Posts by Astro_Achim

    Wieviel Teleskop bekommt man wohl für 500 Euro in China ?

    Wenn man bedenkt, das die Mehrzahl der hier in Deutschland vertriebenen Teleskope unter den verschiedensten Markennahmen alle aus eigenen wenigen Fabriken in China kommt , und alle Händler , Importeure und Vermittler ja auch noch was verdienen wollen, ist es schon logisch, mal direkt an die Quelle zu gehen.

    Ich hab also den "Selbstversuch" gewagt, 500 Euro ( inkl. aller Nebenkosten) in China investiert , und heute, ca. 3 Wochen nach der Bestellung, kam die Lieferung . Per FedEx, direkt aus Kunming, China. (Ich muss dazu sagen, das ich über die Hälfte meines Lebens in Asien zugebracht habe, und vielleicht dadurch eher einen direkt Zugang zu den Menschen dort finde)

    Soweit so gut. Zumindest ein Paket ist hier, also schon mal kein Totalverlust :)

    Verpackung war ordentlich, es gab nichts zu beanstanden. Und der Inhalt war auch tatsächlich ein Teleskop.

    Mein Bestellung war ein 4 Linser APO , 72 F 4.8


    Erste Überraschung. Dem Teleskop lag ein ausführliches Messprotokoll bei. Nein, nicht irgend eine Kopie, sondern ein komplettes Protokoll mit Serien Nummer u.s.w.

    Natürlich in Mandarin.

    Zweite Überraschung. Im neutralen Karton lag ein kleines Geschenk. Dessen Inhalt waren , diverse Nasa / Space Shuttle Aufkleber, so wie eine wirklich hübschen 9cm grosse Astronauten Figur für den Schreibtisch :)

    Dritte Überraschung: Mein China Teleskop war nicht direkt ein 4 Linser, sonder ein 2 Linser mit eingeschraubtem 3 Linser Korrektor. Aber das ist ja nicht schlimmes. Neben dem Einsatz für 1.25" Okulare, der natürlich auch nicht fehlte, kann ich eine Kamera auch direkt über ein 2" Gewinde anschrauben. Das finde ich sehr gut. Der Arbeitsabstand beträgt 54,8mm ...hmm, etwas unüblich aber ok.

    DIe Verarbeitung ist 1a. Da gibt es nichts zu beanstanden. Der eingebaute Rotator ( ja , den hat es auch !) lässt sich nach Lösung der Arretierung butterweich und ohne Spiel drehen. Das gleiche gilt für den 1:10 untersetzten 2.5" Zahnstangen Auszug. Alles passt, nichts wackelt.

    Auch die eingebaute Taukappe lasst sich sanft und angenehme ein und ausziehen.

    Das Teleskop sitzt stabil mit 2 Schellen auf einer Vixen Schiene .

    Die Schellen sind für die Montage weiteren Zubehörs oben abgeflacht, und mit Gewinden versehen.

    Auch eine Suchersschuh ist verbaut und vernünftig fest montiert.


    Auf Grund der für die nächsten Tage angesagten Dauerregens wird das First Light wohl noch etwas auf sich warten lassen, aber sobald ich erste Aufnahmen habe, werde ich diese natürlich hier posten. Allerdings muss ich mir auch noch die passenden 2" Abstandshülsen besorgen :)


    astrotreff.de/index.php?attachment/10631/

    Hallo Jörg,


    habe ich aus einem Katalog für Industriebedarf von einem Bekannten . Ich hab mal den Amazon Link angehangen damit man sieht wie so was aussieht, auch wenn es bei Amazon im Moment nicht verfügbar ist.


