Okulare für 8" 200/1000 gesucht

  • Hallo Spechtler,
    ich hab mir ein Skywatcher 8" 200/1000 f/5, 1,25"-2" Tubus gekauft,
    bin jetzt schon seit 4 Tagen damit beschäftigt mir die
    passenden Okulare zusammen zu suchen, ich möcht vorerst keine Astrofotografie
    betreiben. Ich bin kein Brillenträger und wohne in einer Gegend mit sehr wenig
    bis fast keiner Lichtverschmutzung, der Himmel wenn mal gutes Seeing ist ist fast pech schwarz.
    Ja ich weiss, einige werden mich jetzt um die gute Seeingverhältnisse beneiden. *giggle*
    Ich hab zur Zeit nur 350Euro die ich gern in Moderate bis gute Okulare Investieren möchte.


    Das Ergebnis ist gleich Null umsomehr ich lese desto
    unschlüssiger werd ich was die Okulare für Deepsky und Planetenbeobachtung betrifft.
    (der eine sagt das der andere jenes)


    Ich richte mich jetzt mit meiner bitte um aufklärung an euch Profis
    die schon das eine oder ander Okulare getestet haben, also helft mir bitte bei meiner entscheidung.


    Schwerpunkt Deepsky, Planeten und Sonnenbeobachtung, evtl bissel Erdbeobachtung.
    Teleskop-Service hat ja schöne Okulare im Angebot.


    So wie ich das richtig verstanden hab ist für Deepsky ein Okular mit einer
    Brennweite um die 5-10 und einen Grosse Gesichtsfelt für Sterne gut zu gebrauchen,
    für grosse Gasnebel sollte man dann eins mit einer Brennweite 20-30 nehmen.


    Ich dachte da an Okulare für Deepsky:
    Speers Waler Ultraweitwinkel Okular ?
    7,5mm, Gesichtsfeld 80, 1,25" Augenabstand 12mm, 119Euro


    oder ein 2" Okular von Vixen?
    LV Okular von Vixen
    30 mm, Gesichtsfeld 60, 2" Augen Abstand 20mm, 179Euro
    oder
    Hyperion Weitwinkelokular mit einem Gesichtsfeld von 68 und Augenabstand 20mm, 1,25"
    3,5 mm, 5 mm, 8 mm, 13 mm, bei den 17mm und 21mm soll es ja zu problemen mit der Randabbildung beim 200/1000 kommen. (Hab ich gelesen)


    oder die günstigere Alternative
    TS WA Okulare, 1,25" 5,7mm, 8,6mm, 10mm, 15mm, 20mm, 25mm, Gesichtsfeld 67-70, Augenabstand ca.20mm 59-89Euro



    Planetenokulare:
    Kasai - Orthoskopische Okulare sollen ziemlich gut dafür geeignet sein,
    nur welche Brennweite sollte ich da nehmen?
    Oder dann lieber die Orthoskopische Okular von Baader?
    5mm, 6mm, 7mm, 9mm, 12,5mm, 18mm 89Euro Stück.
    oder ein Tele Vue Plössl Okular?


    Und zu guter letzt, welche Barlow wäre zu empfehlen?
    2fach Barlow - mit T-2 Gewinde - 1,25"
    Spezialbarlow 2 - 3fach 1,25"
    TS Barlow 1,5 - 2fach 1,25"


    wie gesagt es sollte ein Bündel mit Okularen geschnürt werden das um 350 Euro kostet.


    Dann bin ich mal auf eure Antworten gespannt :)
    Grüsse aus Sachsen/Zittau


    ps: und bitte keine Kommentare mit "suchfunktion oder google" ich hab über 25 Stunden damit verbracht div. Foren und Berichte zu Studieren ohne angemessenen Erfolg der meine Fragen befriedigt!

  • Hallo


    Zum Thema Planetenokus kann ich dir was erzählen.


    Zu den Kasai - Orthoskopische Okulare:
    Ja diese Okus sind recht gut aber ich würde mir gleich die Weiterentwicklung kaufen die "Kasai HD Orthos"
    Oder die Baader Orthos sind fast Baugleich ;-).
    Wenn das beste vom besten sein soll dann würde ich dir zu den TMB Monos raten.
    Habe selber das 8mm TMB Monos und es ist einfach genial[:)]
    Aber der Unterschid zwischen den (Kasai HD/Baader Orthos) und den TMB Monos sieht man nur in Optisch sehr guten Geräten.


    Hoffe ich habe dir geholfen
    Nils

  • Moin Silvio


    Das TSWA 32 kann ich dir uneingeschränkt empfehlen.
    Es funzt wunderbar bei F5 und arbeitet auch gut mit Barlows zusammen.


