22" Alptraumspiegel fertig

  • Hallo Leute,


    meinen vom Wasserstrahlschneiden her astigmatischen 22" Spiegel bin ich mit einem 16" Tool TOT zu Leibe gerückt.
    Nach kurzer Zeit zeigte sich, dass der Astigmatismus schon deutlich zurückging. Leider kam es, wie schon bei dem 28", zu einem breiten abgesunkenen Randbereich. Als vermutliche Ursache stellte sich heraus, dass an einer leichten Wölbung (1 mm) der Unterseite liegen könnte. Also wurde erst einmal diese (wahrsscheinlich überflüssigerweise) plan geschliffen.
    Mit einem übergroßen Tool ( 58 cm ) erfolgte dann die Politur MOT.
    Hier zeigte sich dann bereits nach dreißig Minuten eine starke Verbesserung der Randzone. Astigmatismus war nur noch sehr schwach nachweisbar.
    Mit dieser Konfiguration wurde dann auch ein Teil des Parabolisierens durchgeführt. Schnell und kontrolliert lies sich der äußere Bereich des Spiegels mit MOT in die richtige Form bringen.
    Die Mitte blieb flach und wurde anschl. mit einem 10" Tool TOT ausgehöhlt.
    Nachdem die Messwerte ein wenig besser als Lambda 1/6 Wellenfront Unterkorrektur lagen und eine Ronchitest mit Vergleichsmustern auch positiv ausfiel, wurde der Spiegel für fertig erklärt.
    Wie gut der Spiegel nun wirklich ist, wird der Sterntest zeigen.
    Das wird Glück nicht mehr allzu lange dauern, da große Teile des Teleskops schon fertig sind.

  • Hallo Rüdiger,


    Glückwunsch zur Fertigstellung, was lange währt wird endlich gut!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Mit einem übergroßen Tool ( 58 cm ) erfolgte dann die Politur MOT.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Wie hast Du das angepaßt? Bleibt da nicht beim Pressen immer irgendwo ein Kreissegment aussen vor?


    Grüße,


    Ulli

  • Hallo Rüdiger,


    das ist doch mal eine tolle Nachricht. Ich freue mich sehr für dich. Es wurde ja auch langsam Zeit, dass du mal wieder ein "Erfolgserlebnis" hast.
    Also: Herzlichen Glückwunsch!!!
    Ich finde es erstaunlich wie "leicht" Dir (und auch anderen) ein 22er/24er scheinbar gelingt und bei 28 Zoll will nix mehr funktionieren. Irgendwo dazwischen (vielleicht bei 26,3478978 Zoll [;)]) scheinen einen die Schleifgeister zu verlassen!? Warum sonst sollte ein "geringfügig" größerer Spiegel plötzlich solche Schwierigkeiten bereiten?


    So und jetzt bau das Sope schnell fertig - ich will da noch vorm Sommer durchschauen...


    Viele Grüße
    Jonathan

  • Hallo Leute,


    vielen Dank für die Glückwünsche!
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Wie hast Du das angepaßt? Bleibt da nicht beim Pressen immer irgendwo ein Kreissegment aussen vor?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ich habe nach dem Erwärmen des Pechs gleich vorsichtig lospoliert. <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">du verkaufst dein 24" und machs ein neuen 22"-irgendwie scheint mir das unlogisch-meinst du nicht doch 28"?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Entscheidend war das Spiegelgewicht von 22 kg gegenüber 40 kg beim 24"er.
    Im nachherein bin ich froh das es ein 22" er geworden ist.
    Den 28"er hätte ich wohl nicht so leicht von A nach B bekommen.
    Der Unterschied zwischen 22" und 24" ist nicht so gravierend.
    Aber das Handling dürfte um einiges leichter sein.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">So und jetzt bau das Sope schnell fertig - ich will da noch vorm Sommer durchschauen...<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das Fernrohr ist zu 80% fertig, sollte eigentlich zum ITV was werden...

