Posts by Markus85

    Hallo Ceule,


    hast du oder der Vorbesitzer das Teleskop umgebaut? Also einen kleineren Fangspiegel eingebaut oder den Tubus gekürzt?


    Wenn nein, dann passt das.


    Dass du nur mit Abstandshülse mit dem Okular in den Fokus kommst, ist ganz normal. Viele neue Dobsons und auch Newtons sind so ausgelegt, damit man eben auch eine Kamera mit viel Backfokus drauf schrauben kann.


    Schau mal ohne Okular in den OAZ und wenn du das ganze HS-Spiegelbild auf dem FS erkennst und rings um (zwischen HS-Spiegelbild und FS) noch etwas Luft ist, dann passt das.


    Grüße Markus

    Auszug eines amüsanten Abends....


    Am Donnerstagabend, (den 28.04.22) nach getaner Arbeit guckte ich in den Himmel und sah nur ein paar vereinzelte Wölkchen... Hmm, eigentlich müsstest du heute Merkur beobachten, dachte ich mir - die Abendsichtbarkeit ist ideal.


    Kurz entschlossen blickte ich Richtung meiner Frau: "Was machen wir heute?"

    Sie: "Ich lese mein Buch!"


    Perfekt, dachte ich mir - "O.K. - Dann will ich dich nicht weiter stören", sagte ich zu ihr.


    Ab in die Garage und fix den DOB vor's Haus gerollt und den Okularkoffer hinterher getragen. Sofort das 31er in den Stutzen gleiten lassen und die Lücke zwischen den beiden Nachbarhäuser ins Visier genommen... Da muss er irgendwo auftauchen, der Knabe... wann kommt er endlich...


    Die Minuten vergingen und ich wurde immer unzufriedener mit meinem Standort.


    Eigentlich musst du Richtung Weiher, da ist freie Sicht nach Westen und sind ja nur ein paar Meter...


    Puhhh, die Bleikiste bis da hinter schleppen...


    Aber hilft ja nix - willst du ihn sehen oder dich nachher ärgern, wenn er hinter Nachbars Haus verschwindet. Also zurück in die Garage und die Schubkarrenvorrichtung geholt und unter den DOB geschoben. Halt, das 31er zuerst raus aus dem OAZ und den Koffer zurück in die Garage gestellt - nicht, dass nachher 2 da stehen... ;)


    Die Schubkarre in fester Hand, nach etwa 300m über den mit Split festgefahrenen Feldweg schiebend, warnt mich linker Hand der Uhu aus den Bäumen schreiend, dass ich spät dran bin.


    "Duhu musst dich beeilen!"


    Schnellen Schrittes gucke ich nach vorne und ein Feldhase hüpft vom Weg und verschwindet im Dickicht. Ostern ist doch schon vorbei, dachte ich mir und sah schon meinen Platz, nebst der Streuobstwiese eines Bekannten.


    Völlig außer Puste, die letzten Meter geschafft, stellte ich ihn auf seine Füße und als ich die Schubkarrenvorrichtung neben mir ins Gras warf, überholte mich auch schon eine Spaziergängerin mit ihrem Hund und meinte: "Sieht aus wie eine Rakete" und ich erwiderte: "Starlink".



    Etwas verunsichert schauend ging sie weiter und rief zurück "Tschüss".

    Ich dachte mir: "Die kennt sie wohl nicht" und rief ihr ebenfalls ein "Servus" hinterher.


    Schnellen Schrittes wieder zurück zu mir nach Hause und den Okularkoffer geschnappt - Was brauchst du noch?


    Soll ich mir Kaffee in der Thermoskanne mit nehmen? Nö, lieber ein Bier - eins reicht, dachte ich mir...


    Schnurstracks wieder zurück marschiert und gleich den DOB justiert. Laser rein, HS ein wenig nach gestellt - sehr gut, noch rechtzeitig geschafft! Gleich wieder das Übersichtsokular rein und erstmal durchschnaufen.


