Cassiopeia A und R Aqr

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Ich bin ja sonst nicht so der fleißige Beobachtungsberichte-Schreiber, aber hier habe ich zwei Objekte, die ich einfach für sehr interessant halte (beide mit 22" f/4).


    <b>R Aqr</b>
    R Aqr ist ein symbiotischer Doppelstern aus einem Mira-ähnlichen Stern und vermutlich einem weißen Zwerg (mehr dazu hier). Ab und an speit das System Material aus, welches spiralförmige Filamente ergibt, die als Ced 211 bekannt sind.
    Ich hatte R Aqr schon vor ein paar Wochen mal beobachtet bei suboptimalem Seeing, welches diesmal aber ganz akzeptabel war. Bei 500x ohne Filter war nur der rote Stern zu sehen, kein Nebel. Mit OIII ging die Helligkeit kaum zurück und der Nebel war als leicht elongierte flächige Aufhellung um den nun sehr stark unterdrückten Stern zu erkennen. Auf einer Seite, etwa NE, war ein nach N geschwungener Ausläufer zu sehen, der an der Spitze nochmal heller wurde. Auf der gegenüberliegenden Seite war der Nebel eher breit. Hier eine kleine Skizze am Okular (bin sonst nicht so der Zeichner [:o)])



    Manchmal hatte ich noch weiteres Material weiter außen nach S vermutet, war aber nicht sicher.


    Einen weiteren Bericht gibt es von Yann Pothier und hier noch ein Bild von Hubbel mit mehr Infos.


    Hier ist eine Aufsuchkarte von Paul Alsing.



    <b>Cassiopeia A</b>
    Cas A (wiki) ist ein ganz junger SNR (eigentliches SN Licht kam um 1680 an). Der SNR ist auch so ein Teil, das ich schon mal erfolglos versucht hatte und das dann ein andermal unter eigentlich ähnlichen Bedingugen gar nicht so schwierig ist. Durch positive Berichte auf der AmAstro Yahoo group angespornt (und auch vor einiger Zeit auf Astrotreff), wollte ich den nochmal versuchen. Ohne Filter mit 200 und 350x vermutete ich einen leicht elongierten glow an der betreffenden Stelle, die allerdings auch mehrere kleine Sterne enthält. Drei Sterne (gleichseitiges Dreieck) konnte ich gerade so halten, durch die die vermutete Nebelsichel durchläuft. Mit UHC war der SNR dann als kleine Sichel gut zu halten (am besten bei 200x) und auch klar nicht durch Sterne hervorgerufen. Mit OIII (Lumicon) war er auch noch zu sehen, aber nicht so gut wie mit UHC. Hier ist eine Aufsuchkarte. Nach Vergleich mit den Aufnahmen hatte ich den zentralen Teil des nördlichen Bogens beobachtet (auf der POSS Aufnahme sieht man auch das kleine gleichseitige Dreieck aus Sternen; die beobachtete Sichel erstreckt sich über das Dreiecke etwas hinaus).


    Danach gab's noch ein paar weitere Erfolge (Barnard's Nebel bei Merope), aber auch nicht-Erfolge (CTB1 SNR). Und um halb Zehn war dann schon wieder Sense, da kam eine Wolkenfront. Ist doch aber toll, wenn man schon um halb sieben mit Beobachten anfangen kann, oder [:D]


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hi Reiner,
    oO endlich jemand der Cas A tatsächlich mal visuell beobachtet hat. Meinen Glückwunsch zu dieser seltenen Sichtung, es gibt ja nichtmal eine grosse Zahl von optischen Photos von dem Ding! Das liegt natürlich an der grossen interstellaren Extinktion in dieser Richtung. Beeindruckend!
    Viele Grüsse,
    DK

  • Hi Reiner [:)]


    Danke für den hochinteressanten Beitrag zu CasA. Daniel und ich planen auch das Objekt mal genauer unter die Lupe zu nehmen, incl. Zeichnungen. Grundlage ist, dass Daniel am HTT bereits eine Andeutung vom SNR mit 16" gesehen hat.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Durch positive Berichte auf der AmAstro Yahoo group angespornt<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Willkommen im Club.
    Mittwoch Nacht klarte es bei uns auf, sodass Friedl und ich uns am Stammplatz in den bayrischen Voralpen auf 1200m Höhe trafen. Durchsicht recht gut, Seeing mies. Also musste CasA auch probiert werden...Zeichnung kommt noch nach.


