OdM September 2022 – Der silberne Splitter

  • OdM September 2022 – Der silberne Splitter


    Die EDGE-ON NGC891, ein Highlight und Vorzeigeobjekt vieler Veranstaltungen.

    Für den September 2022 habe ich dieses sehr bekannte Objekt ausgesucht, welches vorwiegend nur nach der NGC Nummer

    benannt wird. Nach einer Suche im www. konnte ich aber 2 Namen schon mal ausfindig machen, bevor ich da so was

    wie kleine Milchstraße oder unsere Zwillingsgalaxie zusammendichte. Der erste Name war Silver Sliver (Silbersplitter)

    oder Outer Limit Galaxy (wegen eines Filmabspann, wo unter anderem auch die 891er gezeigt wird).

    Da bleibe ich mal beim Ersten.


    Objektvorstellung:

    Die unserer Milchstraße ähnelnde, 30Mio Lj. entfernte und in fast gleicher Kantenlage zu uns liegende Galaxie wurde am

    6. Oktober 1784 von Wilhelm Herschel entdeckt. Sie ist eine Spiralbalkengalaxie in SB oder SBb Form und gehört

    der NGC 1023 Gruppe an. Der Durchmesser wird mit 132 000 bis 150 000 Lj. ähnlich der Milchstraße angegeben.

    Bei einer Durchmusterung durch das Hubble Teleskop wurden im Jahre 2008 insgesamt 43 Kugelsternhaufen identifiziert,

    wobei der hellste bei 21,9m lag. Daher sind alle helleren Sterne im Vordergrund, die unserer Milchstraße.

    Da können wir mal gespannt sein, wieviel uns das JWST zur NGC891 noch zeigen könnte/wird.


    Daten:

    Sternbild: Andromeda

    Entfernung: 30 Mio Lj

    Helligkeit: 9,8mag

    R.A.: 02h22m33s

    DEK.: +42°20'54"

    Anfahrbeschreibung: Die NGC891 befindet sich in einer gedachten Linie zwischen Almach (57 And, 2,17mag )

    und Algol (Head of Medusa/ Demon Star / 26 Per, 2,10 mag) an der 1. Drittelmarke nahe Almach.



    Der silberne Splitter / NGC891


    Wissenswertes:

    Link zu Kugelsternhaufen in der NGC891

    Link zur Andromeda (Mythologie)


    Aufgabenstellung:

    Was seht ihr mit eurer Öffnung?

    Könnt ihr Helligkeitsunterschied und Strukturen erkennen?

    Könnt ihr auf euren Astrofotos den erstem Kugelsternhaufen herausarbeiten?

    Jetzt würde ich mich wieder über eine rege Beteiligung freuen (wie immer). Egal ob Berichte, Skizzen, Zeichnungen in jeglicher Form,

    oder Bilder und Fotos von Profis und denen, die es noch werden wollen. Auch schon früher erzielte Ergebnisse dürfen gezeigt und vorgestellt werden.

    Auch Anfängerberichte sind wie immer gewünscht und willkommen.


    Nach dem BAfK soll die Galaxie schon mit Großferngläser und das Staubband ab 8 Zoll erkennbar sein.


    Wchtige Ergebnisse dieses OdM`s (Links nachträglich zur besseren Übersicht eingefügt)

    - Robert Zebahls Sichtungsergebnisse / Übersicht mit Teleskope von Ø70-Ø150

    - Stathis Sichtung mit 24" / Bericht über große Öffnungen



    Dann mal viel Erfolg

    Werner


    Eine Zeichnung sagt mehr als tausend Worte !

    Edited 3 times, last by Werner_B: Gute Beiträge in der Übersicht verlinkt. (Versuch) ().

  • Hallo Werner,


    bei diesem Objekt rennst du bei mir offene Türen ein :). NGC 891 gehört schon seit den 80er Jahren zu meinen absoluten Favoriten. Bei richtig guten Bedingungen kann ich die Galaxie mit dem 80mm Spektiv problemlos indirekt ausmachen, und im 10-Zöller springt dann auch das Staubband ins Auge.


