Posts by Peter.H

    Ich denke, bei diesem Foto bin ich mit meiner Ausrüstung an die Grenzen des machbaren gestoßen.
    Würde hier noch eine längere Belichtungszeit etwas bringen, oder ist mit meiner Ausrüstung einfach nicht mehr herauszuholen.

    Die Galaxiengruppe M 65, M 66, NGC 3628 befindet sich im Sternbild Löwe und ist 35 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

    Nikon D810 Voll-Spektrum modifiziert UV IR Cut Filter
    Objektiv: AF-S NIKKOR 300 mm 1:4E PF ED VR
    Belichtungszeit 1h 25 je 50 Sek.
    20 Flat 30 Dark
    ISO 1250 Blende 5
    Nachführung: Skywatcher Star Adventurer

    Das Foto wurde im Frühjahr 2021 aufgenommen.

    Liebe Grüße

    Peter



    Falsch oder Echtfarben.


    Ich hoffe ich habe die richtige Rubrik gewählt.



    Meine Frage an Euch.


    Bin noch nicht so lange in der Astrofotografie und es kann sein das ich den Wald vor lauter Bäume nicht sehe.
    Wenn ich z.B. den Orion fotografiere, kann man ein herrliches Rot sehen, wenn ich mit einem Fernrohr den Orion beobachten kann ich kein Rot sehen.
    Wenn mich jemand gefragt hat, warum das so ist, habe immer geantwortet, dass unsere Augen nur eine Momentaufnahme sehen könne, nur wenn man lange genug belichtet werden die Farben sichtbar.
    Ob meine Antwort so richtig ist, da bin ich mir unsicher.

    Aber was würde sein, wenn man zum Orion reisen könnte und man ganz nahe bei in sein würde, könnte man die Farben sehen, oder ist unser Auge von Grund auf nicht für dieses Lichtspektrum ausgelegt.

    Liebe Grüße
    Peter

    Hallo Jochen

    Ich habe vor einiger Zeit auch so etwas Ähnliches gesehen, wo ich mir nicht sicher war, ob es sich um Flare handelt oder um einen verglühenden Meteor.

    Für Flare würde das nur kurze anhalten der Lichtspur sprechen, aber dafür war mir wieder die Lichtspur zu schnell und zu breit.
    Was bei dir auf der Allsky-Kamera zu sehen ist kann ich echt nicht sagen, genauso unsicher bin ich was ich live gesehen habe, Flare oder Meteor.

    Liebe Grüße
    Peter

    Hallo zusammen.


    In der Ausarbeitung bin ich immer noch unsicher und würde eure Beurteilung bezüglich Farben brauchen.



    Dieses Foto ist das gleiche wie oben, jetzt habe ich etwas mit den Filtern gespielt.



    Liebe Grüße


    Peter

    Hallo Martin


    Du hast wohl an den richtigen Schrauben gedreht, das Foto gefällt mir sehr gut und du hast die Schönwetterphase wohl bestens genützt, 10 Stunden belichtet in 2 Tage, da hast du die Nacht gut ausgenützt.

    Liebe Grüße aus dem Salzkammergut.
    Peter

    Hallo zusammen


    Da ich eine bescheidene Ausrüstung habe, muss/kann ich mich nur auf bestimmte Objekte beschränken.

    Mein Ziel sind 10 oder wenn es das Wetter erlaubt 15 Stunden gesamt Belichtung zu erreichen.


    Da mit 150 mm die Plejaden doch ziemlich klein erscheinen, möchte ich die restliche Bildfläche mit Staub und Nebel ausfüllen, so mein Gedanke.


    Aber zur meiner wichtigsten Frage???

    Wie beurteilt ihr die Farben der Ausarbeitung, speziell die vom Staub und Nebel, ist die in etwa korrekt oder habe ich mich da komplett verlaufen.


    Nikon D810 Voll-Spektrum modifiziert, UV IR Cut Filter

    Objektive: Sigma 150mm F1,4 DG HSM Art

    4 Stunden Belichtungszeit zu je 80 Sek. Flat 60 Bias 60

    da der Temperaturunterschied zu groß ist, ist das Ergebnis ohne Dark besser.

    Skywatcher Star Adventurer


    Liebe Grüße

    Peter

    @JogiNet

    Jochen, hier mal ein Test Foto von heute Nacht, ich möchte aber minderst 10 Stunden belichten um den ganzen Staub oder Dunkelnebel in das Bild zu bekommen.


