Posts by suntilliana

    Hallo Ralf,


    bin etwas spät - naja...

    Ich finde das lohnenswert, die 59% der sichtbaren Mondoberfläche aufzunehmen.
    Angeregt von dir (und Oskars Bild) habe ich meine Monbilder durchforstet.
    Brauchbar ist nur eine Session vom 03.08.2018 mit dem C8 aufgenommen. Es zeigt allerdings den Nordpol.

    Du kannst ja dein Bild mal durch WinJupos jagen und eine Map erstellen.

    Here it is:

    Nordpol des Mondes (08.03.2018)

    Viele Grüße
    Mario

    Hallo Ralf,

    mal wieder ein sehr cooler Vergleich!

    Also, ich habe da schon etwas weiter recherchiert, bin aber noch auf keine anschauliche Erklärung gestoßen.
    Die runde Form scheint auf 90-95% der Krater zuzutreffen. Es gibt auch dreieckige, quadratische und natürlich vieleckige Formen.
    Ich bleibe am Ball.


    Viele Grüße
    Mario

    Hallo Ralf,

    man stößt ja auf der Startseite regelmäßig auf deine Mondbilder. Schöne Sache, weil mir da gerade eine Frage kommt:

    Weiß du vielleicht, warum recht viele Krater eine sechseckige (wabenförmige) Form aufweisen?
    Ich frage da bestimmt den Richtigen - im Netz habe ich da auf der Schnelle nichts dazu gefunden.

    LG
    Mario

    Hallo Oskar,

    ich bin zwar spät dran aber deshalb gefallen mir deine Bilder nicht minder.
    Den Kontrast bei Deslandres finde ich vielleicht etwas krass aber dass die Hadleyrille fast von den Bergen veredeckt wird ist ja saucool.
    Die Apenninen sehen im Bild ebenfalls super aus.
    Ich muss ehrlich sagen, dass mir deine weicheren Bild etwas besser gefallen.
    Aber man macht ja regelmäßig Phasen durch ... ;)

    Herzlichen Gruß
    Mario

    Hallo Ralf,


    na jetzt geht's aber los!

    DOME => Also die Dome gehen ja ineinander über! Boah, ist mir nie aufgefallen! Ebenfalls geil, dass du die Gegend in Farbe präsentierst!
    Nun glaubte ich die Gegend gut zu kennen. Aber dein Bild ist so toll präsentiert, dass ich zuerst gar nicht gesehen habe, was du da aufgenommen hast.
                     
    PLATO => echt mörderisches Bild! Diese feinen Struktur killen ja alles weg. Es entsteht ein VÖLLIG neuer Eindruck. Hier bist du eindeutig in eine neue Dimension unterwegs.
    Zuerst dachte ich: sehr komische EBV - da hat der Ralf sich wieder etwas Neues überlegt...

    CLAVIUS => für Clavius gilt das gleiche wie für Plato. Neu für mich ist der Eindruck, dass auch die "scharfkantigen Kraterränder" gar nicht so scharfkantig sind.
    Es sieht wirklich so aus, als ob der Ralf da oben mit Radienschablone und Feile unterwegs war, um die Kraterränder abzurunden. Auch hier: Völlig neuer Eindruck!
    Die Rille bei Clavius D ist fantastisch zu erkennen. Der klitzekleine Krater in Porter ist toll aufgelöst.

    Die Gegend um GASSENDI und HIPPALUS sind natürlich ebenfalls eine Offanbarung. Wenn das Seeing beim Mondspaziergang Nr. 10 nicht gut gewesen ist, so hast du da aber wirklich
    eine ganze Menge rausgeholt. Du beweist, dass man auch beim Mond Durchhaltevermögen zeigen soll und auf die paar Sekündchen warten sollte.

    Tja Ralf: Pokale sind ja immer nett, aber ich glaube: Ich spende lieber jedem Amateurastronomen, der sich bei mir meldet, einen Euro damit die sich Trost-Schokolade kaufen können. :/

    Vielen Dank mal wieder fürs Zeigen und der netten Detailinformationen!
    Der weitere Spaß mit deinem Setup ist dir gewiss.