    Als Barlow kann ich dir TS Barlow 1,5 - 2fach 1,25" empfehlen.


    Ansonsten kann ich dir noch den variablen Polfilter 1 ,25" empfehlen.
    Er heisst AnFXP und besteht aus 2 Polfiltern in einem Gehäuse.
    Damit kannst von 5% bis 70% Transmission einstellen.
    Falls du noch keinen guten Mondfilter hast , dann nimm diesen.


    Viel Glück bei deiner Okularwahl und


    CS


    Jürgen

  • Hallo


    die Orthos habem einen recht ekligen Augenabstand, sind aber meist so knackscharf am Planeten das sie mehr Details zeigen als ein Plössel mit doppelter Vergrößerung, ein Brennweite von 12mm wäre nicht schlecht, wenn man die mit einer 3-2mal Barlow guter Qualität betreibt liegt die Qualität sicher noch höher als zB TS SWM oder Vixen LE, man hätte dann 3 "Brennweiten" für Planeten 4, 8, und 12mm mit immer selben Augenabstand.
    Wenn du die 4mm nicht brauchts nimmst du besser 2 -1.5 mal Barlow.


    Ein sehr guter Kompromiss zwischen DeepSky und Planeten sind auch die Bader Eudiaskopischen


    Gruß Frank

  • Also - für die schwächsten Vergrößerungen sind ca. 7mm AP optimal - würde bei diesem Gerät einem
    2" 30-35mm Okular entsprechen.


    Für die max. Vergrößerung ca. 0,5mm AP betrachten - d.b. ein 1,25" 3mm Okular.


    Ich möchte Dir folgende Kombination empfehlen:


    TS-WA 32 für schwache Übersichtsbeobachtungen...


    Gutes Zoom mit ca. 8-24mm für mittlere Vergrößerungen (z.B. TeleVue 8-24 / Nikon 8 -24 / Zeiss Vario 10-25 ...


    Ein 3mm Okular für hohe Vergrößerungen z.B. TMB Planetenokular.


    Gruß


    Copernicus

  • ...allerdings glaube ich nicht, dass Du alle Bereiche abdecken kannst wenn Du sehr gute Okulare möchtest aber "nue" 350 € zur Verfügung hast ....


    Alternative: Gebrauchtmarkt oder auf Astrobörsen kaufen (je bis 30 % Nachlass sind realistisch)


    Alternative 2 : Lieber weniger Okulare und dafür später das ein oder andere Oku besorgen

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Magano</i>
    <br />Das Ergebnis ist gleich Null umsomehr ich lese desto
    unschlüssiger werd ich was die Okulare für Deepsky und Planetenbeobachtung betrifft.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Hallo Magano,


    die Entscheidung für die „richtigen“ Okulare ist wirklich schwierig, kann aber letztlich nur von Dir getroffen werden. Der Ansatz „kurze Brennweite: Planetenokular, längere Brennweite: Weitwinkel“ ist aber auf jeden Fall richtig. Hier mal eine kleine Liste, wie ich verschiedene Okulare einschätze, die auch in Dein 350-Euro Budget passen:
    Baader Genuine Ortho:
    Geniale, kleine, hochwertig verarbeitete Orthos. Behält man ein Leben lang. Bei kurzen Brennweiten enger Augenabstand. Günstigere Alternative: Kurzbrennweitiges Plössl. Optisch nicht viel schlechter, aber von der Verarbeitung her deutlich einfacher.
    Baader Hyperion:
    Sehr empfehlenswerte Weitwinkel, ausgesprochen überzeugende optische Leistung, guter Einblick. Auch 17 und 21mm sollten bei F/5 bis zum Rand hin mindestens noch gut sein. Möglichst nicht mit einer Barlow kombinieren.
    TS-SWM oder Skywatcher UWA (bis auf die Vergütung und geschwärzte Linsenkanten identisch):
    Gutes Preis-Leitungs-Verhältnis. Das 20mm ist für F/5 nur noch bedingt empfehlenswert.
    Möglichst nicht mit einer Barlow kombinieren.
    TS-WA 10, 15, 20mm oder unsere SWA:
    Nicht grundsätzlich meine Favoriten. Zumindest beim 10mm noch recht kurzer Augenabstand, keine überzeugende Randschärfe – wird aber zusammen mit einer Barlow deutlich besser und damit wieder attraktiv.
    TS-WA-32, SWA32, BW30, UW30, „Moonfish“:
    Die letzten drei sind identische 80° Weitwinkel. Alle diese Okulare sind bei F/5 nicht mehr randscharf, je nach Empfindlichkeit kann man ca. 60% des Gesichtsfeldes als sehr gut bezeichnen, der Rest wird merklich verzerrt. Aber: In der Preisklasse gibt es kaum Alternativen, dieses sind wohl noch die besten.
    Alles andere kenne ich entweder nicht, oder es kommt für mich vom Preis-Leistungs-Verhältnis eigentlich nicht in Frage bzw. passt nicht in Dein Budget.


