Venustransit 2012 – Video endlich fertig

  • Hallo zusammen,


    egal, was man sonst von runden Jahrestagen hält – als Motivationsschub sind sie unbestritten nützlich. Als mir Anfang des Jahres klar wurde, dass der Venustransit 2012 im Juni schon wieder zehn Jahre her ist, fühlte ich mich in die Pflicht genommen, das lange geplante Video endlich fertig zu bauen. Und jetzt kann ich Planerfüllung melden. Hier ist es:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Zur Entstehung kann ich vielleicht später noch was schreiben, falls Interesse daran besteht.


    CS, Jörg

  • Ganz stark, Jörg! An Informationen über die Entstehungsgeschichte bin ich natürlich immer interessiert.


    Schöne Grüße!


    Stefan (der sich gerade im Urlaub befindet :smiling_face_with_sunglasses: )

  • Hallo Jörg,


    gut dass Du nach einer Dekade dieses tolle Video uns zeigst - vielen Dank. :thumbup:


    Das ist wirklich ganz großes Kino. Die Technik - Teleskop, Aufnahme, Standort .... super,


    ...aber was mir besonders gut gefällt, ist die durchdachte Bildkomposition. Die Sonne ist immer in Groß zu sehen - der Eintritt im Detail wird links gezeigt und passend am Ende des Durchgangs rechts eingeblendet.


    Ich bin total begeistert. :love:


    wenn ich in der Jury wäre - the oscar goes to Jörg


    viele Grüße

    René

  • Hallo Jörg,



    Gratulation zu diesem tollen Ergebnis und vielen Dank zum Einstellen, auch wenn es schon einige jahre her ist.


    Aber es weckt auch Erinnerungen an die eigene Beobachtung, die unter nicht ganz so guten Bedingungen auf der gegenüberliegenden Seite der Erdkugel gegeben waren. Eines der allerersten Fotos hänge ich mal dran ...








    ... und das letzte mit Solarfolie, auf dem definitiv noch etwas zu erkennen ist:









    Beste Grüße

    Manfred

  • Hallo Jörg und René,

    ...aber was mir besonders gut gefällt, ist die durchdachte Bildkomposition. Die Sonne ist immer in Groß zu sehen - der Eintritt im Detail wird links gezeigt und passend am Ende des Durchgangs rechts eingeblendet.

    Das fiel mir auch auf und kann ich unterschreiben.


    Zudem: wundervolle Stimmung, tolle Musikauswahl und ein lustiger Jörg am Ende im Bild :smiling_face_with_smiling_eyes:

    Schade, dass die Venus-Atmosphäre beim Austritt im Video nicht zu sehen ist, das fand ich visuell absolut spektakulär. Aber auch so eine würdige schöne Zusammenfassung und Erinnerung zum Jubiläum!


    CS

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Hallo und erst einmal Danke für die netten Kommentare und Sternchen.


    Ja, Norman, die Venusatmosphäre zu sehen, war auch meine Hoffnung. Aber ich hab sie nur fotografisch nachweisen können:



    Visuell war trotz des hohen Sonnenstands in Australien nichts zu machen. Vielleicht hatte aber auch unser visuelles Instrument (Tak 60) zu wenig Öffnung.


    – – – Sorry, muss erst mal zum Mittagessen. Euch anderen antworte ich danach.

    Bis dann, Jörg

  • So, jetzt kann‘s weitergehen.


    Stefan und Christian,

    das Problem war, dass ich rund 5500 Aufnahmen hatte: Alle zehn Sekunden zwei abgestufte Belichtungen. Da die richtigen auszusuchen, war leicht. Aber ich hatte ja immer mal nachfokussieren müssen. Dadurch gab es einige Lücken von bis zu fünf Minuten Dauer in der Serie. Die zu füllen, war der Grund, weshalb ich das Projekt immer wieder aufgeschoben habe. Am Ende hab ich die fehlenden Bilder mit Fantamorph Pro aus dem jeweils letzten vor und dem ersten nach der Lücke generiert. Als ich wusste wie das geht, war es nur noch eine Fleißarbeit. So entstanden rund 230 gemorphte Frames, die zusammen mit den rund 1900 ausgewählten Originalbildern zu einem Video verrechnet wurden.

    Am Anfang war freilich noch eine Menge Prickelzick zu erledigen: Vereinheitlichende Belichtungskorrektur, Bilder (grün durch den Solar-Continuum-Filter) umfärben, zentrieren und in den richtigen Positionswinkel drehen usw. Schließlich ist es mit Kompromissen verbunden, wenn man mit strenger Gepäckbegrenzung ans andere Ende der Welt fliegt, erst am Vorabend der Beobachtung vor Ort ankommt, keine Gelegenheit mehr zum Einscheinern hat und auch keine Erfahrung mit dem Südhimmel. Dennoch muss alles klappen, denn eine weitere Chance gibt es nicht im Leben, es sei denn man würde 200 Jahre alt.