    ASHATA 52/65/71 mm Aluminium-Schaft Spindel Motor Montageset Gravurmaschine Teile Spindelbefestigung CNC-Spindelhalter Spindelhalter für CNC-Router Gravurmaschine
    ASHATA 52/65/71 mm Aluminium-Schaft Spindel Motor Montageset Gravurmaschine Teile Spindelbefestigung CNC-Spindelhalter Spindelhalter für CNC-Router…
    www.amazon.de

    Hallo zusammen, ich suche eine kleine stabile Rohrschelle mit einem Innendurchmesser passend für ein 69,3mm dickes Teleskop, zum Aufschrauben auf ein Schwalbenschwanz. Die geplante Konstruktion soll ähnlich wie beim Williams RedCat oder dem Asia ACL 200 werden.

    Hintergrund : Ich habe ein altes russisches 200mm F4 Teleobjektiv mit M42 Anschluss, das ich mit entsprechenden Adaptern an eine ZWO Camera nutzen möchte. Die Optik ist überraschend scharf , das haben erste Tests gezeigt. Nur leider möchte ich den Klebeband-Testaufbau nicht so lassen.

    Das ist sicher ein guter Ansatz, meiner Meinung nach allerdings ein extremer Nischen Markt. Das Volumen ist einfach zu gering, als das sich eine Firma damit ernsthaft beschäftigt. Für den einen oder anderen ambitionierten Techniker aber vielleicht ein netter Nebenverdienst.

    Hallo liebe Sternenfreunde,


    gestern habe ich nun zum ersten mal meine Remote gesteuerte Celestron CGX unter NINA in freier Wildbahn ausprobieren können.


    Die Montierung , Camera, Guiding wird nun über NoMachine und einen an der Montierung angebrachten Windows 10 Mini PC unter NINA gesteuert .

    Hier mal das Ergebnis , M33 .

    Optik GSO Reflector 800/F4 , Camera Omegon VTec 16000, Baader Coma Corrector


    Im nächsten Step kommt dann noch Autofocus und irgendwann der Switch von COLOR auf B&W-LRGB dazu .


    Aber soweit bin ich erst mal zufrieden.

    Zum Beispiel ist ein Hammer eben ein Hammer.

    Ob ein Smart-Hammer mit Sensorik und App incl. Hammer-Assistenten, Schlagzähler, Cloud-Anbindung mit Hammer-Dashboard incl Reports für jedes Hammer-Projekt DER Durchbruch wäre, wage ich unter Berücksichtigung der rauhen Einsatzbedingungen, des zusätzlichen Energiebedarfs und der deutlich komplexeren Technik zu bezweifeln.



    lg matss

    Bei Hämmern noch nicht ( aber kann ja noch kommen) , aber bei vielen Fahrzeugherstellern loggen die Akku , Elektro oder Druckluft Schrauber in den Linien die Anzahl der Schrauben, die Anzahl der Umdrehung pro Schraube, die Zeit und Dauer und eine Drehmoment Kurve für das Einschrauben. So kann man immer nachvollziehen ob alle Schrauben drin sind, richtig eingeschraubt wurden und fest sind.

    Haha..ich erinnere mich an einen gigantischen Quantensprung , von der 5 1/4 Zoll Floppy Disk auf eine 2HE hohe 5 1/4 Zoll Festplatte ( also etwa eine Ziegelstein Größe ) mit der unvorstellbaren Speicherkapazität von 30Mb . Was sollte man jemals mit so viel Speicherplatz anfangen :/. Und wehe dem , der vergisst , die Lese Köpfe vor dem Ausschalten zu parken.


    Immer in Gedanken bleibt mir auch die Sekretärin in der Firma bei der ich die Lehre gemacht habe. Die hat über 2 Jahre jeden Tag von einer 8 Zoll Diskette eine Sicherheitskopie angefertigt. Die Kopie ( also, Diskette auf den Kopierer gelegt , und auf Din A 4 kopiert) wurde dann fein säuberlich mit Datum , Uhrzeit und Unterschrift versehen, abgeheftet, und in einem Ordner im Safe gelagert. Das Gesicht des DEC Technikers , der nach den Sicherungskopien gefragt hat, werde ich in meinem Leben nicht vergessen. :D :D :D

