Mit 12 Zoll auf dem ehemaligen „Leitzachgletscher“

  • Mit 12 Zoll auf dem ehemaligen Leitzachgletscher [;)]


    Ort: Hundham, Oberbayern, ca. 800 m
    Beginn: 09.12.2009 ca. 21:00
    Ende: 09.12.2009 ca 24:00
    Wetter: klar, trocken, windig, -1 C°, kein Schnee, seeing mäßig
    SQM-L: 21 Uhr: 20,9 / 22 Uhr: 21,0 / 23 Uhr 21,0
    Ausrüstung: 300/1500, f/5, Reisedobson von Hofheim Instruments
    Okulare: 32 mm, 20mm, 13mm, 7mm und 5mm
    Filter OIII + UHC-S beider der Fa. Baader
    Kommentare: uno solo


    Nach langer Beobachtungsabstinenz auf freiem Feld (ca. 7 Wochen) war endlich mal wieder klarer Himmel. Die Bedingungen waren nicht optimal, aber nach sieben Wochen Beobachtungsentzug war ich froh endlich wieder draußen unter dunklen Himmel zu stehen. Seit meiner letzten Beobachtungsnacht am 20.10.2009 hat sich der Nachthimmel deutlich verändert. Sternbilder wie AUR, TAU und ORI dominieren nun den Sternhimmel und der Herbsthimmel verabschiedet sich im Westen. Dementsprechend war ich etwas unvorbereitet. Ich hatte noch Beobachtungslisten für September und Oktober in meiner Mappe und diese passten nicht unbedingt mit dem aktuellen Himmel. Demzufolge ist die folgende Objektliste eher spontan vor Ort entstanden.


    Beobachtungsobjekte: NGC 1499 (Californianebel), NGC2261 (Hubble variable Nebula), IC2149 (PN), NGC1664 (OC), Jones1 (PN), NGC 1582 (OC), NGC2683 (Ufo-Galaxie), NGC 2419 (Intergalactic Wanderer) …und Klassiker wie Orionnebel, Krebsnebel, M35 in GEM mit NGC 2158, M44 ecc.



    Objekt: NGC 1499, Californianebel in PER
    Größe: 40 × 160 Bogenminuten,
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck:
    mit UHC-S Filter Baader "vielleicht gesehen" als ein zarter Hauch von nichts
    Bewertung: Sichtung des Objekts sehr fraglich


    Weiterführende Informationsquellen: Interstellarum (IS) Nr. 67, S. 45 ff
    --------------------------------------------------------------------------------


    Objekt: NGC 2261, Hubbles variable nebula in MON
    Größe: 1 × 3 Bogenminuten,
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck
    sehr heller und auffälliger Nebel. Leicht zu finden. An der Spitze des Nebels (südlich) befindet sich ein heller Stern (R- MON). Der Nebel ist fächerförmig. Bei Vergrößerung um 100x oder höher am besten zu beobachten. Bei schwacher Vergrößerung kann das Objekt leicht übersehen werden, da es sich in einer relativ sternreichen Gegend befindet.
    Ein lohnendes Objekt für eine Zeichnung. Hier komme ich bestimmt wieder vorbei.
    Bewertung: Sehr einfaches, auffälliges Objekt im Okular


    Weiterführende Informationsquellen: Sterne und Weltraum (SuW) 01/2009, S. 71 und SuW 12/2009, S. 68
    --------------------------------------------------------------------------------


    Objekt: IC2149, Planetarischer Nebel in AUR
    Größe: 0,6 x 0,6 Bogenminuten, FH: 9,1 mag, Helligkeit: 10,6 mag
    Helligkeit Zentralstern: 10,0 mag
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck
    mit OIII Filter relativ leicht zu finden. Kleine Scheibe, sehr hell, keine weitere Strukturen ersichtlich. Zentralstern nicht gesehen/entdeckt bzw. habe nicht aktiv danach gesucht.
    Bewertung: Objekt bei direktem Beobachten gut zu sehen
    --------------------------------------------------------------------------------