    Bereits ohne Filter fiel mir ohne das Sternfeld exakt identifiziert zu haben eine Aufhellung bei 106x (3,8mm AP) auf. Wie sich rausstellte lagen wir richtig. Die Position der Aufhellung problemlos indirekt zu halten, Form und Größe eher unsicher. Mit [OIII] und höherer Vergrößerung (150x-180x) sahen wir dann exakt wie du beschrieben hast den nördlichen Nebelbogen als leicht gebogenen, 1:3 elongierte Aufhellung, sogar knapp direkt zu sehen. Gerade bei 180x und [OIII] fiel mir dann innerhalb des besser definierten Ostende zwei enge stellare Aufhellungen auf. Ohne Filter waren diese ähnlich hell zu sehen, was mich in der Annahme bestätigt, dass dies wohl die beiden hellsten [OIII] Knoten waren. Sterne waren nicht zu sehen. Konntest du diese auch sehen? Friedl sah auch Aufhellungen, konnte diese aber nicht trennen. Vom Rest des SNR war nix zu sehen. Fiel dir außer dem Nordbogen noch was auf?


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Erfolge (Barnard's Nebel bei Merope)<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Cooles Teil, oder? Konnte das Teil schon mehrere Male mit 16", 20" und 24" sehen (und zeichnen). Mit 16" wird die Luft knapp, da muss alles passen, dass das Ding sichtbar wird.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">nicht-Erfolge (CTB1 SNR)<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">[:D] So schließt sich der Kreis...auch ein Objekt meiner DS Herausforderungen. Hab das Teil mittlerweile auch schon öfters versucht...keine Chance mit 14" und 16", auch unter hochalpinen Bedingungen. Brutales Sternfeld finde ich. Leider ist der [OIII] Anteil des SNR sehr gering. Wenn mich meine Erinnerungen nicht täuschen hat nur der nordwestliche Abschnitt Spuren von [OIII]. Mischa Schirmer hat davon mal eine tolle Aufnahme gemacht, wo diese Schwierigkeit schön zu erkennen ist.


    Viele Grüße, uwe

  • Hallo Reiner,


    herzlichen Glückwunsch zur Sichtung von Cas A. [:)] Den werd ich in der nächsten klaren auch mal versuchen, so lange der 18er noch da ist. Hätte nicht gedacht, dass der visuell zu beobachten ist. Aber probieren geht halt doch über studieren, wie man anhand deiner Beobachtung mal wieder erkennen kann.


    Viele Grüße,
    Christian

  • Hallo Dominik,


    ja, von Cas A gibt es nicht so viele Bilder außer den Hubbel/Chandra/Spitzer etc Kompositen. Vor einem oder zwei Jahren, nachdem ich Cas A zum ersten Mal probiert hatte, wurde hier jedoch mal eine Aufnahme gepostet, wenn ich mich recht erinnere. Da hat sich auch noch jemand gemeldet, der das Teil beobachtet hatte.


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hallo Uwe,


    die drei etwas helleren überlagerten Sterne gingen gerade noch. Es sind aber noch eine ganze Reihe schwächere Sterne überlagert (wen wunderts bei der Lage :-) ), die ich aber nicht gesehen hatte. Ich hatte die beste Response mit UHC und von daher nicht spezifisch nach OIII Filamenten Ausschau gehalten. Vom südlichen Teil habe ich auf Anhieb nichts gesehen und es auch nicht weiter probiert.


    CTB1 habe ich immer mal wieder probiert, schon vor Jahren noch mit dem 14". Allerdings immer nur den südlichen Teil, der am hellsten in H alpha ist. Erst durch Mischa Schirmers klasse OIII Aufnahme wurde ja klar, dass da in OIII nicht zu holen ist, sondern nur im NW-Bogen. Den hatte ich dieses Mal probiert, aber da war wirklich gar nichts (nicht mal eingebildet).


