9. HTT (Brandenburg) , dankeschön

  • Moin,


    herzlichen Dank an Ralf Hofner und sein Team für das
    wieder einmal gut organisierte Treffen.


    Petrus zog alle Register und wir hatten 4 herrlich
    schöne Frühherbst Tage, nahezu ohne Wolken. Leider
    ein wenig feucht nachts. Aber gestört hat es mich nicht wirklich.
    Was muss das für ein Standort bei idealen Bedingungen sein.





    H-Alpha Verpflegung war super, Roger stand mit kleinen
    Augen ;) bis in die Morgenstunden und offerierte uns
    Steak, Würstchen, Salate u.v.m. sowie Glühwein und
    leckeres Privatbrauereibier für (man höre und staune)
    € 1,50 das große Glas. Jawohl, das gibt es noch in
    diesem unserem Teurolande, wenn man nur will.


    MinFru und ich kamen tags auf der http://www.flaeming-skate.de
    auf unsere Kosten, 240 km sind wir insgesamt geskated.
    Wer mag, kann ja mal hier versuchen ein paar Sekunden hinter Katrin mitzuhalten
    Brandenburg hier im Flaeming mit seinen kleinen idyllischen
    Ortschaften, Kirchen, Mühlen ist bei weitem Blick malerisch und so
    oder so einen Besuch wert. Hier scheint die Zeit ein wenig
    stehengeblieben. Hektik fand ich nirgendwo. Aber Klönschnacks am
    Gartenzaun, nette Leute die Äpfel verschenken ;) und Cafes unter
    Rieseneichen mit gutem Kuchen und starkem Kaffee. Und -eine
    Eigenart der flaeming-skate Region: überall kann man hineinrollen.
    Skater(Fahrrad)-freundlich auf 300km Strecke. Auf das HTT 2009
    freuen wir uns jetzt schon.


    ...oder die herbstlich gefärbten Wälder mit unzähligen
    wohlschmeckenden Maronen, Steinpilzen etc. Pilzen darin
    *doppelschleck* ;)



    ...oder abends dann Astronomie vom Feinsten, viele bekannte Gesichter
    (liege ich daneben mit meiner Schätzung 400 Teilnehmer?) und
    alles in familiärer streßfreier Atmosphäre. Klönschnack. Spechteln.
    H-Alpha 126" f2,5 Teleskop besuchen. Spechteln. H-Alpha 126" f2,5
    Teleskop besuchen ;) Müüüüde.


    Ein Highlight des Treffens - es zeigt die Kreativität
    eines versierten Organisators : der Gymnastiknachmittag
    (Rückenschule)im Sportlerheim.... lud geplagte Astronomen-
    wirbelsäulen zum gemeinsamen Training mit 20 weiblichen Profis ein.


    Also: noch einmal unser Dank an die Organisatoren und
    ein Blick auf das H-Alpha 126" f2,5 Teleskop, welches
    ich mehrmals am Abend besuchte. Schlange mußte man dort
    nie stehen. ;)


  • Hallo Ralf und Team


    Wie sagt mann so schön, "ich schließe mich den Aussagen meines Vorredners an"
    Es war ein super Wochenende, mit vielen alten und neuen Freunden, die sich sicher,
    genauso wie ich, auf´s nächste Jahr freuen.
    Wenn mann zum spechteln , oder zum "Algohl" beobachten zum 10. HTT ins
    Elbe-Elster-Land kommt.


    Vielen Dank für alles und CS Karsten Aus Berlin

  • Gewohnt ausführlicher Bericht, Arno! [:)]


    Du hast es echt drauf, den Daheimgebliebenen den Mund wässrig zu machen... [:D][:D][:D]


    LG Rainer

  • Hallo HTT ler,


    möchte mich dem Dankeschön an Ralf und Team für die hervorragende Organisation anschliessen.
    Es war wieder ein schönes Treffen.
    Besonders muß ich die Gastfreundschaft und den Einsatz (30" Dobson) der Backnanger Sternkucker loben, tolle Truppe!
    Hier mal ein Bild was ich bei nicht optimalen Himmel gemacht habe.


    <b>M 27</b>



    10" Foto Newton, MPCC, 350D, 20x 180s, ISO 1600, Ausschnitt


    Freue mich schon auf das 10. HTT.


    Viele Grüsse Leo

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: voxxell99</i>
    <br />Gewohnt ausführlicher Bericht, Arno! [:)]
    Du hast es echt drauf, den Daheimgebliebenen den Mund wässrig zu machen... [:D][:D][:D]
    LG Rainer
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    selber schuld. unser VW-Bus kann 43 Personen transportieren
    und sooo dicke biste ja nu nich. N' Zelt hätte ich in meiner
    Grabbelkiste auch noch gefunden. Nahrung wächst (oder läuft)
    im Wald - wo war also das Problem ? Keine Ausreden ![B)]


    see y on friday..

  • Hi Allerseits!


    Auch aus OWL ein herzliches Dankeschön an das HTT-Team!
    Für mich war es ein rundherum angenehmes TT - mein erstes
    übrigens [;)]
    Wir hatten zwar etwas Pech mit dem Verkehr und brauchten für die
    Anfahrt um die 7 Stunden, aber gelohnt hat es sich. Einen so
    schönen Himmel kann man einfach nur geniessen.


    Ein paar Impressionen hab' ich auch noch zusammengebastelt...
    http://elverdissen.dyndns.org/…denes/HTT-2008/index.html


    Viele Grüße und CdS
    Andreas

  • Hallo,


    ja, das war ein sehr gelungenes HTT, trotz der etwas hohen Luftfeuchte. Wohl dem, der seinen Föhn NICHT vergessen hatte...ich hatte es leider...[:D]


    Ich habe diesmal keine Bilder gemacht sondern nur nur auf Video aufgenommen, da die Bearbeitung noch dauert, kann ich lediglich ein paar Screenshots (aufgenommen vom X-BL-U-F-O) zeigen.


    viele Grüße
    Martin


    PS: meine Stimme erholt sich langsam... [xx(][:o)][8D]







  • Hallo zusammen,
    ich schließe mich Euch mit meinem Bericht an.


