komische Farbverläufe

  • Hi.


    habe endlich meinen Baader MarkIII und meinen Astronomik L-2 Filter erhalten.


    gestern konnte ich alles testen, leider nicht ganz so wie erwartet.


    zum einen habe ich extreme Farbverläufe im Bild und zudem im MFlat genau anders herum. (Flats knapp 2s belichtet)


    und dann habe ich zweifarbige Sterne und diese sind meiner Meinung nach leicht nach links oben verschoben.


    Kamera ASI294 MC Pro an Skywatcher 200/1000


    Kann mir jemand dabei helfen?


    Grüße Martin

  • Hi Martin,

    mal ein Schuß ins "Blaue"... hatte sowas mal, als meine Kamera irrtümlicherweise im "RGB-Modus" eingestellt war und nicht im RAW-Modus.

    Ansonsten noch, stimmt das Debayering -Muster in Deiner Bearbeitungs-Software?


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 Mak | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S | Touptek SGP01200KMA | EOS750D & 1000Da | veTEC533c

    Baader MPCC Mk.III | L-eNhance | IDAS LPS-D3

    ASTROBERRY & StellarMate (RPi4)

  • dann habe ich zweifarbige Sterne und diese sind meiner Meinung nach leicht nach links oben verschoben.

    Also wegen der Farben, bin ich auch überfragt.

    Wegen Sternformen kann ich nur sagen, der Koma von Baader (hab ich auch) ist sehr kipp empfindlich.

    Dazu muss man den abstand sehr genau einhalten und bei mir mir DSLR musste ich zu dem orginalen abstandsring noch 0,74mm als Ring zufügen (im Winter).


    Am Bildrand sind nur genau fokussierte Sterne rund, im Gegensatz zur Bildmitte wo Sterne zwar unscharf
    sein können aber rund bleiben. Der kritische Fokusbereich beträgt bei f/4 und 3.7μ Pixeln nur ca. 40μm!

    und

    Bei schnellem Öffnungsverhältnis wie f/4 ist der Sensorabstand recht genau einzuhalten. Einmal kam die
    Anfrage, ob der Korrektorabstand vielleicht von der Temperatur abhängig ist. In der Nacht war es um mehr
    als 10 Grad kühler geworden, und die Korrektur hatte von zuviel auf etwas zuwenig gewechselt. Nach
    einiger Recherche wurde klar, dass die aus Kunststoff gefertigte DSLR sich durch die Abkühlung um
    wenige Zehntel Millimeter zusammengezogen hatte!

    Ergo, den Korrekor richtig ein zu passen ist etwas arbeit....


    Ich würde mal testen ohne Filter und und ohne komak. Wenn mit Element 1 oder 2 der Farbfehler auftritt, hast du den bösen Kanidaten.

    In welcher Reihenfolge hast du Komak und filter?

    Vielleicht mal tauschen?

    Aber das sind nur Ideen um heraus zu finden woran es liegt.


    Fazit:

    Buntes Bild - keine Ahnung

    Sternform - sehr feine Einstellung von Abstand und Verkippung.


    Dann viel Erfolg bei der Fehlersuche, Sven

  • Also es liegt am Filter, das die Farben so extrem Regenbogen sind.


    Ich habe letzte Nacht noch einmal Probiert an dem Elefantenrüsselnebel.


    Lights 50x 120s

    Darks 20x 120s

    Flats 50x 1,5s


    Leider bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Das bunte war wieder genau so, auch waren die Flats wieder genau anders bunt als die Lights. Habe dann mit viel bearbeiten alles relativ gut weg bekommen. Allerdings ist die Farbe vom Nebel auch schlecht.

    Da bekomm ich ohne Filter bedeutend bessere Bilder hin.


    Sternenform passt jetzt soweit, habe den Koma noch ein stück von der Kamera entfernt.


    Vielleicht kann noch jemand was dazu sagen.

  • Hi. Nein tau gab's nicht.

    Das masterflat ist gestretched in Astro Pixel Processor damit man gut die Farben sieht. Daher die Vignette so stark.

    Aber die Farbe selber ist doch nicht normal oder?


    Ich stacke mal die Lights ohne flat

  • Hi Martin,

    es sieht schon besser aus.

    Also ein fehlerhafter Filter?!

    Wenn er nur IR/UV blocken soll, ist der "kaputt".

    Wie gesagt, der Abstand ist echt kompliziert 100% zu treffen.


    Wenn deine Falts noch Farbe haben, wäre es komisch.

    Mit der Cam ist aber alles okay?

    Ich bingespannt auf das ohne Flats.


    Ich drücke die Daumen, Sven

  • Also ohne Filter hab ich die Probleme nicht.


    Das komische ist, ich hatte vor dem Astronomik L-2 einen Astronomik CLS CCD Filter. bei dem hatte ich auch so komische Farbmuster und habe mit gedacht dies sei normal ( da er ja die Lichtverschmutzung etwas reduzieren soll) habe ihn dann zurück geschickt.

    aber nun das gleiche mit dem L-2.

