Komplexe Belichtungsreihen programmieren

  • Hallo beisammen,


    ich frage mich, ob es eine Software für den PC gibt, mit der man komplexe Belichtungsreihen erstellen kann, per Fernsteuerung der DSLR. Eine konkrete Anwendung wäre z.B. für die kommende Sofi, wo man zB schnell hintereinander acht verschiedene Belichtungszeiten wählt, fotografiert, dann kurze Pause, dann wieder von vorne.
    Das der 450D beiliegende Programm ist da ja leider etwas mager, mehr als N Aufnahmen mit mindestens jeweils 5 Sekunden Zeitabstand, und immer derselben Blenden/Zeiteinstellung geht da ja nicht.
    Ich habe das SDK und würde das selber programmieren, aber wenn es das schon gibt, muß man das Rad ja nicht zweimal erfinden.


    Gibts da was?


    Gruß
    Julian

  • Hi Julian,


    Astroart 4 kann das auch. Da gibt es für diese Zwecke eine eigene, recht mächtige, Skriptsprache um
    solche Dinge zu realisieren. Zusätzlich zur Kamera kannst du damit auch die Peripherie vom Filterrad bis zum
    OAZ steuern.
    Ich bin derzeit dabei mir eine automatische Belichtungsreihe für Deep Sky zu basteln und dabei das Filterrad
    zu steuern. Prinzipiell einfach, Vorlagen gibt es dafür auch, nur konnte ich das mangels CS noch nicht ausprobieren [}:)]


    CS
    Andreas

  • Grüß Dich Andreas,


    Nachdem ich auch Astroart 4 besitze muß ich mich hier auch mal einklinken: wie geht das denn, daß ich mit AA4 eine "komplexere" Belichtungsreihe als mit EOS Utility erstellen kann? Ich bin diesbzgl. in der Programmbedienung noch nirgends darüber gestolpert.

  • Moin Stefan,


    wenn du im AA die Kamera 'connected' hast findest du im Steuerfenster auf dem Reiter Setup den Button Optionen (ich meine er heisst so). Wenn du den klickst, klappt das Fenster nach unten aus und du solltest die Anzeigebuttons für skript und skript-Output finden. Bei den skripts findest du schon etliche Beispiel-skripts, auch für die Kamera-Steuerung.
    Der vollständige Befehlssatz ist im Handbuch recht ausführlich beschrieben, ich meine in einem der letzten drei Kapitel. Der ist schön einfach und Basic-ähnlich aufgebaut.
    Ich bin an der Stelle zwar noch Anfänger, aber vielleicht können wir uns bei der Steuergeschichte ja zusammentun. Schreib mir einfach 'ne PN, wenn du magst.


    CdS
    Andreas

  • Hallo,


    danke für Eure Infos :)
    Da gibts tatsächlich einige interessante Sachen, wobei das meiste natürlich Geld kostet.
    Jetzt teste ich erst mal den Eclipse Orchestrator, und vielleicht erstelle ich mir ein sehr einfaches Tool für diesen Zweck auch noch mal selbst.


    Grüße
    Julian

  • Wenn es sich speziell um Sofis dreht, würde ich unbedingt Freds Programm benutzen und nix anderes. 4 Gründe: Es funktioniert, es funktioniert, es funktioniert. Und es funktioniert.


    Es kann sich Koordinaten und Uhrzeit per GPS holen, die Kontaktzeiten errechnen (dabei wird das Randprofil berücksichtigt, da ist es genauer als das NASA-Zirkular), und relativ zu diesen Kontaktzeiten kannst Du Deinem Skript sagen, was es wann machen soll. Du kannst die ganze Totalität gucken das Ding steuert Deine Kamera derweil. Teste es vorher gründlich aus udn programmiere nicht zu aggressiv (hast ja Zeit 2009). Und habe getestete Skripte für verschiedene Situationen parat, z.B. auch für Wolkenloch-Dramen.


    Viel Spaß


    Hartwig

  • Hallo Hartwig et all,


    FYI, es gibt seit letzter Woche ein Update des Eclipse Orchestrators (Version 3.0.1) mit einigen neuen Features in nun zwei Ausführungen: eine Freeware (z.B. nur eine Kamera) und eine Pro-Version zum Kaufen.


    Dies hatte ich gefunden, weil ich mit einem GPS (Garmin etrex via USB) am probieren bin und Hilfe suchte.


    Aber Achtung: Leider stürzte die neue Version gleich nach dem Starten bei mir ab. Nur die Alte scheint auf meinem PC richtig zu laufen.


    Grüße, Hendrik


    PS: Der Garmin funktioniert nun (am alten Orchestrator). Mußte aber erst eine zusätzlich Software finden, die das Garmin USB Format auf einen virtuellen COM Port mappt. Kennt jemand eine einfachere Lösung zum Anschluß?

  • OOOPS, das ist ja gar nicht so gut. Ich hab die neue lieber erst gar nicht installiert. Für die notleidende Bevölkerung hab ich noch den alten Installer (Version 0.5, heruntergeladen am 30.5.2009, unmittelbar vor Erscheinen der neuen Version) hier rumliegen.


    Hartwig

  • Hallo zusammen,


    kurzer Nachtrag zu meiner Meldung vom 8.6. wonach die neue Orchestrator Version 3.0.1 nicht auf meinem Desktop (Vista) funktioniert hat. Die Installation auf meinem Notebook (Win XP) funktionierte sofort einwandfrei. Damit nehme ich meine Meldung zurück, es liegt sicher nur an meinem PC.


    Für das Garmin GPS habe ich auch eine einfache Lösung gefunden: Am GPS einfach bei Schnittstelle "Garmin Spanner" (sorry, den Namen habe ich mir nicht ausgedacht...) einstellen, neben dem Garmin USB Treiber auch die Software "Spanner" von der Garmin Seite installieren und den Port z.B. auf COM1 einstellen. Damit wird dann das GPS Gerät von USB auf einen virtuellen COM Port umgemappt. Funktioniert alles einwandfrei mit dem Orchestrator.


    Grüße, Hendrik

  • Nach den ersten Versuchen kann ich sagen, dass die neuste Version bei mir unter WinXP zusammen mit iBlue747A+ GPS Empfänger auch läuft.


    Jetzt stellt sich nur noch die Frage nach den Belichtungszeiten. Da variieren die empfohlenen Zeiten doch erheblich.


    Grüße
    Levin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!