Informationsquellen zum Teleskop-Selbstbau?

  • Hallo Leute,
    ein Kommentar in einem anderen hat mich dazu angeregt, dieses Thema hier zu starten. Es ist ein richtiges Winter-Schlechtwetter-Thema, und ich hoffe auf rege Diskussion!


    Meine allererste Begegnung mit der Möglichkeit des Spiegel-Selbstschliffs hatte ich durch einen Artikel im Internet: "Large Thin Mirror Making" von Mel Bartels.


    Hier im Forum gibt es nicht nur massenhaft Geschwafel, sondern auch eine Menge sehr fundierte und nützliche Beiträge. Aktuellste Erkenntnisse findet man oft hier im Astrotreff. Besonders faszinierend finde ich die aktuellen Möglichkeiten der Interferometrie, die weit über den Focaulttest hinausgeht und dennoch heute mit Amateurmitteln realisierbar ist.
    Allerdings ist die Recherche zu einem bestimmten Thema ziemlich mühsam.


    Wirklich gute Fachbücher dagegen fassen den Wissensstand zu einem Thema übersichtlich zusammen. Natürlich können sie nie auf dem allerletzten Stand sein.


    Eigentlich sollte sich beides ergänzen. Nur leider sind die Buch-Publikationen gerade im Bereich Amateur-Selbstbau in der Astronomie ziemlich rar.
    Ich glaube, auf Deutsch war die letzte Neuerscheinung das Buch von Martin Trittelvitz über den Spiegel-Selbstschliff, und das ist seit einiger Zeit ausverkauft. Dann habe ich noch das Buch über Teleskopoptik von Uwe Laux. Das ist leider ziemlich Zeiss-lastig und bringt keine vollständigen Optik-Rezepte zum Selbstrechnen.


    Sonst gibt's nur englischsprachige Literatur, und auch dort sieht's beim Thema aktuelles ATM nicht so toll aus. Mein aktuellstes Buch ist der "Kriege/Berry - The Dobsonian Telescope", fachlicher Stand ca. 1996. Außerdem habe ich Zugriff auf "H.R. Suiter - Star Testing Astronomical Telescopes" und "Rutten/Van Venroij - Telescope Optics", das sind aber keine speziellen Bücher über Teleskop-Selbstbau, wenn auch als Ergänzung sinnvoll.


    Meine drei "Amateur Telescope Making"- Bände in Neuauflage aus den 90ern sind zwar hochinteressant, aber mehr unter historischem als praktischem Aspekt.
    So eine Artikelsammlung, aber auf aktuellem Wissensstand - das wäre eine feine Sache!



    Wie seht Ihr das?
    Welche Literatur benutzt Ihr?
    Genügt euch das Internet?
    Gibt es für euch Alternativen zum gedruckten Buch?
    Welche Informationen/Informationsquellen fehlen euch noch?
    Wünscht Ihr euch Lehrfilme?



    Ich hoffe auf eine rege Diskussion!


    Gruß,
    Martin


    p.s. Bitte Thema "Beobachtungsbücher/Himmelsatlas" in diesem Thread nicht diskutieren!

  • Hi,Martin
    Warum so ungeduldig?[:D](13.12.08 22:57:18)
    Spiegelschliff ist zwar nichts für mich(zuviel akademische Mathematik[:I] )
    Ich versuch mich eher im Montierungsbau und Refraktorbau [;)]da hat mir die Internetgemeinde mehr geholfen als jedes alte Buch.


    Ich hoffe, ich konnte durch mein Tun Andere inspirieren .[:)]


    Folgende möchte ich aber trotzdem nicht ungenannt lassen :
    1."Fernrohrmontierungen und ihre Schutzbauten"Anton Staus
    2."Handbuch der Sternfreunde"Band 2, Springer Verl.
    3."Zur Geschichte der astron. Messwerkzeuge"Joh.A.Repsold reprint 1908
    4. diverse alte Ausgaben von Sterne und Weltraum (Bibliothek Hamburg)


    Manche techn.Vorbilder sollte man sich einfach vor Ort anschauen[;)]-das hilft auch viel[^]
    Erforscht das unentdeckte Land[:o)]
    Werde zugegebener Zeit dazu meine Erfahrungen zu Papier bringen[:o)]
    Gruß Marc