    Nun meine Eindrücke zum Besuch beim Herzberger Teleskoptreffen 2008


    Fast 2 Jahrtausende nach der Germanischen Völkerwanderung gelangten die Nachkommen
    eines suebischen Volksstammes, der Semnonen, gebildet durch
    <font color="yellow">ein Grüpplein von 7 Schwaben aus dem Kreis der Backnanger Sterngucker</font id="yellow">,
    auf den von den Vorfahren verlassenen Boden. http://de.wikipedia.org/wiki/Semnonen


    Sie entscheiden sich nach einer Beratung pünktlich zum 9.HTT in das Land an der schwarzen Elster einzufallen
    und für die Zeit vom 24.-28 September im Jahre 2008 moderner Zeitrechnung
    ein ca. 500 m² großes Areal des sandigen Bodens nahe Jeßnigk zu besetzen.



    Trotz heftiger Verteidigung des Areals durch Platzordner Dietrich und der Gefahr,
    „daß direkt südlich von uns das größte Geschütz, einen 42 Zoll Dobson aufgestellt wird“,
    bauten die Sterngucker aus Backnang am nördlichsten Rand der Wiese ihr Lager auf.



    Die Stellung ,bestehend aus Zelten und Klappstühlen wurde durch eine Kiste Stuttgarter Wulle-Bier,
    mehreren Flaschen Wein aus dem Schwabenland und zahlreichen Teleskopen,
    darunter auch unser 30 Zöller gesichert.


    Am ersten Abend wurde der Friede zu Jeßnigk mit Ralf, Volker, Marco , Dietrich vom Astroteam Elbe/Elster geschlossen
    und ab 24 Uhr nach dem Aufziehen von Bewölkung bis kurz vor dem Anbruch des nächsten Tages
    bei außergewöhnlich hoher Luftfeuchtigkeit gefeiert.




    Im Laufe des Donnerstags trafen immer mehr Sternfreunde aus allen Richtungen
    mit Ihren Fahrzeugen, Zelten und Himmelsgeschützen im Land an der schwarzen Elster ein.




    Eine große Zeltstadt entstand nahe des Dorfes Jeßnigk.
    Im Angesichte der zahlreichen Himmelsgeschütze und einer Überzahl von Zeltbewohner wurde in Jeßnigk
    und den umliegenden Dörfern die Beleuchtung abgeschaltet und die Fenster der Häuser verdunkelt.
    Dies hatte HTT-Chef Ralf Hofner mit dem Landvogt und den Bürgermeistern der Umgebung erfolgreich vereinbart.


    Nur ab und zu versuchte ein Einheimischer mit Auto und Licht der Belagerung zu trotzen.


    Dank taktisch geschickter Aufstellung gelang es Dietrich und Kollegen diese Vorfälle auf ein Minimum zu reduzieren.
    Es konnte am Donnerstag bis zum plötzlichen Aufziehen von Hochnebel gegen 1 Uhr früh erfolgreich teleskopiert werden.


    Wir nutzten diese Wetterlage und schöpften in unseren Zelten neue Kräfte durch eine ausgedehnte Augenpflege.




    Der Hochnebel (-in südlichen Gefilden bei Veranstaltungen dieser Art auch Kaiserwetter genannt) hielt sich sehr zäh bis in die Mittagsstunden.




    Am späten Freitagnachmittag traf Erhard Hänßgen mit seinem gewaltigen 42 Zoll Dobson ein.


    Nach neuen Friedensverhandlungen wurde der 42 Zöller vom Erhard westlich des 30ers aufgestellt.
    welcher nach ca 45 Minuten aufgebaut war.


    Zur Sonnenbeobachtung wurde ein großer Folienfilter aufgesetzt und es entstand sehr schnell eine lange Warteschlange hinter dem Binokularen Ansatz.



    Parallel konnte die Sonne im H-Alphalicht mit einem 6“ Refraktor und 140mm Coronado Filter beobachtet werden.
    Das waren sehr spektakuläre Anblicke, die ich nicht so schnell vergessen werde!





    Das Teleskop oder/und Behältnis größer als die Unterkunft des Betreibers war während des HTT keine Ausnahme.




    Teilweise bewachten auch wilde Tiere das aufgestellte Equipment





    Es waren viele bekannte Amateure auf dem Platz.
    Hier das Team von Astronomicum





    Der Herr rechts und der Herr links sind in Ihrer Freizeit in Astro-foren tätig




    Ein schöner Himmel am Freitagabend erhöht die Vorfreude auf eine Beobachtungsnacht




    Jede Möglichkeit, die gute Wetterlage zu unterstützen, wurde wahrgenommen.





    Bei Sonne und guter Wetterlage wurde am Samstagnachmittag zu einer kleinen Probe von flüssigen Genussmitteln aus dem Schwabenland eingeladen.



    Freitag und Samstagabend unternahmen wir zusammen mit Daniel Restemeier und Uwe Pilz
    eine geführte Tour für die Besucher des Treffens, welche beim HTT Skyguide beschrieben war.
    Viele Besucher konnten zwischen den Teleskopen lustwandeln, die Planeten Jupiter, Uranus,
    und viele Glanzlichter des Deep Sky an unseren Teleskopen von 6 bis zu 30 Zoll Öffnung beobachten.


    M8 das erste Objekt, eingestellt im 6“ Kometensucher bei 25x und im 30“ Dobson bei 150x.
    Gezeigt wurden oft die Objekte gleichzeitig mit kleiner und großer Öffnung.


    M20 ist im 6“ eine neblige Stelle, die im 30“ zum strukturierten Nebel mit 3 Dunkelschläuchen sichtbar anwächst.


