Flieger vor dem Tag-Mond (Photo)

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Juhujuhu, ich hab endlich einen ! Oft hab ich es probiert und vergeblich gewartet für einen Flieger vor dem Mond, in der Nacht und am Tag, immer sind sie knapp drüber oder drunter geflogen, heute hat es endlich geklappt. Ein Flieger vor dem Tag-Mond, beim Anflug auf den Flughafen München, Aufnahmeort Brunnenthal bei Schärding (A), ca 120 km Luftlinie vom Flughafen entfernt, Aufnahmedaten: 19.7.06, 10.06 h, SonyCybershot an Miyauchi 20x77, Belichtungszeit 1/200, Blende f7.1, ISO 100, unbearbeitet, nur verkleinert:




    und hier anklicken für die volle Auflösung


    Ich freu mich !

  • Huhu StephanPsy!


    Gratulation! Ich bin stolz auf dich! [^]


    Bei mir fliegen sie immernoch knapp vorbei. Oder sie werfen Schatten auf mich wenn ich gerade nicht aufnehme oder ich erwische nur die Abgase.


    Grüße


    Sabine

  • Hi Stefan,
    einfach genial!!!!!!!!
    So eine Aufnahme ist mir bisher auch noch nicht geglückt.


    Heute wäre fast ein Hubschrauber an der Sonne vorbeigeflogen.Leider hats nicht geklappt.
    Am Mond käme das auch nicht schlecht.


    Gruß Ingmar

  • Hallo Sabine, Bibsch, Thomas und Ingmar,


    danke fürs Lob und Mitfreuen.


    Ja, einen Hubschrauber würde ich auch gerne vor dem Mond oder der Sonne erwischen, hier bei uns fliegt sogar einigemale am Tag der ADAC-ÖAMTC-Rettungshubschrauber zwischen den Krankenhäusern von Schärding und Passau und dem Kleinflughafen Suben über unser Grundstück (oder nahe dran vorbei), aber halt doch viel seltener als die Flieger im Anflug oder Abflug nach/von München, die Chancen sind so noch geringer. Inzwischen kenn ich nach der vielen langen Warterei auf ein Flugzeug vor dem Mond schon fast [8D] den Münchner Flugplan und die Eigenheiten der Flieger auswendig, jedenfalls ist es verblüffend, wie genau die Piloten ihre Flugschneise einhalten (fast immer knapp am Mond vorbei [xx(]), auch kommt z.B. jeden Morgen kurz nach 8.00 h ein Flieger aus Süd-Osten, dessen Kondensstreifen auffallend asymmetrisch sind, drei schön parallel und der vierte, der linke, geht einzeln scheinbar im Bogen nach links außen. Auch sind die Flieger im Anflug schon tiefer und damit größer, die von München aus in den Osten (Wien oder Budapest oder so ?) gestarteten fliegen schon viel höher, sind also viel kleiner, und hatten daher in den letzten Tagen auch keine Kondensstreifen hinter sich. So hab ich ca 45 Minuten vor meiner glücklichen obigen Aufnahme so einen ohne Kondensstreifen im Anflug auf die Mondsichel erst übersehen, und war dann zu spät dran um noch eine Aufnahme zu machen, als er die Mondsichel tatsächlich leicht unten streifte.


    Um ca 10.00 h wollte ich dann schon aufgeben, mich fertig für die Fahrt in die Praxis machen, als ganz tief am Süd-Ost-Horizont noch einer auftauchte, "der trifft !", hab ich mir sofort gedacht, "den warte ich als Letzten noch ab". Und er hielt tatsächlich die Richtung und es wurde immer spannender "trifft er ... oder doch nicht ?", ich hab das Miyauchi Fernrohr nochmal genau mittig auf den Mond ausgerichtet, er kam immer näher, in den letzten Sekunden, ca 10 Grad vom Mond entfernt, wurde klar: "ja er trifft ihn, ja ja ja!" hab ich geschrieen, so laut dass die geliebte Gattin es vom Garten aus durchs ganze Haus bis ins Badezimmer hinauf gehört hat, und dann "ich hab ihn, ja ja ich hab ihn !!!" und dann die bangen Sekunden "passt die Schärfe ???", schon am Kameradisplay sah es gut aus, und dann kurz danach am PC hab ich nochmal richtig laut gejubelt, hihi [:)] Es war wirklich aufregend ...

  • Hallo StefanPsy,


    Gratulation, Dir ist gelungen, worauf viele schon lange warten, mich eingeschlossen. Das mit dem knapp drunter oder drüber, oder wenns passiert keine Kamera dabei kennt man, aber wenn es dann gelingt muß die Freude darüber groß sein.
    Und Dir ist es wirklich gut gelungen!


    Christian

  • Ich hab inzwischen etwas recherchiert und Folgendes herausgefunden:


    Aufgefallen war mir, dass dieser Flieger mit der sonderbaren Lackierung (unten orange) täglich ungefähr um die selbe Zeit bei mir vorbeikommt (bzw oben drüber fliegt). Offensichtlich handelt es sich um ein etwas älteres Design von "Condor". Um diese Zeit landet aber keine Maschine von Condor in München. Also hab ich die Flugrichtung überdacht (von SO nach NW) und hab beim Flughafen Nürnberg (da war auch nix) und dann Frankfurt die jeweils aktuellen Ankünfte im Internet nachgesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass wenn diese Maschine etwas (10 min) später bei mir vorüberflog, auch die Ankunft der Condormaschine B757 von Kos nach Frankfurt verspätet war, und wenn sie früher kam, auch die Ankunft dieser Flug-Verbindung in Frankfurt früher war (regulär 11.35 h).