  • Aloha Martin,


    mich haben im wesentlichen drei Buecher gepraegt: Da ist das vom Marc genannte "Fernrohrmontierungen und ihre Schutzbauten" vom Staus, "Fernrohrselbstbau" vom Hans Oberndorfer und "Das Fernrohr fuer Jedermann" vom Rohr. Allesamt Klassiker, aber ich hab ja auch in den Siebzigern mit der Bauerei angefangen.
    Die beschriebenen Schleiftechniken im Rohr sind schon relativ veraltet, da gibts vieles Neues. Die besten Quellen sind dieses Forum hier [;)], die Muenchner Spiegelschleiftruppe, und Stathis' Tipsammlung auf seiner Seite. Da brauche ich persoenlich das Buch vom Martin Trittelvitz gar nicht. Nicht nur beim Thema Spiegelschleifen finde ich den Kontakt zu einer Sternwarte ideal. Man trifft Leute, im Fall Muenchner VSW hat man Zugriff auf sehr viel Literatur, auch die Eingangs genannten Sachen, man kann Selbstbauten und die verwendeten Techniken vor Ort dikutieren, das geht auch auf den Teleskoptreffen.
    Der Staus ist leider schon sehr veraltet, schlimmer ist aber, dass die beschriebenen Montierungen dort einige eklatante Konstruktionsfehler aufweisen, vor allem die ueberlangen Achsen, die grossen Abstaende und besonders die Konstruktion des Schneckensupports. Nach dem Bau von Bismarck, der der im Staus beschriebenen Siegfried Montierung nachempfunden ist, stellte ich in der ersten Nacht diese Fehler fest und musste erstmal eigenes Know How fuer die Nachbesserung entwickeln. Allein die Verbesserungen am Schneckensupport haben die Schwingungsanfaelligkeit halbiert.
    Ein ganz gutes, ebenfalls schon aelteres Standardwerk ist Roths "Handbuch fueer Sternfreunde".
    Mein Fazit: Neben der Moeglichkeiten Forum, Verein, Teleskoptreffen wuerde ich ein deutschsprachiges Standardwerk sehr begruessen. In der Volkssternwarte hatten wir dieses Thema auch mal vor etlichen Jahren. Neben dem aktuellen Stand der Spiegelschleiferei koennte es einige Musterinstrumente enthalten, die man, abgewandelt je nach persoenlichem Gusto, nachbauen kann und zwar aus dem Bereich Dobson und parallaktische Montierung mit Hinweisen, worauf man da im Wesentlichen zu achten hat. Mit einigen guten Mustermontierungen liessen sich meiner Meinung nach grundlegende Fehler beim Selbstbau verhindern, oder zumindest verringern. Da wuerden doch noch mehr Leute zu einem anstaendigen Selbstbaurohr kommen. Denn: Selbstbau ist gar nicht so schwer [:)]! Man muss bloss ein paar Grundlagen leichtverstaendlich vermittelt bekommen. Da waere auch ein Lehrfilm nicht schlecht. Stathis' Schleif DVD geht ja schon in diese Richtung.


    Gruss und CDS


    Haley

  • Hallo Martin,



    der "Kriege/Berry" ist gut, um einen Überblick zu bekommen,
    im Netz steht zwar alles irgendwo, aber man muss es halt auch finden und bewerten,
    am meisten bringt imho die Kommunikation von Mensch zu Mensch, z.B. auf einem Teleskoptreffen


    Ein Video wär natürlich klasse!


    Zur Ergänzung, es gibt ein (fast) aktuelles ATM-Buch online von Bob Lombardi, allerdings nur noch über archive.org http://web.archive.org/web/200…book/MechanicalDesign.htm


    EDIT: da isser wieder, der Linkzerbastelbug, also wenn man folgende Zeile KOMPLETT in die Browserlocation einfügt, dann klappts

    Code
    http://web.archive.org/web/20070403040403/http://www.tfn.net/~blombard/book/MechanicalDesign.htm


    P.S. es gibt keinen Superlativ von "aktuell" [;)]

  • Hallo Martin,


    ich meine, dass man dieses Thema in einen Anfänger und Fortgeschrittenen Bereich differenzieren sollte.


    für den Bau meines bisher ersten Teleskops habe ich ohne Ahnung von irgendwas hauptsächlich die Informationen dieses, unseres Forums verwendet, weiterhin hatte ich Stathis DVD und, ganz wichtig, persönliche Kontakte zu Leuten, die sowas schon mal gemacht haben. Ohne diese Unterstützung von erfahrenen Spiegelschleifern und Selbstbauern steht ein Neuling irgendwann vor "unlösbaren" Detailproblemen, was auch zahlreiche Beiträge hier im Forum zeigen.


    Mittlerweile bin ich mit dem Bau des nächsten Teleskops beschäftigt und weiss natürlich viel mehr als vor einem Jahr.
    Wiederum kommt dieses Wissen aus dem Forum und von inzwischen zu Freunden gewordenen selbstbauenden Kollegen.
    Den Kriege/Berry habe ich neulich mal gelesen, das ist für mich eher überholt, da lese ich lieber die Beiträge hier über Konstruktionsdetails, neuartige Messmethoden (Kurt!), etc.