    M17 veranschaulicht schön, warum er den Namen Swan-Nebula im kleinen Fernrohr gerecht wird,
    im großen Teleskop macht er mit seinen zarten Ausläufern dem Namen Omeganebel die Ehre .


    M 16 erscheint im Kometensucher als nebeliger Sternhaufen, im 30“ Dob mit UHC-Filter als „Adlernebel“ NGC4703



    Weiter geht es zum Sternhaufen M11 und dann zu den nächsten Objekten die im Skyguide aufgeführt sind,
    dem Kugelsternhaufen NGC 6712 und dem Planetarischen Nebel IC 1295,
    die beide auch schon mit dem Kometensucher und UHC Filter im Gesichtsfeld deutlich auszumachen sind.
    Beide Objekte konnten dann in unserem 30 Zöller genauer untersucht werden.



    Der Planetarische Nebel 6781 im Adler war das nächste Objekt für 6 und 30 Zoll Öffnung
    mit kleiner Öffnung als schwache Blase zu sehen, mit 30 Zoll und 150x eine deutliche Ringform,
    die am Südrand heller und schärfer begrenzt erscheint, an der nördlichen Seite schwächer und diffuser.



    Das nächste Objekt ist M52, dann um 4° nach Norden geschwenkt
    zu dem kleinen Sternhäuflein Markarian 50.
    Mit UHC Filter und etwas längerer Einblickzeit kann als U-förmiges Objekt der Nebel Sharpless 157
    Im 6“ Kometensucher erkannt werden.


    Als Erholung für die Augen stellen wir als Beispiel für ein einfaches Objekt,
    den Kugelsternhaufen M2 ein, welcher im 30 Zoll Dobson schon fast in den Augen schmerzte.


    NGC 7662, der Blue Snowball faszinierte unsere Besucher am 30“ mit seiner hellblauen Farbe.
    Als Beispiel für ein grünes Objekt zeigt anschließend ein Schwenk in den Norden zum Sternbild Drache
    den Cat-Eye- oder auch Count-Down-Nebel NGC 6543.
    Bei 240facher Vergrößerung kann man in der hellen grünen Scheibe leicht Zentralstern und Schalenstruktur sehen, mit OIII- Filter Teile des äußeren Halos.


    Nicht weit davon entfernt stellen wir NGC 5907 ein, für die Fans der Superthin Galaxien ein Leckerbissen.
    Bei etwas längerem Verweilen am Okular werden leicht Strukturen im Staubstreifen sichtbar.


    Abseits des HTT Skyguides ging es nun mit Wunschobjekten und weiteren sehenswerten Objekten weiter.


    Auf Wunsch der Besucher wird der Ringnebel M57 im 30“ Dob eingestellt,
    mit 380-facher Vergrößerung blitzt immer wieder der Zentralstern durch.


    Im Schwan wird nun der Cirrusnebel angepeilt.
    Der 6“Kometensucher zeigt bei 25x mit UHC beide Nebelbögen und Pickerings Triangular Whisp,
    daneben im 30“ sorgt die „Hexenhand“ mit hellen Filamenten für Bewunderungsausrufe auf der Leiter.


    Weiter geht es zu NGC 7331, im 30“ zeigen wir die Galaxie gemeinsam mit einem deutlich sichtbaren Stefans Quintett im Gesichtsfeld.


    Die beiden Spiralen der Galaxie M33 zeigen mehrere Knoten, am Ende des südlichen Spiralarms steht NGC604 als heller länglicher Fleck am Rande des Gesichtsfeldes bei 150-facher Vergrößerung.
    Eigentlich ist diese Galaxie ein Objekt für mehrere Stunden Beobachtungszeit, um alle Details zu erfassen.


    Nun ist es an der Zeit für die Zacken in M31.
    Fast im Zenith habe ich den hellen Galaxienkern etwas links außerhalb der Gesichtsfeldmitte gestellt.
    2 Staubstreifen sind als dicke dunkle Balken quer durch das Gesichtsfeld zu sehen.
    Eine Steigerung der Vergrößerung auf 240fach zeigt nun jedem Beobachter die als Zacken bekannten dunklen Strukturen entlang des inneren Staubstreifens.


    Die schöne Galaxie in Kantenlage NGC 891 wird das nächste Objekt im 30 Zöller.
    Bei 240-fach ist ein schöner dünner Staubstreifen sichtbar.


    Während der Galaxienführung mit dem großen Dob, stelle ich im Kometensucher den Nordamerikanebel ein.
    Spiegelverkehrt durch den Zenithspiegel steht die Struktur deutlich sichtbar zusammen mit dem Pelikannebel im über 3° großen Gesichtsfeld.


    Wir beobachten nun mit 30“ den Irisnebel im Cepheus, der als strukturierter Reflektionsnebel deutlich zu sehen ist.


    An NGC7635 , dem Bubble-Nebel ist nur der hellste Teil der Blase sichtbar.


    NGC 281, der Pacmen zeigt dafür schon im 6“ seine Namensgebende Form, im 30“ mit UHC schon die deutlichsten Dunkelstrukturen,
    die von Fotografien bekannt sind.


    PK 104-29.1, auch Jones 1 genannt ist für die Besucher am 30“ ein schönes Bespiel für einen schwachen großen PN, der 2 Verdickungen im Ring zeigt.
    Für mich ist es der „Galaktische Kopfhörer“.


    Mirach`s Geist, die kleine runde Galaxie NGC 404 ist ein helleres einfaches Objekt
    gemeinsam mit einem blendend hellen Mirach im Gesichtsfeld unseres 30“ Dobsons.


    Tief im Süden ist nun die Zeit für den Helixnebel gekommen. Im 6“ ein kleines Ringlein,welches
    inmitten eines 3° großen Feld schwebt, zeigt er sich im 30“ bei 150fach mit Struktur als ein prächtiges Bespiel für einen großen PN.