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hallo Christian,


    Cassiopeia A ist schon gut, allein schon deshalb, weil es einfach gar nicht so viele SNRs gibt, die für uns visuell erreichbar sind.


    Für mich war jedoch das absolute Highlight des Abends R Aqr. Dieses Objekt mit den Gasspiralen ist einfach faszinierend. Ein eigentlich knallroter Stern mit nix drum rum, der mit OIII verschwindet und Ced 211 Platz macht. Wenn das Seeing super ist, gehen da garantiert noch mehr Details. Vielleicht gehen ja auch die äußeren Bögen, die auf der Aufnahme von Malin drauf sind. Allerdings sind die durch die größere Entfernung nicht so hoch angeregt. Der Teil auf meiner Zeichnung, bei dem ich mir unsicher war, könnte dazu gehören.


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hi Nico,


    vielen Dank für die Aufnahme, die kannte ich auch noch nicht (die ganze Seite nicht), nur die von David Malin und eben Hubble. Auf der von Dir verlinkten sieht man den mit OIII gut beobachtbaren inneren Bogen unten rechts gerade noch herausschauen.


    Auf der Seite sind übrigens ganz viele interessante Aufnahmen, eine nochmal von Cassiopeia A, eine von Gyulbudaghian's Nebel um PV Cep, V1331 Cygni (noch nie probiert), und der Region um NGC1333.


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hier ist meine Skizze mit 22" (von mein Bericht).



    Die bedingungen beobachtungen waren dieselben wie für Benjamin (wir beobachteten zusammen).


    Yann

  • Hallo Yann,


    willkommen auf dem Astrotreff, schön, dass Du auch hier postest. Bei meiner ersten Anfrage wegen R Aqr auf AmAstro vor ein paar Wochen war ich mir noch sehr unsicher ob meine damalige Beobachtung real war. Durch Deinen Bericht angespornt habe ich es nochmal bei glücklicherweise besserem Seeing nochmal probiert, und es hat sich gelohnt.


    Deine Zeichung kannte ich noch nicht, deckt sich sehr gut mit meiner, vor allem auch der sehr helle Knoten am Ende des NE Ausläufers. Hast Du schon einmal etwas von den äußeren Auswürfen gesehen? Vermutlich sind sie zu schwach angeregt für OIII Emission.


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hi Reiner


    Danke für deinen Bericht! Das ist zwar alles eine Nummer zu groß für mich, jedoch war es tierisch interesannt über das Objekt mal ein bischen mehr zu erfahren!


    Gratiuliere auf jedenfall zu deiner Sichtung. Da hast du ja noch vor Jahresende ein absolutes Highlight gesetzt!


    Ich hoffe bis bald


    Lg von Hajü
    http://www.astromerk.de

  • Hallo Hajü,


    das ist definitiv *nicht* außer Reichweite für Dich, auf keinen Fall!

    R Aqr braucht gutes Seeing und einen OIII Filter, dann sieht man da auf jeden Fall schon was selbst mit erheblich kleineren Teleskopen, wenn man weiss, nach was man suchen muss. Mir war das zum Beispiel nicht klar, und ich habe immer nach den großen Filamenten außen gesucht. Und Cas A war auch nicht grenzwertig, selbst unter "nur" Mittelgebirgshimmel. Uwe hat ihn ja auch mit 16" detailiert beobachten können. Mit Deinem 16" und im Allgäu sind beide auf jeden Fall machbar.


    Ich weiss nicht, warum man über beide Objekte so wenig von visuellen Beobachtungen liest. Beide Objekte sind nicht superschwierig oder nur mit den größten Teleskopen zu machen. Sie sind halt einfach nicht Mainstream, aus was für Gründen auch immer. Es gibt halt Leute, für die der Zentralstern im Ringnebel das höchste der Gefühle ist, für mich ist das nicht der Fall. Ich finde andere Objekte interssanter und mag einfach die Astrophysik, die dahinter steht [:D]


    Viele Grüße und spätestens bis zum Deep Sky Meeting


    Reiner

  • Ciao Reiner,


    vielen Dank für Deinen Post ! Physikalisch beides sehr interessante Objekte, die ich unbedingt mal probieren muss - sind ab sofort auf meiner Abschussliste :-).


