Point Diffraction Interferometer

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hallo,


    ich weiss dass viele von euch schon lange auf die neue Serie von PDI-Platten warten. Da wo ich die ersten PDI Platten her hatte laufen die Uhren leider ziemlich langsam. Aber jetzt scheint Bewegung in die Sache zu kommen.


    Wir sollten nochmal gemeinsam überlegen, wie die neuen Platten aussehen sollen.
    Mir fallen folgende Änderungen gegenüber der ersten Serien ein:


    1. Die Transmission muss kleiner sein. Mein Vorschlag wären zwei verschiedene Versionen mit 0.2% und 0.02% Transmission.


    2. Der Abstand der Löcher untereinander sollte auf 1mm vergrössert werden, damit sich die Interferogramme von benachbarten Löchern nicht überlagern.


    3. Das 200µm Loch kann entfallen, dafür kommt noch ein 2µm Loch dazu.
    Jeweils 3 Löcher in den Grössen 2µm, 5µm, 10µm, 20µm, 50µm, 100µm.


    4. Würde es jemanden stören, wenn die Platte nicht rund ist, sondern quadratisch? Das würde sich günstig auf den Preis auswirken.


    5. Kurt hatte bereits vorgeschlagen, ein grosses rechteckiges Loch von etwa 3mm x 5mm vorzusehen, für den Phasenkontrast-Test.


    6. Ist eine Antireflex-Beschichtung auf der Rückseite sinnvoll und/oder notwendig? Bei dieser Frage bin ich mir unsicher.


    Gruss
    Michael

  • Hallo Michael,


    freut mich, dass Du Das PDI- Filter weiterntwickeln willst. Ich werde bestimmt garantiert einer der ersten Abnehmer sein[:D].


    zu 1.
    Neulich hatte ich mit einem Glas- Solarfilter ND 3,5 experimentiert.
    Das würde ca. 0,03 % Transmission entsprechen. Dank zufällig vorhandener Löchlein hatte das auch gut mit einem 8" f/5 Spiegel funktioniert, allerdings mit einer Rotlicht- Laserdiode als Lichtquelle. Mit Halogen- Leuchtmittel waren die Interferzstreifen zu dunkel. Wahrscheinlich haben farbige Power- LEDs eine höhere spektrale Leuchtdichte als die Halogpen und könnten daher als Lichquelle verwendet werden. Ich hab zufällig seit heute die Lalogenlampe an meinem "Buntlicht"- Bath gegen eine weiße 350 mA LED
    ausgetaucht. Damit bekomme ich bei Grün und Blaufilrterumg erheblich hellere Streifenals mit Halogen.


    Ich weiß jetzt nicht mehr welche Transmission Dein estes PDI- Versuchexemplar hat, welches ich vor einiger Zeit erprobt hatte. Jedenfalls war die zu hoch.


    zu 6. Zwingend notwendig wäre die Antireflex- beschichtung zwar nicht. Sie würde aber den Kontrast bei der Nutzung als Phasenkontrastfilter steigern und die lästigen Nebeninterferenzen in den Interferenzstreifen unterdrücken.


    Gruß Kurt

  • Hallo Michael,


    zu den technischen Daten kann ich leider nichts beitragen, bin aber sicher der zweite Abnehmer wenn sich damit kontrastreiche und auswertbare Interferogramme erzeugen lassen.


    Gruß Alex

  • Hallo Kurt,


    > Ich weiß jetzt nicht mehr welche Transmission Dein estes PDI- Versuchexemplar hat, welches ich vor einiger Zeit erprobt hatte. Jedenfalls war die zu hoch.


    Das hatte ca. 1.8% bei 650nm, bei kürzerer Wellenlänge etwas weniger.



    > zu 6. Zwingend notwendig wäre die Antireflex- beschichtung zwar nicht. Sie würde aber den Kontrast bei der Nutzung als Phasenkontrastfilter steigern und die lästigen Nebeninterferenzen in den Interferenzstreifen unterdrücken.


    Müsste die AR Beschichtung dann auf beide Seiten, oder würde es genügen wenn die Seite bedampft wird wo kein Chrom drauf ist?


    Gruss
    Michael

  • Hallo Michael,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">...oder würde es genügen wenn die Seite bedampft wird wo kein Chrom drauf ist?...
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    ... genau so! Wünsche baldmögliche Pproduktion[^].


    Gruß Kurt

  • Hallo,


    Kurt hatte bereits vorgeschlagen, einen transparenten Bereich von etwa 3mm x 5mm vorzusehen, für den Phasenkontrast-Test.
    Dieses Feature würde das PDI Plättchen um etwa 20 EUR teurer machen, weil es relativ lange dauert diesen grossen Bereich mit dem Elektronenstrahl zu erzeugen.


    Frage in die Runde:
    Mal angenommen ich mache zwei Versionen, wahlweise mit oder ohne Phasenkontrast-Feld. Welches würdet ihr kaufen, wenn das eine 20 EUR teurer ist?


    Fragen an Kurt: Wie gross muss der Bereich sein? Kann man die Fläche verkleinern, ohne Einbussen bei der praktischen Anwendung zu riskieren? Ist ein 3mm x 5mm Rechteck die optimale Form? Wie gross sollte der Mindestabstand zu den nächsten Löchern sein?


    Gruss
    Michael

  • Hallo Michael.


    Für mich wären 20 Euronen mehr für das Plättchen, das ja ein Werk für die Ewigkeit ist, drin.


    Grüße,


    Guntram

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!