    Als Bespiel für einen kleinen hellen PN stelle ich anschließend NGC7009, den Saturnnebel ein,
    der im Kometensucher bei 25“ als kleines grünes Sternchen,
    im 30“ bei 380fach als helles grünes Oval mit zarten Fortsätzen erscheint.


    Direkt neben einer Baumkrone, weniger als 10° über dem Horizont stelle ich NGC 253 ein,
    die große Galaxie im Sternbild Bildhauer.
    Durch die niedrige Stellung sind die großen flockenförmigen Strukturen im Staubstreifen nur mit schwachem Kontrast sichtbar.


    Dies war eine kleine Beschreibung der gezeigten Objekte am Freitag und Samstag mit dem Kometensucher Jaegers 152/760 und dem großen Dobson 762/3050


    Dank der guten Bedingungen ist diese Ansammlung von DeepSky Objekten
    einer grossen besucherzahl zugängig gewesen.


    Eine hohe Luftfeuchtigkeit verhinderte leider erfolgreiche Beobachtung bis in die Morgenstunden,
    irgendwann hat meist gegen 2 Uhr die Feuchtigkeit auf Okularen, Filtern und Fangspiegeln die Oberhand gewonnen.


    <font size="3"><font color="yellow">
    <b>Meinen herzlichen Dank und großes Lob gebührt dem Astroteam Elbe/Elster.</b>
    Mit großem Einsatz und guter Organisation und Ihrer Gastfreundschaft
    ermöglichten Sie 400 Sternfreunden und Interessierten
    gemeinsam schöne Tage und Nächte in Jeßnigk unter gutem Himmel zu verbringen.
    Die Verpflegung war hervorragend und die Preise sehr sozial.
    Die Besucher des HTT sind sehr angenehme Leute und haben mir gut gefallen!
    Ein Vergleich mit dem Alpenhimmel war wegen hoher Luftfeuchtigkeit nicht möglich.
    Ich möchte das HTT allen Sternenguckern sehr empfehlen! </font id="yellow"></font id="size3">


    Mit dabei waren von den Backnanger Sternguckern im Süden Brandenburgs:
    Christoph, Dennis, Erich, Markus, Micha, Mike, und Gerd.

  • Hallo an alle,


    nach diesem Beitrag bleibt mir nicht viel zu sagen.


    (==&gt;)Ralf Hofner und sein Team
    ein großes Dankeschön an Euch als Organisatoren des HTT, die Ihr es wieder mal geschafft habt, ein unvergessliches Wochenende zu organisieren.


    (==&gt;)Gerd Huissel und alle Backnanger Sterngucker
    die prima Stimmung der Backnanger Sterngucker die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hatten und auch mit guten Tips nicht geizten zusammen mit der besseren "Lichtdisziplin", die auf der südlichen Wiese herrschte waren für mich sogar ein Grund, mit meinem Zeugs am Sonnabend auf die südlichere Wiese zu wechseln


    (==&gt;)Erhard Hänßgen
    vielen Dank für die Gelegenheiten mit vielen anderen durch dieses Teleskop schauen zu düfen.


    (==&gt;)Uwe Pilz
    Eine gute Erklärung beim Kollimieren bei der man es dann kapiert, ist besser als 50 Anleitungen, die man gelesen hat, Danke Uwe



    Naja und ein paar Bilder habe ich auch


    Sonnenuntergang


    Nebel des Grauens


    Gruß aus Dresden
    Mario (Weidner)

  • Hallo zusammen,



    besten Dank für eure Bilder und die netten Statements.
    Auch unserem Team hat das Treffen wieder viel Spaß gemacht, denn freundliche Gäste hat man gern.


    Natürlich soll auch 2008 auf der HTT-Seite wieder eine große Bildergalerie entstehen, einige Mails habe ich ja schon erhalten - besten Dank - auch weitere Sternfreunde sind herzlich eingeladen, mir ihre Stimmungsbilder und Astrofotos zu zuschicken.


    =&gt; Arno
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ein Highlight des Treffens - es zeigt die Kreativität
    eines versierten Organisators : der Gymnastiknachmittag
    (Rückenschule)im Sportlerheim.... lud geplagte Astronomen-
    wirbelsäulen zum gemeinsamen Training mit 20 weiblichen Profis ein.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Dieser eine Programmpunkt war zwar nicht von uns organisiert, aber wenn es euch gefallen hat, wiederholen wir das gern... dann werde ich im Saal die Heizung mal richtig hochfahren, damit sich die Damen etwas freizügiger bewegen können...[8D]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">H-Alpha 126" f2,5 Teleskop, welches
    ich mehrmals am Abend besuchte.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    die Durchmesserangabe von Rogers Rotlichttempel leuchtet mir ein, aber wie kommst Du auf dessen Brennweite bzw. Öffnungsverhältnis??[:D]


    =&gt; Andreas
    sehr schöner Bericht auf Deiner Seite, einige der dort gezeigten Bilder würde ich gern in die Galerie vom 9.HTT in etwas höher Auflösung einbauen, ich melde mich bei Dir per eMail


    =&gt; Leo
    gut gelungene Hantel - hast Du noch weitere Astrobilder gemacht?