  • Moin Rüdiger,


    gratuliere zur fertig gequälten Scherbe!
    Hast du auch ein paar Bilder davon ? Welche Brennweite hast du denn gewählt? <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ronchitest mit Vergleichsmustern auch positiv ausfiel<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote"> interessant, wie hast du denn das gemacht, laut Suiter (Seite 295) sind bei schnellen Spiegeln (F/4.5) Fehler in der Größenordnung von L/2 wave im COC-Ronchibild vom idealen Spiegel kaum zu unterscheiden. Hast du einen Weg gefunden den Test empfindlicher zu gestalten, ich könnte mir vorstellen dass das mit Übereinanderlegen von Soll (generierten) und Ist (selbst gemachten Aufnahmen) funktionieren könnte, allerdings brauchts dazu auch die genauen Abstände und Breiten der Gitterlinien sowie eine vermessene "Fokusdistanz"
    Bin auch schon mal gespannt auf das Teleskop


    Grüße

  • Hallo Roland, Hallo Jörg,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Hast du auch ein paar Bilder davon ? Welche Brennweite hast du denn gewählt? <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">.
    Von den Tests habe ich leider keine Bilder. Der Spiegel hat ziemlich genau F 5.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">interessant, wie hast du denn das gemacht, laut Suiter (Seite 295) sind bei schnellen Spiegeln (F/4.5) Fehler in der Größenordnung von L/2 wave im COC-Ronchibild vom idealen Spiegel kaum zu unterscheiden. Hast du einen Weg gefunden den Test empfindlicher zu gestalten, ich könnte mir vorstellen dass das mit Übereinanderlegen von Soll (generierten) und Ist (selbst gemachten Aufnahmen) funktionieren könnte, allerdings brauchts dazu auch die genauen Abstände und Breiten der Gitterlinien sowie eine vermessene "Fokusdistanz"
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Der Rochitest diente auch nur zum Erkennen grober Fehler, insbesondere am Rand. Zum Beurteilen der Parabel ist er mangels Empfindlichkeit sicher nicht so gut geeignet. Da habe ich habe ich "ganz normal" die Zonen ausgemessen und mit Figure XP auswerten lassen.
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung. Glaube mir, ich habe kräftig mitgelitten<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Danke Jörg, ich hatte auch wirklich keine Lust mehr. Nach der Wasserstrahlarie hätte ich das Glasding am liebsten weggetreten.
    Aber so ist ja wohl alles (hoffentlich) gut geworden.

  • Hallo zusammen,


    gestern war der große Augenblick, "First Light" für meinen unverspiegelten 22" er.
    Zuerst wurde in der Dämmerung der Mond bei 150- fach eingestellt.
    Es zeigte sich eine scharfe Abbildung, die Kleinkrater im Plato waren gut zusehen. Auch Saturn zeigte in diesem Vergrößerungsbereich ein gutes Bild.
    Später wurde die Optik bei Beteigeuze am am Sterntest gequält.
    Hier zeigte sich dann bei 300-fach ein deutlich sichtbarer unregelmäßiger Astigmatismus, der die Anwendung von hohen Vergrößerungen ausschließt, obwohl die parabolische Form sehr gut getroffen wurde. Der Spiegel hat einen kleinen Hauch Unterkorrektur.
    Der Asti stammt zweifelsfrei vom Hauptspiegel, da er nach Drehen des Hauptspiegels mitgeht.
    Offenbar sind doch noch ausreichend Spannungen im Glas vorhanden, die bei Temperaturwechsel dann den Asti verursachen.
    Weitere Test zeigten, dass die Optik problemlos 250 bis 300 fach mitmacht, danach geht dem Spiegel aber die Luft aus.
    Der Spiegel hat mir irgenwie kein Glück gebracht. Was soll´s es gibt schlimmeres im Leben.
    Der Teleskopkörper funktioniert jedenfalls optimal, alles in Sandwichleichtbau.
    Ich habe jedenfalls auf das Telesko keine Lust mehr und werde es sehr günstig als Lichteinmer verkaufen.
    Bilder habe ich noch keine, die gib´s dann bei der Annonche.
    Ich habe unterm Bett noch einen schönen 18" Rohling rumliegen. Der wird in absehbarer Zeit in Angriff genommen.

  • Hallo Rüdiger,


    oh man - mit dem Ding will es einfach nichts werden! Du hast mein vollsten Mitgefühl! Ich denke man kann schwerlich nachvollziehen, wieviel Energie in solch einer Scheibe drinsteckt. Vor allem in deinen Fall.
    Da machst Du alles richtig, und am Ende bleibt nur der Frust!


    Mir fehlen die richtigen Worte.


    Kopf hoch - es kann (und wird) nur besser werden!!!