    Herzlichen Gruß
    Mario

    Hallo Ralf,

    da hast du uns zwei Wochen lang schmoren lassen - die Bilder sind in der Nacht vom 20.04. auf den 21.04. aufgenommen?
    Wie kannst du mit dieser Unverfrorenheit leben, uns nicht schneller daran teilhaben zu lassen? Nächstes mal bitte eine Schnellvorschau zumindest eines Bildes !!!! ;)

    Im Ernst: Ich finde deine Serie hervorragend!
    Das Gebirge bei Archimedes ist ja bei dieser Auflösung schon fast eine Offenbarung! Die lüdden Krater in Archmiedes werden dem 16er schon ziemlich gerecht.
    Die Hyginus-Rille sieht bärenstark aus.
    Clavius: tief im Hinterstübchen meines Gehirns ist so eine Darstellung gespeichert - vielen Dank für diesen genialen "Schnappschuss".
    Plato: muss man in jedem Falle auch so haben - gehört ja wohl eindeutig zur Plato-Sammlung. Die Schattenwürfe im Bild auch bei den Alpen sind der Knaller.
    Alle anderen noch nicht erwähnten Bilder sind ebenfalls absolute Spitzenklasse!

    Mich freut es, dass auch die Doppelkanten so dezent sind - die braucht man gar nicht mehr "bekämpfen" (was ich bei mir immer machen muss).
    Tolle Objektauswahl, zu einem wohl bewusst ausgewählten prima Zeitpunkt aufgenommen.
    Du wirst sicher absolut zurecht stolz auf dich sein.

    Zu Ina:
    Was für ein Projekt schwebt dir da vor? Immer aufnehmen, egal welche Mondphase?

    Mich hätten auch Vergleichsaufnahmen zusätzlich in R bzw. G interessiert - die Bedingungen waren sicher nicht die Schlechtesten dafür.

    Danke für den Augenschmaus - das hat einen Riesenspaß gemacht!
    Du hast in den letzten 4-5 Monaten mit dem 16ers schon Beeindruckendes geleistet - chapeau!

    Herzlichen Gruß
    Mario

    Hallo Ralf,

    ich muss schon Schmunzeln - da mailen wür über den Mond und du haust jetzt so ein Ding raus.
    Alles richtig gemacht, du hast es ja erklärt!

    Zum Bild selber:
    Natürlich der absolute Wahnsinn!!!
    Ich habe in Pixinsight dein Bild auf das Hubble-Bild registriert. Au weia - das ist schon noch eine ganz andere Hausnummer als beim M64-Gemeinschaftsprojekt. WOW!!!
    Man sieht bei der Überlagerung meiner Meinung nach auch, wie sich einige Sterne schon während der Hubble-Aufnahme und heute weiter bewegt haben.

    Das ist soviel, dass ich nicht glaube, dass es an Verzerrungen liegt.

    Kannst ja mal selbst gucken - ich habe dir die beiden Bilder zugesendet (oben rechts der Helle zum Beispiel...).

    Ich will in fünf Minuten die anderen Bilder sehen - kann es einfach nicht abwarten!!! :P


    Herzlichen Gruß
    Mario

    Quote

    danke schön und - auch ganz im Ernst :) - mir ist klar, dass die Bearbeitungstiefe grenzwertig ist und man vielleicht geteilter Meinung über das Bild ist. Aber ich wollte die Strukturen unbedingt im Bild haben, nachdem ich sie zufällig entdeckt und mir selber bewiesen hatte, dass es sich um echtes Signal handelt. Ich glaube, ich habe noch nie so weit gestreckt, was bei mir etwas heißen will, weil ich immer anfällig dafür bin ;). Um die Nebenwirkungen zumindest optisch einigermaßen im Griff zuhalten, musste ich ganz tief in die Trickkiste greifen, aber es ist nichts im Bild, das dort nicht sein dürfte. Und darauf kommt es an, meine ich - der Rest ist wie immer eine Frage von persönlichen Vorlieben und Abneigungen...