    Es wird echt Zeit, dass der Himmel mal wieder aufmacht !!
    Schöne Grüsse,
    Peter

  • Hallo Reiner, halle CasA Fans [:)]


    ich unten mal die Zeichnung drangehängt, die ich die letzten Tage umgezeichnet und hochgeladen hatte.


    Wie schon geschrieben hatte ich am östlichen Rad zwei stellare Aufhellungen sehen können, die knapp zu trennen waren. Sterne können ist nicht sein, da diese, wenn auch wenig, auf Filter positiv reagierten. Würde mich sehr interessieren, ob du die Teile auch sehen kannst. Friedl konnte zwar auch stellare Aufhellungen innerhaölb des Bogens beobachten, konnte diese aber nicht trennen, wenn ich mich richtig erinnere. Von der Lage her könnten die Aufhellungen mit den beiden hellsten [OIII] Knoten passen.


    (==&gt;)Hajü
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Das ist zwar alles eine Nummer zu groß für mich <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Reiner hat ja schon schön gesagt, es müsste selbst mit 12" gehen. CasA wurde immer von der Schwierigkeit überschätzt, sogar Barbara Wilson wusste von der visuellen Beobachtbarkeit nichts. Andere Amies berichten aber sogar positive Sichtungen mit 9" unter perfekten Bedingungen. Kann ich nach den jetzigen Beobachtungen absolut nachvollziehen, das Ding war wirklich recht einfach.



    Invertierte Version


    Viele Grüße, uwe

  • Hallo Peter,
    ja, ich dachte mir, dass die beiden Dinger genau nach Deinem Geschmack sind [:D]. So schlimm ist das Wetter auch nicht, gestern konnte ich zum Beispiel beobachten. Zwar nur den Mond, aber immerhin. Das Seeing war ziemlich gut und es gingen viele Dome mit Gipfelkratern.



    Hallo Uwe,
    ich hatte nicht nach Kondensationen geschaut, auch weil ja Sterne drüber liegen. Aber Du hast recht, von den beiden östlichen Deiner Knoten ist mindestens einer echt (es gibt dort nur einen Stern).


    Viele Grüße
    Reiner

  • Hi Reiner und Uwe


    Das Ding werde ich mir vornehmen, jetzt habt ihr mich schon neugierig gemacht. Ich bin im Januar(Neumond) wieder im Allgäu und versuche es mit dem 16 Zöller! Reiner dein klaren Himmel muß definitiv ein Anderer sein. Bei uns ist seit einem Monat nichts zu sehen oder gar zu beobachten!


    Na dann bis spätestesns zum DSM im März!


    Reiner dir und deiner Familie einen guten Rutsch und viel Gesundheit und natürlich ab und an einen klaren Himmel!


    Lg von Hajü mit Family

  • Hi Reiner,


    leider werde ich nicht auf R AQR seit 1998 umgedreht…


    In 1998, kein externer halo zu sehen


    (entshuldigen für mein abscheuliches deutsch)
    Yann

  • Hallo Reiner, Uwe,


    auch wenn der Thread scho alt ist muss ich da auch noch gschwind meinen Senf dazugeben ... [:D]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: glahn</i>

    Invertierte Version
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hier gibts eine H-alpha + OIII Aufnahme des Supernovarests, die die von Uwe beobachteten Knoten schoen zeigt (Saubere Beobachtung, Uwe!). Mit 22" sollte die knotige Struktur noch besser zu sehen sein.


    CS,
    Matthias

  • Hallo Matthias


    ja, das hat Uwe ja auch geschrieben, dass die von ihm gesehenen Knoten auch auf der OIII Aufnahme drauf sind. Da ist aber auch ein Stern direkt dabei, der bei mir ohne Filter gut zu sehen war. Ich selber habe nur kurz mal den OIII reingeschoben, die meiste Zeit hatte ich den UHC drin, da damit der SNR deutlicher war.


    Viele Grüße
    Reiner

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!