    Ich zitiere aus zwei eigenen Einträgen hier im Astrotreff, die ich über die Suchfunktion wieder ausgekramt habe:


    "... Anfang Dezember 1986 auf dem Sudelfeld, Helmut hatte seinen 17-Zöller dabei, für damals ein riesiges Gerät. Die Nacht war hervorragend ... Und wie eingebrannt ist die Erinnerung an NGC 891 mit dem markanten Staubband in sternreicher Umgebung."


    "... die Nacht 30.9 / 1.10.1995 am letzten Dobratsch-ITT (mit toller Transparenz nach Durchzug einer Schneefront) ... In Martin Birkmaier's klassischem 20" f/4 ist NGC 891 fast bildfüllend im 9er Nagler eingestellt, bei 220-facher Vergrößerung - Kommentar Michael R., damals junges Mitglied der VSW München: 'Das ist das schönste, was ich je in einem Fernrohr gesehen habe' - Kommentar Haley: 'Im 20er vom Martin gleißt NGC 891 ! Extrem cremig rhododendronfeist. Krakehl !! Bester Anblick meines Lebens. Abschnallinger total. ... Staubstreifen unglaublich toll, und Kern leuchtet von hinten heraus. Wahnsinn !'


    Legendäre Erinnerungen, da wird NGC 891 für mich zu einem der spektakulärsten Deepsky-Objekte überhaupt - zum "Sandwich hinter den Sternen", mit gefühlt plastischem 3D-Effekt 8) :P .


    Servus

    Ben

  • Hallo Werner,


    ich kann mich Ben nur anschließen, ein tolles und viel beobachtetes Objekt! Hier mal die Auszüge aus meinem Beobachtungsbuch:


    Cessenades F, 27.09.06, 00:00 MESZ, D=1/5, U=3/5, fst >6m,0 HRD 8" f/4

    Galaxie mit extremer Kantenlage, sichtbar schon im 27 mm PanO (30x), allerdings leicht zu übersehen, da relativ schwach. Besser im 9 mm Nagler (89x) und noch besser im 7 mm Nikon (114x). Deutlich elongiert, Seitenverhältnis etwa 7:1. Einige Vordergrundsterne sind in der Spindel auszumachen aber kein Staubband.


    Emberger Alm A, 24.08.08, 22-24 MESZ, D=1/5, U=2-3/5, fst >6m,5 HRD 8" f/4

    Die Galaxie in Kantenlage ist bereits im 24 mm Widefield (33x) als schwaches Band sichtbar. Etwas besser im 9 mm Nagler (89x), weil dunklerer Hintergrund, Staubband ist aber nicht sichtbar, da der Halbmond am Osthorizont schon aufgegangen war.


    Roque de los Muchachos, 30./31.08.13, 22:00-3:00 MESZ, D=1/5, U=1/5, fst >6,5, 4" Doppelrefraktor f/6,5

    Bei 60x spindelförmige Galaxie aber kein Staubband erkennbar.


    Puntagorda/La Palma, 23./24.09.14, 22:00-04:00, D=2/5, U=2/5, fst >6m,8

    Im 8"er bei 114x deutlich sichtbar, besser bei 50x, Staubband angedeutet. Im 18"er Staubband deutlich, Galaxie wesentlich heller.


    Puntagorda/La Palma, 28./29.09.14, 22:00-3:00, D=1/5, U=1-2/5, fst 7m,0

    Schwache, längliche Spindel, im 8"er bei 70x mit angedeutetem Staubband. Dieses jedoch erst im 18"er eindeutig bei indirektem Sehen erkennbar.


    Ich habe leider nicht alle Beobachtungen in meinem Buch dokumentiert, kann mich aber erinnern, sowohl mit meinem 12" als auch dem 16" Dobson das Staubband schon eindeutig gesehen zu haben. Eine Beobachtung durch einen 10" Birkmaier Dobson ist mir auch in Erinnerung geblieben, auf der Emberger Alm, mit ausgestanztem Staubband. Irgendwie scheint so bei 8" Öffnung die Grenze der Wahrnehmbarkeit des Staubbandes zu sein, ein gutes Seeing und ein scharf abbildendes Gerät sind aber sicher auch von Vorteil.