    =&gt; Gerd
    ein ausführlicher und sehr unterhaltsam geschriebener Bericht - besten Dank.
    Die 7 Schwaben sind eine prima Truppe und können gern wieder mal ein Stück märkischen Sandbodens besetzen kommen. [8D]
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Der Hochnebel (-in südlichen Gefilden bei Veranstaltungen dieser Art auch Kaiserwetter genannt)...<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    nun ja, Kaiser Wolfgang I. hat eben etwas andere meteorologische Vorlieben...[:D][:D]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Freitag und Samstagabend unternahmen wir zusammen mit Daniel Restemeier und Uwe Pilz
    eine geführte Tour für die Besucher des Treffens, welche beim HTT Skyguide beschrieben war.
    Viele Besucher konnten zwischen den Teleskopen lustwandeln..<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    herzlichen Dank an euch - sowie an die Besitzer der anderen großen Instrumente auf dem Platz - für die Mühe, immer und immer wieder die Wünsche der über die HTT-Wiese Lustwandelnden zu erfüllen. Es hat schon etwas mit Arbeit zu tun, stundenlang Objekte für die anderen Teilnehmer einzustellen - ein Engagement, dass man gar nicht hoch genug einschätzen kann.


    =&gt; Karsten und
    =&gt; Mario
    schön, dass auch ihr wieder uns besucht habt... viele nette Stammgäste sind seit Jahren die entscheidende Motivation für uns, gewissen Vorbereitungsstress auf sich zu nehmen.


    =&gt; Martin,
    tolle Idee von euch, Luftaufnahmen vom HTT anzufertigen.
    Herzlichen Dank.

  • Hallo an Alle auch von mir,


    eigentlich ist ja alles schon gesagt worden, aber auch ich fand das HTT äußerst gelungen. Zwar waren die Nächte extrem feucht, aber nachdem mir die Frau unseres Verpflegungsmeisters aus dere H alpha Bar ihren Föhn geliehen hatte, habe ich mich an meine aller ersten Astrofotos gewagt. Es ist zwar sicherlich noch einiges Verbesserungspotential vorhanden, aber bei den Wetterbedingungen hätte es schlechter werden können...


    M 81


    M 82


    M 101


    .... tja, eigentlich sollten hier jetzt ein paar Bilder erscheinen, aber ich habe keine Ahnung wie ich welche einfügen kann. Vielleicht kann mir ja einer von euch kurz weiterhelfen?


    Auf jeden Fall an alle Organisatoren ein herzliches Dankeschön!!


    Gruß Markus


    (BK-Sterngucker)

  • Hallo Markus,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: etalon</i>
    <br />
    .... tja, eigentlich sollten hier jetzt ein paar Bilder erscheinen, aber ich habe keine Ahnung wie ich welche einfügen kann. Vielleicht kann mir ja einer von euch kurz weiterhelfen?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    ich kann Dir zwei Wege aufzeigen. Einmal habe ich Dir eben
    eine Email gesandt. Und zum Anderen gibt es hier im Forum
    auch einen Bilderupload. Entweder Du suchst Dir es aus oder
    Du machst beide Varianten.


    Eine Bedienungsanleitung für den Upload hier findest du unter
    <b>http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=6649</b>


    Bei uns kannst Du zusätzliche Organisationsmöglichkeiten nutzen
    und die Bilder müssen nicht erst freigeschaltet werden. Ich
    denke, unsere überschaubare Nutzeranzahl lässt das zu [:D].
    Falls du zusätzliche Erklärungen benötigst, frag einfach per
    Email nach.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Auf jeden Fall an alle Organisatoren ein herzliches Dankeschön!<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hier schließe ich mich uneingeschränkt an. Mir bleibt nach
    Gerds ausführlichem Statement, das sogar über einen kleinen
    Umweg Publius Cornelius Tacitus zitiert, nichts anderes
    übrig [:D]. Auf eine solche Idee muss man erst mal kommen,
    Respekt.


    Was das Wetter anbelangt, am Sonntag habe ich es ein wenig
    in den Knochen gespürt [:D], nicht, dass ich wetterfühlig
    wäre, aber 4 lange Nächte und dazu relativ wenig Schlaf
    führten dann doch dazu, dass mich gestern Abend nach der
    Heimkehr eine unbändige Müdigkeit überfiel.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: mikrolinux</i>
    <br />
    Wir hatten zwar etwas Pech mit dem Verkehr und brauchten für die
    Anfahrt um die 7 Stunden, aber gelohnt hat es sich.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Andreas,
    so unterscheiden sich die Sichtweisen [:D]. Wir haben uns
    gefreut, nach 7 Stunden bereits einzutreffen [:D], ohne
    Stau und immer am Limit, so mit Anhänger [8D].


    Einigermaßen ausgeschlafene Grüße
    Micha


    Edit: Und schon war einer schneller, als ich [:D]

  • So nun hab ich mich hier auch mal angemeldet, wenn schon alle fleißig Bilder vom HTT posten will ich mich dem mal anschließen :-D
    Unter http://markusfunke.de findet ihr an die hundert Bilder vom diesjährigen HTT, natürlich auch ein paar von Martins U FO;-)


    Grüße aus Radebeul,
    Markus

  • So, da isser wieder...


    diesmal mit meinen aller ersten Astrobildern:


    M81

    LRGB Komposit 19x100 sec nicht geguidet
    M82

    LRGB Komposit 13x100 sec nicht geguidet
    M101

    LRGB Komposit L 5x10 min, R 3x7 min, G 3x5 min, B 3x10 min, Leitrohr WO 72/432, Alccd 5 V



    Alle Bilder wurden mit einem Astro Professional APO 115/800 auf EQ6 SynTreck gemacht


    (==&gt;)Micha: Habe deine E-mail bekommen. Wenn mein Outlook mal aufhört zu spinnen, bekommst du umgehend eine Antwort[:)]


    Gruß an Alle
    Markus

  • Hallo Ralf und das gesamte HTT-Team,


    auch von mir ein herzliches Dankeschön für die tolle Organisation des Treffens.
    Lediglich Ralf bekommt ein paar Zehntelpunkte Abzug in der B-Note für seine Wettervorhersagen.[:D]


    Der neue Platz des HTT´s ist wirklich klasse und lässt auf tolle weitere Treffen hoffen.


    Bis meine Astrofotos alle bearbeitet sind wird es noch dauern, aber eine kleine Vorschau hab ich schon.