  • Hast du vielleicht einen Fehler in der Cam oder im Stacking Progam mit dem Bayern pattern?


    Nimm dich die Cam einfach ganz aus dem OAZ und auf ein weißes Blatt richten und ein Foto machen.

    Wenn da auch was ist, wird es vielleicht an der Cam liegen....


    Aber die Ränder sind zu krass dunkel.

    Der Chip wird viel zu wenig ausgeleuchtet.

  • Findest du? Die Bilder sehen doch überall so aus. Wenn man die flats abzieht is die Vignette doch weg.


    Wie gesagt, nehm ich den UV/ir cut Filter weg sind die Farben auch weg.


    Kann doch nicht sein das nur ich so ein Problem mit den astronomik Filtern habe.


    Das debayer is richtig eingestellt, selber schon paar mal kontrolliert weil ich dachte was übersehen zu haben

  • sorry für die ganzen Bilder.


    ich habe jetz selbst das Schutzglas von der Cam abgebaut und sie so ( auch ohne dem schwarzen rahmen) direkt auf die flatfieldbox gestellt. bild wieder in Astro Pixel Processor geladen und gestretched.


    das kommt dabei raus. Cam defekt?????

  • Ich glaub ich habe das Farbproblem gelöst.


    Überall und jeder sagt, die ASi 294 Mc Pro hat eine Klare Scheibe vorn drauf und man benötigt einen IR CUT Filter.

    Gerade habe ich die Original Anleitung von ZWO gelesen, da steht, das die MC Proi Varianten einen UV/IR Cut Filter im Glas hat.


    Und siehe da, wenn man den Filter ganz doll schräg halt sieh man einen Rotstich im ausgebauten Glas. der Filter ist nicht so stark wie der der Astronomik. aber beide drauf ist dann natürlich viel zu viel.

    Das scheint auch der Grund, warum ich ohne Filter relativ gut klar gekommen bin.


    Vielleich auch der Grund warum manch andere so Probleme mit der Kamera haben.

  • So, wieder da...


    Warum strecht du das Flat?

    Ein Flat sollte ohne Stretch erkennbar sein.

    Es sollte ein ca 2/3 Histogram füllende belichtung haben.

    Wenn du jetzt natürlich den Schwazpunkt stark verschiebst kann das so aussehen, aber dann kann man nicht sagen ob es ein gutes oder schlechtes Flat ist.


    Ich habe gerade mit meiner DSLR getestet.

    Das ist ein einzelnes RAW ohne jegliche bearbeitung (abgesehen vom Weißabgleich, sonst wäre es grün).


    und so wenn ich extrem mit 4x extremen Stretchkurven (in Darktable) mache.

    Das Histogram ist in dem fall von knapp über schwaz bis fast weiß komplett überspannt.


    Hier sollte sich mal jemand melden, der diese oder ähnliche Astrocams benutzt.

    Ich finde das nicht normal.

    Ich könnte auch das hinbekommen, aber dann schneide ich schon viel von den Daten weg.


    Irgendwas stimmt da nicht, vielleicht auch beim erstellen des Flats.... keine Ahnung, ich war nicht dabei.



    der Filter ist nicht so stark wie der der Astronomik. aber beide drauf ist dann natürlich viel zu viel.

    Und das verstehe ich nicht, nutze aber auch keine Filter, da mein IR/UV Fi9lter noch der orginale in der DSLR ist.

    Aber wenn IR/UV am 1.Filter geblockt werden hat in meiner Logik der zweite Filter nur nichts zu tun....

    Leider ist Realität und "habe ich mir so überlegt" nicht immer deckungsgleich.

    Aber warum es "bunt" werden sollte bei 2 "gleichen" Filtern hintereinander erschließt sich mir so nicht ganz.



    Dann mal sehen ob sich jemand dazu meldet, der "sich damit auskennt" *Gelbe Seiten"... ;)

    Gute Nacht, Sven

  • Moin Zusammen!

    Überall und jeder sagt, die ASi 294 Mc Pro hat eine Klare Scheibe vorn drauf und man benötigt einen IR CUT Filter.

    Gerade habe ich die Original Anleitung von ZWO gelesen, da steht, das die MC Proi Varianten einen UV/IR Cut Filter im Glas hat.

    aber beide drauf ist dann natürlich viel zu viel.

    mmm... ich habe ja auch die 294MC Pro und fotografiere häufig ohne Filter.

    Allerdings besitze ich auch diverse Filter (div. Schmalband und auch UV/IR-Cut usw.) und noch nie hatte ich solche Farbspirenzien.


    Was das Kamera-Glasplättchen betrifft: Ich bin bisher auch davon ausgegangen, dass es sich um eine einfache Glasplatte handelt.

