Rohlinge selber Verspiegeln

  • Servus


    Hat einer ne Idee wie man seine Spiegelrohlinge selber verspiegeln kann? Was brauch man dafür, oder besser, kann man das überhaupt selber machen?


    Gruß Jonas

  • Hallo Jonas,


    klar geht das - aber:


    Chemische Verspiegelung - dazu braucht man aber u.a. Salpetersäure (stark ätzend), Silbernitrat (sehr giftig), Natron oder Kalilauge, sowie Wein- oder Citronensäure (je nach Rezept) und Traubenzucker. Insbesonders das Silbernitrat ist nicht ganz billig (so ca. 15 Euro für 25g (sollte für einen 10" reichen) und auch die Salpetersäure ist nicht so einfach zu bekommen. Bedenkt man, das die Beschichtung nicht so langlebig und widerstandsfähig ist wie eine Aluminierung mit Quarzschutzschicht und rechnet man die Kosten und aufwand dagegen, so ist es die Frage ob sich das noch rentiert zumal Silbernitratlösungen nicht aufbewahrt werden sollte, da sich beim Eindunsten hochexplosives, schwarzes Silbernitrid (Ag3N) bilden kann. Deshalb die Lösung voll mit Glucose durchreduzieren.


    Rezepte findest du durch googeln - "Glas"+"verspiegeln"


    [:(]


    also lieber beschichten Lassen


    [:o)]


    Gruß und CS


    Klaus

  • Gude Klaus


    Tja, das ist doch schon sehr aufwendig. Aber das hab ich grad noch ne zweite Frage. Gibt es statt dem Glas Rohling auch ein alternativ Werkstoff?

  • Hi Jonas,
    man kann, wie Klausschon ausgeführt hat chemisch verspiegeln. Ich hab es ausprobiert und halte es für weniger empfehlenswert. Neben den Beschaffungsproblemen der Chenmokalien ist es nicht ganz selbstverständlich, dass die Schichtdicke auch genügend gleichförmig wird.


    Wektstoffe für Teleskopspiegel sind
    Glas, bevorzugt Borsilikat- Glas wie Pyrex oder Duran und ähnlich, auch als "borofloat" bis ca 25 mm dicke erhältlich, besonders preisgünstig und auch spannungsarm. Für besonders hohe Ansprüche bezüglich geringer Wärmeausdehnung gibt es reines Quarzglas, das ist reines SiO2 im englischen fused silica genannt. Noch besser ist Glaskermik. Metall- Legierungen mit besonderer Beschichtung sind zwar möglich aber von der Qualität her nicht konkurrenzfähig.
    Gruß Kurt

  • Hallo, Jonas


    Ich hatte mir auch so gedanken gemacht wie man selbst Verspiegeln kann.


    Hier mal ein Rezept und die Beschreibung wie das gehen soll....
    http://avf.astronomie.ch/steiner/versilbern.htm


    Schaut jedenfals ziemlich kompliziert aus[xx(]


    Auch Interresant:
    http://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/12_00.htm


    PS: Warum muss die Alu Verspiegelung so teuer sein?...[:(] Ob die Juweliere das versilbern übernehmen können? [:D]



    Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hallo Leute
    Hmmm selbst verspieheln ist eine interessante Sache und wenn es gelingt ist es noch viel schoener. Denn selbst gemacht ist und bleibt selbst gemacht. Eine gute Silberschicht ist keinesfalls zu verachten, bedenkt man nur dass sie viel hoeher reflektiert und man kann wenn man eine gute Planscheibe hat sie sogar sogar als Sonnenfilter verwenden, natuerlich ist die Sache sehr empfindlich weil Silber nunmal weich ist aber das Ergebnis zaehlt.
    In sachen Explusionsgefahr wenn man Versilberungsloesung aufbehalten moechte gibt es nur wenige Berichte die das bezeugen und wer weiss schon wass wirklich der Ausloeser war.
    Nachzulesen in Weskes Spiegeloptik. Nun neuere Berichte darueber gibt es ja nicht, warum also nicht selber verspiegeln ?
    Gruesse

  • Hallo Leute


    Ich kann das chemische Versilbern durchaus mit gutem Gewissen empfehlen, habe ausreichend eigene Erfahrung damit. Wie Cosmo erwähnt hat, gibts auf meiner HP eine ausführliche Anleitung, zum grössten Teil von Wenske abgekupfert (...abgesilbert?), und mit eigener Erfahrung angereichert.
    Kurts Befürchtung der Schichtdicke/Homogenität hat ihre Berechtigung, wenn man den Prozess nicht richtig führt. Es empfiehlt sich, eine langsame,Reduktion einzuleiten (über die Konzentration der Reduzierflüssigkeit steuerbar) und eine eher dünne dosierbare Schicht aufzubringen.
    Ich sehe den Nutzen der chemischen Versilberung nicht so sehr in der permanenten, endgültigen Verspiegelung (geht schon, muss aber regelmässig erneuert werden), sondern im Testen von Mehrspiegelsystemen, wo ohne wenigstens eine verspiegelte Fläche zuwenig Licht durchkommt. So hab ichs mit meinem Yolo gemacht (drei Spiegel). Am Ende hab ich die Teile dann doch aluminisieren lassen; der Leistungsunterschied war recht gering. Etwas mehr Streulicht bei der Silberschicht, aber vermutlich etwas weniger Gesamtreflexion auf Alu.


    Also, nur keine Angst! Die Anleitung von Wenske ist fast narrensicher, und überdies ist das Verfahren vergleichsweise billig. Für die Kosten einer Alubeschichtung kann man sich seinen 12Zöller dutzende Mal versilbern...
    Wer gern schön glänzende Flächen herstellt, sollte sich diesen aAH-ooh-Effekt nicht entgehen lassen... Wer versuchts?


    Mit Grüssen so glänzend wie ein neuer Fünfliber (die kennt ihr halt nicht, mit euren Euros...)
    Daniel.

  • Hallo Danist,


    Dein Ausführliches Bericht ist auch schön ATM Freundlich, zumal eine ALU Verspiegelung bei 16" schon recht Teuer wird, würde ich gerne mal zuerst meine Planspiegel Versilbern um die sache zu verstehen.


    Interresant wäre es auch wenn es eine günstigere Silber+Quarzschutzschicht ALU Alternative geben würde, die min 2 Jahre halten könnte. Das wäre eine tolle Alternative bei satten 98% Reflextion[:p].

    Interresse besteht aber das besorgen der Chemikalien [xx(] ist eine andere sache. Mal sehen was mir so in die Hände Kommt [B)]..


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!