Qualitativ Hochwertiges Liebhaber Teleskop gesucht

  • Hallo,

    Ich bin grad dabei ein Arbeitszimmer einzurichten und hab einen "Optik Vogel" Hab daheim im Wohnzimmer/Balkon ein Swarovski Spektiv stehen das voll cool ist zum Natur und Landschaft Beobachten. Jetzt wird das Arbeitszimmer eingerichtet und ich hätte gerne ein echtes Astro Teleskop zum Beobachten. Da es direkt im Zimmer stehen wird soll es natürlich auch ein kleiner Blickfang sein. Vielleicht hab ich auch merkwürdige Ansprüche, aber andere Leute stellen das Arbeitszimmer mit Modellautos oder Lego Figuren voll, ich will halt ein Teleskop.

    Problem ist, es soll nicht all zu groß sein. Beobachten würd ich damit hauptsächlich Mond und Planeten. Habe da 2 Teleskope im Blick die mir recht gut gefallen und sie scheinen auch Qualitativ hochwertig zu sein. Doch sind die für Visuelle Beobachtung auch geeignet? Astro Fotografie kommt nicht in Frage.

    Finde zum Beispiel das Televue 76 irgendwie ansprechend. Oder Takahashi 76 (Von dem gibt es viele unterschiedliche Versionen weiß nicht genau wo die unterschiede sind)
    Hatte vor 15 Jahren mal einen 10" GSO Dobson. Habe da schnell gemerkt dass es genau das ist was ich nicht haben will. Zu groß, zu Sperrig, Hässlich (hatte damals ein Braungraues) und wenn es länger rumstand war es Dejustiert. Dadurch landete es irgendwann in der Garage und ich war zu Faul es in den Garten raus zu tragen um es zu verwenden. Darum hab ich es damals verkauft.
    Gibt es sonst noch Firmen die zu den Qualitativ hochwertigen zählen und die man als Easy to Use einstufen kann? Am liebsten wäre mir alles Mechanisch, also nichts Computer Gesteuertes und auf keinen Fall einen Plastik Bomber.

  • Hi,


    Kann ich sehr gut nachvollziehen, schöne Anfrage! Es freut mich auch, wenn Du tatsächlich damit beobachten und nicht nur so ein Messingteil ins Zimmer stellen willst.


    Bisschen mehr als 76 mm Öffnung würde ich Dir für Planeten aber schon empfehlen, das ist wirklich die absolute Untergrenze. Hier im Marktplatz gibt's gerade eine Televue Genesis 100/500 und einen Tak 100 DF.


    Darunter eine AYO-Montierung und ein Berlebach-Holzstativ und Du hast ein perfektes Setup, das zum Beobachten wie zum ins Zimmer stellen Freude macht.


    Hach, macht diese Art von Beratung Spaß:)


    Herzliche Grüße, Holger

  • Hi immer noch Namenloser,


    wenn's um Sperrigkeit und Gewicht geht, dann schau Dir mal noch die Borg-Teleskope an (z.B. die visuelle Version vom 107FL).


    Ich würde schon ein bisschen mehr Öffnung nehmen, sonst kannst Du gleich beim Spektiv bleiben.


    Herzliche Grüße, Holger

  • Hallo Rockcrusher,


    für mich ist das ultimative Vintage Teleskop immer noch das C8 v. Celestron. Aber die alten orangenen, die vor 1980 gebaut wurden. Hier ist ein Bild eines solchen Exemplars, ich habe dasselbe zu Hause. Es macht nicht nur optisch was her, es ist komplett aus Metall (keine Plaste), es ist komplett analog (nichts digital) und verfügt über zwei Hansen Synchron-Motoren, die das Teleskop über ganz normale 220 V / 60 Hz nachführen. Also sozusagen ein "vintage plug and play-Teleskop".


    Übrigens: Der gute alte Leonard Nimoy, Mr. Spock aus der Enterprise-Serie, hat mal Werbung dafür gemacht. Coole Sache!


    Gruß,


    Samuel

  • Wie wärs mit einem Takahashi FOA60Q? Oder auch nur den FOA60 "ohne Q"? :)


    Meiner kommt im Dezember hoffentlich und ich werde hier dann ein umfangreiches Review schreiben...

    Mehr Perfektion in kleiner Öffnung gibt es eigentlich nicht.


    Damit hast du auch beides in einem, einen tollen kleinen Mond und Planetenrefraktor sowie ohne das Q Modul einen für etwas weitere Felder.

  • William Optics z.B. hat nette farbige Eloxierungen, war irgendwo der Vorreiter für die heutigen Apos,die gerne Mal einen blauen, grünen,roten etc. Akzent haben.


    Sowas würde ich mir ins Wohnzimmer stellen :)


    Stimmt Holger,Mal was anderes, endlich auch mal einer mit nem ästhetischen Fimmel ^^


    Schöne Grüße

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Übrigens,wenn Takahashi,dann gibt's noch die Option für eine Mikrountersetzung am Fokussierer von Starlight Inc (Feathertouch) in so Messingfarben. Sehr edel im Look und mechanisch ein Highlight. Zumindest gab es das mal... Ob's noch aktuell am Markt ist....hm...

