HTT 2022 - Herzberger Teleskoptreffen vom 22.-25.09.

  • Erkenntnisse, die bleiben:

    - ein BiNewton ist nur bedingt publikumstauglich. Vier Fokussierer zu koordinieren ist zumindest stark erklärungsbedürftig, kann aber mit etwas Geduld funktionieren.

    Hallo Andreas,


    genau danach wollte ich Dich noch fragen - das deckt sich aber mit meinen Erwartungen, wenn ich an unsere Teleskoptauschversuche beim Binotreffen zurückdenke.


    Drum hat das Bino hier noch keiner erwähnt 8)


    Freu mich jedenfalls für Dich und alle, die dabei waren, die Begeisterung merkt man in jeder Zeile!


    Herzliche Grüße, Holger

  • Moing Holger,

    das Bino wurde nur neshalb nicht erwähnt, weil ich noch nicht zu einem BB gekommen bin, mehr oder minder zwischen Tür und Angel schreibe, zudem meist aufm Handy ;)

    Außerdem ist das HTT so vollgepackt mit Eindrücken, da weißte garnicht wo du anfangen sollst. Kurz: das Bino von Andreas ist ein absolutes klasse Gerät und m. E. auch in einer kleinen Gruppe gut geeignet für gemeinschaftliches Gucken. Ist eigentlich intuitiv und einfach alles einzustellen. Das bequemste und eindrücklichste Beobachten was ich seit langem hatte. Toll nachzuführen, selbst in Zenitnähe. M 31 mit beiden Augen blieb mir besonders hängen, als ob man vor der fetten Galaxie schwebt. Trotz eher mäßiger Durchsicht zwei fette Staubbänder, sogar das dritte glaube ich fast. Ganz andere Nummer als einäugig...


    Schöne Grüße

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Hallo liebe HTT-Freunde!



    Vielen Dank für Eure grandiosen Rückmeldungen in Wort und Bild!


    Hier mein kleiner, persönlicher Rückblick auf unser Treffen:


    Die relativ entspannte Vorbereitung wurde nach der kurzfristigen Absage von Fam. Franke natürlich deutlich hektischer. Nach über 4 Wochen brachte erst der Tipp

    von Stefan (Metalblade) die entscheidende Wendung. Mit Oliver und seinem Team von KX-Events aus Beyern (ja, mit „e“ und nicht mit „a“) haben wir damit auch

    einen Glücksgriff gemacht: ein sehr entspannter junger Chef mit einem tollen Team, welches sofort die H-alpha-Bar zum „Glühen“ gebracht hat ;) .

    Verbesserungen gibt es natürlich immer, aber allein die selbstständige Aufrüstung des Verpflegungsstandes mit Rotlicht ließ mich staunend und grinsend dastehen.



    Meine frühzeitige Anreise am Dienstag war dem guten Wetter geschuldet, ansonsten bin ich ja erst immer Mittwoch auf dem Platz.

    Die ersten beiden Nächte waren wieder viel zu schnell vorbei. Diese sind für mich immer noch etwas entspannter,

    bevor dann ab Donnerstag der Trubel so richtig beginnt. Hier sind auch einige Aufnahmen der Milchstraße entstanden.



    Beim morgendlichen Rundgang (aufgrund seniler Bettflucht – toller Ausdruck von Rene ^^) sind dann auch einige Teleskopbilder entstanden

    > bei wärmendem Sonnenlicht kann ja jeder Teleskope fotografieren :grinning_squinting_face:










    Emotionaler Höhepunkt war die Überreichung eines Bilderrahmens mit einer kleinen Danksagung im Namen aller Sternfeunde für Fam. Franke,

    welche durch Roger und seine Tochter Julia nebst Sohnemann entgegen genommen wurde. Eigentlich hatte ich mir dazu eine kleine Ansprache zurecht gelegt,

    wurde aber von meinen Emotionen überwältigt. Dirk hat die Situation dann mit seiner spontanen Rede, in der das Wort „Rührei“ natürlich nicht fehlen durfte,

    souverän gelöst. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle an Dich, Dirk!