    Das mitgenommene Setup hatte ich natürlich zu Hause mehrfach getestet. Einzig den Akku habe ich erst in Australien gekauft.


    CS, Jörg


  • Hallo Manfred,


    nachdem ich den Venustransit 2004 in voller Länge bei wolkenlosem Himmel und traumhaftem Seeing in Bayern erlebt hatte, wollte ich mich acht Jahre später nicht mit einem Teiltransit am frühen Morgen und bestimmt unter schlechteren Bedingungen zufrieden geben.

    Also auf nach Australien, das ein Vierteljahrtausend zuvor ausgerechnet von einer Venustransit-Expedition entdeckt worden war. (Der Hinweis darauf war übrigens beim australischen Zoll sehr nützlich, als die meine Ausrüstung beargwöhnten.)

    Zusammen mit meinem Sohn war ich eine knappe Woche down under. Zwei Tage in Darwin, zwei im Kakadu-Nationalpark (Dort konnten wir die partielle Mondfinsternis beobachten. Video davon muss auch noch gemacht werden.) und schließlich zwei in Kathrine, einem Kaff mitten im nördlichen Outback.

    Es war meine erste und einzige Reise unter den Südhimmel. Jetzt als Rentner, ist sowas kaum noch zu finanzieren, leider…


    CS, Jörg

  • wenn ich in der Jury wäre - the oscar goes to Jörg

    Hallo Rene,


    vielen Dank für die Nominierung. ;) Aber leider ist Qualität bei Youtube kein Kriterium. Da wird nur gut platziert, wer jede Woche ein neues Video nachschiebt und möglichst viele Zugriffe, Likes und Abonnenten hat. (Was manche dazu bringt, richtig penetrant darum zu betteln.)

    Das ist nicht mein Ding. Für mich zählt nur Qualität, weshalb ich eine Menge Hirnschmalz in die Planung der Videos stecke. Und wenn es nur ein Video im Jahr wird, der Youtube-Algorithmus kann mich mal…


    CS, Jörg

  • Vielen Dank für Deine Erklärungen, Jörg. Da steckt so viel Fleiß und Energie drin, dass man nur den Hut ziehen kann. Da hast Du etwas Einmaliges geschaffen!

    Und auch ein Dankeschön an Manfred für die Bilder, eine ganz ähnliche Aufnahme (wie die erste) gelang mir damals ebenfalls.



    Schöne Grüße!


    Stefan

  • Jörg,


    alles, was in den Kommentaren geschrieben wurde, kann ich voll und ganz unterschreiben; nachträglich empfinde ich meine Antwort fast schon als ein wenig unangemessen knapp.


    Was ich aber noch ergänzen möchte: herzlichen Dank für Deine individuellen Antworten zu jedem Kommentar. Daran merkt man auch, wie sehr Du mit diesem Ereignis verbunden bist.


    Beste Grüße

    Manfred

  • Was ich aber noch ergänzen möchte: herzlichen Dank für Deine individuellen Antworten zu jedem Kommentar. Daran merkt man auch, wie sehr Du mit diesem Ereignis verbunden bist.

    Ich finde, man merkt daran auch, dass Jörg zu den ausgesprochen respektvollen Zeitgenossen gehört...:thumbup:


    CS!

    Norman

    „Imagination will often carry us to worlds that never were. But without it we go nowhere.“


    Carl Sagan.

  • Großartig!

  • Danke, Leute,


    ihr macht mich richtig verlegen. Und, Norman, es ist einfach so, dass ich mit allen so umgehe, wie ich es mir auch von ihnen wünsche. Wenn ich merke, dass das nicht funktioniert, halt ich liebe meine Klappe und denk mir meinen Teil. Die Welt rettet man als einzelner eh nicht, schon gar nicht mit guten Worten. – Aber es ist schön, dass es noch gewisse Inseln der Glückseligkeit gibt. Der Astrotreff ist eine davon. Zumindest ermutigend häufig.


    CS, Jörg

  • Hallo Jörg,


    nach einer mal wieder durch Alltagsstress verursachten und somit unfreiwilligen Astropause, bin ich beim Durchstöbern der letzten Beiträge auf dein Video gestoßen.


    Beim Anschauen war ich absolut begeistert, zugegebenermaßen auch ein wenig neidisch ;) und dachte so bei mir: Gut Ding will halt eben Weile haben.


    Bei den nachgeschobenen Informationen habe ich, absolut respektvoll, beide Augenbrauen hochgezogen. Was für ein riesiger Aufwand!


    Vielen Dank dafür.


    Als dann noch die Enstehungsgeschichte, inklusiver Zoll-Anektdote, als i-Tüpfelchen dazu kam, hattest Du mich komplett.


    Was für eine schöne runde Geschichte mit einem grandiosen Ergebnis.


    Für mich sind das die Begebenheiten, die die Amateurastronomie so spannend und fesselnd werden lassen.


    Übrigens auch dieses Forum.


    Vielen Dank für's späte ( 8o )Teilen


    Gruß Marco

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!