    Einmal M17 mit dem 150/600 Newton


    http://www.astronomicum.de/mod…/4/M17_newton_HTT_web.jpg


    und das gleiche Objekt mit dem 80/560 Scopos
    http://www.astronomicum.de/mod…edia/4/M17_Scopos_web.jpg

  • Moin Holger,


    kannst Du bitte Deine sehr schönen Aufnahmen hier im Thread kleiner darstellen und einfach zu grösseren Varianten verlinken?


    Wegen der Überbreite muss man sonst bei allen nun folgenden Beiträgen vertikal UND horizontal scrollen.


    Viele Gruesse


    Matthias

  • Moin Matthias,


    Dein Wunsch war mir Befehl[;)]


    Ich hoffe das es so in Ordnung ist?


    - Übrigens hat bei mir alles auf den Bildschirm gepasst.[8D]

  • Moin Holger,<blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Holger_S</i>
    - Übrigens hat bei mir alles auf den Bildschirm gepasst.[8D]
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Bei mir passt es auch (Desktop über mehrere Monitore), aber die Astrotreff-Besucher verwenden diese Auflösungen beim Betrachten der Foren:


    1. 1280x1024 29,60 %
    2. 1024x768 27,66 %
    3. 1280x800 12,69 %
    4. 1680x1050 8,69 %
    5. 1440x900 5,14 %
    6. 1152x864 3,32 %
    7. 1600x1200 2,70 %
    8. 1400x1050 2,67 %
    9. 1920x1200 2,65 %
    10. 1280x960 1,19 %


    Ein guter Teil der Besucher wird weiterhin horizontal scrollen müssen. Als Faustregel gilt, dass die Foren bei 1024pix horizontaler Auflösung ohne horizontal scrollen zu müssen auf den Bildschirm passen sollten.


    Ist das nicht der Fall, wird das Lesen für viele Besucher sehr mühsam.


    Viele Gruesse


    Matthias

  • Liebe Sternfreunde,


    auch für mich war es ein sehr schönes Treffen. Die Stimmung auf dem Platz war prima, das Wetter gut, und für das leibliche Wohl in exquisiter Weise gesorgt. Ich danke den 7 Schwaben für ihre Unterstützung bei der Führung durch den Nachthimmel und für die besonders gute Laune an dieser Ecke des Platzes.

  • Hallo Sternfreunde,
    nachdem ich mich von den Strapazen des HTT erholt habe[:D], fällt nun auch mein Resümee durchweg positiv aus.
    Es war ein wirklich gelungenes Treffen, durch die vielen Eindrücke und interessanten Gespräche war die Anreise von 400km wieder mehr als aufgewogen. Leider war die Zeit zu kurz, um alles zu sehen und mit jedem ein Schwätzchen zu halten und teilweise artete es sogar richtig in Stress aus, da man ja "hier" noch vorbei schauen wollte und mit "dem" auch noch was zu bequatschen hatte[:)] Ganz besonder gut gefiel mir dabei wieder die lockere Atmosphäre und die sehr gute Stimmung auf dem Platz!


    Ein ganz grosser Wehrmutstropfen war für mich leider, dass meine Sternfreunde Andreas (mikrolinux) mit Sohnemann und Heinz Schneider aus der Schweiz erst am Freitag gegen 22:00 Uhr nach stressiger Autofahrt auf dem Platz ankamen. Nach einem halben Tag auf der Autobahn und im Stau war natürlich klar, dass die Nacht nicht mehr ganz so genossen werden konnte, wie ich es den drei von Herzen gegönnt hätte[B)] Aber in dem Bericht von Andreas auf Seite 1 in diesem Thread meine ich heraus zu lesen, dass ihm sein erstes TT trotz aller Umstände dann doch noch Spass gemacht hatte[;)]


    Fast schon unheimlich ist mir mittlerweile, dass sowohl vor als auch nach dem HTT Schmuddelwetter pur angesagt war/ist, während es pünktlich zum HTT fast nur gutes Wetter gab[?] Nur die Feuchtigkeit machte wohl leider jedem zu schaffen, dafür war tw. das Seeing entsprechend gut. Wie in anderen Berichten dieses Wochenendes nachzulesen war, suchte die Feuchtigkeit wohl den gesamten mitteleuropäischen Raum heim und so kann ich mich wirklich nicht beschweren.
    Meine Fangspiegelheizung leistete zwar beste Dienste, für meine Okulare jedoch muss ich mir für solche Extrembedingungen - so selten sie sind - noch was überlegen. In der letzten Nacht waren diese dann ständig in den Jackentaschen gebunkert, so dass dieses Mal dann doch einige Zeit keine Probleme mit der Feuchtigkeit auftraten, bis mir gegen 2:00 Uhr der Hauptspiegel zulief.


    Aber so konnte "wenigstens" die samstägliche Skyguide-Live Vorführung wie geplant ablaufen, ohne dass es unerwünschte Nebel im Okular zu sehen gab. Und die Skyguide-Live Vorführung war dann auch mein persönliches Highlight des HTT. Denn um meinen Dob hatte sich während der ca. 2 Stunden und auch noch danach eine wirklich tolle Truppe versammelt, mit denen es unheimlich viel Spass machte, die vorgestellten Objekte (NGC 6781, M 2, Uranus, sowie die Gruppe NGC 7510, Mrk 50 und Sharpless 157) in aller Ruhe aufzusuchen und zu besprechen. Ganz besonders angetan waren die Besucher von Sharpless 157 im 16"er, dessen hellster Teil auch schon schwach ohne Filter zu sehen war. Mit Filter konnten dann alle Anwesenden eine positive Sichtung verbuchen und am nächsten Morgen wurde ich darauf angesprochen, dass auch weiterhin der Wunsch besteht, unbekanntere anspruchsvolle Objekte im Skyguide vorgestellt zu bekommen. Dieses positive Feedback hatte mich ganz besonders gefreut und bestärkt, dass wir sowohl mit dem Heftchen (war schnell vergriffen) als auch mit der Live-Vorführung des Skyguide den Nerv einiger Gäste getroffen hatten.