    Weitere Danksagungen hier in Kurzform:


    Danke an Kai, Rene, Norman, Gerd sowie die gesamte Nordost-Ecke (sorry, wenn mir nicht alle Namen einfallen), die mit ihren genialen Selbstbauten,

    ihrem Fachwissen und einfach ihrer überaus angenehmen Art die Astronomie für alte Hasen genauso wie für blutige Anfänger zum Greifen nahe bringen.


    Danke an Sarah für eine der schönsten Lobeshymnen nach einem HTT hier im Astrotreff. Beim letzten Satz bekomme ich eine Gänsehaut!


    Danke nochmal an Kai für die geschriebenen und bebilderten Rückblicke aufs HTT – ich könnte mir die Posts 180, 181 und 183 noch hundertmal durchlesen,

    und würde dabei immer noch schmunzeln!

    Der Meteoritenkrater wird übrigens nächstes Jahr eingezäunt und kann im Rahmen von Führungen, die wir uns gut bezahlen lassen, besichtigt werden. :D


    Danke an David für seine Präsentation des Selbstbau-Observatoriums. Ich hab´s leider aufgrund von Verpflichtungen auf dem Platz verpasst. Schade!


    Danke nochmal an Gerd für die tollen Worte zum Abschied kurz vor der Abfahrt über fast 600 km Richtung Schwabenländle.


    Danke an Uwe Pilz im Verbund mit Robert Zebahl und Andreas Schnabel: die Workshops, Sternenführungen und die Erstellung des HTT-Skyguide

    sind ein fester Bestandteil des Treffens und für alle unverzichtbar!


    Danke an unser AstroTeam Elbe-Elster, allen voran Dirk, mimo und Martin, sowie alle, die fleißig mit angepackt haben

    (vor allem auch bei der Nachbereitung des Treffens) – Große Klasse, Jungs!


    Danke an alle anderen, die auch mit angepackt haben. Großer Verlass ist da immer auf die Mutzels sowie die Fraktion um Karsten, Rainer und Stoffie.


    Danke an alle Nichtgenannten, die ich aus unerklärlichen Gründen vergessen habe. Ich werde halt auch nicht jünger in der Birne :grinning_face_with_sweat:


    Ein wenig Kritik muss ich aber natürlich auch noch üben: Nicht alles lief wie geplant. Die kurzfristigen Händlerabsagen waren sehr ärgerlich.

    Bei bestem Verkaufswetter blieb der vorgesehene Bereich der Wiese leer. Nicht nur einmal wurde uns die Frage gestellt, wo denn die Händler bleiben.

    Ein weiterer Kritikpunkt ist die zu späte Lichtabschaltung in Jeßnigk. Geplant war sie eigentlich schon eher, da sie aber erst am Donnerstag stattfand,

    wurde die wunderschöne Nacht Mi-Do durch mehrere Lichtkanonen im Dorf sehr gestört.


    So, und nun noch meine weiteren astronomischen Bilder vom Treffen, als eher Mondsüchtiger bin ich ja meist zeitiger ins Zelt gegangen,

    um dann ab um 4 nochmal auf die Jagd nach den Sicheln zu gehen (im Alter schafft man es einfach nicht, immer durchzumachen).

    Ziel war die Fertigstellung der Dokumentation einer kompletten Lunation. Leider machten mir die Wolken am Samstag früh einen Strich durch die Rechnung.

    Alle Tage davor konnte ich seit dem 28.08. unseren Trabanten ablichten. Dafür entschädigte die Sichtung der sehr schweren 0,6%-Sichel am 25.09.,

    welche ich jedoch nicht vom HTT-Gelände aus fotografiert habe. Deswegen findet ihr diese im Thread von Karl-Heinz Buecke („Mondsicheln“).