    Objekt: NGC 1664, offener Sternhaufen im AUR
    Größe: 18,0 x 18,0 Bogenminuten, FH: 13,6 mag, Helligkeit: 7,6 mag
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck
    Sternhaufen mit vielen kleinen Sternen. Eine Sternkette bricht aus dem Haufen zu einem helleren Nachbarstern aus. Das Zentrum schimmert leicht neblig.
    Bewertung: Objekt bei direktem Beobachten gut zu sehen


    Weiterführende Informationsquellen: SuW 12/2009, S. 67
    --------------------------------------------------------------------------------


    Objekt: NGC Jones, Planetarischer Nebel im PEG
    Größe: 5,3 x 5,3 Bogenminuten, FH: 16,3 mag, Helligkeit: 12,9 mag
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck
    Mit OIII Filter relativ einfach zu finden. Großes ovales Objekt, an zwei Stellen heller als der Rest des Umfanges. Bei zuhilfe des indirekten Sehens kann seine fast durchgehende ovale Form erkannt werden.
    Bewertung: Objekt bei direktem Beobachten ohne OIII-Filter nicht zu sehen
    --------------------------------------------------------------------------------
    Objekt: NGC 1582, offener Sternhaufen im PER
    Größe: 24,0 x 24,0 Bogenminuten, FH: 13,6 mag, Helligkeit: 7,0 mag
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck
    großer, flächiger und unauffälliger Sternhaufen mit einigen hellen Sternen. Objekt befindet sich in einem sternreiches Gebiet.
    Bewertung: Objekt bei direktem Beobachten gut zu sehen
    --------------------------------------------------------------------------------
    Objekt: NGC 2683, Galaxie im LYN, „Ufo-Galaxie“
    Größe: 2,1 x 9,3 Bogenminuten, FH: 12,7 mag, Helligkeit: 9,7 mag
    Hubble-Typ: Sb, Positionswinkel: 44 grad
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck
    leicht zu finden in sternarmes Gebiet. Helle Galaxie in Kantenlage mit hellem Kern. Objekt verträgt hohe Vergrößerung, z.B. 200x, ohne dabei viel an Helligkeit zu verlieren.
    Bewertung: Sehr einfaches, auffälliges Objekt im Okular


    Weiterführende Informationsquellen: Sterne und Weltraum (SuW) 02/2009, S. 75
    --------------------------------------------------------------------------------
    Objekt: NGC 2419, Kugelsternhaufen im LYN, „Intergalactic Wanderer“
    Größe: 4,6 x 4,6 Bogenminuten, FH: 13,4 mag, Helligkeit: 10,3 mag
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck
    Schwach, zum Zentrum heller, leicht fleckig, einzelne Sterne lassen sich auch bei hoher Vergrößerung nicht auflösen. Im Blickfeld befinden sich zwei helle Sterne, hat etwas Ästhetisches. Das Objekt werde ich im Winter gerne wiederholt anfahren.
    Bewertung: Objekt bei direktem Beobachten zu sehen
    --------------------------------------------------------------------------------
    Mit dem „intergalactic Wanderer“ ging eine schöne Beobachtungsnacht zu ende. Anbei noch ein paar Bilder. Zeichnungen gibt es dieses mal nicht, aber ein paar lohnende Objekte für die nächste Beobachtungsnacht habe ich bereits entdeckt wie z.B. „Hubble variable nebula“ oder die „Ufo-Galaxie“.




  • Hallo Costa,
    danke für den schönen Bericht. Von den beschriebenen Objekten habe ich bisher noch kein einziges gesichtet. Umso interessanter für mich.


    Toll finde ich aber auch noch etwas ganz anderes an Deinem Bericht: Daß Du mit dem Smart auf den Gletscher gefahren bist, sensationell [:o)]


    Klare Sicht, Michael

  • Hallo Costa!