    Grüße,


    Carsten

  • Hallo Namensvetter!



    Willkommen hier bei Astrotreff.


    Ich an Deiner Stelle würde die 350.- Eumels nicht komplett verballern, sondern mir nach&nach sinnvolles und qualitativ hochwertiges ("endgültiges") Zubehöhr kaufen.


    Dazu vorerst mal eine Frage: Was für Zubehöhr hast Du denn bereits?
    (Okulare, Filter, Sucher, Bücher,...)



    Das TS-WA-32 (98.-) würde ich auf jeden Fall mal bestellen, dazu (falls nicht schon vorhanden) einen Leuchtpunktsucher (Telrad oder ähnlich), ein Stück Sonnenfilterfolie (geil!) und 2 Bücher: "Atlas für Himmelsbeobachter" von Erich Karkoschka und "DeepSky-Reiseführer" von Ronald Stojan.


    Dazu fleissig weitersparen; in Zubehöhr kann man ein mehrfaches dessen reinstecken, was das Teleskop selber kostet...


    Und falls Dir irgendwo ein gebrauchtes, intaktes Zoomokular "Speers Waler 8-5mm" von Antares über den Weg läuft, was unter 180.- kostet (NP 250.-) dann greif'zu!! Ich habe auch so eines an meinem f/5 (12") und f/4,5 (6") Newtons, das ist genial!!
    Idealer Vergrösserungsbereich (1,6..1mm AP am f/5) für kleine Nebelchen und GLX'ens, und auch um Strukturen im Orionnebel einzeln abzufahren. [8D]


    Ach ja, noch was: Nein, ich verweise nicht auf google - aber, kennst Du die Seiten von intercon-spacetec.de ? Die Seiten "welches Teleskop" sind sehr informativ, und auch im Katalog (pdf downloaden) steht zu jedem Gerät und Zubehöhrteil etwas spezifische Information. Das ist sehr aufschlussreich!


    Ich habe schon Leute gesehen, die hatten über ein Dutzend Okulare, das halte ich persönlich aber nicht für sehr sinnvoll (Ausnahme: verschiedene Okulare für verschiedene Teleskope; (bsp: ein langes Linsenteleskop braucht für idealbetrieb andere Okulare wie ein schneller Newton) dann sind aber pro Teleskop auch nur 3-6 stk im Gebrauch.) Lieber ein paar weniger und dafür gut abgestuft und mit besserer Qualität.



    P.s. Ich habe anfangs mit stinknormalen Plössls beobachtet und mir die letzten 3 Jahre jeweils ein edles Okular zu Weihnacht und/oder Geburtstag geleistet. So haben sich angesammelt: 27mm Panoptic, 19mm Panoptic, 13mm Nagler, 9mm Nagler und das 8-5mm Zoom.
    Eine Barlowlinse habe ich auch, Überbleibsel aus der Plössl-Zeit, die benutze ich aber nur noch für die Webcam.
    Ausserdem habe ich für das Speers-Zoom eine 30mm lange Verlängerungshülse, die macht aus dem 8-5mm dann ein ca. 7-3,5mm.


    Viel Erfolg bei der Okularwahl!

  • Hi,
    es gibt da ein Okular, welches mir die Wartezeit auf gute Okulare erträglich machte.
    Das Seben Zoom 24-8 mm + eine TS 1,5-2 fach Barlow sind auch bei F/5 brauchbar.
    Diese günstige Kombi unter das TS 32 WA oder das BW 30 Ultrawide gesetzt und fleißig sparen war für mich ein sehr gangbarer Weg, ohne Fehlkäufe langsam aber sicher zu guten Okularen zu kommen.
    CS
    Günther

  • Hallo Spechtler!


    ich bedank mich bei allen für die guten Ratschläge/Tips, es hat mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen.


    Cereso:
    -------------------------------------------------------
    die Entscheidung für die „richtigen“ Okulare ist wirklich schwierig, kann aber letztlich nur von Dir getroffen werden.
    -------------------------------------------------------


    ohhja... ich hab Tage gebraucht um DIE Entscheidung zu treffen.