    Vielleicht habe ich beim diesjährigen HUTT einmal die Chance ein Foto zu machen, ich versuche es jedenfalls.


    Viele Grüße

    Thomas

  • ein gutes Seeing und ein scharf abbildendes Gerät sind aber sicher auch von Vorteil.

    Hallo Thomas,


    vor allem ein transparenter Himmel - die beste NGC891 hab ich mit dem 12"-Dobson an dem denkwürdigen Abend gesehen, als auch die Spiralarme von M51 bereits bei der Aufsuchvergrößerung wie mit dem dicken Pinsel gemalt direkt sichtbar waren...


    Viele Grüße, Holger

  • Hallo zusammen,


    Werner, sehr gut gewählt, danke.


    Mit NGC 891 habe ich schon einiges erlebt. In einer Nacht kann einen die Galaxie überraschen, in der nächsten dann total enttäuschen.

    Ich schließe mich Holgers Meinung an, die Transparenz ist sehr, sehr wichtig.

    In guten Nächten kann man in mittleren Teleskopen dann das Staubband wie eingestanzt sehen, in schlechten freut man sich schon, überhaupt einen Helligkeitsunterschied zu erkennen.


    Hier mal meine Beobachtungen bisher:

    Optik Beschreibung Schwierigkeit SQM
    FG 16x70 wie von Geisterhand erzeugt erscheint indirekt ein länglicher NO-SW-elongierter Nebelschimmer - die Aufhellung wirkt leicht bauchig - schwer, aber nicht grenzwertig schwer 21.3
    FG 18x70 mit ein bisschen Geduld wir indirekt ein blasser, länglicher Schimmer sichtbar - homogen hell schwer 21.3
    4" Refraktor bei 32x ist die Galaxie indirekt mit NO-SW-Elongation erkennbar und kann mitunter länger gehalten werden - bei 71x ist sie indirekt einfach und zeigt sich 4:1 elongiert - an der Nordflanke ist ein Vordergrundstern erkennbar mittel 21.3
    12,5" Spiegel bei 45x ist ein heller länglicher und diffuser Nebelstreif erkennbar - die Sichtbarkeit verbessert sich bei 111x und das Staubband ist indirekt sichtbar und weit durchgezogen, Elongation 4:1 einfach 21.3


    Die Beobachtung der Galaxie war zwar in beiden 70 mm-Ferngläsern schwer, aber nicht grenzwertig. Demnächst will ich es deshalb einmal mit meinem 15x56 FG probieren.


    Viele Grüße


    Rene

  • Hi,


    keine Ahnung, wann ich endlich raus komme. jetzt ist Schmieren Theater vorhergesagt dieses Wochenende ;( .


    Aber mal ein anderes "Schmankerln". Mein Ersttelekop Wiedereinstiegsteleskop war ja ein 4" FH Refraktor (TAL100) und damit hab ich NGC891, mit großer Erwartung ,.... gesucht und gesucht! beim ersten mal unter dunklem Feld Himmel. Im Jahre 2012. Ich war regelrecht frustriert, hab immer und immer wieder mit dem Karkoschka und der Suchkarte versucht das richtige Sternenfeld zu finden, bis ich es "erkannt" habe - das richtige Sternenfeld. Okularblick (mit ZS!) und Sternenkartenbild im Karkoschka. Und - nix! Mit Ü-Okular! Obwohl sie ja "groß" sein sollte. Erst beim Einstecken des 13mm Hyperions habe ich ein ganz zartes Band herauspicken können. Begeistert war ich nicht, die Erwartung angesichts der Beschreibung im Karkoschka zu hoch ;-)!


    ich schreib das nur für Anfänger mit kleinen Öffnungen 8o ! Erwartungs-Management.