    Abgesehen von der Vorführung waren für mich die Blicke durch den 30er der Backnanger Sternfreunde auf den Cirrus und NGC 6543 am eindrücklichsten. Den Cirrus habe ich so noch nie gesehen - kein Wunder, denn er profitiert von guten Bedingungen und vor allem auch von jedem Zoll Öffnung! Aber auch der farbige Katzenaugennebel samt inneren Halo und dem hellsten Teil des äusseren Halos (sehr einfach zu erkennen) stand dem Cirrus nicht viel nach.
    An ein eigenes Programm durch mein Gerät war jedoch kaum zu denken, was aber auch nicht weiter schlimm war, denn dafür ist das Teleskoptreffen einfach nicht der richtige Ort - es geht viel mehr um das Happening mit Gleichgesinnten. So haben mich an meinem Teleskop nur Sharpless 91 (mehrere Fetzen eindeutig nachweisbar), der sehr gut sichtbare Meropenebel mit scharfer Begrenzung und vor allem M 31 beeindruckt: Die beiden Staubbänder in M 31 waren sehr einfach zu erkennen, dahinter wieder Sternennebel. Was mir aber so noch nie aufgefallen war, dass das äussere Staubband vor der Sternwolke NGC 206 scharf in die M 31-Scheibe hinein knickt und sehr schön die Spiralstruktur nachvollziehbar machte!


    Zu guter letzt zu den Bedingungen: Berlin war im Norden und Herzberg im Südwesten leider recht deutlich bis etwa 20° Höhe zu erkennen - ganz eindeutig lag dies an der hohen Luftfeuchtigkeit. Andere Aufhellung gab es jedoch nicht und in einer trockenen Nacht wird von den beiden Lichtglocken auch nicht mehr viel übrig bleiben, da bin ich mir sicher. Trotzdem war die Milchstrasse sehr schön zu sehen, wenn auch nicht so eindrücklich, wie in der letztjährigen trockenen HTT-Nacht vom Samstag auf Sonntag. Die vereinzelt durchziehenden kleinen Wölkchen waren praktisch schwarz - das bin ich von Zuhause auch nicht so gewohnt. Und während mein SQM in den sehr feuchten Nächten von Do/Fr und Fr/Sa jeweils gegen Mitternacht Werte um 21,30-21,35 anzeigte, war in der besseren Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 1:00 Uhr ein Wert von 21,50 reproduzierbar! Da die helle Milchstrasse quer über den Himmel verlief, hatte sie an den gemessenen Werten einen bedeutenden Anteil, der sich jedoch mit Hilfe einer Excell-Tabelle recht zuverlässig heraus rechnen lässt und einen bereinigten Wert von 21,80 mag/arcsec für Sa auf So-Nacht ausspuckt! Interessant war auch, mein SQM mit dem vom Thomas (TGM) zu vergleichen - die gemessenen Werte wichen um plusminus 0,02 ab, was wohl eine gute Übereinstimmung ergibt. Wie sich die Feuchtigkeit auf die gemessenen Werte auswirkte, kann ich nicht 100%ig beurteilen, allerdings war die Tendenz: weniger Feuchtigkeit = bessere Werte...
    Jetzt wäre es interessant, den Ort nochmals in einer perfekt trockenen Frühjahrsnacht aufzusuchen, wenn die Milchstrasse so steht, dass sie überhaupt keinen Einfluss auf das Messergebnis hat. Ich denke, dass die dann ermittelten Werte eine deutlichere Sprache sprechen könnten.


    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das nächste HTT!


    Viele Grüsse,
    Daniel

  • Hallo zusammen!
    Der eine oder andere wird mich schon kennen aus dem Nachbarforum. Wer mich noch nicht kennt: Händeschüttel und Grüß Gott!
    Ich wurde gebeten, auch hier mal was zu schreiben - here you are...


    Meine Eindrücke des 9. HTT:


    Nach drei mehr oder weniger durchgemachten Nächten bin ich wieder halbwegs fit und will mal kurz drauflos berichten, was und wie so meine Eindrücke waren.
    Zuallererst war ich mal wieder tief beeindruckt von Ralfs Beziehungen zu Petrus - pünktlich zur Dämmerung der ersten Beobachtungsnacht riss die Bewölkerung vollends auf und ließ keine Wolke übrig. Ebenso die anderen zwei Nächte waren bis nach Mitternacht komplett wolkenlos. Leeeeiiiiiiiider aber waren die Nächte sehr feucht, eigentlich nass. So konnte der Standort nicht zeigen was er kann. Ich hatte mir eine Liste zur Galaxienjagd erstellt, aber bei dieser Feuchte lief es leider doch überwiegend auf die Standardkerzen hinaus.
    War aber wurscht, es gab auch so viel Neues zu sehen - alleine die Bandbreite der Teleskope war groß wie nie - ich glaube alleine die Dobsons gab es wirklich von jeder bekannten Marke auf dem Platz - besonders toll für mich: sogar das Gerät, welches ich vorhabe mir zu holen. An dieser Stelle schönen Gruß an Michael!
    Der neue Standort gefällt mir gut, ein toller Blick nach allen Seiten, sofern man nicht genau neben den zwei großen bäumen steht, über denen letzten Morgen gegen 5 Uhr der Orion schön prankte.
    Meine persönlichen Highlights will ich mal kurz aufzählen:


    die ISS im Doppel-115er TMB: die Sonnensegel eindeutig und leicht auszumachen, wirkten etwas schwächer als der helle Mittelteil und waren irgendwie gelblich glaub ich.
    M 33 durch Gerds 30-Zöller: zwei riesige klar zu erkennende Spiralarme waren gespickt von zig Nebelkomplexen bzw. Sternentstehungsgebieten. So klar und deutlich habe ich noch nie Spiralarme gesehen - ein toller Anblick. Durchs gleiche gerät Jupiter, bzw. dessen Monde, die wie Weihnachtsbaumkugeln um Jupiter kreisten, deutlich flächig und übelst hell...manoman!
    Die Sonne mit Coronado-Filter an Erhards Celestron mit Baader-Bino. Einen solchen Anblick der Sonne kannte ich bisher nur von Photos aus Fachzeitschriften - wunderschön die Protuberanzen der feurig-orangenen Sonne, leider ohne Flecken und somit nur kleinen Fackeln.
    Der 14"-Gitterrohr-Selbstbau: bei Nacht überzeugend mit Zambuto-Spiegel, bei Tage durch das einfach krassgeile Design, wenn ich das mal so sagen darf: wunderschöne braune Holzpartien im Wechsel zu edlem Schwarz und -hochglänzenden chromartigen Anteilen bei der Spiegelzelle, Moonlight-Auszug und und und...
    Martin aus Radebeul, der eingemummelt durch die Gegend rannte wie ein Eskimo... sah zum schießen aus - nur die Augen waren durch einen schmalen Streifen vom Gesicht zu sehen...gute Besserung Martin!
    Und: die herrlich krusprigen Frikadellen von Roger! Lecker!
    Eine tolle Stimmung und das Treffen mit Leuten, die man bisher nur vom Lesen hier kannte, machten das ganze noch schöner.
    Dafür hat sichs gelohnt, jeden Nachmittag von Herzberg hin, und morgens wieder durch den Nebel mit dem geliehenen hartsatteligen Fahrrad zurückzuradeln (wenn die Scheinwerfer eines fahrenden Autos durch eine Allee schienen und den Nebel durchleuchteten, kam man sich vor wie in einem Akte-X-Film...
    Kurzum: ein wirklich gelungenes und schönes Wochenende!


    Danke und Gruß an alle!
    CS,
    Norman

    12" f/4,5 mit Nauris-Spiegel - 72mm Lacerta Apo - 12x42 NL Pure
           

    - who stands the rain deserves the sun! -

  • Das HTT war mal wieder super und Ralf hatte wie immer gutes Wetter bestellt. Im nächsten Jahr aber bitte ohne Tau, auch wenn es verlockend ist klaren Himmel und das Wasser frei Haus für die Spiegelreinigung geliefert zu bekommen. [:D]


    Ich bin gerade fleißig am Bericht schreiben. Auch die ersten Bilder sind schon gesichtet, aber noch nicht ausgewählt. Ich denke, dass ich am Wochenende einige Bilder und den Bericht hier vorstellen kann.


    Das HTT hat in diesem Jahr wohl alle Rekorde gebrochen. Sicherlich waren 400 Leute mit ihren Teleskopen anwesend. Um alle genügend zu würdigen und überall mal durchzuschauen, wären selbst 3x 24h Nächte zu wenig. [:D]


    Ich muss sagen, dass ich am Sonntag echt erledigt war, als ob ich beim Berlin Marathon mitgelaufen wäre. Eine ganze Woche HTT und die Hosen aus früheren Jahren würden wieder passen. [;)]

    Gruß & cs

    Andreas


    Meade LXD55 10" f/4 | GSO Dobson 8" f/6 | TS PHOTOLINE 3" f/7 Apo | Fujinon 10x70 FMT-SX2 | Fujinon 16x70 FMT-SX | AstroTrac TT320X-AG | Canon EOS 1000Da / 600Dfs / 6D

  • Hallo miteinander!


    Ich schließe mich meinen Vorschreibern an und beglückwünsche das HTT-Team um Ralf Hofner zu einem abermals äußerst gelungenen Treffen, welches nunmehr mein drittes dieser Art in Folge im Land der Schwarzen Elster war[8D]!


    Das Wetter hätte - mit Ausnahme der nächtens doch sehr hohen Luftfeuchtigkeit - besser nicht sein können, die Atmosphäre war wie gewohnt gemütlich-familiär und wie immer war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es gab einmal mehr zahlreiche interessante Instrumente zu bestaunen und die Anwesenden waren ausnahmslos sehr angenehm, wobei unsere schwäbische Stets-Gute-Laune-Nachbarschaft (Ritsch-Ratsch[:D]) besondere Erwähnung verdient.
    Mein persönlich einziges Tief während des diesjährigen HTT erlebte ich bei der Feststellung, dass ich zunächst mit Daniel und Dittmar vor verschlossenen Türen zur heiß ersehnten Dusche am Sportlerheim im Nachbarort Kremitzaue stand[:0]. Da Ralf aber auch hier nichts hat anbrennen lassen, war auch dieses Problem schnellstens gelöst und die erhoffte Grundreinigung schnell vollzogen[:D]!


    Mein persönliches astronomisches Highlight des HTT 2008 war - neben den Beobachtungen zahlreicher Arp-Galaxien und Galaxien-Gruppen, PN's und GC's - die visuelle Sichtung des äußeren Halo-Ringes um die zentrale Scheibe des Blinking Planetary NGC 6826 im eigenen 10"er[:p]! Ich habe in dieser letzten Nacht nicht schlecht gestaunt, hatte ich doch damit überhaupt nicht gerechnet, und (nicht nur) die(se) Beobachtung spricht wohl stellvertretend für viele andere visuelle Leckerbissen für die hervorragende Himmelsqualität, insbesondere in der Nacht von Sa auf So[8D]!


    Die insgesamt 1060km An- und Rückfahrt haben sich in jedem Fall wieder mehr als nur gelohnt! Da Ralf wohl kaum das Abo bei Petrus kündigen wird, bin ich mir sehr sicher auch zum 10. HTT Kurs in Richtung Brandenburg zu nehmen[:D]!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!