    Hab heut bei Teleskop-Service angerufen und (Schöne Grüsse an Michael)
    mir wurde ein super Packet zusammen gestellt, besteht aus:
    TS WA 32mm
    TS WA 20mm
    SK LE 9mm Gratis! (Danke Michi) [:)]
    Baader Hyperion 5mm
    Or nnf Filter 2"
    und noch krimskrams Ebonystar+Teflon zum bau einer Rockerbox.


    Wenn dann mal wieder paar Euros über sind werd ich mir ein
    Speers Waler 7,5mm zulegen, 80 Gesichtsfeld ist einfach Genial.
    Und ja.... ich hab über Zoom-Okulare nachgedacht, das TV Zoom 8-24 würd mir sehr gefallen, da man die Schärfe nicht nachstellen muss beim Zoomen.


    also dann, Danke an alle dir mir geholfen haben!![:)]


    allzeit gute Sicht wünscht..... Spechtler Silvio

  • Hi Silvio,
    das liest sich doch sehr gut. Ok, das 20er WA wird am Rand schwächeln,
    aber besseres kostet auch erheblich mehr (z.B.22er LVW). Das LE kenne ich nicht.
    Was bitte ist ein "Or nnf" Filter?
    Das Zoom brauchst Du bei der Brennweitenpalette eigentlich nicht mehr.
    Eher das Speers (hätte ich dem 5er Hyperion vorgezogen)und noch was um 14 mm (oder 10 mm wenn das LE nicht so der Bringer ist).
    CS
    Günther

  • Hi,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: MootzGMS</i>
    <br /> Was bitte ist ein "Or nnf" Filter?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Der OR NNF ist ein Schmalband-Nebelfilter,
    die wichtigen Linien H-Alpha, H-Beta und O-III können den Filter fast ungehindert passieren. Deep Sky Objekte werden mit hohem Kontrast abgebildet, gerade bei Gasnebeln und planetarischen Nebeln ist der Effekt hoch.


    Das Zoom-Okular hätte ich eh nur für Erdbeobachtungen genommen da wir hier in Zittau ein wunderschönen Blick in die Berge haben, ca.180Grad
    O/S/W und in die ander Richtung super ausblicke ins "weite Land".


    Grüsse Silvio

  • Hallo,da du einen Dobson bauen willst ist deine Okularwahl schon mal gut. Es gibt nichts schlimmeres als ein kurzbrennweitiges Orto und ein Dobson.Im Gegensatz zu Günter meine ich ,dass Hyperion ist besser als das SpeerWallers, ich habe 2 Hyperion und die sind knackescharf bis zum Rand, habe mir gleich nochmal 2 bestellt.
    Ich habe einmal SpeerWallers gehabt, nie mehr..
    Gruß Erich

  • Von meiner Seite auch ein herzliches Dankeschön für diese Diskussion. Ich habe auch einen 200/1000 Dob und beobachte bisher mit einfachen Plössls bzw. den beim Skywatcher mitgelieferten Okularen (weiß garnicht so genau welche das sind[B)]). Werde mir wohl auch in naher Zukunft "richtige" Okulare zulegen.


    Wo ist denn der Vorteil des Or nnf gegenüber einem UHC? Würde mich mal interessieren.


    Gruß
    Mario

  • Moin,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Astro-MAD</i>
    <br /> Wo ist denn der Vorteil des Or nnf gegenüber einem UHC? Würde mich mal interessieren.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    also das mit der Bezeichnung "OR NNF" war mein fehler [:D] ist nur die Art. Nr. der Bestellung.... das sind Nebelfilter von Orion, von der Filterung dürfte es keine grossen unterschiede zu den UHC-Filtern geben.


    Grüsse Silvio

  • Hi,
    Erich &gt; welche Speers hattest Du den und bei welchen Öffnungsverhältnis waren die im Einsatz?
    so pauschal komme ich mit Deiner Aussage überhaupt nicht klar.
    Silvio&gt; Ok, UHC ähnlicher Filter von Orion.
    CS
    Günther

  • Hallo nochmal,
    da nichts mehr von Erich kommt, nur noch mal eine Klarstellung,
    obwohl nur noch Restberstände der Okus erhältlich sind.
    12er, 10er, 7,5er und 5-8 mm Zoom bis F/5 absolut randscharf,
    14er mit ganz leicht "dickeren" Sternen am Rand, aber sehr gut.
    Alle genannten Okulare bekommen bis F/4 noch gute Kritiken,
    ich kann das bis F/ 4,4 bestätigen.
    Das 18er Speers wird ab F 5 teilweise schon als sehr unscharf am Rand
    bewertet, von der Verwendung an größeren Öffnungsverhältnissen
    würde ich auch abraten.
    Das 24er Speers ist wohl (keine eigene Erfahrung) nur bei F/10 und
    kleiner gut einsetzbar.
    Die Transmission ist bei allen mir bekannten Speers sehr gut,
    also wer noch ein Okular kriegen kann, sie sind hochinteressant.
    CS
    Günther