    Phensri ich hätte auch James Webb schreiben können, haha. Ich finde es absolut bewundernswert was du so alles so baust . Ich war lange beratend tätig, auch viel bei grossen metallverarbeitenden Fertigungen in Asien. Ich könnte so was selber nicht , ich kann gerade mal eine Drehbank rudimentär bedienen, und weiss wie man eine Feile hält. Ich weiss aber was Dreh und Fräs Teile oft für ein Aufwand sind , wenn diese dann innerhalb der Toleranzen gefertigt werden sollen. Daher bin ich immer wieder absolut erstaunt was Leute wie du so zu Hause machen :thumbup: :thumbup: :thumbup:. Wenn ihr allerdings an Projekten wie SOHO mitgearbeitet habt, dann erklärt das so einiges und als lausiger Hobby Astronom sollte ich mich jetzt besser betend auf den Boden knien :whistling:

    Mein nicht wissenschaftlicher aber aus der Erfahrung gemachter Rat, erst die

    Monti, dann das Teleskop und dann erst wie kann ich das was ich sehe im Bild

    festhalten.

    Super gesagt :) . !!!

    Genau so ist es mir, nach vielen Fehlkäufen , am Ende auch gegangen. Irgendwann habe ich dann noch mal mit einer vernünftigen Montierung angefangen, dann wurde alles besser :D :D . Nun steige ich gerade von Farbe auf SW um , da ich mit der Farb Camera einfach an Grenzen stosse. Ich behalte die Farb Camera aber trotzdem, und werde wohl , je nach Situation , das eine oder andere nutzten.

    Ich verkaufe meinen Skywatcher Evostar 72 ED, wenig gebraucht , ist praktisch wie neu, bis auf ein paar ganz kleine Gebrauchsspuren vom Klemmen am Schwalbenschwanz. Gerne Abholung im Großraum Köln, ich kann es aber auch verschicken.
    Preis 300.- Euro . Kommt natürlich mit dem Original Koffer und allen Kappen. Das anhängende Bild von M42 ist mit dem 72 ED und einer Omegon 16000 Kamera gemacht ( ohne Flattener)astrotreff.de/index.php?attachment/9557/astrotreff.de/index.php?attachment/9558/astrotreff.de/index.php?attachment/9559/

    Ja, das sitzt schon so, die letzten 10 % werden hält immer richtig teuer. Auf der ändern Seite ist wahrscheinlich auch der Wiederverkaufswert besser. So ein FSQ 85 liebt bei 3600, plus vernünftige Schellen also ca. 4k. Ein TS / Askar liegt knapp über 1k, der SKEsprit bei 1600. bewegt sich also schon so um den Faktor 3 bis 4 und nicht 8. Aber trotzdem ne Menge Holz, für den Preis einer TAK Optik gibt es bei TS noch eine SW Camera mit Filter Rad und eine Focussierer dabei 😆😆

    Hallo liebe Astro Gemeinde.


    Ich trage mich mit dem Gedanken, meinen 2 Linsigen Skywatcher ED 72 gegen einen 4 , b.z.w. 5 oder 6 Linser auszutauschen.

    Da stellt sich natürlich die Frage des Nachfolgers, und die Frage der Investition Höhe ;) , da ich, wie die meisten hier, natürlich auch keine unbegrenzten Mittel zur Verfügung habe.

    Und somit komme ich auch zu meiner eigentlichen Frage, die wahrscheinlich garnicht zu beantworten ist, aber dennoch würden mich eure Meinungen interessieren.


    Lohnt sich die Anschaffung einer Premium Optik, wie z.b. , das Takahashi FSQ 85 und der natürlich auch 3 bis 4 fach höhere Preis , im Vergleich zu den bekannten Askar / Sharpstar oder teilweise baugleichen TS Modellen ähnlicher Öffnung und Brennweite , oder auch dem Skywatcher Esprit ?