    21.09. Mond mit Orion, Mars und Stier


    22.09. Mond mit Wolken


    23.09. Mond bei Eta Leonis



    Sonnenaufgang über der Beobachterwiese:




    Man sieht sich beim nächsten HTT vom 14.-17.09.2023!



    Schöne Grüße!


    Stefan
    AstroTeam Elbe-Elster e.V.

  • Hallo Sarah


    zu Beitrag #193.

    Für eine Zeichnung bekommts Du von mir auch eine Antwort (obwohl, ich war mindestens 1 Tag kürzer und hab 2Stück geschafft ;) ).

    Aber laß Dich von niemand drängen.


    Dein Pferdchen ist perfekt in Form und Lage. Viel besser wie bei meinem (da macht es einen Kopfstand).

    Ich benötige aber noch mindestens 2 Wochen zur Fertigstellung. :huh:


    Viele Grüße

  • Ah verdammt, schon Antwort #205, ich wollte doch die 200 voll machen.

    Und was lese ich da vorn im Forum, bislang 11k Zugriffe!!! Wow.


    Stefan, dass sich ein Veranstalter wie ihr so herzlich und ausführlich bei allen bedankt, hat auch Seltenheitswert. Vielen Dank dafür.

    Ich wollte das Thema Händler nicht anreißen und hätte da auch eher nur rumgeflapst, so in der Art: ... Dank an die Händler, die sich angemeldet haben und dann nicht gekommen sind. Das hat mir eine ganze Menge Geld erspart ;) ". Dann dachte ich aber, dass euch das Thema zu sehr ärgern könnte. Aber nun hast Du es ja selbst angesprochen. Ich hoffe nur, die betreffenden Händler lesen hier mit und geloben für kommendes Jahr Besserung.


    Werner, präsentierst Du uns Dein Pferdchen dann auch hier?


    Beste Grüße


    Rene

  • zum Dank an Roger:

    Eigentlich hatte ich mir dazu eine kleine Ansprache zurecht gelegt,

    wurde aber von meinen Emotionen überwältigt.

    ich hatte das Glück, etwas länger auf die Kartoffelspalten zu warten ;) und auf diesem Wege die Szene mit Roger mitzubekommen. Das war in der Tat emotional, auch zu sehen, wie Roger gerührt war.

    Das hätte ich nicht verpassen wollen, war einer der wenigen die noch Gelegenheit hatten dem wie immer fröhlichen Roger die Hand zu schütteln und war genauso ergriffen, das darf man zugeben. Ich wäre da auch ein ganz schlechter Reden-Halter ;)


    Es ist einfach toll zu sehen, wie Leidenschaft und Hingabe, das langjährige Schaffen gewürdigt werden und auch Roger + Familie offensichtlich mit dem HTT weit über das wirtschaftliche hinaus verbunden war.


    Schöne Grüße

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Hallo Leute, die vielen Eindrücke vom diesjährigen HTT kann ich erst so nach und nach verarbeiten. Als ganz große Highlights denke ich vor Allem an das hervorragende Seeing im Zusammenspiel mit der fantastischen Durchsicht. Aber auch Tagsüber konnte man sich an der Sonne kaum satt sehen. Habe noch nie so viele H-Alpha Teleskope gesehen wie bei diesem Treffen. Am Freitag Nachmittag gab es einen unglaublichen Koronalen Massenauswurf, man konnte die Bewegung der Massen spüren! Hier mal ein Link was wir da ungewöhnliches gesehen haben:


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich hatte mich kurzfristig entschlossen schon am Do. anzureisen, leider hatte ich bei der Hektik dann Tisch, Stuhl und Mütze vergessen. Habe mir bei den ganzen Verränkungen am Refraktor einen ordentliche Muskelkater eingehandelt. Fazit: ein Astrostuhl muss her.

    Als GoTo verwöhnter Beobachter habe zum erstem mal gelernt die vielen Himmelsobjekte per Hand zu suchen und auch zu finden. Stellarium sei Dank. Juhu, es funktioniert!


