Posts by Paladin

    Hallo Leute,
    ich hab gerade ein kleines Programm zur Berechnung von Sternzeit und Stundenwinkel für PocketPCs geschrieben. Es ist ohne Fehlerroutinen oder irgendwas, dafür aber mit dunkelrotem Hintergrund [;)]


    Ich gebe bei Interesse gerne weiter. Falls jemandem die Farben nicht gefallen, kann er/sie auch gerne den Visual Basic Source Code haben.
    Schreibt einfach ein Mail an mich!


    viel Spaß,
    Peter
    paladin==>mindless.com

    Hi Jörg,
    wenn ich das ganze richtig verstanden habe, hast Du noch etwas vergessen: Du kannst zwar die Deklination von einem Objekt auf der (richtig justierten) Montierung eingeben, aber nicht die Rektaszension. Streng genommen zeigt die Rektaszensions-Achse nicht die Rektaszension, sondern den Stundenwinkel an. Die Rektaszension eines Objektes bleibt ja gleich aber wenn Du ein Objekt nachführst, ändert sich laufend die Anzeige an der Rektaszensionsachse.
    Jetzt wirds kompliziert:
    Die Formel lautet: Stundenwinkel = Sternzeit - Rektaszension des Objekts. Das heißt, Du mußt die aktuelle Sternzeit kennen und davon die Rektaszension abziehen. Das Ergebnis kannst Du dann auf der Montierung einstellen. Das Problem dabei ist die Sternzeit. Die ist relativ kompliziert auszurechnen. Am besten ist, Du holst sie aus dem Internet oder von einem Programm und merkst Dir die Differenz zu Deiner Zeit. Für ein paar Stunden laufen die zwei Zeiten gleich schnell, Du mußt also dann nur von Deiner Zeit auf die Sternzeit umrechnen, die Rektaszension abziehen, und voila! [:)]
    Ich hoffe, die Experten hier zerreissen mich jetzt nich in der Luft, aber so habe ich es noch vom Unterricht in Erinnerung.
    Viel Spaß beim rechnen,
    Peter

    Hi,
    jetzt war ich zu schnell. Das Astrobyte sieht ja noch besser aus! Das ist so ziemlich genau das, was ich mir vorgestellt hatte.
    Nochmals danke,
    Peter

    Hi,
    danke mal für die guten Tipps. Ich habe mir mal das Tumol angesehen, scheint ja wirklich cool zu sein! Ich glaube ich bleibe vorläufig mal bei der Freeware, vor allem, weil ich für Sternenkarten eh schon das "The Sky 5 Level 1" habe. Aber ich glaube, das Tumol ist eine recht nette Idee, vor allem, weil ich mich jetzt anfangs mal auf die Messier-Objekte konzentrieren will.
    Vielen Dank,
    Peter

    Ich hab mir vor zwei Jahren mal so ein elektronisches Okular von Meade aufschwätzen lassen. Man hat es damals gepriesen als sehr lichtempfindlich...
    Nun kann ich außer Mond und Planeten gar nichts erkennen in dem Ding. Nicht mal die hellsten Sterne werden abgebildet.
    Hat jemand Erfahrung mit dem Okular? Ist das normal oder sollte ich das Ding besser wieder loswerden?
    Danke,
    Peter

    Da ich jetzt ein bißchen ernsthafter in die Astronomie einsteigen will, möchte ich jetzt, zumindest am Anfang [;)] ein Beobachtungslog führen. Hat jemand da Vorschläge oder vielleicht gleich eine Excel-/Word- Vorlage?
    Danke,
    Peter

    Naja die D100... Ich bin eigentlich auch Nikon Fan, besitze auch seit 14 Jahren eine F801, aber wenn ich mir die Preise ansehe, bin ich mit der 300d trotz komplett neuer Ausrüstung noch billiger. Allerdings wird ja momentan von D70 gemunkelt, die bald rauskommen sollte... Wer weiß, vielleicht bleibe ich ja doch bei Nikon :)

    Hi Frank,
    vielen Dank! Das war genau das, was ich wissen (und sehen) wollte. Ich werde mir jetzt wahrscheinlich einen 8" Dobson kaufen und mit dem nächsten Urlaubsgeld eine Montierung. Ich kauf mir zu Weihnachten die Canon EOS 300d und damit sollte dann schon einiges klappen. Gehen eigentlich so kurze Belichtungen (und kleine Vergrößerungen) auch ohne Nachführung? Das Bilderaddieren würde mich nicht stören...

    Danke Leute, für die ganzen Antworten! Es ist schön, wieviel Geduld man hier im Vergleich zu diversen Computerforen hat...


    Mir scheint, ich bin da bei der Astrofotografie einem kleinen Irrtum aufgesessen. Ich habe die ganzen Bilder mit Webcams und Bildaddition gesehen und habe mir gedacht, das müßte mit Nebeln und Galaxien auch gehen. Aber da komm ich anscheinend nicht an längeren Belichtungszeiten vorbei. Aber vielleicht beginne ich auch erst einmal mit Planeten und beschränk mich bei den Galaxien vorläufig aufs visuelle. Eine Montierung kann ich ja immer noch nachrüsten...

    Danke für die Antwort. Ich schätze, es ist immer ein Problem, wenn man eine bestimmte Antwort hören will ("Nimm unbedingt den 10"!!! ;) )
    Das Problem ist, dass ich bisher immer nur Star Hopping gemacht habe, das heißt ein Dobson Montierung mehr als gereicht hätte. Wenn die Grobausrichtung wirklich so leicht geht (20 Minuten schaffe ich mit einer Digitalkamera sowieso nicht), dann wäre das wirklich zu überlegen, vor allem, weil ich dann auch zum Beobachten eine nette Nachführung habe.


    Auf jeden Fall Danke, Du hast mir schon mal sehr weitergeholfen! :)

    Hallo,
    ich bin neu in diesem Forum. Die Frage ist wahrscheinlich schon öfters gekommen. Ich möchte jetzt ein bißchen ernsthafter einsteigen (hatte bisher ein 4" Newton) und denke da an einen 8" oder einen 10" Dobson. Wie groß ist der Unterschied wirklich? Rentiert sich da der fast doppelt so hohe Preis beim 10"?
    Außerdem würde ich später gerne mal mit einer Digitalkamera fotografieren. Mit einer Videokamera und Giotto (oder ähnliches) brauche ich ja keine Nachführung. Wie sieht das mit einer Digitalen SLR aus? Kann ich da auch ohne Nachführung Einzelbilder schießen, die ich dann addieren kann?
    Ich habe gesehen daß ich einen 8" mit parallaktischen Montierung ungefähr ums selbe Geld wie einen 10" Dobson bekommen kann. Würde das mehr Sinn machen?
    So. Ähm. Nun noch die letzte Frage (ich hoffe, ihr habt soviel Geduld mit mir). Ich hatte in der Vergangenheit einige Probleme ein Teleskop schön auszurichten. Wahrscheinlich habe ich da auch zuwenig Geduld. Wie schwierig ist das eigentlich mit einem Polsucher? Theoretisch müßte dies ja ziemlich einfach gehen.


    Ich hoffe, ich habe da niemandem Löcher in den Bauch gefragt. Aber wie es schon in der Sesamstraße geheißen hat: Wer nicht fragt bleibt dumm! [;)]
    Danke,
    Peter