    Den Himmel beobachtend stellte ich fest, dass es wohl noch ein paar Minuten dauern würde, bis der Kleine zu sehen sein wird. Ha - da mach ich mir doch gleich mal das Weizen auf!


    Der Schreck fuhr mir durch Mark und Bein. An meinen Hosentaschen tapsend, erfühlte ich das Feuerzeug "Puhh, nochmal Glück gehabt" und ließ den Korken knallen. Jetzt kann es los gehen. Die Minuten vergingen und ich sah mich um... Mist, ich hab keinen Stuhl dabei und erspähte den Okularkoffer, den ich kurzer Hand zur Sitzgelegenheit umfunktionierte. Mein Hopfentee neigte sich bald dem Ende zu, es wurde aber schon dunkler und die ersten Sterne konnte ich im Zenit schon ausmachen.


    Dann tauchte er auf und ich schwenkte gleich zu ihm rüber.


    Mit dem 31er hatte ich ihn bei 57x aufgespürt.

    Für mein Empfinden nichts auszumachen, schwierig die Phase zu erkennen, aber evtl. möglich. Dispersion nicht störend. Das ist mir aber zu wenig.


    2. Vergrößerung - 138x:

    Beste Vergrößerung meiner Meinung nach. Phase ist sichtbar, aber die Dispersion macht das Bild schon deutlich schlechter.


    Nach ein paar Minuten des Genusses wollte ich mal probieren was geht und wechselte zum 6mm bei 300x:


    Zu groß - wer einen ADC hat kann ihn hier testen 😂



    4. Vergrößerung - 277x:

    Nicht viel besser als 300fach und wechselte wieder auf das 13mm bei 138x zurück, wobei ich mich erstmal "satt" sah.


    Dann hab ich die Smartphonekamera bemüht und ein paar Schnappschüsse durchs Okular gemacht, hier mal ein paar Impressionen.



    Danach wollte ich noch bei 228 fach schauen, bin aber vor lauter Schnappschüssen mit dem Handy nicht mehr dazu gekommen.


    Pi mal Daumen war er von meinem Standort (Westlicher Ortsrand Irsching, Bayern) aus etwa 40 Minuten beobachtbar.


    Alles in allem ein nicht perfekt vorbereitet, aber amüsanter Abend und hoffe, dass ich dem ein oder anderen ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern konnte.


    Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag,

    Markus

    Servus Lennart,


    für mich sieht das so aus, als ob der FS ein klein wenig zu weit Richtung HS montiert ist. Einfach die 3 Justageschrauben vom FS etwas lockern und die mittlere Schraube vom FS etwas nach rechts drehen, vllt. eine halbe, bis eine Umdrehung, dabei den FS mit der anderen Hand festhalten, dass er sich nicht mit dreht. Dann ist der FS etwas weiter oben.


    Danach wieder alles konzentrisch ausrichten (ich nehme dazu einen Concenter - muss man aber nicht) und mit deinem Laser justieren.


    Ps.: Hast du deinen Laser im OAZ schon mal gedreht und dabei auf dem HS beobachtet, ob sich der Laserpunkt in sich dreht oder ob er eine Kreiselbewegung vollführt, dann müsstest du den Laser justieren - ist auch kein Drama.


    Gruß Markus

    Hi Helmut,


    ein Sternfreund in Italien hat heute Nacht um 1:15 Uhr auch eine ähnliche Sichtung beschrieben. Ich mutmaße, dass es sich um die zweite Stufe des gestrigen SpaceX Starts einer Falcon 9 handelt.


    Im verlinkten Video ist bei T= +9:00 Min. die Flugbahn der Stage 2 zu sehen. Sie führt direkt über Mitteleuropa.


    Gruß Markus

    Zum Thema KK und Filter sehe ich das so wie Harold. Filter nutze ich die von Astronomik und Lumicon - teuer aber gut und sicher kein Reinfall.


    Barlows hab ich die telezentrischen von Televue, die nutze ich auch mit langbrennweitigen Okularen, für mein Empfinden ohne Einschränkungen (bis auf das Gewicht).


