Welche Okulare und Barlow-Linsen für Coronado PST?

  • Einen schönen Sonntag zusammen!



    Eben konnte ich mein neues Coronado PST das erste Mal testen.

    Mit dabei ist ein Coronado CEMAX Okular mit 18mm Brennweite.

    Laut Händler sind die CEMAX-Okulare und die Barlowlinse ja für die Sonnenbeobachtung optimiert, in Sachen Vergütung und Innenschwärzung.

    Zumindest an der Hülse kann man das auch sehen, die ist innen sehr matt.


    Die Auswahl an Cemax-Okularen ist recht begrenzt, es gibt eine Barlow-Linse.


    Hat jemand Erfahrung am PST mit anderen Okularen oder Barlows, die evtl. ebenfalls gut funktionieren?


    So, jezt schreibe ich noch schnell ´nen anderen Threadstart, Euch einen schönen Restsonntag.


    Viele Grüße

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    Ich nehme für das PST die Okulare die ich eben habe.

    Ich setze nahezu nur ein einziges Okular am PST ein, das ist das 6,7mm, 82° Explore Scientific. Am PST komme ich mit diesem Okular auf folgende Daten:

    • Vergrößerung: 60x
    • Austrittspupille: 0,7mm
    • Feld am Himmel: 1,4°

    Ein extra auf H-alpha "optimiertes" Okular würde ich mir nicht zulegen. Mit dem Explore Scientific Okular habe ich ein helles und scharfes Bild. Wichtiger als das Okular ist ein Schutz gegen das Licht aus der Umgebung. Entweder mit einem Tuch oder wie ich es mache: Ich umschließe das Okular mit der Hand, so das kein Umgebungslicht ans Auge trifft. Das Erhöht merkbar den Kontrast bei der Beobachtung.


    Viele Grüße

    Gerd

  • hallo thomas,


    ich habe an meinem pst ein baader ortho genommen.

    die cemax hatte ich mal im einsatz, ich habe jetzt keinen unterschied gesehen.


    bei der vergrößerung habe ich 66fach und 40fach jeweils mit einem ortho, meist reicht das seeing nur für die 40fach.

    wichtiger als das okular ist aber wie gerd schon schrieb ein tuch...ohne tuch...nur wenig sonne


    grüße nils

    Tak FS-60CB / Tak FC-76 DCU / Vixen 80M / Vixen Porta II

  • Hi,


    und Barlow würde ich nicht nehmen. Wenn Du keines hast, dann noch ein Ortho oder dergeleichen mit ... 9? mm.


    An meinem Lunt 35, mit also ähnlichen Daten (400mm Brennweite, 35mm Öffnung) nehme ich am liebsten ein 12,5mm Ortho.

    Bei den meisten Seeing Lagen liefert es mir den besten Kompromiss aus Kontrast und Schärfe.


    Ich habe auch ein 18mm Ortho und 9mm. Das 18er liefert eine "kleine Sonne, aber knackscharfe und helle Protuberanzen.

    Das nehme ich für den "Flash". Da hast Du ja Dein Coronado Okular. Das 9mm nehme ich nur bei wirklich ausgezeichnetem Seeing für

    Details. Das 7mm hab ich nur zum Probieren genommen, hat sich noch nie gelohnt.


    Will sagen: für ein PST lohnen sich die aufwendigen Okulare eher weniger. Orthos finde ich ganz klasse für so ein Teleskop und h-alpha Beobachtung. Auch größenverhältnismäßig. Kleines schlankes Teleskop, kleines elegantes Okular.


    Welche Okulare hast Du denn im 13mm...8mm Bereich?


    Ach ja und ganz wichtig: hast Du ein wackelfreies Stativ/Montierung zur Verfügung? Ich habe zwei Möglichkeiten mit krassen Übertreibungen.


    a) ein Storchenbeine Wackeldackel Fotostativ, nur mit 12mm zu gebrauchen oder mehr Brennweite.

    b) HEQ5 , da könnte ich theoretisch auch mit 6mm Okular bombenfest beobachten, aber das Mittags-Seeing :-(... (praktisch also minimal 9mm Okular)


    CS,

    Walter

    LLAP

  • Hi Walter,


    vielen Dank für Deine Tipps!



    ["Welche Okulare hast Du denn im 13mm...8mm Bereich?"]


    Ich habe ein Baader Hyperion mit 13mm und das Speer Waler 8-5mm. Mit letzterem komme ich beim PST irgendwie nicht richtig in den Fokus.



    ["Ach ja und ganz wichtig: hast Du ein wackelfreies Stativ/Montierung zur Verfügung?"]


    Jo.

    Heute habe ich mit einem Manfrotto-Stativ (055XPROB) plus Benro-Getriebeneiger (GD3WH) rumprobiert, das ging so gerade.

    Der Getreiebneiger mag die Sonne irgendwie nicht, der hakelt dann etwas.


    ich habe auch noch ein Benro "Mach3 Tripod Series 4 Alum 3 sect Extra Long", das habe ich mit dem Star Adventurer zur Astrofotografie genutzt.

    Dann habe ich noch ´ne Vixen Porta und ebenfalls eine HEQ5 Pro.

    Das ist was dabei, denke ich.

    Morgen bauen wir einen L-Adapter für die Porta. :)



    Viele Grüße

    Thomas

  • Hi Thomas,


    ja dann sammel doch erst mal Erfahrung mit dem 13mm Hyperion ... und leih Dir vielleicht von irgendwoher ein 9mm Plössl, oder RK oder Ortho, ob es Dir gefällt. Schade daß es mit dem SW nicht klappt. Etwas weiter draußen klemmen vielleicht? Mach ich mit meinem 12,5mm Ortho so, nur so komme ich in den Fokus beim Helikalauszug des Lunt. Das Ortho ist von Tani, Volcanic Top. Die Baader genuine Orthos, kann ich dagegen bis zum vorgesehenen Anschlag rein stecken. Beim PST ist der Fokusweg wohl auch sehr begrenzt. Also die Okularfrage tatsächlich tricky.


    CS,

    Walter

  • Bei dem Speer Waler 8-5mm liegt die Fokusebene sehr weit innen, daher bist du mit dem OAZ vermutlich schon am Anschlag und müsstest noch etwas näher zum Tubus kommen, jedenfalls hatte ich das so in Erinnerug.


    Es gab da mal so eine schöne Liste, in denen von einr Reihe Okulare die Fokuslagen gelistet waren, war das bei Mintaka (oder war es Kalle?) in der Fußzeile aufzurufen? Ich fand das eben nicht mehr.

  • Hallo Thomas,


    ich lese Deine Frage erst heute. Bei meinem - gebraucht erworbenen - PST hat sich das Baader Hyperion 8mm als Lieblingsokular herauskristalisiert. Die 82° Okulare von ES kommen auch zum Einsatz (11 + 14mm).

    Bei einem Plössl (11mm TeleVue) habe ich die Erfahrung gemacht, das ich es ein wenig aus dem Okularstutzen herausziehen und festklemmen muss, um in den Fokus zu gelangen. Das ist aber bei den kleinen 1,25" Okularen kein Problem, beim Hyperion hätte ich da Bedenken.


    Viele Grüße

    Uwe

    10" f/5 Dobson mit ArgoNavis

    90/600 Apo

    PST Coronado

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!