    Hallo Peter,

    ja du gehst an die Grenze - aber du kannst es ja! Ich finde den Hintergund wirklich absolut okay - du hast das wirklich sehr sehr gut gemacht!

    Letztendlich ist es genau diese deine Kunst, worum dich ganz sicher so viele beneiden.
    Du hast auch mir mal sehr auführlich und ausdauern geschildert, wie du das machst. Ich bin damals gescheitert, weil mir da zuviele PS-Kenntnisse fehlten.

    Ich habe das aber für die Zukunft noch absolut auf dem Schirm! Ich "beginne neu" mit dem Thema DeepSky Aufnahmen bei kleinerer Brennweite und Kurzzeitbelichtung.
    Ich hoffe, dass ich da mehr Erfolgserlebniise haben werde. Steigern kann man sicher sowieso immer.


    Ich freue mich wie immer auf deinen weiteren Präsentationen!

    Herzlichen Gruß
    Mario

    Hallo Ralf,

    da hast du dir erfolgreich sehr viel, Arbeit gemacht. Hercules und Atlas sind wirklich Apollo-mäßig.

    Dass Ina so scharf abgegrenzt erscheint, das hätte ich nicht unbedingt erwartet.

    Es sind ja nicht deine ersten farbigen Mondbilder - trotzdem wirkt gerade das Bild mit Archimedes und Hadley so cool surreal - sehr beeindruckend.

    Hattest du jetzt bei den Farbbildern keinen IR/UV-Cut benutzt?


    Ich frage, weil ich bei meinen einzigen Farbversuch am Mond ohne Filter aufgenommen habe (ich hatte noch keinen).
    Das anschließende Ausrichten der drei Layer (in Registax) brachte natürlich eine Verbesserung. Wird aber niemals an das Ergebnis MIT Filter herankommen, oder?


    Hast du noch mehr Rohbilder in der Pipeline? 8)


    LG
    Mario

    Hallo Zusammen,

    ich denke, wir alle verändern gelegentlich die Bildausrichtung aus ästhetischen Gründen.

    Typische Beispiele beim Mond wären da doch:

    - der Mondrand ist oben
    - Die Schatten zeigen nach oben.


    Typisches Beispiel: Schattenspiele (Mare Nubium / westlich Fra Mauro)

    Das Bild wirkt in "Normalposition" völlig anders. Auch wirkt die Schärfung beim gedrehten Bild dezenter.

    Aber ist ja cool, wenn man aus einem Bild zwei völlig untersdchiedliche Eindrücke gewinnen kann.

    LG
    Mario

    Hallo Ralf,

    komisch, irgendwie ist mir dein Thread durch die Lappen gegangen, obwohl ich mehrmals täglich hier reingeschaut habe.
    Das Seeing war eindeutig weniger optimal. Trotzdem sehe ich schnell, dass du viel feinere Strukturen aufnehmen konntest, als ich mit meinem C9.25 bei guten Bedingungen.
    Das Fokussieren scheint wirklich prima zu funktionieren.
    Vielleicht klappts ja noch demnächst mit einer perfekten Nacht und funktionierender Kühlung.

    Danke fürs Zeigen!

    LG Mario

    Hallo Ralf,

    eine wahre Freude, wenn man den Sonntag mit Käffchen und deinen Mondbildern beginnen kann.
    Rupes Recta, Copernicus und Montes Riphaeus sind da meine Favoriten - aber auch nur, weil ich sie gut mit meinen Ergebnissen vergleichen kann.
    Die Domkrater bei Hortensius sind so wunderbar dargestellt - da möchte man glatt reinspringen und nach Diamanten suchen.

    Die Doppelränder sind da, aber insbesondere bei Rupes Recta (den ich diesbezüglich immer sehr fies finde) und dem Copernicus-Bild sehr dezent - wirken sich gar nicht störend auf den Sehgenuß aus.

    Wenn du erlaubst:
    Mir sind die Bilder ein kleines Tickchen zu hell ...