    Ich denke auch, dass Okularkauf mit Barlowkombination ein paar Euronen sparen kann, aber ich würde mich zuerst mit dem Dobson gut vertraut machen, bevor du soviel Geld ausgiebst. Für z.B. ein Ethos bist du gleich mal 700 Euro und mehr los.


    Denk auch daran, dass ein KK die Brennweite verlängern kann. Der genannte Paracorr hat den Faktor 1,15. Dann bist du bei f4,5


    Ich bin mit KK bei f5,1 und das 13 Ethos ist mir auch das Liebste.


    Grüße Markus

    Servus Adam,


    wenn ich das mal so betiteln darf (nett gemeint ^^)!


    Ein Verrückter mehr ^^.


    Ich würd erstmal nicht dick einkaufen. Lass den Komakorrektor erstmal weg und die Barlows auch. Für Planeten brauchst du eh keinen KK.


    Wenn an jeder der drei Rändelschraube eine Feder sitzt, dann passt das auf jeden Fall mal.


    Der weiße Ringlochverstärker gehört in die Mitte nach dem Kollimieren. Versuch erstmal deinen Dob kennen zu lernen.


    Als erstes hab ich mich mit dem Kollimieren beschäftigt - bis es wirklich "perfekt" ist. Dann kennst du dich schon mal mit den Spiegeln etc. aus.


    Ich hab einen Concenter, dass der FS schön rund aussieht, wenn man durch den OAZ schaut.


    Wart mal, ich hab jemanden mal eine Anleitung mit Bildern geschrieben... Ich such mal....

    Hi Stefan,


    auf seinem letzten Bild hat er aber die drei Justage-Rändelmuttern (obere Marketing) und die 3 Konterschrauben (Marketing darunter) drin.



    Adam, wie Stefan und ich weiter oben auch schon geschrieben hab, müssen zwischen den Justagerändelschrauben und dem Spiegelhalter Federn drin sein, dass Gegendruck zur Justage vorhanden ist.


    Bei deinem Modell wird der Spiegel mittig von hinten gehalten (es sollte eine dicke Gewindestange mittig, Rückseits vom Spiegel heraus schauen, die einen Stahlring trägt, auf dem 3 Gewindestangen nach hinten aus dem Teleskop raus schauen. Auf diese Schrauben werden dann die Justagerändelschrauben für die Justage mehr oder weniger fest geschraubt).


    Evtl. kannst du ja ein paar Bilder zur Justage ein stellen. Dann sieht man evtl. mehr.


    Grüße Markus

    Servus Achim,


    evtl. verkauft der Kollege hier den Trolley auch einzeln:


    12" Dobson-Teleskop auf Transport-Trolley
    Biete einen lichtstarken 12"-Dobson von Skywatcher mit passendem Wagen! Der Flextube 300/1500 hat...,12" Dobson-Teleskop auf Transport-Trolley in Landshut -…
    www.ebay-kleinanzeigen.de


    Alternativ evtl. sowas in der Richtung bauen:



    Grüße Markus

    Hallo Alexander,


    ich hätte noch einen Vorschlag für dich, da du ja schreibst, dass es bei dir recht lichtverschmutzt ist, du nicht mehr all zu schwer tragen möchtest und Nachts nicht mehr gern Auto fährst.


    Günstig selbst zu bauen ist ein Sonnenfilter mit der Baader Folie. Zudem gibt es auch für die Sonne von Baader den Solar Continuum Filter fürs Okular, der zusätzlich zur Folie nochmal den Kontrast verbessert.


    Auf der Sonne ist schon wieder etwas mehr los und wird die nächsten Jahre erstmal nicht weniger - eher mehr.


    Wenn dann die Sonne Spaß macht, könnte man auf ein H-Alpha Teleskop, etwa das PST, aufstocken.


    Eventuell ist das was für dich, dort ist der Kontrast höher, die Lichtverschmutzung spielt keine Rolle, du musst nichts ins Auto hieven und es ist schön warm - auch nicht zu unterschätzen ^^.


    Die Sonnencommunity wächst stetig und das nicht ohne Grund.


    Schöne Grüße

    Markus