    Das ist mal ein sehr schöner Beobachtungsbericht! Deine Liste macht auf jeden Fall wieder Lust zum beobachten! Ich freue mich schon auf die Beobachtungsnächte, wenn ich mit meinem Dobson-Selbstbau-Projekt fertig werde![:)] (Sobald ich die Zeit finde, werde ich mit der Politur anfangen![8D])


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Costa</i>
    Objekt: NGC 1499, Californianebel in PER
    Größe: 40 × 160 Bogenminuten,
    Datenherkunft: Eye & Telescope 3.1
    Visueller Eindruck:
    mit UHC-S Filter Baader "vielleicht gesehen" als ein zarter Hauch von nichts
    Bewertung: Sichtung des Objekts sehr fraglich<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Den Californiennebel konnte ich damals mit meinem 4" f/5 Refraktor + Hß-Filter problemlos sehen. Der ist schon sehr groß, so dass man ihn abfahren musste. Aber echt feines Ding![:)]


    Sternenfreundliche Grüße


    Christian

  • Hi


    Schöner Bericht. [:)] Freut mich, dass wenigstens ein paar hier klare Nächte haben. Eine Frage noch: was ist die MÖÖEPP!!!Galaxie? Hab zwar schon eine Idee, bin mir aber net sicher, ob du die auch meinst.


    Viele Grüße,
    Christian

  • Hi,


    vielen Dank für Eure Kommentare.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Astrobart:
    Den Californiennebel konnte ich damals mit meinem 4" f/5 Refraktor + Hß-Filter problemlos sehen. Der ist schon sehr groß, so dass man ihn abfahren musste. Aber echt feines Ding!
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Christian,
    ich denke auch, dass mit einen gescheiten H-Beta Filter der Nebel problemlos gehen wird.
    Habe aber zur Zeit keinen. Ich hatte gehofft mit UHC-Filter etwas zu sehen.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Deneb</i>
    <br />Hi


    Schöner Bericht. [:)] Freut mich, dass wenigstens ein paar hier klare Nächte haben. Eine Frage noch: was ist die MÖÖEPP!!Galaxie? Hab zwar schon eine Idee, bin mir aber net sicher, ob du die auch meinst.


    Viele Grüße,
    Christian
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Christian,


    wenn du mit "MÖÖEPP!! Galaxie" die "U- F- O -Galaxie" meinst, dann meine ich die.
    Ich glaub die Abkürzung mit dem U ist hier im Forum ein unwort...

  • Hi Costa


    Immer wieder eine Freude und natürlich gäbe ich viel mal wieder eine schöne Beo-Nacht zu erleben! Deine Objektwahl beinhaltet wieder ein paar unerwartete, seltene Objekte, wie die Ufo-Gx im Lynx. Die werde ich mir demnächst auch mal vornehmen!


    Nochmals Dank für den schönen Bericht!


    Lg von Hajü

  • Ciao Costa,


    ein sehr schöner Beobachtungsbericht + interessante Objekte ! Auch gut strukturiert und - was ich wirklich sehr gut finde - mit Referenzen (Literaturangaben, oder Hyperlinks) zu anderen InfoQuellen. Das kommt bei vielen Berichten immer zu kurz - zumindest für meinen Geschmack. Zitieren ist wichtig, weil man als Leser nicht nur das bekommt was da direkt steht, sondern eben auch noch die Quellen die der Autor benutzt hat oder zumindest hilfreich fand/findet (das ist für Wissenschaftler genauso wichtig wie für Amateure). Ist wirklich empfehlenswert für jeden so zu 'arbeiten' !


    Danke also für Deinen interessanten Bericht + schöne Grüsse,
    Peter

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank für Eure Kommentare, sowas spornt natürlich an weiterzumachen und es besser zu machen.
    Danke für Euer Feedback.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!