    Mit 8" Spiegel (mein gegenwärtiges Teleskop) sah die Sache schon anders aus. Die Suche ist einfach mit Übersichtsokular weil direkt sichtbar und mit 12mm Deepsky Okular ist es schon eine schöne Nadel. Aber mit dem Staubband kämpfe ich bis heute ... eine anspruchsvolle Diva jedenfalls. Ich bilde mir immer eher ein, mit 8mm (Delos) und indirekt, das Staubband zu erkennen.


    CS,

    Walter


    PS: Ich spreche dabei von einem fst 5,5* bis 6,0 mag Himmel. Der * damals mit dem TAL100. Ohne * mit dem 8" Newton (neuer Lieblingsort).

  • Hallo miteinander,


    das sehe ich auch so, die Transparenz ist bei dieser nicht gerade flächenhellen Galaxie ein ganz entscheidender Faktor.


    Ich hab dazu noch eine weitere für mich legendäre Erinnerung, die Nacht auf Freitag, den 1.9.1989 am ITT (Wöllaner Nock): Kurz vor einer breiten Schlechtwetterfront, die das ITT anderthalb Tage später mit "sintflutartigen Güssen" (Hans-Georg) erreichte, wurde es nochmal unglaublich klar. Ich hab heute noch vor Augen, wie dunkel sich im 10-Zöller das Staubband von NGC 891 im Kernbereich vom Hintergrund abhob. Und drumherum die vielen Sterne im Randbereich der Milchstraße, das ist für mich ein wichtiger zusätzlicher Faktor für den tollen Gesamteindruck im Okular: NGC 4565 ist zwar heller, hat aber nicht dieses "3D-Drumherum" - beide Galaxien sind großartig.


    Servus

    Ben

  • Hallo Ben, Thomas, Holger, Rene und Walter




    Da sprudeln die ersten Beobachtungen schon am 1. Tag.


    Ben: Deine lebhaften und ausdrucksstarken Zitate von verschiedenen Beobachtungen sind wie immer eine Bereicherung für uns. Deine Namensgebung „Sandwich hinter den Sternen“ wäre eine gute Alternative. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Klotzi / Thomas: Das sind 6 erfolgreiche Beobachtungen und erste Anzeichen, daß das Staubband mit 8Zoll angedeutet sichtbar sein kann. Danke für Deine detaillierte Zusammenfassung. Über ein Foto würden wir uns natürlich freuen. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Cleo / Holger: Bitte noch einen detaillierten Bericht mit Deinem 10er Bino. Das sollte der 12er Beobachtung fast Gleich kommen (oder besser?). :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    rene: Auch von Dir 4 perfekte Beschreibungen und Auflistungen mit verschieden Öffnungen und Geräten (wie auch schon vom BAfK gewohnt). Von solchen Informationen lebt das OdM und kann als Nachschlagewerk genutzt werden. Dann wünsch ich Dir noch viel Erfolg zur FG15x56 Sichtung. Bitte dann berichten. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    stardust / Walter: Auch Deine Erfahrung mit 4“ sind wertvoll. Das richtige Sehen von Anfänger muß ja auch erst gelernt werden. Meist spielt dann Ungeduld, fehlende Augen Adaptation oder zu heller Standort eine negative Rolle. Dann wünsche ich Dir jetzt mal einen mind. 6m5 Himmel (oder besser) zur finalen Sichtung des Staubbandes. Bitte dann berichten. :thumbup: :thumbup: :thumbup:




    Nochmals vielen Dank für Eure Beteiligung. :)




    Grüße

    Werner


    Eine Zeichnung sagt mehr als tausend Worte !

  • Hallo Werner,


    ich konnte tatsächlich keine schriftlich festgehaltene Beobachtung von NGC 891 mit dem 10"-Bino finden. Seltsam, da wird es aber mal Zeit!

    Bei gleichem Himmel sollte das Bino dem 12"-Dobson klar überlegen sein. Kommt aber halt sehr auf die Bedingungen an bei dieser Galaxie.