    Ich freue mich schon sehr auf deine weiteren Bearbeitungsergebnisse - hoffentlich nicht erst am Ostersonntag beim Kaffee.

    Herzlichen Gruß
    Mario

    Hallo Peter,

    ohne auf den Namen zu achten sieht man sofort, dass Peter am Werk war! Dass habe ich bei all deinen vielen letzten Bildern so "gespürt".
    Deine Bearbeitung ist einfach outstanding. Ich habe lange keine DeepSky-Objekte aufgenommen - werde mich da vorerst mit kleiner Brennweite "fortbilden".
    Deshalb kann ich dir auch nicht ansatzweise bei deiner Entwicklung weiterhelfen. Ich gemieße und bewundere einfach weiter deine Bilder.

    Herzlichen Gruß
    Mario

    Hallo Oskar,


    toll, dass du AVI-Stack nicht umsonst ausprobiert hast!


    Deine Bilder wirken sehr "mondisch" [:)] das hat doch was!


    Ich habe leicht das Gefühl, dass du etwas "härter" in die Schärfungstasten haust also noch "in der Vergangenheit" (letzten jahre).
    Irre ich mich da? Ich finde das in jedem Falle genau richtig so.


    Die Schatten im Kraterinneren sind sehr gelungen. Meinst du, das Verwenden deiner Filterkombination ist dafür verantwortlich, dass du da keine klar getrennten Bereiche hast wie ich (grau und dann "schwarz")?


    Den Kopernikus finde ich richtig geil! Das erste Bild mit Clavius ist auch so richtig gut geworden.
    Ich glaube, ich bin schon zu sehr verwohnt von deinen Bildern [:)], denn die sind ja wieder alle richtig gut geworden!


    Viele Grüße
    Mario

    Hallo Ralf,


    dass du uns so schnell auch DeepSky-Bilder zeigst hätte ich nicht erwartet.
    Umso schöner, weil ich noch geflashter bin als bei deinen Mondbildern (da konnte ich besser einschätzen, was man erwarten durfte).
    Ich hoffe, du kannst die wesentlichen Probleme mit deinen Setups relativ schnell in den Griff bekommen und dann entspannter und genüsslicher die Nächte verbringen.
    Wir alle verfolgen den weiteren Werdegang hier ganz gespannt weiter. Du bist echt ne coole Socke!


    LG
    Mario

    Hallo Ralf,


    alles klar!


    In 6 Jahren wirst du sicher die richtige Kamera haben. Ich habe Bedenken, dass vorher etwas mit den Bodenstrukturen geht - entweder steht die Venus zu tief oder es ist noch zu hell - schauen wir mal.
    Venus UV: JaJa! da geht was! [:)] Da wirst du sicher trotzdem mal eine Barlow einsetzen. Wird ein interessanter Vergleich.
    Venus in zweieinhalb Jahren zur Morgensichtbarkeit... (das liebst du ja... [;)]) - bei Sonnenaufgang knapp 36° hoch.


    LG
    Mario

    Hallo Ralf,


    sehr schön!


    Sind das immer "nur" Ausschnitte oder hast du bewusst den ROI relativ klein gewählt?
    Wann sehen wir das erste Mondmosaik? [:)]


    Bin sehr gespannt darauf, wie du dich beim Jupiter schlagen wirst!
    Ich erinnere schon einmal daran: in ca. 6 Jahren Venus im IR - wir wollen Bodenstrukturen dedektiert sehen! [:)]


    Herzlichen Gruß
    Mario

    Hallo oskar,


    vielen Dank - habe dir zurückgemailt.


    <==> Hallo Roland,
    da stimme ich dir nur teilweise zu:
    An den Krateraußenränder sieht es (links) noch ganz ordentlich aus - das Problem tritt hauptsächlich an vielen Schatten innerhalb der Krater auf.
    Dort beginnt der Schatten von rechts nach links schwarz und dann kommt ne blöde Kante und dann wird es grau und dann kommt wieder eine blöde Kante.
    Bei Oskars Bild ist um den "Kernschatten" im Krater ein "Halbschatten" = Ring (so drücke ich es mal aus).
    Prinzipiell kann man das sicher verbessern - zumindest EBV-mäßig habe ich meist keine Muße dazu.