    Das Flugzeug hat auf dem Foto eine Länge von etwas weniger als
    Halbmonddurchmesser, also ca 0.2 Grad.
    Länge B757-300 ca 54 m
    54 m mal 5 mal 360 = 97200 m
    97200 m : 2 : pi = 15477 m
    falls der Mond in 45 Grad Höhe gestanden wäre (real waren es 53 Grad, hab in easysky nachgeschaut) hätte die B757 eine Höhe über Grund von
    (15477 mal 15477 : 2) daraus die Wurzel = 10944 m
    gehabt, also Entfernung von mir ca 15.5 km und Höhe über Grund ca 11000 bis 12000 m, das käme hin nach meiner Meinung, bei einer Maschine, die die Reiseflughöhe verlassen hat und im Anflug auf den Flughafen Frankfurt in ca 400 km Entfernung ist, auch die Landung ca 70 min nach dem Überflug hier erscheint mir realistisch zu sein.


    Also revidiere ich: nicht "im Anflug auf München", sondern ich hab hier offensichtlich die Condor-B757-300 auf dem Flug von Kos nach Frankfurt/M erwischt


    und ein Foto so einer Condor-B757-300 aus der Nähe (am Boden) gibts hier (Danke an Oliver vom Berlin-Spotter-Forum):
    http://www.berlin-spotter.de/focus/2004/condor753latest.jpg

  • Hallo Stephan,
    Glückwunsch zu dem fantastischen Foto!!


    Deine Recherche ist sehr gut, es handelt sich um den Condor-Flug DE3683, Kos-Frankfurt, um 11:15 planmäßig in Frankfurt landend.
    Es war die Boeing 757-300 D-ABOE, sie trägt noch die alte Bemalung!

    Bei Deiner Beobachtungsposition haben die Frankfurt-Flieger schon einen leichten Sinkflug begonnen, sie sind jedoch noch immer ca. 10.000m hoch.

  • Hallo Dietmar,


    Danke für Deine Informationen. Woher weisst Du so gut Bescheid ? Biste Pilot oder so was ?


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Bei Deiner Beobachtungsposition haben die Frankfurt-Flieger schon einen leichten Sinkflug begonnen, sie sind jedoch noch immer ca. 10.000m hoch. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Dazu ein Nachfrage: im Berlin-Spotter-Forum (das ist für Flugzeug-Verrückte das, was der Astrotreff für uns Astro-Verrückte ist) meinte einer, dass die Flieger nach Frankfurt unmöglich schon in 400 km Entfernung (Luftlinie) vom Flughafen (bei mir) zum Sinkflug übergehen. Nach meiner neuesten Berechnung hatte die fotografierte B757 eine Flughöhe über Grund von knapp über ca 12000 m, das ist doch eigentlich noch die normale Reiseflughöhe ?

  • Hallo Stephan,

    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Danke für Deine Informationen. Woher weisst Du so gut Bescheid ? Biste Pilot oder so was ?[quote]


    so ists



    [quote]
    Dazu ein Nachfrage: im Berlin-Spotter-Forum (das ist für Flugzeug-Verrückte das, was der Astrotreff für uns Astro-Verrückte ist) meinte einer, dass die Flieger nach Frankfurt unmöglich schon in 400 km Entfernung (Luftlinie) vom Flughafen (bei mir) zum Sinkflug übergehen.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Im unbeschränkten Anflug beginnt der Anflug aus 12.000m gewichtsabhängig in ca 130-150nm (240-280km) vor dem Ziel.
    Nach Frankfurt (und wie an allen Großflughäfen) werden die Flieger jedoch bereits deutlich früher "runtergenommen", allerdings zunächst in kleinen Stufen (300bis1200m-weise).

  • Wahnsinn, und dann noch so detailiert! Da fehlt nur noch ne ISS Mond- oder Sonnendurchquerung...nennt man das nicht Transit[?] Sorry, ich bin Newbee... Berechnet Ihr das, wenn ja, wie?

  • Hallo Guzho und tglaser1979,


    danke für die Rückmeldung und das Lob. "Berechnet Ihr das, wenn ja, wie?" Nix berechnet, gewartet, viele Stunden in der Nacht und am Tag geduldig (und auch ungeduldig) gewartet und wieder gehofft und gewartet ...


    Übrigens ist der Eintrag nur deswegen wieder aus der Archiv-Versenkung nach oben gerutscht, weil ich ihn am 30.12.06 korrigieren musste, fast ein halbes Jahr hat niemand, auch ich nicht, gemerkt, dass ich ein verkehrtes Datum geschrieben hatte: "Aufnahmedaten: 19.7.07". Aber auch mit Geduld und einem Miyauchi sind solche Zukunftsreisen noch nicht möglich, es war natürlich 2006 [8D]

  • Hallo Stephan,
    hut ab vor dem Bild, und hut ab vor deinen Berechnungen und den vorrausgegangene Beobachtungen, eine tolle Leistung.


    Gruß
    Christoph (der jetzt auch mal einen Urlaub auf Kos brauchen könnte)

  • Hallo Stephan,


    ich habe es auch nicht bemerkt. Das wundert mich auch garnicht bei diesem Bild. Ich bewundere Deine Geduld. Wenn ich das machen würde, dann geht meine Freundin an die Decke! [;)]


    Wie haltet Ihr Eure Partner ruhig wenn Ihr in der Eiseskälte Spechteln geht? Meine Freundin freut sich zwar immer über neue Bilder aber mitkommen tut sie leider nicht...[:(]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!