochmal mattiert und bis zu je nach Marke theoretisch 600º-800º C aushalten soll. Bei uns im Betrieb haben wir so Farbe in Sprühdosen(8-40€ je nach Marke), um "auszuhelfen". Keiner mag das Zeug, da es nicht stabil genug ist über kurzen-mittleren Zeitraum.

    Das blöde ist mit der das die erstmal 1mal richtig heiß werden muss das sie sich "einbraten" kann. Danach ist sie stabil genug und matt.

    Ich frage mich hier wo bei deiner Konstruktion die gebündelte Hitze hin soll im Fangspiegelgehäuse, wie sie abgeleitet werden kann.

    Bei einem 6Zoll Spiegel inklusive kleiner Obstruktion wird es schon gut warm! ~130mm vor dem Brennpunkt, denke ich mal.


    Clear skies,

    - Martin

    Hi,


    RAW kannst du auch stacken mit AstroArt7(dauert ewig!), das geht ohne weiteres solange die Bilder nicht all zu stark versetzt sind, mit ner AltiAzimuth wirds da schon was knapp. Und DSLR´s im mittleren Preis Segment haben da ihre Limitation in Geschwindigkeit beim schreiben auf der Karte bei RAW´s.

    Wenn ich vergleiche die Bilder gestackt mittels RAW in AstroArt7 mit den Bildern jpg gestackt in AS!3 komm ich um den Dreh auf das gleiche raus.

    Mov. Filme haben leider den Nachteil auf HD Resolution begrenzt zu sein. Astrokams haben da klar einen Vorteil mit ser und avi files.

    Bei vielen Verschlüssen an DSLR sollte man auch bedenken das der Verschluss Mechanismus nicht für immer hält. Wenn Kameras die Möglichkeit haben mit elektronischem Verschluss zu arbeiten nutze ich diese Möglichkeit voll aus.

    Somit hat meine Olympus viel mehr Fotos aufgenommen als früher meine D3s.

    DSLR sehe ich mehr geeignet von den kleinen praktischen sie im long exposure Bereich einzusetzten, alias DeepSky.

    Dabei empfehle ich noch von meiner Seite aus sie immer mit nem Dummy Strom zu versorgen, Rauschen wird da auch besser, DSLR´s mögen keine Stromknappheit.


    Clear skies,

    - Martin

    Hi Werner!,


    Ich mag deine Mondaufnahme! Klasse!

    Bin auch wieder am Mond drehen mit meiner Olympus EM-10Mark2, jpgs habe ich auch schon einige durch AS!3 gejagt, sieht sehr gut aus!


    Hats du mal probiert das mov. bei PSS(Planetary System Stacker) vom Rolf Hempel durchzulaufen.

    Ich habe sehr viel mit AS!3 gemacht, und mag es auch. Mit PSS habe ich mir die Conversion zu avi. somit sparen können.

    Die jetzige Version von PSS läuft anstandslos an meinem kleineren Rechner.

    PSS holt mir mehr raus bei der Sonne mit meinen ASI´s, beim Mond muss ich das noch genauer durchexperimentieren. Was halt bei PSS nicht läuft sind Einzelbilder(jpgs/fits/raw/tiff...) zu stacken. Aber du kannst ganze Batch´s die ganze Nacht durchrennen lassen, für mich ist das eine grosse Erleichterung.


    Clear skies,

    - Martin

    Hi,


    Da ich das Problem wie oben im Bild bei mir schon gesehen habe auf FireCapture und ASIAIR Pro(ausschließlich bei Sonnen Aufnahmen), habe ich bei meinen kleinen ASI120MM/MC einfach mal die Framerates verglichen mit ASI Cap bei schnellst möglichen Aufnahmen in der besten Bit Tiefe (mach ich da was falsch? apropo bit bei Weisslicht Sonne, ich mag die Dynamik mehr).

    Und sah das es bei gleicher Anforderung die Framerate bei ASI Cap niedriger ausfällt. Die Differenz ist nicht gross im wahrsten Sinne des Wortes, aber sie ist da. Bei ASICap finde ich immer ein wenig niedrigere konstantere Werte.

    Bei Firecapture und ASIAIR Pro finde ich variablere und höhere Werte, speziell bei ASIAIR Pro.

    Bei mir gab es nur dieses Streifen Versetzt Problem bei einen zwischen-USB3.0Hub, oder einem (inapropriaden meinem USB2.0)Verlängerungskabel vom PC aus zur ASI 120MM-S.

    Bei ihnen wie ich oben beschrieben wird, sind ja nur optimale Verbindungen zu Tage, alias einfaches Kabel zum PC richtig und fertig.

    Was mich darauf zurück schließen lässt das die ASI Cams optimale Konditionen haben/brauchen bei Höchstanforderung bei der Übertragung der Daten zum PC.

    Bei mir war das Übel der USB3.0Hub. Das habe ich einfach rausgekriegt.


    Off-Topic:

    Letzten Sonntag hatte ich eine General Überholung am PC gemacht, der Lüfter brauchte da was, und der Bildschirm ging einfach aus, Rechner schaltete sich abrupt bei mir aus » Kühlungsproblem bei mir von dem ich Notiz genommen habe(fixed).

    Windows aus dem USB Stick frisch geladen, und habe somit keine Probleme mehr in meiner Lesebibliothek, die halt schon was gross ausfällt(extern), die funktioniert wieder somit. Rapid Fix.


    Mit einer normalen/einfachen Verbindung wie bei ihnen zum Rechner(meiner ist Win10 OS) mit Firecapture V2.6.08 x64 habe ich keine versetzten Streifen bei den Aufnahmen.

    Bei der ASIAIR Pro habe ich auch keine Probleme mit einfacher Verbindung.

    Auch dieses Wochenende musste die Karte wo das OS drauf sitzt der ASIAIR Pro neu drauf laden, da ging was korrupt bei meiner Eile die ich schon kenne bei mir.


    Tips von meiner Seite aus:


    Firecapture, »Settings, »Performance.


    Ausschließen mögliche sporadische Fehlkontakte speziell bei USB female Buchsen, das sind die schlimmsten! Gutes Astroequimpment ist solide und man kennt seine Ausrüstung in diesem Bezug auf, die ist gut! ASI CMOS Cams sind hart zu knicken, ausgenommen die Pro, der Fan macht mal 2Jahre mit im Intensiv Betrieb, Sach die ja schon bekannt ist und kein Thema hier ist sowieso. Der Fan ist einfach zu wechseln, ZWO hat die auf Anfrage mal nebenbei gesagt.


    Festplatte formatieren vom OS, neuladen OS.

    Oft kommt vor bei Treiber Problemen z.B. oder anderen spezifischeren Sachen, das man 100mal Diagnostic durchläuft, DiskCheck macht und Defragmentiert für nichts am Ende(eher schlimmer). Auch nicht Restore Point. Der Computer auch wenn der Optimalste/Beste sieht das nicht mehr und vergräbt das, und das sehen nur fortgeschrittensten User. Der ich sicherlich nicht bin auf dem PC, ich brauch nur das das Ding läuft für meine kleineren Sachen. Und vorher lief doch die Sache!

    Früher unter meinem alten XP Rechner musste ich das schon einmal pro Jahr machen, alias Frühlingsputz.

    Heute mit moderner SSD und TB und noch viel viel mehr bin ich immer noch bei der alten Regel, und besser alle 6 Monate, dann bin ich dann auf der Safe Side, keine Überraschungen mehr.

    Auch wenn der Rechner nur Astronomie macht, und nicht am Netzt angeknüpft ist können sehr einfach Dateien korrupt werden. Das ist normal. Heute noch viel schneller unter SSD, so wie ich das sehe nach kleiner Pause vom PC. Selbst bei meinem iPad muss ich da öfters mal noch weitergehen und nochmal neu aufspielen.


    Wenn es vorher lief, wird es danach auch wieder laufen in so einem Falle.


    Clear skies,

    - Martin

    Hi,

    Ron62

    Hatte diesen Salat mit dem Wifi auch mit der ASIAIR Pro nur durch die Balkontür durch, und bei mir sind das mal 3m mit dem Zollstock nachgemessen! Endlich seit einer Woche habe ich einen TP Link AC 750 TL-WR902AC. Den TP Link muss ich den Schalter am Gehäuse nur auf AP/Rng Ext/Client schalten, danach beim iPad wähle ich das Wifi des TP Link auf 5G und kann endlich die Balkontür geschlossen halten und muss nicht neben der ASIAIR stehen.

    Sache die ich letztens merkte ist das es einen "toten Winkel gibt" bei meinem TP Link gibt wenn ich vor/über dem Mini Router stehe, das fande ich interessant, mit dem Tablet über dem Teleskop und drunter auf der Ablageplatte des Stativs wo sich der Router befindet das es da Kommunikations Probleme kommen kann, auch wenn der Signal Pegel auf dem iPad auf voll steht.

    Ich habe alle Kabel an der ASIAIR Pro so kurz wie nur möglich gehalten und das LAN Kabel auch.

    LAN Kabel dürfen auch lang sein, 10m sind da kein Problem, würde ich bei deinem Setup einfach mal so probieren um den Repeater wo anders zu haben. Klar ist doof noch mehr Kabel für die Astronomie rumliegen zu haben und den Router noch an einer Steckdose auf dem Balkon oder Wohnzimmer zu haben. Aber das wäre mein Approach zum Thema.


    Clear skies,

    - Martin

    Hi,

    Cartes du Ciel ist mein liebstes am PC, nur hatte ich da schon Knatsch mit den Treibern zur Verbindung der Montierung auf unerhoffter Weise.

    Bei Cartes du Ciel wurde auf meiner Nachfrage sehr schnell geantwortet vom Herr Chevallier, der mir erklärte ich muss die 32bit Version von Cartes du Ciel benutzen.

    Ein par Monate später wurden die Treiber von iOptron aktualisiert und konnte somit auf Cartes du Ciel 64bit auf Windows zurückgreifen.

    Es gab da auch einen zusätzlichen Schlamassel von Seitens Windows 10 Home der die Treiber als Virus angesehen hatte.

    Niemals habe ich eine Lösung mitgeteilt gekriegt von Windows Seite aus. Die hatten mir seit langer Zeit vorbildhaft ein Problem gelöst mit einem Fotoespektrometer unter XP Zeiten und mich aus der Schweiz angerufen, da war ich wirklich platt über diesen Service.

    Habe auf davon mitgekriegt das es bei Stellarium bei manchen Benutzern schwere Probleme gab, die ich nicht hatte auf meinem was kleineren Labtop der mit Windows 10Home läuft.

    Ich war auch letztens am Suchen an Infos mit Windows 10S Systemen auf Tablets, die wenn ich mich noch erinnere auch einmalig und endgültig dann umgeschalten werden können auf Windows 10Home, wobei ich mir vorstelle das diese Klausul Abusiv mir riecht, und eine hohe Rechenleistung wie Speichervermögen meiner Vorstellung nach voraussetzt.


    CS, Martin

    Hallo Manni,


    "Mit welchen Programmen bearbeitet Ihr DeepSky-Aufnahmen von der ASI 178MC o.ä.?"


    Benutze AstroArt7, kannst du mal in der Trial Version probieren.

    Bei Fragen besteht die Kommunikation ausschließlich auf English.

    DSS und Fitswork habe ich somit nicht mehr benutzt.

    AstroArt7 war für mich der ideale Umstieg.

    Siril habe ich auch mehrfach probiert, hatte aber immer grüne Bilder bei RGB, das ist auch einige Zeit her.

    Startools ist auch nicht so gut bei mir angekommen.

    Bei AstroArt7 empfehle ich nur sich allgemein ordentlich einzulesen, da gibt es ne Menge zum dazu lernen.

    Je mehr ich AstroArt7 kenne, desto besser finde ich es.

    Braucht nur ordentlich Zeit, die bei mir als Berufstätiger schon was fehlt.

    imppg nach AS!3 funtioniert super bei der Sonne(Videos).

    Für die Mond(Videos) mag ich auch AS!3 und später Wavelet (Multiscale high pass») in AstroArt7.


    CS, Martin

    Hi Frank,

    Benutze SkySafari6Pro mit den zusätzlichen Katalogen auf outdated iPad4, und iPadMini6. Dazu noch mit ASIAIR Pro, auf der CEM25P.

    Mein altes Ipad4 läuft ohne wenn und aber mit SkySafari6Pro und CEM25P von iOptron mit ihrem optionalen WifiAdapter.

    Beim Ipad6Mini hatte da was Probleme am Anfang, da gab es Fehler bei Apple mit SkySafari6Pro(zusatz Kataloge wurden nicht gespeichert), im Moment in 5G Wifi ohne Störungen über die ASIAIR Pro Kupplung.

    Die Requisite bei Andoid sind höher bei SkySafri6Pro wie ASIAIR, man muss sich zu herzen nehmen die CPU Kapazität wie die RAM, und noch mal ein bischen mehr RAM +CPU drauflegen. Zu bevorzugen sind bei Android Rechen und Kapazitätsstarke Modelle auszuwählen.

    Anscheinend ist die Software von SkySafari6Pro ausgelegt sehr im Einklang zu funktionieren mit Apple iOS.

    Bei Android bei Kollegen kam die Sach schon zu Verbindungsproblemen und Störungen.

    Windows Tablets werden in meiner Gegend im Ausland schlicht generell abgeraten.

    Persöhnlich was ich bis jetzt so in der Hand gehabt habe empfehle ich dir SkySafari6Pro und iPads, ich bin überzeugt von Sachen die laufen.

    Ein starkes Android Tablet mit ordentlicher Kapazität sollte funktionieren für dein Kombo mit SkySafri6Pro.

    Ich habe leider keine Kenntnisse zu deiner Ausrüstung.

    Sache die ich total abrate ist Windows mit Bluestack zu betreiben, das geht nicht voran, und hat dazu Null Wifi Verbindung auf Windows10Home mit meinen Astro Sachen.

    Bei Nachfrage hat man mir geantwortet das Bluestacks nicht dafür ausgelegt sei und nicht werden wird!

    Ich habe auch keinen easy to use sinvollen Emulator gefunden, für Entwickler gibt es da schon ordentliche Sachen, bei High-End Geräten, was ich auch nicht das Thema ist.

    Stellarium benutze ich auf dem PC, auch mit StellariumScope, funktioniert einwandfrei.


    CS, Martin