    Das Foto wurde nur mit Flat und Bias gemacht nach dem Aussortieren sind noch 120 Minuten Belichtungszeit über geblieben.

    Lg. Peter

    @JogiNet

    Danke Jochen für deinen Kommentar.

    Ich habe heute Nacht 160 Minuten auf die Plejaden belichtet und habe Dark Flat Bias je 30 Stück gemacht (150 mm Sigma)

    Interesse halber habe einmal die Fotos ohne Dark und einmal mit Darks ausgewertet und ich war überrascht, die Ausarbeitung ohne Dark waren um einiges besser als mit Darks, sehr wahrscheinlich da meine Darks aufgrund der Temperaturunterschiede nicht korrekt sind.

    Also muss ich mir mal die Sache mit Dithern genauer ansehen und lernen sie zu nutzen.

    Liebe Grüße und gute Nacht hi
    Peter

    Hallo Peter


    Ich denke, eine der besten (verständlichsten) Quellen für Informationen zu Darks, Flats, Bias, Dithering, ISO / Gain, Belichtungszeit in Form von Videos ist effektiv Frank Sackenheims Youtube-Kanal

    Danke Filippo für deinen Kommentar.


    Die Videos von Frank Sackenheims habe ich mir schon mehrmals angesehen und immer wieder etwas dazu gelernt.


    Dithering habe ich noch nicht so recht verstanden, aber das wird sicher besser sein als die Darks.


    Liebe Grüße

    Peter

    @JogiNet


    Hallo Jochen

    Ja das Problem mit meiner Kamera ist, das ich nicht die gleiche Temperatur für die Darks halten kann, mir wurde gesagt das es sinnvoller ist die Darks überhaupt wegzulassen oder zumindest vergleichen, ob das Foto mit oder ohne Darks einen Unterschied macht.


    Ok, dann habe ich es bis jetzt doch richtig gemacht, für jede Nacht neue Flat und Bias erstellen.

    Jochen, eine Frage hätte ich noch, wie viele Flat und Bias machst du pro Nacht, wenn ich z.B. 2 Stunden belichte mache ich je 30 Darks, Flat und Bias, machst du mehr?

    Liebe Grüße
    Peter

    Hallo zusammen

    Da gibt es bei mir große Unsicherheiten zu diesem Thema.

    Wenn ich in einer Nacht 2 Stunden belichte, mache ich immer 30 Dark, Flat, Bias, das sollte genügen.
    Um ein Missverständnis aus dem Weg zu räumen, frage ich zur Sicherheit.
    Das heißt auch in der 2. und 3. Nacht muss ich erneut wieder 30 Dark, Flat, Bias machen, oder genügen einmal je 30 Stück???

    Nikon D810 Voll-Spektrum modifiziert, UV IR Cut Filter
    Objektive: Sigma 50mm F1,4 DG HSM Art
    Sigma 150 mm Makro AF-S NIKKOR 300 mm 1:4E PF ED VR
    Skywatcher Star Adventurer


    Liebe Grüße
    Peter

    Ja Jochen die Bedingungen sind beim sich gut, aber trotzdem plagen mich die Halos an den hellen Sternen der Plejaden, kann aber auch sein das gestern der Dunst schuld war.

    Du schreibst du liegst auf 2 m, für mich nicht vorstellbar, aber zum Radfahren sicher super, es geht ja dann nirgendwo Bergauf hi.


    Liebe Grüße

    Peter

    Hallo Jochen


    Du hast auch schon die schönen Tage bestens genützt wie man sehen kann, ja das Wetter meint es momentan gut mit uns und auch ich leide schon massiv an Schlafentzug hi.

    Jochen, du schreibst das du die Fotos ohne Filter aufgenommen hast, ich überlege auch schon einige Zeit, ob ich die Plejaden ohne UV IR Cut Filter versuchen sollte, ich verwende eine Nikon D810 Voll-Spektrum modifiziert und normale Objektive, also kein Fernrohr, ob es sinnvoll ist in diesen Fall ohne UV IR Cut Filter zu fotografieren, ich kann es nicht sagen, aber um einfach 2 Stunden zu Opfern nur um zu sehen, ob es mit oder ohne UV IR Cut Filter besser ist dafür ist mir aktuell die Zeit zu schaden und ich nütze sie lieber, um Belichtungszeit für die Plejaden zu sammeln.

