Selbstbau Radioteleskop

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Hi MariaJesus,


    ich habe mich grad mal auf eurer Seite umgeschaut.
    Es ist sehr beeindruckend was ihr da auf die Beine gestellt habt.
    Die Radioastronomie ist ein äusserst interessantes Betätigungsfeld.


    CS Rüdiger

  • Hallo,
    es hat alles sehr viel Zeit gedauert, nähmlich ich bin dabei schon 2 Jahre. Erstmal habe ich angefangen mit einer selbstgebauteten Antenne, die nicht richtig funktioniert hat. Später eine etwas kleinere Antenne von 1,8m Durchmessen. Der Aufbau vom Gerät war das wo ich am meisten Zeit gebraucht habe, weil ich mehrere Versionen davon gebaut habe, bis ich etwas überzeugt war (bin ich aber noch bin ganz). Was alles gekostet hat weiss ich wirklich nicht mehr. Oder meinst du die Antenne alleine, die man auf dem Foto sieht? Die ist ein gebrauchtes Stück, aus der Schweiz. Dafür habe ich dort nur 400Eur bezahlt.


    Ich finde ebenso dieses Thema sehr interessant, leider gibt es ganz wenige Leute, die sich damit beschäftigen.


    Viele Grüsse,
    Mariajesus

  • allo Maria


    Du bist bei weitem nicht alleine. Ich hab mich auch vor Jahren mit RA beschäftigt. Aus einer alten Sat Anlage hab ich dann ein Sonnenteleskop gebastelt. Hat mich üngerfähr 50 Euro gekostet.


    Darf ich mal fragen was der Parabolreflektor vorher für ne Funktion hatte?


    Aber 3.75m ist schon ein ordentliches Ding. Was möchtet ihr denn gerne damit beobachten? Sonnen, Milchstrassenkern, Mond, Pulsare etc?

  • Hallo Maria!


    Beeindruckend! Respekkt!



    Mit knapp 150" hast Du wohl die grösste Öffnung von allen Usern hier..[:D]
    (Caro's Arbeit an Professionellen Grossteleskkopen mal ausgenommen)



    Bin Gespannt, was für Ergebnisse sich damit erzielen lassen.
    (da gibt's doch eine Seite, wo man sich Pulsare anhöhren kann. Auf'm Sennheiser-Kopfhöhrer klingen die z.t. ganzschön schrill[^])



    P.s. kannst Du mit 2 Detektoren (oder mit einer zweiten Antenne[;)]) Stereo-Aufnahmen machen? Das müsste sich ja denn "inferometrisch" anhöhren...[:D]

  • Hallo MJesus,


    wahrscheinlich bist du ja schon länger in der Radioszene und kennst folgenden Link schon:


    http://eracnet.org/



    Peter Wright habe ich im Zuge des letzten Astronomietages der VdS kennen gelernt, der baut an seiner Sternwarte in Mannheim auch so ziemlich alles selber, was man mit flinkem Lötkolben und findigem Verstand machen kann.

  • Hallo,


    nein, braucht man nicht. Eine Lizenz braucht man nur zum sendeseitigen Betrieb. Empfangen darf man ohne Lizenz.


    clear skyes

    Lunt LS50 BF600 | Skywatcher Flextube 10" | 8" f/5 Newton | NEQ6 | Star Adventurer

  • Hallo Euch allen,


    ja, diese Antenne wurde vor einer Zeit in der Schweiz für einen Projekt zwischen den Italiener und Schweizer benutzt. Es waren 6 Stück soweit ich die Geschichte kenne und es ging um C-Band Fernsehe.
    Ich betreibe diese Antenne immer noch in C-Band, was natürlich nicht ganz optimal ist, nun meine neue L-Band LNB erwarte ich vom Herrn Riese (arbeitet mit Herr Wright glaube ich) in Kürze.
    Ich habe mir das Ziel gesetzt die wichtigsten Milchstrasse Radio Objekte, die stark genug strahlen, abzutasten, entspricht Taurus A (3C144), Cygnus A (3C405) oder Virgo A(3C274). Die sind alle in C-Band etwas schwach, nun ich bin dabei meinen Receiver immer wieder zu verbessern, damit er ausreichend empfindlich wird.
    Vielleicht ist die Beobachtung von Pulsaren eine Nummer zu gross für meinen selbstgebastelten Receiver. Ich hoffe, dass sobald ich den neuen Downconverter fertig habe, das ganze etwas besser wird.
    Mein Hauptproblem sind die Transponder- sowie die Radar Antennen Signalen, die machen in C-Band alles schwer zu schaffen. Geht’s Euch auch so?
    Welkin, wie tief untersuchst du die Aktivität von der Sonne? Wie gross ist deine Antenne? Mit der Sonne habe ich mich nur beschäftigt, als ich die kleinere Antenne benutzt habe und das war nicht sehr viel. In welcher Frequenzbereicht bewegst du dich?
    Wenn ich meine beide Antenne zusammen als Interferometer schalten möchte, müsste ich (nach meinen Kenntnissen) alle beide mit gleicher Frequenz betreiben, ich meine alle beide in L-Band oder beide in C-Band. Vielleicht kannst du mir Slyv das besser klären. Ich interpretiere in deinen Wörten, dass du auch ein Radioteleskop hast, was machst du genau?
    War jemand schon in Mannheim und hat sich das ganze dort angeschaut? Ihre Seite kenne ich.


