Messen der Pfeiltiefe Tipps und Tricks

  • Da es offensichtlich immer wieder zu Schwierigkeiten mit der Messung der Pfeiltiefe und dem Lampenreflex Test kommt, habe ich einen Artikel mit Bildern bebastelt, der Aufklärung schaffen soll:
    http://www.stathis-firstlight.…lschleifen/pfeiltiefe.htm


    Wie gefällt es? Wird es jetzt klar? oder fehlt noch was? Bitte um Komentare nicht nur von den alten Hasen.


    p.s.
    Meine Webseiten haben sich geändert. Die neue Adresse ist:
    http://www.stathis-firstlight.de
    Viele von euch haben Links auf meine Seiten. Bitte aktualisieren, da die alten Seiten bald gelöscht werden.
    Meine E-mail Adresse hat sich auch geändert! Sie ist als Bild (nicht anklickbar) auf der Homepage hinterlegt (ich hoffe, das hilft gegen Spam, wurde zum Schluss immer schlimmer) Bitte nur noch diese verwenden.

  • Hallo Stathis,


    schöne Beschreibung und Ergänzung zu deinen Seiten. Besonders gut gefällt mit das Bild mit dir auf dem Boden. [;)]


    "Na, wo ist er denn, der Spiegel?" ist mir spontan zu deinem Gesichtseindruck eingefallen [:D]


    Viele Grüße


    Achim

  • Hallo Stathis,


    Danke, das passt schon so mit der Beschreibung auf deiner Website.
    Wie gewohnt kurz, knapp und klar für den Praktiker (Anfänger? mich?).
    Fehlt höchstens noch ein Link für Leute, die immer alles ausrechnen müssen...


    Gruß
    Martin

  • Hallo Stathis !


    Das hast du sehr gut und praktikabel geschrieben.
    Wobei auf das praktikabel großer Wert zu legen ist.
    Weil es wird oft vieles übertrieben.
    Übrigens, deine Position am bodennahen Prüfstand gefällt mir
    genau so wie dem Achim " ganz besonders "
    Da kann es nicht mehr viel Luftturbulenz geben. Schade dass es
    hier nicht nötig ist. Aber bis der Spiegel fertig ist könnte man schon
    so gut treiniert sein um auch die Endprüfung so zu machen.
    Bin gespannt auf die nächsten Spiegelschleifer Berichte.


    Viele Grüße
    Alois

  • Tolle Gestaltung - übersichtlich, schöne Gegenüberstellung der verschiedenen Möglichkeiten.
    Mir gefällt das erste Bild auch nicht schlecht - Stathis mit der Diskusscheibe in der Hand. Machst Du nach Marathon auch Diskuswurf? [8D]


    Meine Zwillinge sind übrigens leider nicht ganz so eineiig wie ich das gerne hätte - Brennweitendifferenz von 1,5mm oder Radiendifferenz zwischen den Spiegeln 3mm. Dafür ist der erste jetzt schön sphärisch und fast auspoliert. Noch eine Stunde polieren, dann parabolisieren und ab nach Bergedorf zum aluminisieren :)

  • Hi Stathis,


    Urteil: Gut!


    Ein Bild sagt eben mehr als tausend Wort, Bilder MIT Worten sind daher optimal. Auch sehr gut sind die Beispielrechungen.

  • Hallo Stathis, Hallo Spiegelschleifer,


    Zitat:
    > Wie gefällt es? Wird es jetzt klar? oder fehlt noch was? Bitte um
    > Komentare nicht nur von den alten Hasen.



    hier nun die Meinung eines jungen Hasen (zumindest was das Spiegelschleifen betrifft): sehr gut, knapp und verständlich erklärt,
    wie man das von Dir gewohnt ist. (z.B. vom Spiegelschleifkurs auf dem
    ITV2003)


    Ich hatte allerdings beim Beobachten mit dem Auge Schwierigkeiten zu
    entscheiden, ob sich der Reflex nach oben oder unten bewegt. Habe
    den "Vollmond" zwar trotzdem gefunden, hat bei mir aber doch immer
    eine Weile gedauert. Da ich die Messungen im Stehen durchgeführt
    habe, mußte ich die Spiegelhalterung in Augenhöhe an der Wand
    befestigen. (auf den kalten Kellerboden wollte ich mich nicht
    unbedingt legen)
    Es müßte doch auch anders machbar sein, hier nun....


    meine Methode: Spiegel mit Spiegelhalterung auf den Boden an eine
    Wand stellen. Die Taschenlampe neben ein weißes Brett o.ä. halten und
    den Reflex auf dem Brett suchen und scharfstellen, indem man mit dem
    Brett vor und zurück geht. Das Brett an der Stelle hinlegen, an der
    der Reflex am schärfsten ist. Nun kann man bequem mit dem Maßband
    die Entfernung Spiegel - Brett messen. Bei meinem 200mm Spiegel (Erstlingswerk) habe ich das ab ca. 3,30m Krümmungsradius hinbekommen
    (vorher Pfeiltiefe mit Aluschiene + Schieblehre gemessen). Der Reflex
    ist beim Grobschliff natürlich nicht besonders scharf, aber ich
    konnte doch den Punkt an dem der Reflex am kleinsten ist, gut
    erkennen - Raum abdunkeln. (wie viel – ausprobieren, es muß aber
    nicht stockfinster sein)
    Ab 180'er Karbo geht's dann schon besser. Genauigkeit ab 320'er:
    +-10mm (braucht man zwar nicht unbedingt, schadet aber auch nicht).