    Ich melde mich wieder.


    Herzliche Grüße


    Holger

  • Schöne Moderation Werner, genau so kenne ich das von Dir


    Zuletzt war ich mit meinem 3" Refraktor und dem 15x56 Fernglas draußen und habe mich am Silbersplitter probiert.


    Bei 21.1 mag (6.2 mag) war die Galaxie im:


    3" Refraktor - zwar schon bei 29-facher Vergrößerung sichtbar, aber viel zu holen war nicht in der Nacht.

    15x56 FG - Fehlanzeige, dafür waren die Bedingungen einfach zu schlecht


    Aber ich lasse mich nicht entmutigen und warte noch auf gute Rückseitenwetterlage.

    Bei DeepskyLog.org habe ich eine positive Beobachtungbeschreibung mit einem 7x50 FG gefunden. Fast unglaublich, aber mal sehen.


    Beste Grüße


    Rene

  • Keine Sorge René,

    du hast das richtige Fernglas für eine Sichtung,nimm mal das 12x42 ;)

    Hab's selber schon vergessen,dass ich es unter Brandenburghimmel schon geschafft habe. Gestern allerdings am gleichen Standort gestern nicht, obwohl passabler Landhimmel.


    Schöne Grüße und CS

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Hallo Rene und Norman




    Entwickelt sich da noch ein Adleraugen Wettbewerb zum HTT? ;)

    Eine gelungene Bestätigung mit 3" und eine neue Herausforderung für 15x56 gegen 12x42.

    So kanns weitergehen!


    Viel Spaß Euch beiden :thumbup: :) :thumbup:

    Werner


    Eine Zeichnung sagt mehr als tausend Worte !

  • Da gibt es ja noch die 20mm- Klasse die ausprobiert werden will... 8o

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Liebe OdM'ler,


    normalerweise gucke ich in die OdM-Kategorie nie hinein, weil es für mich meist unerreichbare Ziele sind. Beziehungsweise ... waren :evil1:

    Mit 4 Zoll unter Flughafenhimmel ging bisher glaube ich nur der Pfeilspitzsternhaufen.

    Nun besitze ich ja seit zwei Monaten einen äußerst feinen 10-Zöller und tummele mich gerade in der alleräußersten Einöde Möns (Dänemark).

    Da habe ich dieser Tage schon drei, vier Mal diesen OdM-September-Beitrag gesehen und ihm keine Beachtung geschenkt, bis ich eben dachte: Silber. Splitter. Da klingelt irgendwas. Das wird doch wohl nicht die Silver Sliver Galaxy sein? Reinschauen, lesen: Ja, doch!!

    Aaaaaaaah, die habe ich vor zwei Tagen doch erst gesichtet!!! Schnell, nachlesen, was habe ich denn notiert?



    Mir war nicht bewusst, dass die Galaxie mit einer Aushöhlung aufwartet! Und sie ist glaube ich das erste Objekt, bei dem ich mich an einer Größeneinschätzung versucht habe.

    Ich schätze, ich werde ihr einen weiteren Besuch mit 156x abstatten. Ein Jammer, dass ich keine Zeichnung gemacht habe, wo ich zurzeit hier fast täglich den Bleistift stumpf zeichne ^^ Die nächsten Tage bleibt es leider sehr stürmisch, ich musste gestern Nacht das Teleskop während der ganzen Beobachtung festhalten, sonst wird es einfach auf Zenitposition gepustet. Aber der Ehrgeiz ist geweckt!


    Nordische Grüße

    Sarah

  • Hallo zusammen,


    Jetzt hat es mich auch in die Rubrik OdM verschlagen. :)

    Neulich konnte ich die 891 beobachten, mit 13" auf 1400m bei guten (aber nicht perfekten) Bedingungen. Bei 100x war dS ein richtiges BOAH Erlebnis! Die Galaxie mindestens 5:1 elongiert, das Staubband prägnant!