    Gerade für Anfänger ist es m.E. unsinnig sich mit der einschlägigen, meist alten Literatur zu beschäftigen, mir fällt da gerade noch der Hans Rohr-Fernrohr für jedermann- aus meinem Bücherregal ein, der mich mehr oder weniger jahrelang davor abgeschreckt hat einen Spiegel zu schleifen, bis ich auf den Astrotreff stiess.


    Im Fortgeschrittenen Bereich sieht das schon anders aus: Bücher wie der Suiter oder auch der Texereau(den ich aber leider nicht kenne) sind Klassiker, die gestern, heute und morgen Gültigkeit haben.


    Medien die ich habe:
    -Wie Marc, "Handbuch für Sternfreunde", da lese ich immer mal gerne drin rum.
    -Wie Marc, "Fernrohrmontierungen und ihre Schutzbauten" Anton Staus, technisch überholt, aber einfach geil!
    -Der erwähnte Hans Rohr
    -Stathis DVD!
    -ein Video, in dem John Dobson in 2 Minuten eine Pechhaut auf ein grösseres Tool macht.


    Medien, die ich mir wünschen würde:
    -Ganz klar ein Buch vom Kurt, würde ich sofort kaufen!
    -"H.R. Suiter - Star Testing Astronomical Telescopes", werde ich mir baldigst besorgen.


    Grüße


    Uli

  • Martin,
    zwei Dinge sind zu unterscheiden: Spiegelherstellung (allg. Herstellung opt. Flächen) und Teleskopmechanik. Letzteres will ich nicht weiter vertiefen.


    Alle Amateurtechniken können eines nicht ersetzen: Handwerkliches Geschick und Übung. Dazu kommt die Ausstattung an finanziellen und werkstattlichen Mitteln. Das alles auf einen Nenner zu kriegen, ist nicht einfach.


    Dein Problem und das vieler anderer ist, dass man einem Buch mehr "Glauben" schenkt als einem Beitrag im Forum bzw. Online-Mail-Verteiler. Das liegt daran, dass Buchautoren sich idR. mehr Mühe geben, ihren Inhalt zu verifizieren und sauber zu belegen. In Foren tut man sich schwer, welchen Aussagen man jetzt glauben soll, welche weniger "belastbar" sind. Dazu kommt, dass man sich heute sicherlich deutlich schwerer tut, die erforderliche Auflage zu erzielen - eben weil es die Online-Konkurrenz gibt.


    Klar muss man sich aber auch darüber sein, dass der Amateurbereich beim "Instrumentenbau" sich weiter als jemals zuvor von den "Profis" entfernt hat. Oder hast Du schon mal einen "adaptiven" Spiegel gesehen, ein Shack-Interferometer. Vor sechzig Jahren waren die Unterschiede deutlich geringer (Amateure lieferten ergänzend in Heimarbeit opt. Instrumeter für Zielerfassungsgeräte an die US-Armeee), vor 100 Jahren waren es ambintionierte Amateuere, die überhaupt tätig waren.


    Insofern wundert mich der "Mangel" an aktueller Literatur für Amateure nicht. Es gibt aber auch Gegenbeispiele: Nimm das Progi zur Focaulttest-Auswertung von A. Reifke, die Finite-Elemente-Berechung für Spiegellagerungen. Davon hätten die ATMler der 50er nur träumen können.


    Ansonsten solltest Du Dich mal bei der Literatur der "Profis" umschauen. Soviel gabs noch nie (idR. natürlich English), aber für den Amateurgebrauch nicht einsetzbar, über was die sich unterhalten.


    Ansonsten gilt: Heutzutage sind ATMler auf einer Stufe mit Hobbybastlern und nicht auf der Stufe von Prototypenbauern mit finanziellen Polstern (der Auftraggeber) zur Anschaffung von Vakuum-Erudierungsanlagen, Zero-Expansion-Glas-Herstellung, oder CAM-gesteuerte Poliermaschinen...


    Im Übrigen "leiden" wir auch unter dem Preisverfall käuflicher Teleskopware, die Selbstbau in bestimmten Bereichen unwirtschaftlich macht. Das Dobson-Prinzip (absolute Low-Cost-Öffnung im Selbstbau) kann man mit GSO etc. besser lösen....