    Viele Grüsse und vielen Dank für Euere Beiträge, bin sehr froh!

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Vielleicht ist die Beobachtung von Pulsaren eine Nummer zu gross für meinen selbstgebastelten Receiver. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Pulsare lassen sich am besten bei 408 Mhz beobachten. Mit deinem Reflektor sind die die stärksten Pulsare am Nordhimmel eigentlich zu knacken. Ich hab auf jedenfall gelesen, dass jemand ist Australien, mit nem 2.5m Reflektor, einige Elektronik und Anschluss an die Soundkarte seines PC`s, Pulsare detektiert. Natürlich geht das nur mit Einsatz von Software welche die Signal verarbeitet. Wenn ich mich recht erinnere, hat einmal jemand bei der amerikanischen SARA http://www.radio-astronomy.org/
    ein Programcode ins Netz gestellt. Ich glaub Jim von Prooyen wars. Frag doch mal einfach bei SARA nach, die wissen bescheid.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Welkin, wie tief untersuchst du die Aktivität von der Sonne? Wie gross ist deine Antenne? Mit der Sonne habe ich mich nur beschäftigt, als ich die kleinere Antenne benutzt habe und das war nicht sehr viel. In welcher Frequenzbereicht bewegst du dich?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Also den Bauplan für das RA hatte ich aus dem Netz. Ein Radioteleskop für den Balkon, oder so hies die Seite. Ich nahm ne ganz normale Satparabolspiegel, ein Sat-Reciever und einen ADC. Alles angeschlossen am PC und ein Qbasic Programm am laufen.
    Die Frequenz war 1.4 Ghz ?? Weiss ich jetz nicht genau.
    Damit beobachtete ich die Sonne und auch den Mond.


    Als nächstes werde ich mir aber eine Jupiter Radio Telescope basteln mit einer Dupol Antenne.

  • Hallo,


    eine Funklizenz braucht man doch. Das ist nicht ausschlaggebend, daß es nur zum Empfang dient. Sogar das 100m Teleskop in der Eifel hat so eine Genehmigung. Diese haben die sogar auf der Homepage des Radioteleskopes ins Web gestellt. Zumindest habe ich das dort vor ein paar Jahren gesehen. Es sei denn, die rechtliche Lage hat sich geändert seitdem. Aber wahrscheinlich wird Dich auch keiner in den Kerker werfen wenn Du die Bewilligung nicht hast[:D]


    Gruß
    Richard / 0E5RMN
    http://www.observatorium.at

  • Hallo,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: gierlinger</i>
    <br />Hallo,


    eine Funklizenz braucht man doch. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ne, braucht man eben nicht. [:D]


    Was du meinst, obwohl als Funkamateur solltest du das ja
    eigentlich wissen, ist keine Funklizenz sondern eine Genehmigung zum
    Errichten und Betreiben von einer Empfangsstelle für radioastronomisch Zwecke.


    Das ist aber schon seit Jahren aufgehoben.[:)]


    Wer also nur Radioastronomie betreiben möchte und *keine*
    Radarastronomie, darf auf den zugewiesenen Frequenzen
    ohne Anmeldung empfangen.


    Eigentlich das Gleiche, wie im Amateurfunk, wo auch Jedermann
    empfangen darf aber *nicht* senden.


    Hilsen / Gruss / 73de


    Kai-Erik, DG2IAC _._|_._

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!