    CS,

    Stefan

  • Hallo Sarah und Stefan


    Sarah: Willkommen beim OdM. Schriftlich hast du die Sichtung schon mal festgehalten ( Vorbildlich! :thumbup: ). Ein Zeichnung würde ich bei 10Zoll Öffnung erst empfehlen, wenn Du das Staubband erkennen kannst. Der Himmel auf der schwäbischen Alb reicht dafür locker. Außerdem ist der September noch lang und die Galaxie noch ein paar Monate sichtbar.

    Ich würde mich freuen, wenn Du diese (auch nach September) hier einstellst.

    Danke für Deinen Beitrag. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    @ Stefan: Auch Dir ein Danke für Deinen Beitrag. Ein prägnantes Staubband zu sehen erfreut jeden. Eines in dieser Größe ist schon einmalig unter den EdgeOn Galaxien.

    Ich wünsche Dir mal, daß das BOAH noch lange anhält und dich immer mal wieder zur NGC891 führen wird. :thumbup: :thumbup: :thumbup:



    Grüße

    Werner


    Eine Zeichnung sagt mehr als tausend Worte !

  • Aufgabenstellung:

    Was seht ihr mit eurer Öffnung?


    Aus Neugierde, aber ohne Hoffnung eben draufgehalten bei recht guter Sicht, ca. 55° Höhe. Mitm Refraktor 88/498, bei Bortle 6 bzw. fst um die 4.5. Zu sehen war 50x und 83x: nix ...

    Trotz Sichtung der nahesten Referenzen darunter 10.5m und 11.4m, und darüber 10.8m. Sogar der unmittelbar am Rande des Staubbands mit 11.9m konnte ich indirekt sehen, vom Gebilde nicht mal ne Andeutung. Gut, verausgabt habe ich mich nicht weiter, denke aber mit dem Kleingerät und den Bedigungen wohl hoffnungslos.


    Gruss

    Der auf Anderer Zehen tanzt

    ------------------------------------------

    WO Megrez 88/498 APO, Televue Nagler 20, 3.5mm, Delos 10, 6mm, Rigel Quikfinder, Tecnosky 8x50 Sucher, auf aokswiss VAMO Traveler und Manfrotto 028, FG Leitz Trinovid 7x42

  • CHnuschti, ganz genau, auch solche Meldungen sind hier jederzeit herzlich willkommen. Nichtsichtungen können auch sehr aufschlussreich für viele Mitleser hier sein.


    norman, Du schockst mich immer wieder. 12x42 gehen auch? Krass, gratuliere. Dann muss vermutlich aber wirklich alles passen.


    Stefan, man wie ich Euch Bergfuzzis manchmal beneide, gute, aber nicht perfekte Bedingungen wären bei mir hier zu Hause vermutlich perfekt. Dein Eindruck in 13" bei diesen Bedingungen widerspiegelt meine Erfahrungen hier mit 12,5" bei richtig gutem Himmel.


    Sarah, schön, dass Du Dir ein Herz gefasst hast und jetzt regelmäßig hier dabei sein willst ;) . NGC 891 ist vielleicht nochmal etwas für die Alb oder das HTT.


    Beste Grüße


    Rene

  • Hi René,

    Joah...ich meine die Sichtung war genau in der Nacht,die mein aktuelles Panorama im Profil zeigt wenn ich nicht irre.

    War anscheinend Zenitnähe zumindest. Da können die Lichtglocken drumherum bimmeln wie sie wollen :D

    War keine Ausnahmenacht,normaler Landhimmel.


    Schöne Grüße

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Ach ja, NGC981,


    schon oft beobachtet, aber bislang noch nicht gezeichnet. Möchte ich diese Andromeda-Saison nachholen, vielleicht schaffe ich es ja noch im September. Aber jetzt kommt erst mal der Mond. :|


    Ich schreibe keine Beobachtungsnotizen, aber auch ich kann mich erinnern, dass die Galaxie im 6“er und 16“er an sich sehr einfach zu finden ist. Aber das Staubband zu beobachten benötigt einen dunklen Himmel und ich bin trotz 16“ in meinem lichtverseuchten Vorstadtgarten schon mal daran gescheitert.