    Die Methode ist m.E. einfach und schnell durchgeführt und vermeidet
    tränende Augen und Nackenverspannung.


    Da dies hier mein erstes Posting ist, noch eine kurze Anmerkung:
    Ich finde das Forum wirklich hervorragend, da ich bisher immer eine
    Lösung für eines meiner Probleme gefunden habe. (kann sein, dass sich
    das beim Parabolisieren ändert!)


    Ich hoffe einen kleinen Beitrag geleistet zu haben.


    Gruß und CS Dietmar

  • Hallo Stahtis,


    ist sehr gut Deine Bebilderung, besonder für Anfänger.


    Aber ich muss schon sagen, damals hat man schönere Spiegel angefertigt und auch die Pfeiltiefe wurde anders gemessen.
    Da kam richtig Aktion ins Spiegelherstellen.


    siehe hier





    [;)]

  • Hallo Michael,


    hr,hr,hr[:D], klasse! Darf ich das Bild in die Webseite bauen? oder ist da irgend ein Copyright drauf? Würde sich echt gut machen und auch zu folgenden neuesten Forschungserkenntnissen der antiken Spiegelschleifkunst passen.


    Danke auch an Dietmar für den weiteren Tipp. Stimmt, bei Projektion kann man es genauer fokusieren, man braucht aber eine wirklich helle Lampe und dunklen Raum. Werde ich wahrscheinlich auch einbauen, wenn ich darf.

  • Hallo Stathis,


    > Stimmt, bei Projektion kann man es genauer fokusieren, man braucht > aber eine wirklich helle Lampe und dunklen Raum.


    ich habe als Lichtquelle eine 12V/10W-Glühbirne benutzt (KFZ-
    Innenraumbeleuchtung), die ich so abgedeckt habe, daß ich nicht
    geblendet werde. Eine superhelle LED müßte es meiner Meinung nach
    aber auch tun. (bei ausreichender Abdunklung)


    > Werde ich wahrscheinlich auch einbauen, wenn ich darf.


    würde mich freuen.


    Viele Grüße (auch an Dietmar aus T)
    Dietmar

  • Hallo, Stathis


    Schöne Erweiterung [;)]


    Das Tipps und Tricks Bereich auf deiner Seite ist schon Kult, ohne dies würde ich immer noch mit Abgesunkenen Schluchten und Tälern zu kämpfen haben [:D]



    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hallo Stathis,
    bei der Sonnenmethode vielleicht noch einen kleinen Hinweis von wegen Auge im Fokus und Blindheit? [B)]
    Wenn das sonst der Mel Bartels liest und sich die Netzhaut mit einem 80cm ultradünnen Spiegelchen rausbrennt verklagt er Dich noch auf 20 Millionen (Dollars, nicht Euros!).[:D]


    Gruss Max

  • HANS ROHR
    hat(vor 50 Jahren)das Anfertigen einer Schablone aus 1mm Alu-Blech empfohlen. Mittels Holzlatte l=2f und geeigneter Schneide. Kreisbogen also nicht mit Schere schneiden, sondern durch Kratzen herstellen. Beim Entgraten nicht versauen!
    Hat jemand Erfahrung, wie genau man so die gewünschte Brennweite hinbekommt?
    es grüßt Lutz

  • Hallo Lutz,
    ich weiss nicht wie genau man einen Kreisbogen durch Kratzen hinkriegt, aber 0.1mm Abweichung in der Tiefe machen bei einem 320mm F/5 Spiegel schon 40mm Brennweite aus. Mit meinem selbstgebauten Sphärometer der 1/1000mm Ablesegenauigkeit hat komme ich auf +- 2mm Brennweite, gemessen dann an der Messerschneide. Sicher braucht man sowas nicht unbedingt, aber an meinem 18er war ich froh dass die Brennweite dann genau gepasst hat. Die Stangen und Holzteile waren schon vorgefertigt und ich hätte sicher keine 40mm Brennweitenänderung mehr kompensieren können.


    Gruß Roland

  • Danke Roland,
    die Schablone soll ja nur eine Vorstufe sein. Denn wenn man die Stangenlänge auf 3 mm genau bestimmt, den Drehpunkt und die Stichelhalterung (Kratzen war kein guter Ausdruck) spielfrei ausführt und die Blechplatte unverrückbar hält, ist die Brennweite vermutlich besser als +- 20 mm zu erwischen.
    Wenn ich jetzt allerdings die Bedingungen nochmal lese: Ich würde'n Sphärometer bauen!
    es grüßt Lutz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!