    Es war wieder einmal eine gemütliche und sehr informative Atmosphäre und auch ich möchte mich bei allen bedanken die das HTT immer wieder organisieren und dazu beitragen.

    Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Treffen um Euch alle wiederzusehen.


    Viele Grüße und bis nächstes Jahr, Henri

  • Wow Henri, endlich sieht man was davon - vielen Dank für den Link!


    Schöne Grüße

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Hallo Rene



    Ich komm gar nicht mit lesen der aktuellen Astrotreff Themen mit. Dann will auch noch einer eine Antwort ! 8| :grinning_face: :upside_down_face:


    zu #205:

    Klar stell ich mein Schaukelpferdchen mit rein.

    Wird aber nicht so schön wie Sarahs. :star: :horse: :star:


    Außerdem habe ich Deinen 2022 Kalender mit meinem nicht Astronomie begeisterten Umfeld angeschaut. Die Bilder sind der Hammer!!!

    Nochmals vielen Dank dafür :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Grüße

  • Hi ho,

    Hier kommt man gar nicht mit lesen hinterher. ^^ da muss ich Werner_B recht geben.


    Das Pferdchen muss ich mir auch mal anschauen.


    Kurz zusammengefasst :

    Angenehme Besucher

    Gute Astrothemen

    Gute Beobachtungen.

    Klar, mit mir wurde gesagt, dass ich mit meinem 150/900 nicht weit komme. 😥. Mit Planeten und Deep Sky Objektenwar ich trotzdem zufrieden. Bin ja nicht in der Welt, um es allen recht zu machen.

    Es ging um diese gesellige Atmosphäre 👍.


    Neue Anregungen für Beobachtungsobjekte, glaube sogar von der ReneM Gruppe, mitgenommen. Abell12


    Die Verpflegung war auch guddi.

    Bilder? Joar muss ich mal sichten und Zeichnungen einscannen.


    Man sieht sich hoffentlich nächstes HTT 😀

  • Ich dachte, du schreibst bei Deinen Highlights auch etwas, wie ich Dir einen erstklassigen Grund geliefert habe, dass Du mir eine klatschen konntest

    Da habe ich doch glat vergessen zu erwänen das Du ein Teleskopverschandeler bist.

    An alle. Vorsicht vor Rene, er klebt Fußballstikker auf Teleskope. ich habe auch Einen geklebt- auf Rene's Stirn :evil: .

    "Die Wahrheit befindet sich irgendwo dort draußen, doch die Lügen kleben in unserem Kopf."

                                                             Terry Pratchett



    VMC 260L auf EQ-6R

  • zu #205:

    Klar stell ich mein Schaukelpferdchen mit rein.

    Wird aber nicht so schön wie Sarahs. :star: :horse: :star:

    Werner, warum die Bescheidenheit!!! Dass ich nicht die Einzige mit ihrer Zeichenkladde war, hat mich riiiiesig gefreut! Durch deine beiden Ordner zu blättern und von deinen Techniken zu hören, war ein ganz, ganz tolles Erlebnis!

    Ich warte auch gespannt auf dein Pferdi :)

  • Moin,


    am Sonntag sind wir auf der Fotografenwiese angekommen und konnten schon einige alte Bekannte begrüßen. Das zeigte doch, dass nach 2 Jahren Ausnüchterung die HTT-Sucht wieder zugeschlagen hatte.

    Nach Abwetterung eines Gewitters mit Hagel zeigte sich der Himmel am Mittwoch von seiner schöneren Seite und die erste Fotosession konnte beginnen... hätte ich mal nicht die Kamera und Stromversorgung beim Umladen in den Wohnwagen in der Reseveradmulde gelassen... 8| ;( :evil1:

    Da Astrojan immer gut ausgestattet ist und sogar einen Lötkolben dabei hatte, war es dann doch möglich das ganze Geraffel zusammen mit seiner QHY 183 M seiner Bestimmung zuzuführen. Das Ganze sah dann eher aus wie ein Teleskop auf der Intensivstation... :S aber, und das ist das wichtigste: es funktionierte. Danke dafür noch einmal an Jan, der nie die Zuversicht verlor!