    Es liegt auch nicht an der Schärfungsmethode - Deconv vs. Wavelets. Vielleicht am Rotfilter vs. Orangefilter? Ich weiß es nicht [:(]


    LG
    Mario

    Hallo Oakar,


    wirklich wieder ganz hervorragende Mondbilder von dir! Insbesondere finde ich Pitatus sehr gelungen (das ganze Bild ist natürlich super!).
    Da hat das Aufnehmen sicher viel Freude bereitet.
    Deine Auflösung ist etwas besser als bei meinen Bildern (C9.25).


    Ich habe eine neue Schärfungsvariante in Astra Image ausprobiert.
    Gerade die feinen Details kommen da besser heraus (andere Deconvolution-Einstellungen + danach noch leicht Multi Scale Sharpen).


    Folgende Versionen habe ich gerade damit neu überarbeitet:


    https://www.dropbox.com/s/82v2…k/Clavius_Rahmen.jpg?dl=0


    https://www.dropbox.com/s/clce…l_Rahmen_120proz.jpg?dl=0


    Oskar, mich würde brennend interessieren, wie sich meine neue Schärfungsstrategie bei deinem Bild z. B. von Clavius auswirkt.
    Würdest du dazu vielleicht ein Rohbild zur Verfügung stellen?


    Ich habe doch mal ein Vergleichsbild angefertigt. Links meine Version vom letzten Jahr mit dem C9.25 und rechts deine Version:



    Vielen Dank fürs Zeigen, ich habe die Mosaike mit großer Freude betrachtet.


    Herzlichen Gruß
    Mario

    Hallo Ralf,


    das ist schon toll, was du da an Mondbildern zeigst!
    Ich hoffe, dass man sich als Nichtbesitzer eines solchen Gerätes nicht zu schnell an dieses Niveau gewöhnt.
    Die Psychologen haben (nicht nur) während der Pandemie nicht mehr viel Ressorcen frei...
    Würde mich mal interessieren, ob Astrofotografen auf der Couch überrepräsentiert sind... :-)


    Okay - wieder ernsthafter:
    Nach meiner bescheidenen Einschätzung waren die Aufnahmebdingungen nicht otpimal und trotzdem sind die Bilder einfach geil anzuschauen.
    Deine Teilansicht von Mare Crisium ist prima - da hätte ich auch dem Aufnehmen nicht wiederstehen können.
    Petavius ist immer ein Augenschmaus, gerade wenn man die Rillen so ungequält sehen kann.


    Nun wachsen die Erwartungen und man darf ja auch gern mit Mondbildern vergleichen, die mit einem C14 enstanden sind.
    So habe ich mich auf astrosurf.com umgeschaut...


    An deinem Bild von Gassendi sieht man - wie ich finde - dass du da den Vergleich absolut standhälst!
    http://www.astrosurf.com/vilad…d-10dec2016-450f-mosa.jpg


    Bin auf deine nächste Serie gespannt!


    <==> Oskar
    Absolut! - dein 10er und sein Bediener sind ne Granate!


    LG
    Mario

    Hallo Oskar,


    deine Mondbilder sehe ich mir ja immer sehr gerne an. Du hast wieder sehr ausgewogen geschärft.
    Gerade beim dritten Bild mit Meton neigt man ja eher dazu, etwas mehr Gas zu geben (die Krater am oberen Mondrand wirken ja schnell überschärft).
    Da hst du meiner Meinung nach einen optimalen Weg gefunden.


    Im zweiten Bild findet man ja oben links in der Ecke den Pitatus mit sehr schönen Schattenwürfen.
    Vielleicht könnte man die noch weiter in einem Extrabild besser sichtbar herausarbeiten?
    Dann erkennt man allerdings vertikale Streifen im dunklen Bereich. Vielleicht hast du ja noch Muße daran zu gehen? :-)


    Vielen Dank fürs Zeigen und Herzlichen Gruß
    Mario