    In der technischen Beschreibung (z.B. vom Astroshop) steht "Klarglasfilter", bei Teleskop-Express steht "AR-Filter" (=Anti-Reflex) mit vollem Infrarot Durchlass.

    Wie gesagt - ich hatte weder ohne Filter noch in Kombination mit anderen Filtern bisher irgendwelche Probleme.


    Allerdings fällt mir noch ein: ich hatte tatsächlich einmal so ein buntes Bild mit ähnlichen Farbverläufen. Ursache war eine Überwachungskamera mit IR-Scheinwerfer in ca. 8m Entfernung***. :rolleyes:


    Gruß,

    Jochen


    *** Edit: so sah das damals aus (Jan. 2021):


    ic434_test.jpg

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi183MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • mmm... ich habe ja auch die 294MC Pro und fotografiere häufig ohne Filter.

    Moin Jochen,


    was sagst du zu den Flats, die komplett ohne irgendwas angeschlossen zu haben gemacht wurden?

    Wie gesagt, ich habe bei meinem 2. Flat extrem an den Reglern gespielt um die Ecken so dunkel zu bekommen.

    Blöd gesagt, ich würde sagen der Chip ist nach hinten gerutsch und bekommt Abschattung....(nicht, dass ich das glaube, es sieht aber optisch so aus.)

    Und die Farbverläufe hat er ja auch beim Flat, wenn die Flatfieldbox drauf ist, das wäre eine sehr helle IR-Lampe.

    Aber eine gute Idee/Tip.

    Da habe ich Glück mit meinen Feldern, da überwachen die Bauern weder mit Kamera noch sonst nachts. ^^

    Interesantes Muster was sie bei dir gemacht hat.

    Mit mehr Ringen wäre es Olympia. ;)


    Und Martin, kannst du irgendwo Orginaldaten zum Download zur verfügung stellen?

    Ich würde mir gerne das Flat mal im orginal ansehen, entweder Anwenderfehler (ist ja in 80% der Fällen so,.... kann ich auch gut :grinning_face_with_sweat: ) oder da stimmt was nicht.


    Und wenn wir keine Lösung finden, tröste dich, die meisten beschweren sich, zu wenig Farbe im Bild zu haben... du hast halt mehr Farbe im Bild... :rolling_on_the_floor_laughing: :face_with_tears_of_joy: :rolling_on_the_floor_laughing: :face_blowing_a_kiss:

    Ich bin gespannt auf die weiteren Antworten.

  • was sagst du zu den Flats, die komplett ohne irgendwas angeschlossen zu haben gemacht wurden?

    Moin Sven,

    da würde ich auch erstmal vermuten, dass die komische Ansicht vom Strecken kommt.


    Blöd gesagt, ich würde sagen der Chip ist nach hinten gerutsch und bekommt Abschattung....(nicht, dass ich das glaube, es sieht aber optisch so aus.)

    Das kann natürlich möglich sein - ich habe in anderen Bereichen (außerhalb von Astro-Zubehör) schon oft schlecht montierte Neuware gesehen.

    Lässt sich der Chip evt. bewegen bzw. fehlen da evt- Schrauben? =O

    Bei meinem Astrozap-Heizverteiler fehlte die Zugentlasung und das Kabel schlackerte lose in der Gehäusedurchführung.

    Vermutung: Endmontage kurz vor Mittagspause und in der Kantine war Pizza-Tag... :pizza: :love: :fork_and_knife:


    CS, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi183MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Da habe ich Glück mit meinen Feldern, da überwachen die Bauern weder mit Kamera noch sonst nachts.

    PS: die Kamera war dummerweise meine eigene und es hat ziemlich lange gedauert, bis ich das gemerkt habe.

    Und die Bauern... die strahlen zwar nicht im Infrarotbereich aber wenn die Nachts auf dem Acker nebenan pflügen, dann grundsätzlich mit Flak-Scheinwerfer... :rolleyes:

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi183MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • komische Ansicht vom Strecken kommt

    Ja, ich habe es gerade in APP getestet, da wird das Flat wirklich komisch gestreckt, aber er setzt ja auch den Schwarzpunkt auf die dunkelste Stelle auf fast 0.

    Das wäre also geklärt (wenn nichts anderes kommt).

    Jetzt wieder zu den Farben....

    Da ist ja immer noch ein komischer Farbverlauf/Flecken im Flat...

  • dann grundsätzlich mit Flak-Scheinwerfer... :rolleyes:

    Ja, den hatte ich auch schon....

    Vorne und hinten 6 Scheinwerfer, da war das Feld im den Traktor 30m Tag hell....

    Ich habe innerlich so geflucht.

    Aber nach dem Aufbau war er fertig, daher war es praktisch, ich habe gut aufbauen können.


    Und es war deine Cam... :rolling_on_the_floor_laughing: :face_with_tears_of_joy: :rolling_on_the_floor_laughing: :face_with_tears_of_joy: da hast du dir sicher ein Stück aus dem Popo gekaut... :winking_face:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!