    Die Bilder sind noch in der Bearbeitung aber ich kann jetzt schon feststellen, dass das gute Seeing den 2,4 µ Pixeln der QHY gut getan haben :)

    Vielen Dank an die Veranstaltenden und Helfer, es war wieder ein wunderbares Treffen!


    Viele Grüße

    Roland

  • Ich habe inzwischen wenigstens mal mein Diktat der NSG (OVNI-M) Session vom 24.9. aufgearbeitet:


    Gegen 22 Uhr stoße ich mit Uwe zu einer erwartungsfrohen kleinen Gruppe in der Nähe des Radebeuler Dobsons, Martin führt bereits vor. Es wird kein konzentriertes Beobachten von Details geben, dafür sind wir zu viele. Der nachmittägliche Vortrag hat uns aber vorbereitet.


    Ausgewählte Kurznotate zu den Sichtungen:


    NSG 26mm f/1.2 Objektiv, H-α-Filter

    Als erstes die H-α-Region um Sadre mit mehreren großen, beeindruckenden Nebelgebieten. Ein größerer Anteil der Aufmerksamkeit musste dafür aufgebracht werden, nicht nach hintenüber zu fallen.

    Endlich durfte ich auch mal Richtung Perseus schauen. Wo genau? Schwenke einfach. So war es, plötzlich fiel ein riesiger, heller Californianebel auf. Nun aber die Gunst der Sekunde genutzt und die Milchstraße Richtung Kassiopeia hochgezogen, wo sofort zwei kleinere H-α-Gebiete ins Auge sprangen. Was sonst Lohn langen Such- und Adaptationsaufwandes ist fiel hier im Vorüberschauen ab. Schon wurde das Gerät an den nächsten faszinierten Beobachter weitergereicht.


    NSG am 600 er Dobson, hier fehlen mir die Vergrößerungen:

    Der Crescend Nebel: ein gespiegeltes C mit Gliederung im oberen Drittel-Darstellung besser werdend (seeing?)

    Es folgt ein riesiger, deutlich ungleichmäßig heller Ringnebel, so noch nie gesehen; theoretisch wäre der Zentralstern möglich, bei den leichten Zirren aber nicht zu erwarten, dennoch bleibt ein Wahnsinnsbild übrig.


    NSG am 600er Dobson mit Methanbandfilter

    Es ist ein etwas gruseliger dunkler Saturn mit grell leuchtendem Ring zu bestaunen-sehr anders, sehr beeindruckend.

    23:06 Uhr Falschfarbenjupiter: Die Bänderung wirkt völlig anders. Europa ist vor dem Planeten besser zu sehen als sein Schatten. Das war auch für Martin wohl so beeindruckend, dass er sich die Zeit für eine Videosequenz erbat. Auf diese freuen wir uns schon mal fürs nächste HTT.


    Wieder NSG am 600 er Dobson

    23:12 Uhr Ein einfach zu sehender Neptun, fast habe ich mir die bläuliche Farbe aus vergangenen Beobachtungen eingebildet.

    M2 bei 190 fach ein schöner nicht ganz runder KS


    Vielen Dank an Martin und es gab noch so vieles mehr…

  • Hallo zusammen,


    es ist toll hier so viele schöne Bilder zu sehen und begeisterte Kommentare zu lesen. Mir hat es auch wieder sehr viel Spaß gemacht und es war toll euch alle wieder zu sehen und viele neue gleichgesinnte kennenzulernen. Nachdem Stefan schon so vielen gedankt hat, möchte ich ihm auch nochmal den Dank des Teams aussprechen, er wuselt immer fleißig im Hintergrund z.B. das niemandem das Klopapier ausgeht und hinterher wieder alles schick ist, damit uns die Gemeinde auch nächstes Jahr wieder das HTT durchführen lässt.