    Das Schönwetter könnte noch eine Woche anhalten, zumindest hier im Oberösterreich, und wenn es Nebel geben sollte, da schleppe ich das ganze Zeug eben über die Nebelgrenze, ich kann bis auf 1200 m ausweichen, es ginge zwar noch bis 1700 m aber das ist mir dann doch zu aufwändig hi.

    Liebe Grüße
    Peter

    Danke für deinen Kommentar


    Ja genau man kann die Halos nur an den helleren Sternen sehen, aber den Tipp wenigen zu stark stretchen werde ich gleich mal versuchen.


    Liebe Grüße aus den Bergen des Salzkammerguts.

    Peter

    @Starlightfriend

    Danke Peter für deinen Kommentar.

    Ich verwende einen UV IR Cut Filter, denn man auf das Objektiv aufschraubt, da habe ich keine andere Möglichkeit um das zu ändern, könnte es mir etwas bringen, wenn ich den UV IR Cut Filter weglassen???

    Liebe Grüße
    Peter


    Ich versuche gerade die Plejaden zu fotografieren, ich habe schon mal die Plejaden mit 7 Stunden Belichtungszeit und 150 mm Objektiv fotografiert, diesmal möchte ich, um die 15 Stunden belichten aber mit einem 300 mm Objektiv, um mehr von dem Staub ich glaube man sagt auch Dunkelnebel von dieser Umgebung ins Bild zu bekommen.


    Doch diesmal beginnt das Problem gleich in der ersten Nacht!!!


    Was kann ich gegen die unschönen Halos machen, ich habe mit diesem Objektiv schon mehrere Fotos gemacht, aber von anderen Objekten, doch so heftig waren die Halos noch nie.

    Nikon D810 Voll-Spektrum modifiziert UV IR Cut Filter
    Objektiv: AF-S NIKKOR 300 mm 1:4E PF ED VR
    2 Stunden Belichtungszeit.
    50 Sek. je Foto 40 Flat 45 Dark
    ISO 1600 Blende 5,6
    Nachführung: Skywatcher Star Adventurer



    Liebe Grüße
    Peter

    @Berlinsky


    Danke Oliver für deinen Kommentar.



    Ich habe lange darüber nachgedacht was ich machen sollte und wollte heute Nacht man 2 Stunden opfern, aber auch ich habe so in die Richtung gedacht wie du mir geschrieben hast, also besser den UV/IR Cut Filter immer verwenden.

    Liebe Grüße
    Peter

    Ich verwende die Nikon D810 Voll-Spektrum modifiziert mit UV IR Cut Filter und fotografier nur mit Objektiven.


    Wenn ich z.B. die Plejaden fotografieren möchte, wo ja kein/wenig Ha zu sehen ist, kann ich dann ohne UV IR Cut Filter fotografieren, oder ist es besser den immer am Objektiv zu verwenden.

    Ich dachte ich frage mal, bevor ich 2 Stunden nutzlos teste was besser ist mit oder ohne UV IR Cut Filter bei den Plejaden.

    Liebe Grüße aus den Bergen des Salzkammerguts.
    Peter

    @Berlinsky Danke Oliver für deinen Kommentar.


    In diese Richtung habe ich auch gedacht, da ja bei den Plejaden und M31 wenig Ha zu sehen ist dürfte mir die modifizierte Kamera nicht viel bringen, bei der D850 kann ich mir einen größeren Ausschnitt erlauben und habe immer noch eine gute Bildqualität.


    Ich werde es mit der Nikon D850 versuchen und wenn das Wetter doch mal wieder mitspielen sollte werde ich zuerst mal die Andromeda ins Visier nehmen, steht ja schon ganz gut am Himmel, für die Plejaden habe ich ja noch den ganzen Winter Zeit.

    Liebe Grüße
    Peter

    Ich hätte eine Frage an euch?

    Wenn ich die Plejaden oder Andromeda fotografieren möchte (300 mm Objektiv) was für Kamera ist sinnvoller.
    Ich habe die Nikon D810 (36MP) Voll-Spektrum modifiziert
    und die Nikon D850 (46 MP) nicht modifiziert aber dafür ein weitaus höhere Auflösung.

    Bevor ich nutzlose Stunden verbringe, um zu testen, welche Kamera in diesen Fall sinnvoller ist, würde ich um eure Erfahrung fragen.

    Liebe Grüße
    Peter