    Viele Grüße


    Achim

  • Hallo Rüdiger,


    wirklich schade, bei der Mühe die du da reingesteckt hast [B)]


    hätte es was geholfen nach dem Wasserstrahlschneiden zurück zum Feinschliff zu gehen, oder hatte der Rohling zuviel Spannungen?
    Unregelmäßiger Asti ist übel, da hilft leider auch keine Gegenkraft


    wünsch dir viel Erfolg beim nächsten Projekt

  • Hallo Roland,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">hätte es was geholfen nach dem Wasserstrahlschneiden zurück zum Feinschliff zu gehen, oder hatte der Rohling zuviel Spannungen?
    Unregelmäßiger Asti ist übel, da hilft leider auch keine Gegenkraft
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Im Foucault und Ronchitest bei 20° war der Asti nicht mehr nachweisbar. Er hatte sich definitiv wegpolieren lassen. Beim First Light bei ca. 5° war er dann wieder da. Es muss also am Glas liegen.
    Erstaunlicherweise hält sich meine Frustration in Grenzen.
    Ich habe aber auf die 22" Scheibe einfach keine Lust mehr.
    Das Ding muss weg (siehe Anzeige) um wieder Platz im Hauwirtschaftsraum für ein neues Projekt zu schaffen.

  • Hallo Rüdiger,
    da hast Du Dir so viel Mühe gegeben und nun ist das scheinbar gute Ende doch nicht so gut. Das ist wirklich schade.
    Aber man sieht, dass mit Rohlingen unsicherer Herkunft nicht zu spaßen ist. Hattest Du eigentlich mal einen Stresstest gemacht ? Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, bei dem langen Bearbeitungsweg.
    Das nächste Projekt wird Dir garantiert nur so von der Hand flutschen, bei der langen Übung !
    Viele Grüße
    Jörg

  • Hallo Jörg,


    einen Stresstest habe ich erst sehr viel später gemacht.
    Das ganze war auch kein Thema, da der Spiegel keinerlei Anzeichen von Astigmatismus zeigte.
    Der ist erst wohl durch das Lösen von Spannungen entstanden, als die Glasscherbe kleiner geschnippelt wurde.
    Man muss auch mal verlieren können.

  • Hallo Rüdiger,


    ich las gerade erst deinen Bericht zu dem Spiegel.[V]


    Es tut mir in der Seele weh, was du für ein Pech mit diesem "Stück" Glas hast. Das du den Kopf nicht hängen lässt( ist oft nicht so leicht), find ich gut.
    Ich wünsch ich dir viel Erfolg für dein folge Projekt.



    Gruß und CS


    Yves

  • und nun hat ein linsenwilli einen 22er topf zu stehen [:D]
    so speelt dat leven[;)]


    bin schon mächtig gespannt drauf; muss den topf noch verspiegeln lassen und dann ..?!? *grinshoff* vielleicht ... aber nur sehr vielleicht klappts ja noch vorm itv ...


    thanx rüdiger und grüsse vom hannes

  • Hi Hannes,
    ohne Leiter geht schon, wenn Du Dir den Skorpion ansiehst. Von D. aus. :)
    Dann hoffe ich mal das Du ne hohe Leiter beim ITV dabei hast, sonst muß ich den Skorpion betrachten. :)
    Sieht gut aus. Ne Steulichblende könntest wohl noch gebrauchen.
    CS

  • Hallo Hannes,


    es gibt nichts größeres im Leben eines Spiegelschleifers als einen "Linsenwilli" zu bekehren und das mit einer astigmatischen Optik.
    Ich hoffe Du kriegtst das Ding zum ITV verspiegelt. Mit ner ordentlichen Kanne Lauterbacher müssten wir dann eigentlich den Asti wieder wegkriegen.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: RuedigerH</i>
    <br />Hallo Hannes,


    es gibt nichts größeres im Leben eines Spiegelschleifers als einen "Linsenwilli" zu bekehren und das mit einer astigmatischen Optik.
    Ich hoffe Du kriegtst das Ding zum ITV verspiegelt. Mit ner ordentlichen Kanne Lauterbacher müssten wir dann eigentlich den Asti wieder wegkriegen.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hi Rüdiger,


    naja, ich brauchte ja eben noch ein lichtstarkes leitrohr für den apo [;)]. und wenn dann der hochklasse-spiegelschleifer den nächsten schritt in der astroevolution macht und zum linsenschleifer wird, ist das ziel erreicht. [:D]


    ooooh, ob lauterbacher gegen asti hilft ? vielleicht schon, aber mit der pliepe bekommt man dann anständig koma (im kopf) *grins*


    beste grüsse hannes

  • Hallo,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">ooooh, ob lauterbacher gegen asti hilft ?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Du mußt nur genug davon nehmen, dann kriegst Du 1.) den Asti weg und meinst 2.) Du hättest ein Bino[:D][:D].


    Grüße,


    Ulli

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!