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Ich mag halt schöne Sachen. Die Mechanisch sind. Andere kaufen sich Mechanische Uhren. Wieder andere alte Leica Kameras. Wenn ich jetzt ein Smartphone kaufe und in 30 Jahren finden es meine Enkel. Was machen sie damit? Wegwerfen weil es ist Müll. Findet man ein Seltenes Qualitativ hochwertiges Teleskop oder eine seltene Uhr dann ist das was besonderes und ich mag solche besonderen Sachen. Ich denke auch beim Beobachten anders. Wenn man 1x die Woche zum Beobachten kommt und das 2 Stunden, dann steht das Teleskop 90% der Zeit irgendwo in der Ecke. Warum also nicht was kaufen das auch cool aussieht. Refraktoren finde ich schöner als Spiegelteleskope. Für die Nasa Arbeite ich nicht, ich will den Mond anschauen, zweiter Einstein bin ich auch keiner und Nobelpreis werde ich auch keinen gewinnen. Da sind die Chancen halt höher das ich ab und zu den Mond und die Planeten anschaue und es Freunden zeigen.


    Welche Firmen sind eigentlich Qualitativ Hochwertig? Hab mal gelesen von Takahashi, Televue und Astro Physics. Stative hab ich ein Holzstativ von Berlebach im Auge. Montierung weiß ich nicht nicht. Auf alle fälle nicht zu wuchtig.


    Edit: Ich hab irgendwo mal ein Foto von einem Spiegelteleskop gesehen. Ein recht kleines sah Qualitativ recht hochwertig aus, auf einem Tischstativ auffällig war das auf dem Tubus Sternbilder aufgemalt warn. Schätze mal so 3-4 Zoll. In der Bauweise wo man hinten reinschaut. Weiß nur den Namen nicht mehr.

  • Ein schönes, klassisches und auch leistungsfähiges Teleskop aktuell auf dem Markt, gar nicht so kostspielig:


    EUR 1000

    TMB/LZOS 130/780 OK4-Triplet

    APM 107/700 FPL53-Triplet

    Intes Micro 127/1270 Rumak-Maksutov-Cassegrain

    Bresser 70/700 Achromat



  • Ich hab irgendwo mal ein Foto von einem Spiegelteleskop gesehen. Ein recht kleines sah Qualitativ recht hochwertig aus, auf einem Tischstativ auffällig war das auf dem Tubus Sternbilder aufgemalt warn. Schätze mal so 3-4 Zoll. In der Bauweise wo man hinten reinschaut. Weiß nur den Namen nicht mehr.

    Das klingt sehr nach dem 3,5" Questar. Durchdacht, hochwertig gebaut, klein, lichtschwach, sehr teuer.


    Als Teleskop Selbstbauer habe ich einen anderen ästhetischen Kompass. Etwas Einzigartiges, etwas Persönliches. So hatte ich eine Zeitlang dieses mechanische Schmuckstück aufgebaut im Zimmer stehen:

    Fuenflinge_Gesamtk.jpg


    Ok, das ist sicher nicht das, was dir vorschwebt.

    Ich denke, für dich wird es auf einen schönen Apo hinauslaufen.

  • Oben mit dem C8 wurde der Pfad aufgezeigt. Warum nix Gebrauchtes? Das sind eh die schöneren und wertigeren Geräte :love: !


    Ein Vixen Refraktor auf GP Montierung, mechanisch gekurbelt. Kann man schön durchschauen und macht sich im Arbeitszimmer auch prächtig.


    Und wenn man auf dem Gebrauchtmarkt extrem viel Glück hat, dann :

    And now for something totally different — a Refractor Review!
    A few months ago, a remarkable 100mm refractor found its way to my front door and landed in my hands.  Now it’s no secret that long focal length refractors…
    bestdoubles.wordpress.com


    CS


    NB: TAK ist natürlich bis heute schön :OK_hand:

  • Hallo Rockcrusher,

    ich will den Mond anschauen, zweiter Einstein bin ich auch keiner und Nobelpreis werde ich auch keinen gewinnen. Da sind die Chancen halt höher das ich ab und zu den Mond und die Planeten anschaue und es Freunden zeigen.

    nimm einen Skywatcher Sykmax127. Das Teleskop ist ein Maksutov-Cassegrain, 5" Spiegel mit 1.500 mm Brennweite. Außenabmessung aber nur ca. 33 cm lang mit einer wirklich guten Optik und ich finde äußerlich ein echtes Schmuckstück. Das Teleskop stellt man auf eine rein mechanische aber sehr funktionellen Skywatcher AZ-5 Montierung. Die im übrigen auch edel aussieht. Da Du eine edle Ausfühung möchtest dann halt noch ein Holz Berlebach Stativ drunter.


