Skywatcher Dobson Teleskop N 254/1200 was kann ich von dem Teleskop erwarten

  • Hallo Leute


    Mir ist doch gestern ein Skywatcher Dobson Teleskop N 254/1200 zu geflogen wo ich nicht nein sagen konnte.

    Die kleineren Dobson werden ja immer als die besten Einsteiger beschrieben der 10'' Lichteimer ist dann schon eine andere Sache und man braucht Platz und die richtige Umgebung

    Arbeite ja eigentlich mit einem 127MAK auf Nexstar Evolution für Visuell und Foto ( kein Profi)

    Gestern mal schnell mal durchgeschaut das Dobson ist gut Kalibriert knack scharfe Abbildungen der Sterne , viel mehr ist ja Momentan nicht möglich keine Planeten / Mond.

    Meine Frage was kann ich denn von dem Dobson erwarten hauptsächlich Visuell, bei DS wird wohl nicht viel gehen so wie Foto Technisch da keine Nachführung.

    Was gibt es da an Erfahrungen . :?:

    MfG Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Hallo Ceule,


    gratuliere dir zum "Lichteimer". Nun, mit dem wirst du visuell bei Deep Sky deine Freue haben. Damit wirst du bei Galaxien schon Strukturen erkennen und Sternhaufen sehr detailliert auflösen. Je größer die Öffnung umso mehr Licht wird gesammelt und umso tiefer kannst du ins Weltall eintauchen. Planeten und Mond machen mit 10" auch mehr Freude als mit dem MAK - da musst halt schneller schubsen, wenn du keine Nachführung hast. ;)


    Viel Spaß mit deinem neuen Instrument.


    LG Christian

  • Hallo Christian

    Deckt sich mit dem es ich heute früh so gelesen habe, das Dobson hat einen merkwürdigen Auszug geht 1,25'' man kann da zwar was raus schrauben ist dann aber schon wieder zu groß

    für 2'' merkwürdig , Denke da werde ich mir eh was höher wertiges zu legen .

    Gruß Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Hallo,


    Ein Dobson ist ein gutes Teleskop für die visuelle Beobachtung. Mit 10" kann einiges gesehen werden.


    Gestern mal schnell mal durchgeschaut das Dobson ist gut Kalibriert knack scharfe Abbildungen der Sterne , viel mehr ist ja Momentan nicht möglich keine Planeten / Mond.

    Am Frühlingshimmel gibt es viele Galaxien die mit einem Dobson beobachtbar sind.

    Jetzt stehen der Löwe, die Jungfrau, Haar der Berenike usw. über dem Horizont, die sehr viele lohnende Objekte erhalten. Mir so einem Teleskop kommen auch so einige Kometen in Reichweite.


    das Dobson hat einen merkwürdigen Auszug geht 1,25'' man kann da zwar was raus schrauben ist dann aber schon wieder zu groß für 2'' merkwürdig. Denke da werde ich mir eh was höher wertiges zu legen.

    Normalerweise müssen die passenden Hülsen dem Teleskop beiliegen, um mit 2 und 1,25" Okulare arbeiten zu können. Ich würde auch nicht gleich am Teleskop das herumbasteln anfangen, sondern mich erst einmal mit dem Teleskop an sich, der Justierung von einem Spiegelteleskop und dem Nachführen an einfachen Objekten vertraut machen.

    Weiterhin wird noch eine Aufsuchhilfe benötigt, ein Telrad, Riegel oder ein Leuchtpunktsucher, falls nichts dergleichen dem Teleskop bei lag.


    Viele Grüße

    Gerd


    PS: Eventuell könntest du die Bilder aus deiner Signatur heraus nehmen. Die ist sehr überladen.

  • Hallo Gerd


    Danke für die Infos


    Dachte die Bilder gehören da rein ?


    Gruß Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Hallo,


    Dachte die Bilder gehören da rein ?


    Meiner Meinung nach sollte die Signatur kurz und einprägsam sein. Deine Angaben zu deinem Teleskopen, so wie sie jetzt schon in deiner Signatur aufgeführt sind, würden doch völlig reichen.


    Viele Grüße

    Gerd

  • Alles klar


    Habe sie schon gelöscht , werde sie in die Galeria kopieren.


