Posts by tgd16

    Hallo,


    ich habe die Stativplatte meines Berlebach Planet von HEQ5 auf EQ6 getauscht und deswegen die HEQ5 Platte übrig.


    Preis: 100 Euro inkl. versichertem Versand


      


    Bei Interesse und/oder Fragen bitte um PN


    VG, Thomas

    Hallo,


    ich möchte die nicht mehr benötigten Säulenaufsätze für EQ5 und EQ6 verkaufen:


    EQ5 Aufsatz: von 40 cm auf ca. 21 cm gekürzt mit Sterngriffschrauben für werkzeuglosen Zugang (eigene Ausstattung)

    EQ6 Ausatz: passt gut auf das SW Stativ, jedoch nicht auf auf eine Berlebach Plattform (dort ist die Schraube zu kurz)


    Die Löcher der Zylinder sind etwas aufgefeilt, da diese von Hause aus nicht sehr passgenau waren.


    Preis: je 60 € inkl. versichertem Versand





         



    Bei Interesse und/oder Fragen bitte um PN


    VG, Thomas

    Hoffe, es geht ihm einigermaßen gut ... *hoff+


    Stephan

    Hallo Miteinander,

    nun bin ich nach einiger Recherche auch "online" und weiß weswegen die Beiträge hier zu meinem Thema so verwirrend für mich waren.

    Für mich schließe ich das hiermit ab. Die gelieferte Ware von Stefan Schimpf ist sehr gut und der Preis sehr angemessen.

    Insofern: Gut gemacht Stefan!

    Liebe Grüße

    Thomas

    wenn ich jetzt eine gekaufte Säule von SW ausgepackt hätte, mit den umständlichen drei Schrauben am Mantel und dem abnehmbaren Adapter... hätte ich da Sternchen geerntet?
    Ich kann in diesem Thread kaum eine andere Kritik an einem Einkauf finden, so dass ich den Verdacht habe, hier geht es noch um andere Themen?

    Deswegen denke ich, dass ich dieses Thema für mich beende. Ich bin zufrieden mit den Teilen und sie helfen mir.


    Viele Grüße

    Thomas

    Hallo Holger,


    keine Frage, das ist auch eine legitime und einfache Möglichkeit.

    EQ6 und EQ5 haben verschiedene Gewinde und verschiedene Aufnahmen. Und eine lange Gewindestange muss erst einmal eingefädelt werden.

    In diesem Fall siegte halt bei mir die Bequemlichkeit und diese wurde wie gewünscht bedient. :)


    VG und CS

    Thomas

    Hallo miteinander,


    ich schreibe hier, weil es einfach zu diesem Teleskop passt. Auch wenn Astrotreff mich ermahnt, dass das Thema mehr als 365 Tage zurück liegt ;)


    In der Zwischenzeit habe ich einige schöne fotografische Aufnahmen mit diesem C11 machen dürfen. Ein Baader Okularauszug für SCT und ein Starizona Reducer werkeln mit einer Altair Hypercam 294C ohne Kühlung. Die Randabbildung der Sterne zeugten aber immer von einer nicht perfekten Kollimation.


    Mit der Kollimation tue ich mich immer noch schwer und so versuchte ich den OCAL Kollimator. Und diese Erfahrung möchte ich gerne teilen. Ich bin von der Bilderfassung dieses Gerätes sehr angetan. Dies liegt sicherlich daran, dass ich in meinem früheren Berufsleben die Anfänge der Endoskopprüfung mit dieser Technik erleben durfte.


    Der SCT ist schon herausfordernd zu kalibrieren. Das fängt mit dem Bezug - auf was muss denn kollimiert werden?- an. Mir schien es logisch das Blendrohr zu nehmen, denn das war gut sichtbar und adhoc zentrisch im Bild, eben ein mechanischer Fixpunkt. Das Ergebnis im Sterntest war grausam...



    Der nächste Versuch = am Stern wurde die Kollimation eingestellt, um zu sehen was dann der OCAL liefert: Basis ist der Durchmesser des HS (ohne Fase!)



    Mit diesem Wissen kann schnell im Voraus kollimiert werden.


    LG und CS

    Thomas

    Ich habe (gestern) mal Sonderanfertigungen ausgepackt: Zwei Halbsäulen für eine EQ6 Stativaufnahme:

    EQ6 auf EQ6 (links) und EQ6 auf EQ5 (rechts).

    Das gibt es so nicht von der Stange. Aber Dank Astro-Mechanik --> kein Problem; zu fairen Preisen und in meinen Augen sehr gut verarbeitet.



    VG und CS

    Thomas

    Lieber Matss, 😉

    Politisch korrekte Antwort, ich hatte aber eher ZDF im Sinn (Zahlen, Daten, Fakten), also eher die Bilanz des Astrotreffs 🧐

    Aber da du keine AG sondern eine GmbH hast, ist alles gut!

    Bitte weitermachen und die Bits und Bytes am Laufen halten.

    VG, Thomas

    Was wir heute in dieser Form und in einem solchen Forum diskutieren können, ist ein hohes Gut.

    Aber es braucht auch Gestalter, neben den vielen Bewohner. Und diese haben auch leider nur begrenzte Mittel.

    Was soll denn Matss über uns denken, wenn wir uns so schnell in die Haare kriegen?

    Wenn er heute sagen würde: Das muss ich mir doch nicht antun…

    Oha, da geht es ja hin und her.

    Ich denke wir sind uns alle einig, dass das Forum ohne finanzielle Unterstützung keine Zukunft hat.

    Edit: Ausser Mats gewinnt im Lotto,🫵

    Insofern würde mich eher interessieren, ob die Einnahmen schon ausreichen um die nächsten paar Monate zu überstehen ❤️‍🩹?