  • Hallo, sorry aber ich habe nicht alle Treads im Blickfeld.
    Ich hatte das 18er Speer wallers, unruhiger Einblick schlechte Randschärfe ab f 5 Katastrophe,nicht mal bei f5,7 Randscharf. Steige gerade um auf Hyperion.
    Gruß Erich

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: mesiahs</i>
    <br />Hallo, sorry aber ich habe nicht alle Treads im Blickfeld.
    Ich hatte das 18er Speer wallers, unruhiger Einblick schlechte Randschärfe ab f 5 Katastrophe,nicht mal bei f5,7 Randscharf. Steige gerade um auf Hyperion.
    Gruß Erich
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Erich,


    also deine Entscheidung in allen Ehren, aber tu bitte nicht so als ob das 18er reiner Schrott wäre. Meine Erfahrungen basieren auf einem F5er Newton der Chinaböller-Klasse. Du hast recht, es ist unscharf am Rand, aber mit gut nutzbarer Unschärfe. D.h. Du kannst noch immer alles erkennen, nur eben ein wenig matschig und etwas verzerrt. ABER: Da wo dein Hyperion aufhört, ist das 18er auch noch scharf. Und dann kommt beim 18er noch einiges! Der unruhige Einblick ist gewöhnungsbedürftig. Wenn ich mit einem Auge die kompletten 80° überblicken will, dann muss ich schon auf knapp 10mm ran. Was daran unruhig ist, weis ich nicht. Still stehen sollte man auf alle Fälle![:D]


    Aber ich gebe zu, das Okular ist nicht jedermanns Sache. Mal abgesehen daß ich davon schon drei hätte verscherbeln können (jeweils an einen f8, f6 und f5), benutze ich es viel öfter als meine 2"er-Okus. Da ist auch keines Randscharf. Und finde mal ein Nicht-Nagler-Okular, das 80°-Gesichtsfeld hat, eine tadellose Transmission und gute Schärfe bis zum Rand. Ich liebe das Teil und bedauere zutiefst kein 14er oder 10er mehr bekommen zu haben (für den Preis natürlich!!). Aber der gute Glen rechnet ja schon wie der Teufel an den Neuen rum, mal sehen ob er gut rechnet!


    PS.: Mir kommt es im übrigen so vor, als ob das 18er gar kein 18er ist. Wenn ich die Größe von Objekten z.B. mit den 2"-30mm-Okus vergleiche, habe ich immer den Eindruck, daß das 18er eigentlich irgendwas um 22mm Brennweite haben dürfte. Ich weis nicht was das ist, es ist jedenfalls der Grund, daß ich selbst zum Aufsuchen das 18er bevorzuge. Aber wie gesagt, ich ticke da etwas anders (es gibt Leute die behaupten das "anders" mit "nicht richtig" ersetzt werden könnte, tsss Leute gibts!)[:D].



    CS

  • Hallo, also erst mal tue ich nicht so als ob irgend etwas Schrott wäre, oder habe ich das gesagt? Ich beschreibe hier nur meine Beobachtung und wenn es dir nicht passt kann ich nichts dafür.Dann was soll das sein, gut nutzbare Unschärfe? etwas matschig und verzerrt?
    Ich glaube du weisst nicht was du hier schreibst.Etwas das unscharf matschig und verzerrt ist,kann man ja kaum als akzeptabel bezeichnen, und dass ich mich an einen unruhigen Einblick gewöhnen soll, dafür bezahle ich kein Geld.
    Und zuletzt die Hyperion die ich bis jetzt habe sind scharf bis zum Rand sogar wenn man nur noch den halben Stern am Rand sieht, also wenn er schon fast aus dem Feld draussen ist , ist er noch scharf abgebildet.
    Gruß Erich

  • Hallo Erich,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Und zuletzt die Hyperion die ich bis jetzt habe sind scharf bis zum Rand sogar wenn man nur noch den halben Stern am Rand sieht, also wenn er schon fast aus dem Feld draussen ist , ist er noch scharf abgebildet.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    bei welcher f/ratio?


    MfG,Karsten

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!