    Ansonsten freue ich mich, dass euch die kleinen NSG-Führungen gut gefallen haben :)


    Hier noch ein Smartphoneschnappschuss vom "blauen" Elefanten...äääh Pferdekopfnebel ^^



    LG

    Martin


    PS: Liebe Händler, ihr habe einen tollen Samstag Nachmittag, eine generell super HTT und mein Geld verpasst :P

  • Hallo,


    hier noch eine Würdigung des überaus guten Seeings zum HTT 2022. Da wir nächstes Jahr die beiden schicken Gasriesen immer noch gut sehen können, werde ich vermutlich einen passenden Workshop zur Video-Planetenbeobachtung anbieten.



    Teleskop: "El Tonno" (24" Dobson, nachgeführt, azimutal)

    Kamera: QHY462C

    Filter: UV/IR Sperrfilter

    13*45s (je 6500 Frames) Sequenzen wurden verarbeitet (10%)

    Software: SharpCap, Autostakkert, Registax, WinJupos, Photoshop und Fantamorph für die Animation


    Hier das Ganze noch mit weiteren Daten als GIF-Animation


    http://galerie2.astroclub-radebeul.de/images/objects/881a4698-6d37-4d47-b224-314e0e8fc66d/Jupiteranmation_22092022.gif


    LG

    Martin

  • Hallo

    Die Fotografischen Bedingungen auf dem diesjährigen HTT waren alles andere als einigermaßen Brauchbar.
    Naßkalt war stellenweise schon untertrieben.
    Leider konnte ich kein Objekt fertig belichten .
    Zur Krönung vergaß ich auch bei der Canon nach dem aufsuchen die ISO wieder auf 800 zu stellen so das die Hälfte der lights bei ISO 6400 aufgenommen wurden.
    Hier nun das Ergebnis aus 10x780sek bei ISO 6400 und 9x780sek bei ISO 800.
    Darks
    Bias
    Flats
    IDAS Filter
    Pixinsight.
    cs mario.

  • Hallo MartinF


    Auf Deinem Beitrag #216 zum Pferdekopf kann ich den blauen Elefanten ohne große Fantasie erkennen.

    Wenn da mal nicht noch der Name geändert wird. Seit 2022 und NSG: Blauer Elefantennebel !!!

    Danke, das du das Bild noch eingestellt hast :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Zu Deinem Beitrag #217:

    Ich bin mal Deinem Link gefolgt und habe das .Gif angeschaut. Beim aufzoomen vom GRF fallt mir ein Wetterleuchten oder sich verändernde Erhellungen auf.

    Hast Du da tatsächlich Blitze erfassen können ? Das wäre ja Genial.

    Aber auch ein sehr schönes Foto. :thumbup: :thumbup: :thumbup:



    Gruß

  • Hallo Werner,


    #216 ... torööööööööööööööö


    #217 Danke, aber nein das sind nur vermutlich Artefakte von Stacking, Schärfung oder Animationserstellung


    Grüße

    Martin


    Hallo MartinF

  • So, allerletzte Meldung von mir und dann noch #222, auch cool


    Ein schönes Zeitraffervideo Kay, es ist fantastisch, zu sehen wie weit die Kameratechnik inzwischen vorangeschritten ist. Die Milchstraße zeigt sich im Video mitunter messerscharf.

    Ich frage mich nur, welcher Dödel da zu Beginn des Videos immer seine Rotlichtspielchen getrieben hat.


    Mario, was für ein halber Cirrus. Genial! Und das trotz der Widrigkeiten.


    Der blaue Elefant ... und ich war live dabei, als dieser Begriff geprägt wurde. Ein denkwürdiger Moment!