    Teilst du, Matss, mit uns diese Infos?

    Und ja, ich lege auch keinen Wert auf die Spender Privilegien.


    VG, Thomas

    ...mmh, aus irgendeinem Grund bekomme ich kein Zitat hin ?


    Aber nochmals zu:

    "Ja schon ... Aber der Fehler ist so grob, dass -bei rundem und zentrischem FS im Concenter- nur noch die Hälfte des HS im FS abgebildet wird. Das sieht man im ersten Bild: im perfekt runden FS ist sogar schon der Rand der Spiegelbox zu sehen."


    Ich denke das ist normal, kenne ich zumindest so. Der mechanisch in der Höhe korrekte und runde FS muss dann nochmals etwas manipuliert werden, dass der korrekte Mittenpunkt des FS mit dem Mittenpunkt des HS zusammenfällt. Und danach geht es zu den HS Stellschrauben... um diesen zu kippen.


    Für Deine Statistik, Micha: ich bin eher bei Stefan und mir gefällt das rechte Bild leider nicht. Das linke aber auch nicht, da nicht klar ist ob die Höhe des FS stimmt.


    VG und CS,

    Thomas

    Alles in allem werde ich wohl aber auf die Markierung verzichten, da ihr ja sagt, dass das unrunde Bild jetzt nicht so richtig stört.

    Hallo,


    wenn dich die korrigierte Mittenmarkierung am FS stört kannst Du sie ja wieder leicht entfernen. Ich habe diese mit einer elliptischen Schablone mit einem roten wasserfesten Filzstift aufgebracht.

    Ich denke, dass bei der grundlegenden Überarbeitung des Teleskops, noch dazu ein so großes und recht schnelles, ein rundes FS Bild angemessen ist.

    Auch wenn es im Bild vielleicht später weniger stört, ist halt die Abstimmung nicht korrekt, wenn die Lage des FS in seiner Höhe übergangen wird, beziehungsweise in diesem Fall nicht geprüft wird, ob die Korrektur (siehe #9) an der Spinne auch am FS ankommt. Und immerhin ist der Offset in der optischen Achse ca. 7mm groß.


    VG, Thomas

    Hallo Micha,

    wenn ich meinen 16er von Grund auf justiere, schaue ich bei diesem Schritt, dass die optische Mitte des FS (ich habe dort auch einen roten Punkt, der den Versatz berücksichtigt) sich mit der Achse des OAZ kreuzt. Da schaue ich noch nicht auf die Rundheit. Das Ganze manipuliere ich mit der Höhenschraube der FS Spinne. Danach kippe und verdrehe ich den FS, dass die Kontur rund wird. Eventuell muss dann die Höhe wieder etwas korrigiert werden.

    Ich vermute, dass Dein FS in der Höhe nicht genau genug sitzt. Das ist zumindest mein erster Eindruck.


    Viel Erfolg

    Thomas

    Hallo,


    nachdem ich zu meinen Daten schon einige Fragen gestellt habe und wertvolle Hilfe aus dem Forum bekam, will ich Euch nun mein Ergebnis zeigen:




    Die Originalgröße ist bei Astrobin zu sehen: https://www.astrobin.com/full/6krmyn/0/


    Aufnahmegeräte: Takahashi FC-100DF, Flattener 1.04X, ZWO ASI1600MM Pro Mono, Sky-Watcher HEQ-5 Pro, Astronomik L2, R,G,B,

    Aufnahmedaten: 11h 43' in 6 Nächten Ende März 2022

    Bearbeitet in PI


    VG und CS

    Thomas

    :sleeping: ooh man...


    Danke Oliver, am liebsten würde ich den Thread ja wieder löschen. Du hast recht, ich habe die RGB Luminanzcoeffizienten nicht auf 1 gesetzt! Nachdem ich das mit RGBWorkingSpace nachgeholt habe, funktioniert es wie gewünscht --> Mein Abend ist gerettet!

    Da ist meine Workflow -Dokumentation lückenhaft gewesen.


    VG und CS

    Thomas

    Hallo miteinander,


    ich rätsele jetzt den zweiten Abend über ein Phänomen, das mir bislang nicht über den Weg lief:


    Identisch gestreckte Luminanz und RGB mit gleichem Histogramm ergeben kombiniert mit LRGBCombination ein viel zu dunkles Bild. Das Histogramm bricht wortwörtlich nach links zusammen...


    Gelernt habe ich, dass das Histogramm sich nur geringfügig nach diesem Vorgang ändern darf. Irgendetwas mache ich falsch, stehe aber auf der Leitung was es denn sein könnte? Hat jemand eine Idee für mich?



    VG und CS,

    Thomas

    Hallo,


    wer kann mir Tipps für den im Titel genannten Fall geben?


    Konkret habe ich in fünf Nächten Daten des Leo Tripletts gesammelt. Ich habe diese durchgeschaut und mit dem Subframe Selecter in PI die Ausreißer aussortiert.

    In der letzten Nacht war die Durchsicht am besten und die Einzelaufnahmen zeigen bessere Details als die Nächte davor.


    Nun stehe ich vor der Fragestellung:

    Alle Subs in einen Topf, oder die letzte Nacht separat stacken und dann (wie?) dazugegeben?


    Was ist hier eure Vorgehensweise?


    VG und CS

    Thomas

    Hallo Günther,


    anbei mein letztes Guiding, was eher typisch für meine Montierung ist. Dies ist eine HEQ5 mit VTSB Überarbeitung. Ich bekomme in der Regel Resultate zwischen 0,7" und 0,9". Die Parameter in PHD2 habe ich vorher durch den Guidingassistent (9 min Laufzeit) ermittelt. Leichtes Übergewicht kameraseitig in Dec und Ostseitig in RA.




    VG und CS,


    Thomas