    Gruß

  • Ich hab zwar jetzt niucht die Antworten gelesen, aber da ich mich auch fü das Thema interessiere muss ich meinen Senf dazu geben:
    Die ganzen Amateur-Seiten sind wirklich teils informativ, aber ich vermisse ein Buch in dem einfach steht, wie man einen Spiegel schleift. Am Besten unterteilt in Kapitel wie: Newton, Cassegrain und Schiefspiegler.
    Eine einfache Anleitung gibts irgendwie nicht, obwohl man doch eigentlich "nur" mit einem Tool auf 'nem Stück Glas 'rumrubbeln muss... ;) (Zumindets nicht im Netz)


    Eine DVD wäre da wirklich super. Alle Schritte durchgemacht mit verschiedenen Schleifmethoden und die ATM-Welt in diesem Forum wäre wohl mehr belebt und nicht nur von der "Elite" besetzt!

  • Hallo


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">So eine Artikelsammlung, aber auf aktuellem Wissensstand -
    das wäre eine feine Sache!


    Wie seht Ihr das? <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Sicher wäre es interressant, wenn sich mehrere ATMler zusammentun
    und ihre Erfahrungen und Bauvorschläge in einem Buch verewigen.
    Auch ich würde gern einen Beitrag dazu leisten.


    Ob sich das Buch auch verkauft, ist eine andere Sache.
    Eine sehr geringe Minderheit der Bevölkerung betreibt Astronomie
    als Hobby. Und von dieser Minderheit traut sich nur ein kleiner
    Teil zu, etwas selbstzubauen.
    Andererseits könnten einfach zu befolgende, reich bebilderte
    Bauanleitungen auch ATM-Muffel zum Selbstbau ermutigen.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Kalle66</i>
    Im Übrigen "leiden" wir auch unter dem Preisverfall käuflicher Teleskopware, die Selbstbau in bestimmten Bereichen unwirtschaftlich macht. Das Dobson-Prinzip (absolute Low-Cost-Öffnung im Selbstbau) kann man mit GSO etc. besser lösen....<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Die käuflichen Dobsons haben fast alle irgendwelche mechanischen
    Unzulänglichkeiten. Viele Besitzer solcher Dobsons haben selbst
    Hand angelegt um diese Mängel zu beheben (was oft der erste Schritt zum ATM ist[:D]).
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Welche Literatur benutzt Ihr?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Meine ATM-Literatur:
    Alexander Nikli<font color="white">tschek</font id="white">: "Die Sternwarte für Jedermann" (nur noch antiquarisch erhältlich).


    "Astro-Amateur" (Sammlung von Selbstbauanleitungen und anderen
    astronomischen Artikeln verschiedener Autoren)


    L. Neuroth: "Spiegelfernrohr2, Band 167 der Spiel-und-Arbeit-Reihe
    des Otto Mayer Verlags.


    Hans Oberndorfer: "Fernrohr-Selbstbau2, S.u.W.-Taschenbuch.


    Anton Staus: Fernrohrmontierungen und ihre Schutzbauten für
    Sternfreunde

    Günter D. Roth: "Astronomische Zusatzgeräte2 (Sammlung von Selbstbauanleitungen verschiedener Autoren).


    Hans Rohr: "Das Fernrohr für Jedermann".


    Und Martys "Spiegelfernrohre selbstgebaut"


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Wünscht Ihr euch Lehrfilme?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ja, Lehrfilme, wie die DVD vom Statis wären gut. Leider leidet da die Tonqualität unter der Raumakustik des Stumpertenroder Vereinsheimes.
    Ein "Remake" unter Studiobedingungen wäre nicht schlecht[;)]


    Gruß
    Pit

  • Hallo!


    das Buch, das einen sehr guten start erlaubt, ist Jean Texereaus Buch "How to make a Telescope". für den fortgeschrittenen gibts dann noch shroeder "astronomical telescope optics" und wilson "reflecting telescope optics" sowie malacara "opticsl shop testing". sind aber keine schleifbücher, sondern eher wirklich schon profiliteratur.


    zum schreiben eines buchs lässt sich sagen, dass man mit sowas kein geld verdienen kann - ich habe an mehreren büchern mitgeschrieben, und mein honorar bestand üblciherweise in einem freiexemplar (in der akademischen welt macht man das aber auch, um eine weiteres pünktchen auf seinem curriculum vitae zu haben).


    ein modernes ATM buch, das moderne prüfverfahren inkl. aufbau der testapparaturen und datenreduktion, kompliziertere ATM-teleskopdesigns und eine einführung in die optikrechnung enthält, wäre freilich eine feine sache. dafür braucht es aber einen unendlich leidensfähigen chefredakteur, der die qualität der eingelangten kapitel prüft und auch dafür sorgt, dass die schreiberlinge wirklich was machen. die veröffentlichung würde ich eher als open book vornehmen, sodass zwar das urheberrecht geschützt ist, sich aber jeder das werk einfach runterladen kann. ob man einen verleger findet, bezweifel ich nämlich [;)]....


    lg
    wolfi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!