    Eine tolle Wahl für das OdM, es wundert mich ein bisschen, dass sie noch nicht dran war.


    Bis dann:

    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 60/360 Apo, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Zusammen



    Ich mach mal die neuen Sichtungen / nicht Sichtungen


    CHnuschti: Bei fst. 4m5 hast Du ja schon Bortle 8 .

    Wie geht es mit Deinem Trolley voran. Hast Du da keine Chance, das tolle Eisenbahnnetz der Schweiz zu nutzen?

    Genügend sehr dunkle Orte habt ihr ja.

    Trolley / Handwagen für Transport (kleinerer) Ausrüstung auf kleinere Distanzen,

    Wünsch Dir trotzdem noch eine positive Sichtung! :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Markus: Hallo Markus

    Ach ja, NGC981,

    Eine tolle Wahl für das OdM, es wundert mich ein bisschen, dass sie noch nicht dran war.

    Mich auch. Aber vielleicht hat sie mich deswegen so angestrahlt :) .

    Bei der Auswahl zum Objekt habe ich mir schon Gedanken über die Schwierigkeit gemacht. Dazu habe ich extra noch ein Blick in die Liste der nächsten Objektverantwortlichen getätigt.

    Jedenfalls sollte dieses OdM für alle Hobbyastronomen erreichbar sein und dazu ist die NGC891 perfekt geeignet.

    Dann warte ich mal gespannt auf Deine Zeichnung :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    @an Alle: Mich freut es daher besonders, daß die NGC891 so gut ankommt.



    Grüße

    Werner


    Eine Zeichnung sagt mehr als tausend Worte !

  • Dazu habe ich extra noch ein Blick in die Liste der nächsten Objektverantwortlichen getätigt.

    Jedenfalls sollte dieses OdM für alle Hobbyastronomen erreichbar sein

    :D :rolling_on_the_floor_laughing: :smiling_face_with_halo:


    Also mein letzter Vorschlag war ein Kugelhaufen,der im Kleinstgeraet gegangen wäre, ich fand den super.


    Ich schwanke noch,ob ich meinem offensichtlichen Ruf gerecht werden soll oder Gnade walten lasse 😆


    Sorry,wollte nicht ablenken.

    Tatsächlich tolle OdM Wahl. Gleichermaßen schön wie erreichbar und je nach Gerät und Bedingungen herausfordernd, der Inbegriff von Deepsky.


    Clear skies

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.


  • Mit 12", nur invertiert, ansonsten unbearbeitet.


    Sieht nicht so aus,aber da stecken Stunden drinne,aufm Berg,bei eher mäßigem Seeing aber guter Transparenz.

    Wo die Krakel sind,hab ich Sterne durchgestrichen. Die Nummern sollen Reihenfolge der Sternhelligkeiten abbilden.


    Mein Laptop ist gerade tot,daher mal wild per Handy.


    Schöne Grüße

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Bei der Auswahl zum Objekt habe ich mir schon Gedanken über die Schwierigkeit gemacht. Dazu habe ich extra noch ein Blick in die Liste der nächsten Objektverantwortlichen getätigt.

    Jedenfalls sollte dieses OdM für alle Hobbyastronomen erreichbar sein …

    Moment Mal Werner, ich bin ja auch bald wieder dran … und präsentiere doch meist regelrechte Leuchtgranaten 😀. Oder habe ich was falsch verstanden. Für Norman wird’s jetzt kniffelig, aber wie ich ihn kenne, zieht er wieder ein schönes Kaninchen aus dem Hut.

    Schöne Zeichnung übrigens Norman.

    Beste Grüße

    Rene

  • Danke René,

    Jetzt, wo ich das Handy schläfrigerweise auf dunkel gedimmt habe und die kratzige Struktur der Feldskizze verschwimmt... find ich die jetzt selber sogar ganz gut ^^Schöne Grüße

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!