    Und das beste, astronomisch gesehen, mit der AZ-Montierung kann jeder spontan umgehen und das Teleskop ist perfekt für helle Objekte, eben Mond und Planeten geeignet. Einfach aufzustellen, leicht im Gewicht. Keine Einnordung oder Polarausrichtung notwendig. Nur hinstellen, loslegen und Spaß haben beim Beobachten.


    Dann braucht es noch zwei sinnvolle gute 1,25" Okulare. Ein Okular würde ich so um 10 mm Brennweite + / - wählen, Vergrößerung dann 150x bis 200x auswählen. Ein zweites Okular als Übersichtsokular, Brennweite 30 mm + / -, Vergrößerung 50x


    Servus - MünchenBeiNacht - Ewald

  • Hallo Rockcrusher,


    Du meinst definitiv das Questar 3.5 ETA. Das war so ziemlich das edelste an Maksutovs, was je serienmäßig gebaut wurde. Die Taukappe war schon inkludiert und man konnte sie einfach rausziehen. Schade nur, daß man dem dem Winzling nur einen sehr begrenzten Ausblick hat auf den Nachthimmel.


    Questars sind selten auf dem Gebrauchtmarkt. Aber wenn Du an eines gelangst, kostet es viel Geld für wenig Öffnung.


    1964 Standard Questar 3.5" Maksutov Cassegrain Teleskop
    Was einige als den "Sweet Spot" klassische Periode der Questar Design, wurde dieses Beispiel im Jahr 1964 (# 4-2141) produziert. Der Bausatz scheint völlig…
    www.apm-telescopes.net


    Gruß,


    Samuel

  • Hallo immer noch Namenloser,

    Ich denke du brauchst nicht bei jedem Post von dir neu erwähnen, dass er „namenlos“ ist, denn jedem steht es frei, seinen Namen in einem öffentlichen Forum bekannt zu geben.


    Das entscheidest nicht du, sondern der Themenersteller.


    Nix für ungut.

    Maximal kindisch finde ich ja dann die Leute, die dann nicht mehr helfen oder Fragen beantworten, weil jemand seinen Namen nicht sagen will.

  • Hallo Drehn,


    ... ich hätt's an der Stelle auch gut sein lassen. Mein Stil ist das halt nicht ohne Anrede und Gruß drunter. Kann aber gern jeder machen wie er mag. Hält mich auch nicht vom Schreiben ab, das fände ich wirklich albern.


    Herzliche Grüße, Holger

  • Ok das Zeiss ist wirklich cool. Vor allem der Okularrevolver. Gibt es heutzutage so was noch zu kaufen? Leider liefert das Teleskop ziemliche CAs.


    Questar ist wirklich cool, aber so viel Geld für einen kleinen Spiegel auszugeben ist doch viel. Da bekomm man bei Takahashi einen Fetten Apochromaten mit allem drum und dran.


    Bis jetzt finde ich vom Aussehen her die Televue 85mm am schönsten.


    Wo ist eigentlich genau der Unterschied ob eine Optik eher für Astrofotografie oder Visuelle Beobachtung empfohlen wird? Bei Takahashi zb gibt es ein 76mm das laut ihrere Homepage für Fotografie und Beobachtung gleichermaßen geeignet ist. Und ein 85mm das für Fotografie geeignet ist. Heißt das man kann den 85mm nicht für Beobachtungen einsetzen oder heißt es nur "es ist viel rausgeschmissenes Geld für ein auf Fotografie Optimiertes Gerät und Beobachten kann man dennoch?"

  • Ok das Zeiss ist wirklich cool. Vor allem der Okularrevolver. Gibt es heutzutage so was noch zu kaufen? Leider liefert das Teleskop ziemliche CAs.

    Ja, einen Zeiss Telementor findet man ab und an noch gebraucht in den Foren.


    Nun mag Aussehen ein Kriterium sein- sollte m.E. aber letzteinendes nicht ausschlaggebend (D)einen Einstieg bestimmen.


    Der Telementor von Zeiss war für viele ein nachhaltiger Einstieg in die Astronomie. Nachhaltig wegen Qualität und Erweiterbarkeit (Sonnenfilter, Umkehrprisma, Sonnenprojektionsschirm, Okularspektroskop uvm.) und nciht zuletzt didaktischen Möglichkeiten (man lernt die Grundlagen richtig).


    Das Design ist jenes eines klassischen Refraktors. Die Haptik begeistert (mich zumindest) durch und durch- das fängt bereits bei der Fokussierung an und geht bei der Montierung weiter. Die Qualität setzte Maßstäbe und überdauert Jahrzehnte.


    CS Thomas

  • Hallo Rockcrusher,


    ja sicher gibt es diese Okularrevolver noch. Ich hatte letztes Jahr einen verkauft, von Celestron. Aber auch Meade produzierte selbige. Baader hat heute noch seinen Okularrevolver im Angebot.


    Gruß,


    Samuel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!