    Viele Grüße


    Rene

  • Boah René, Schweinerei,die 22ff ist meiiine Glückszahl ! :D

    Ich gönne sie dir! Dann hab ich wenigstens die 222ste Antwort ^^

    Verdammt,Moment mal,heißt das eigentlich, ich bräuchte einen 22"er?

    =O😆


    Tolle Bilder und Animation Martin!

    Bin gespannt,was eventuell noch übers lange Wochenende hier an Eindrücken eintrudelt. Ist ja schon überraschend viel und schnell zusammen gekommen, schon daran merkt man,dieses HTT hat irgendwie beflügelt..


    Schöne Grüße

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Beim Lesen dieses genialen Fadens sind mir auch noch ein paar Gedanken gekommen:


    Das Video von Kay ist wirklich der Hammer!

    Leider verwurstet Youtube stellenweise die Sterne.

    Ich habe das Original hier liegen und da sieht die Milchstrasse durchgängig gestochen scharf aus - wie ein Astrofoto.


    Zum 10" Bino von Andreas, ja, da hab ich auch mal durchgeschaut!

    Es stimmt schon, dass die Verstellung des Augenabstandes ein Hemmschuh für Teleskoptreffen ist.

    Andreas hat das für uns verstellt, das geht schon, aber das dauert eben seine Zeit bis beide Bilder wie von Zauberhand verschmelzen.


    Unser Objekt war Saturn und der Eindruck war wirklich überwältigend!

    Mit Leichtigkeit war ein ganz schwacher Mond zu erkennen - anderseits konnte man den mit etwas Augenakrobatik auch einäugig sehen, wenn man wusste dass er da ist.

    Das habe ich schon in anderen Binos festgestellt, es macht unheimlich Spaß damit Neues zu entdecken, das fliegt einem einfach so zu.


    Zu Martins Nachtsichtgerät und dem "Blauen Elefanten":

    Danke für das einstellen des Handy Bildes!

    Ich stand zur fraglichen Zeit direkt daneben als Martin das mal eben schnell fotografiert hat und hab mich gefreut wie ein Schneekönig!

    Den Pferdekopf habe ich zum ersten mal in Erhards 42'er vor Jahren hier auf dem HTT gesehen, und auch am Freitag früh war er im 33'er zu erahnen.

    Das ist ein ganz besonders Objekt für mich!


    Und dann wäre noch zu klären, wer die Leuchtkugel durch den Zeitraffer geschoben hat?

    Vielleicht weiss jemand, wem die Ladestation für das Ding gehört?

    Das wäre doch schon mal ein Anfangsverdacht ;)


  • Hallo an alle,


    nach Tagen der Photonenquälerei kommt nun mein erster kleiner Beitrag zum HTT 2022.


    Bedanken möchte ich mich erstmals bei den Veranstaltern für die tolle Organisation des Treffens. Auch wenn es das fantastische Frühstück diesmal leider nicht gab wurden wir durch den Catering Service doch gut versorgt.

    Die Fotografenwiese, auf der ich mein Domizil aufgeschlagen hatte, war ja diesmal sehr überschaubar besetzt. Trotzdem war es eine nette Runde. Leider konnte ich aufgrund meiner noch recht frisch operierten Knie nicht so über das gesamte Gelände gehen um alte Bekannte zu begrüßen. Aber einige Visuelle haben es doch gewagt sich in das Lichtermeer der Fotografen zu wagen und so konnte man doch einige alte Bekannte mal wieder treffen.

    Da ich seit Mittwoch auf dem Gelände war hatten wir doch 2 1/2 brauchbare bis gute Nächte zum fotografieren.

    Ein paar meiner Bildchen möchte ich euch gerne zeigen.

    Die Bilder sind alle mit dem Askar 200mm Tele und einer Omegon veTec571 aufgenommen. Die bestehen aus jeweils 25 - 30 Einzelbildern a 240s.


    Galerie




    5825


    5824


    5826


    Bis zum nächsten HTT

    Holger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!