16" Klose-Dobson Rohbau

  • Hallo Freunde,
    Namibia kann kommen!
    Der 16"er nimmt Gestalt an und wiegt wahrscheinlich sogar weniger als berechnet.
    Hier die Rockerbox samt Spiegelkiste.


    Höhenräder uind Monoring haben in der Kiste Platz.
    Alles, was man hier sieht, wiegt zusammen 8,7 Kg


    Jetzt fehlt nur noch der Spiegel, an dem der Roland noch fleißig poliert. Natürlich muss noch alles austariert und verschraubt werden.
    Ich freue mich schon mächtig auf diesen Leichtbau! Und mein Kreuz ebenso...
    CS
    Timm

  • Hi Timm!


    Ui, das sieht ja mal schick aus. Bin schon sehr gespannt, was das fertige Teleskop für einen Look hat. [:)][:)]


    Hast du vielleicht noch ein Bild von den unteren Stangenbefestigungen? Kann mir das nämlich noch nicht so richtig vorstellen.


    Christian

  • Hallo Timm!
    Das sieht doch nicht schlecht aus! Gratulation!


    Ich baue gerade auch an einem ca 16" Dobson rum [;)]


    Die untere Stangenbefestigung würde mich auch noch interessieren, da ich bisher auf keine Lösung getroffen bin, die mit zusagt!


    CS wünscht
    Martin

  • Hallo Martin, hallo Christian,
    hier die genial einfache und sehr stabile Stangenbefestigung.
    Leider nicht von mir erfunden... nur abgekupfert und angepasst.



    und hier noch einmal:



    Das Klemmen geht Ruck Zuck und der Aluvierkant hält nur mit einer M 6 Schraube bombenfest. Der Bügel zum Klemmen ist ein Fensterhaken, der die Stange an die Innenseite des Alu-Vierkants presst. Funzt in der Nacht (blind) und geht ganz leicht.
    Nachbauen!
    CS
    Timm

  • Hallo Timm,


    da hast du aber schön gewerkelt[8D]
    Ne interessante Möglichkeit der Stangenbefestigung,dazu die Höhenräder,
    alles schön zusammen in der Box lagerbar.Toll.
    Wie ist oder wird der Hut?

  • Hallo Thomas,
    hier der Hut, ausgeführt als ultraleichter Alu-Monoring. Die Spinne ist aus 0,5mm Titanblech.



    Gewicht mit 80mm Fangspiegel, Rigel-Quickfinder und Drehfokussierer grade mal 1,1 kg.
    Genial ist Kurt's Fangspiegeljustierung mit nur einer Schraube. Die Justierschraube fehlt auf dem Bild noch. Die Gewindebohrung kann man aber sehen.



    Das Gesamtgewicht wird deutlich unter 18 kg sein... dank Rolands 16"-Pizza mit nur 25mm Dicke.
    CS
    Timm

  • Hallo Timm,


    mich interessiert diese genial einfache untere Stangenklemmung. Aber ich kapier irgendwie nicht, wie dieser Fensterhaken mitspielt. Der steht doch praktisch immer im Weg und müßte doch eigentlich die Stange daran hindern, ganz in den Vierkant hineinrutschen zu können? Allerdings weis ich auch nicht, wie so ein Fensterhaken aussieht. Kannst du mal ein Bildchen posten wo die Stangenaufnahme von oben zu sehen ist?


    Grüße,
    und danke schon mal,


    Harry

  • Hallo Timm und Harry,


    zu den Halterungen folgendes: Ich empfehle bei dünnwandigen Alurohren statt Stahl, Messing zu nehmen. Statt einem Fensterhaken verwende ich regelmäßig einen 4mm Messing Rundstab, der gegen das Alurohr drückt. (Aber wenn’s bei dir „funzt“ dann „funzts“;-)).
    Die Befestigung der Halterung, ist i.O., sofern die Stangen genau auf die Halterungen am OT „zielen“ weil das Gerät so gebaut ist. Wie auch immer. Häufig hat der OT andere Abmessungen als das UT, so dass die Stangen auch ein wenig nach innen (Richtung optische Achse) geneigt sind.
    Damit die Halterungen nun dreh- und kippbar auf der Spiegelbox angebracht werden können, geht man folgendermaßen vor:
    Die M6 Schraube, mit der die Halterung an die Spiegelkiste, befestigt werden wird nicht durch die ganze Halterung geführt, sondern nur durch die erste Wand des 4 Kant-Hohlprofils. Zwischen der Spiegelkiste und der Halterung wird ein Stück Hartgummi befestigt. Ideal ist hier ein simpler runder Dichtgummi (Sanitärbereich/Baumarkt) mit etwa 5mm Dicke der schon ein 6mm Loch mitbringt. Anschließend die Schraube gut festziehen. Jetzt kann sich die Halterung leicht nach innen neigen und ggf. etwas drehen und die Stangen werden nicht mehr auf Biegung beansprucht. Die bei Holzhalterungen häufig komplizierte Anpassung auf den richtigen Winkel entfällt. Habe das System für meinen Dob (20F5 – Leider noch immer kein Lowrider ;-), seit 2002 im Einsatz. Wichtig ist jedoch, am oberen Bereich die Stangen dann (dreh/kippbar)paarweise zusammenzufassen. Am oberen Ende laufen bei mir je zwei Stangen, durch eine Spange aus Hartgummi, alternativ geht auch Moosgummi (Baumarkt, Malerbedarf).


    Clear Skies


    Gerhard

  • Hallo Gerhard,
    ja du hast Recht... schließlich habe ich deine Methode abgekupfert. Danke für die tolle Idee!
    Ich nehme aber meist eigene Materialien und Ideen. Oft kann man auf anderen Wegen auch zum Ziel kommen, falls die Richtung stimmt. Auf Messing wäre ich aber nicht gekommen...


    Hallo Harry,
    hier einige Fotos, aus denen man das Prinzip erkennen kann.
    Hier sieht man, dass der Haken frei herumhängt:



    Hier steckt das Rohr drin und der Bügel lässt noch etwas Platz.



    Hier klemmt der Bügel das Rohr in die Ecke... bombenfest!



    Ist der Hut kleiner als das Unterteil, sollte man einen Gummi zwischen Holz und Alurohr einfügen, wie der Gerhard es beschrieben hat. Eine zweite Schraube (Blechschraube) kann dann alles im richtigen Winkel fixieren.
    CS
    Timm

  • Hallo Timm,


    das sieht alles schon sehr gut aus.[:p]
    Die Stangenklemmung ist genial.
    Ich freue mich schon auf ein Bild,
    des kompletten Teleskops.



    Gruß


    Yves

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!