    Sucher ist auch schon drauf , werde aber einen Winkelsucher dann verwenden


    Gruß Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Hallo,

    Sucher ist auch schon drauf , werde aber einen Winkelsucher dann verwenden

    Was für ein Sucher ist auf dem Teleskop montiert? Hast du eine Peilvorrichtung wie einem Leuchtpunkt oder Reflexsucher um das Teleskop auszurichten?


    Viele Grüße

    Gerd

  • Ein Leuchtpunkt Sucher den hatte ich zu liegen .

    ich mag das Hals verbiegen am Sucher nicht, da leibe ich meine Winkelsucher

    Mal sehen was die Bucht so her gibt .

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Ein Leuchtpunkt Sucher den hatte ich zu liegen .

    ?

    Du hast für dieses Teleskop schon einen Peilsucher oder du legst dir einen zu?


    Meiner Erfahrung nach ist eine Peilvorrichtung, welcher Art auch immer, gerade beim Dobson wichtig, um mit diesem überhaupt einen Stern anpeilen und in den Sucher bzw. in das Aufsuchokular einstellen zu können.


    Viele Grüße

    Gerd

  • Meine Frage was kann ich denn von dem Dobson erwarten hauptsächlich Visuell, bei DS wird wohl nicht viel gehen so wie Foto Technisch da keine Nachführung.

    Servus Ceule,


    du darfst visuelles Beobachten nicht wirklich mit Fotos vergleichen – das ist wie Äpfel und Birnen. Auf Fotos sammelt man ja lange Zeit Licht, die Objekte werden dadurch farbig, sehr hell und sehr kontrastreich abgebildet. Vergleichet man unter diesem Aspekt Fotos eines Vierzöllers mit dem visuellen Einblick in einen 20-Zöller, wäre man möglicherweise selbst vom 20-Zöller enttäuscht.


    Der große Vorteil des visuellen Beobachtens ist aber, dass man direkt, sofort, live Objekte sieht. Dann kommt das Erlebnis dazu, wenn man sich genug Zeit lässt, plötzlich Strukturen zu erkennen, die beim ersten Hinsehen unsichtbar waren. Beispiel Sternhaufen – man hat vorher vielleicht noch kurz in die Karte gesehen, trotz Rotlicht ist man nicht mehr ganz so empfindlich, vielleicht stört generell irgendwelches Licht... dann schaut man ins Teleskop (z. B. mit einem dunklen Tuch, um jetzt durch nichts mehr geblendet zu werden) und man erlebt live mit, wie das Auge immer mehr Rhodopsin regenriert, man lichtempfindlicher wird und plötzlich immer mehr feinste Sternchen auftauchen. Dann indirektes Sehen vs. direktes Sehen – was da plötzlich zu sehen und/oder zu erahnen ist... Es hat seinen ganz eigenen Reiz, wenn man sich drauf einlässt.


    Viele hier machen offenbar nur das eine oder das andere. Dabei hat beides seinen Reiz. Und je mehr man beobachtet, umso mehr lernt man, auch sehr schwache, kontrastarme Strukturen zu sehen und zu erkennen. Ich bin immer wieder erstaunt, was ich aus meinem 8-Zöller visuell rausholen kann. Vielleicht kann man es auch so zusammenfassen: Hickson 44 (die bekannte Galaxien-Vierergruppe) kann quasi jeder fotografieren. Man braucht halt die Nachführung, macht viele Einzelfotos, lässt die vom PC stacken – eh violá, da sind die vier. Mitsamt Spiralarmen (die schwächste ist eine Balkenspirale mit zwei Armen). Schön ja. Für einen selber spannend: sicherlich auch ja. Schwierig? Ist relativ. Wie gesagt, viele Fotos, PC macht den Rest... Aber alle vier live "selber" zu sehen... Der lange kampf, mit einem mittleren Teleskop alle vier zu haben und nicht nur drei in einer Reihe... dann die Frage, ob die vierte, die man zu sehen meint, reproduzierbar ist... Und dann am Ende sicher zu sein... Das ist außergewöhnlich als Erlebnis (finde ich). Solltest du mal Hickson 44 mit deinem 10-Zöller probieren wollen, wünsche ich viel Erfolg. