Posts by sandybridge

Netzwerkarbeiten / geplante Serviceunterbrechungen 26./27.01.2022 - mehr Infos Hinweis ausblenden =>

    Hallo Dieter,


    ich stamme auch noch aus alten Unix-Tagen, und die Kommandozeile rules! 8)


    Die genaue Linux-Disti ist in der Tat nicht ganz so wichtig - ich nutze die jeweils aktuelle Ubuntu LTS-Version (also 20.04) auf Desktop oder Laptop, und

    Astroberry (Raspian plus Astrozeugs) auf dem Raspi. An den Diskussionen zum Linux-Desktop etc. beteilige ich mich nicht ... bedienen kann man alle.


    Cheerio - Hans-Christian

    Hallo Dieter,


    das Compute Modul4 (CM4) ist ein aber abgespeckter Raspi 4, der zwingend ein weiteres Board benötigt, das z.B. USB, HDMI, LAN und die WLAN-Antenne
    herausführt. Es gibt sehr viele Varianten vom CM4, darunter einige mit eingebautem Flash-Speicher (einer eMMC). Da läßt sich dann ein OS

    drauf bringen, richtig, und man benötigt im Prinzip keine weitere Speicherkarte. Es gibt auch Zusatzboards mit einem M.2 Steckplatz, auf den

    dann eine "richtige" SSD im M.2 Format passt.


    Aber: der Aufwand ist, verglichen mit der Kombination Raspi 4B mit einer USB-basierten M.2 Erweiterung (z.B. Argon M.2) , größer. Plus - USB3.0

    muß durch einen an PCIe angeschlossene, zusätzliche Komponente realisiert werden.


    Für Geräte wie den ASIAir ist das CM4 prima - für uns (auch fortgeschrittene) Bastler eher nicht.


    CS - Hans-Christian

    Hallo Ale,


    die "zusätzlichen Programme" sind automatisch mit installiert, da brauchst Du nix zu tun. Wie Gerd gezeigt hat 0- Du suchst nach "Stellarium", und dann siehts Du die
    verschiedenen Möglichkeiten.


    Nur zur Erläuterung: am Ende sind das alles Windows-Verknüpfungen von einem Executable, jeweils mit den richtigen Optionen versehen. Ist keine schlechte
    Lösung.


    Und, ernsthaft: Stellarium ist kein kommerzielles Produkt, und Du bezahlst auch nicht für Support. Die Implementierung und Pflege wird von Freiwilligen geleistet. Daher finde ich
    Aussagen wie "So was müsste verbannt/ nicht angeboten werden auf dem Astro Markt." als eher unangebracht.


    Viele Grüße


    Hans-Christian

    Hallo Ale,


    Dein Eagle verwendet laut Primalucelab ja Windows 10 64-bit, daher ist dann die Win64-Version von Stellarium die richtige.


    Was Gerd meint, ist, daß mit einer Stellarium-Installation automatisch diese verschiedenen Versionen installiert werden.


    Stellarium (ANGLE-Modus) sollte laufen; wenn das nicht klappt, dann Stellarium (MESA-Modus) - der macht aber alles Rendering in
    Software und ist daher recht langsam.


    Viel Grüße


    Hans-Christian

    Hallo Ale,


    ich habe Deinen Beitrag erst heute gesehen ... habe zwar keine Avalon-Montierung, kenne mich aber im IT Bereich ein wenig aus.


    Die seltsame neue Nummerierung der Ports kommt wohl durch die Neuinstallation von StarGo, die die seriell-zu-USB

    Treiber für die M-Uno auch neu installiert hat.


    Die Zuordnung der COM-Ports kann man über den Gerätemanager ändern - das heißt, COM22 und COM23 lassen sich z.B. auf COM5 und COM6 ändern, wenn diese noch

    frei sind. Dazu braucht es Administrator-Rechte:

    • Öffne den Geräte-Manager, und da die Sektion mit den seriellen Anschlüssen
    • Klicke mit Maus-Rechts auf COM22, und wähle "Eigenschaften"
    • In dem neu geöffneten Fenster selektiere bitte das zweite Tab ("Port Eigenschaften")
    • Klicke auf "Erweitert"
    • Wähle dann in der Auswahlliste eine passende COM-Nummer, z.B. COM5


    Hattest Du das probiert?


    Die Nutzung "Connect to Wifi Port"-Option ist auf Deinem Eagle nicht wirklich sinnvoll. Laut Avalon-Support nutzt die Montierung einen speziellen

    Modus bei der Wifi-Verbindung ("ad-hoc" Modus), der eine Punkt-zu-Punkt Verbindung aufbaut. Wenn Du das mit Deinem Eagle machst, kannst Du
    Dich dann nicht mehr von einem PC oder Tablett aus per Wifi an den Eagle verbinden, ohne die Verbindung zur Montierung zu verlieren.


    Wenn Du eine Kabelverbindung Eagle USB Port <-> StarGo/M-Uno USB-Port nutzt, bleibt das Eagle-Wifi "frei" für eine Verbindung via PC oder Tablett.


    Viele Grüße


    Hans-Christian

    Hallo Ale,


    mit den "weißen Strichen" meinst Du Markierungen auf der Montierung - richtig? Da müsste das M-Uno oder das StarGo Handbuch Auskunft geben können - ich selber

    habe kein M-Uno ...


    Die Fehlermeldungen deuten darauf hin, daß noch eine andere Astro-Anwendung auf dem Eagle läuft und den Zugriff auf die Montierung blockiert. Schau mal mit

    dem "Task manager" nach - dazu auf das Windows-Symbol ganz unten links klicken, "Task manager" in das Suchfeld eingeben und dann durch Klicken

    auf das "Task Manager" Suchresultat mit dem kleinen Computersymbol links daneben klicken.


    Du kannst auch mal beim Avalon-Support nachfragen ...


    Das mit der Wifi-Verbindung draußen ist etwas überraschend - meist sind Verbindungen draußen stabiler als drinnen, weil es weniger Störungen durch andere Wifi-Nutzer

    gibt. Entschuldige die dumme Frage - Du kannst anfangs eine Verbindung mit dem Eagle aufmachen, richtig? Und das geht automatisch, d.h. ohne daß Du das Passwort für das Eagle-Wifi neu eingeben musst, richtig?


    Diese Verbindung bricht dann nach einiger Zeit ab ab ... Frage: ist Dein Tablett dann mit einem anderen Wifi-Netzwerk verbunden, oder sucht es vergebens? Im ersteren Fall kann es ein, dass Android eine stärkere Wifi-Gegenstelle sieht und sich aus eigenem Entschluß dann damit verbindet. Dagegen kann helfen, das stärkere Netz aus der Liste der dem Tablett bekannten Netzwerke zu entfernen (siehe z.B. diese Anleitung bei Google).


    Es gibt auch Apps, mit denen man unter Android WLAN-Verbindungen besser verwalten kann - "Wifi Switcher" ist so eine Anwendung. Dort kann man das automatische Wechseln zwischen Wifi-Verbindungen abstellen. Ich habe aber keine Erfahrung damit ...


    Kannst Du Dein Tablett denn nach einem Abbruch der Verbindung wieder neu verbinden?


    Viele Grüße - Hans-Christian

    Hallo Ale,


    Du verbindest dich also mit Deinem (Android) Tablett oder dem (Windows) Büro-PC an das Wifi-Netzwerk "EAGLEXXXXXX" (XXXXXX ist die Serienummer Deines Gerätes), richtig? Und Du bekommst
    dann eine Remote-Desktop-Verbindung zum Eagle und siehst dann Deinen Eagle-Desktop, etwa wie das Bild unten, auch richtig?



    Dann ist eigentlich alles zunächst mal in Ordnung. Diese Verbindung ist nach Deinem Post #12 vom Tablett aus auch stabil, und das ist dann für das Beobachten draußen wichtig. Klappt das auch vom Büro-PC - das ist nützlich für die SW-Installation oder den Backup.


    Das Konzept vom Eagle ist nun, auf diesem Rechner Deine Astronomie-SW auszuführen - siehe z.B. für Cartes du Ciel im Eagle Handbuch ab Seite 52. Wenn Dir die
    Remote-Desktop-Verbindung zum Eagle z.B. während des Laufs von Cartes du Ciel abbricht, lauft Cartes du Ciel weiter und Du kannst Dich wieder neu verbinden und
    die Arbeit fortsetzen. Ähnlich wird es mit anderer Astro-SW sein - da der Eagle ja ein Windows-System ist, hast Du da eine große Auswahl.


    Kritisch ist nur, daß die Verbindung vom Eagle zur zur M-Uno Montierung/StarGo stabil bleibt. Die kann man nun über ein USB-Kabel laufen lassen - dazu installiert und

    nutzt man die StarGo SW auf dem Eagle. Ab Seite 40 steht dazu etwas im StarGo Handbuch. Mit der Installation der StarGo-SW hast Du dann auch die ASCOM Treiber-SW
    (Seite 46 im StarGo-Handbuch) auf dem Eagle-Computer, so das Cartes du Ciel mit deiner M-Uno kommunizieren kann.


    Dateien zur SW-Installation kannst Du über die Remote-Desktop-Verbindung übertragen, oder Du nimmst einen USB-Drive dafür.


    Eine Kopplung der M-Uno über Wifi an den Eagle ist aus meiner (unmaßgeblichen) Sicht nicht sinnvoll - ich bin mir auch nicht sicher, ob das möglich ist, ohne
    daß Du die Remote-Desktop-Verbindung zwischen Tablett und Eagle verlierst. Das eine USB-Kabel zwischen M-Uno/StarGo-Panel erspart Dir Ärger mit
    Wifi-Inkompatibilitäten und -Abbrüchen.


    Bei Matts' Frage nach dem Router geht es darum, ob Du Deinen Eagle an Dein Heimnetzwerk (und ans Internet) anschließen möchtest. Das geht zwar, erfordert
    aber einen Wechsel des Betriebsmodus vom Eagle-Wifi, und im Moment wird das nur verwirren.


    Ich hoffe, das hilft erstmal weiter ...


    Viele Grüße - Hans-Christian

    Hallo Achim, das heißt aber auch, daß der Mele-PC dann den USB-C Power Delivery Standard an einer kritischen Stelle verletzt. USB-C Netzteile handeln mit den angeschlossenen Geräten die beste Ladespannung aus. Wenn der Mele-PC das nicht macht, darf er USB-C nicht zur Stromversorgung nutzen. Das sehe ich schon als klaren Fehler des Produktes - es gibt genug Formate für
    Stromversorgungsbuchen, die man stattdessen nehmen könnte.


    Und eine vernünftige Sicherung gegen Überspannung sollte eigentlich "state of the art" sein ...


    Viel Grüße -- Hans-Christian

    Guten Morgen,


    die Lieferketten werden wieder in Ordnung kommen, und zum Glück scheint die Nachfrage an Astroartikeln ja recht stark zu sein. Das wird nicht bis 2040 dauern, außer bei

    einer wirklich drastischen Verschlechterung der Corona-Lage weltweit.


    Die Kollimierung eines RC sieht nach den verfügbaren Anleitungen recht "fummelig" aus. Da ist ein SC-Teleskop entspannter.


    Viele Grüße - Hans-Christian

    MEADE Teleskope und Zubehör sind schwierig zu erhalten! die Firma steht seit längerem unter Konkursschutz. :cursing:


    wegen Covid - 19 (zumindest in der Schweiz, Infos von meinem Händler) bei Skywatcher kaum was erhältlich :( und bei Celestron wird nicht alles geliefert, :rolleyes: bei der Firma IOPTRON ist das kein Thema die liefern alles ohne Ausnahme. :)

    Hallo Ale,


    die Firma Meade ist sogar in den Konkurs gegangen und seit Sommer 2021 im Besitz von Orion Telescopes & Binoculars. Der Betrieb geht offenbar weiter - Meade-Produkte werden von einigen Astrohändlern in Deutschland als direkt lieferbar angeboten.


    Auch bei Skywatcher hat sich die Situation offenbar ein wenig entspannt, zumindest in Deutschland. Hängt offenbar immer davon ab, ob gerade ein Container aus China beim
    Distributor angekommen ist.


    Viele Grüße


    Hans-Christian

    Hallo Tobias,


    die Daten sind öffentlich zugänglich - siehe https://www.fdsn.org/networks/detail/XA_1969. Die Abfrage ist aber nicht trivial - Du müsstest Dich da in die

    von der FDSN verwendeten Techniken einarbeiten.


    Der von Dir erwähnte Artikel war einfach zu finden: https://www.bibliotecapleyades.net/luna/esp_luna_6.htm, enthält aber eine sehr steile These, die sich
    zumindest hart am Rand der Wissenschaft befindet, wahrscheinlich aber "far out" ...


    CS - Hans-Christian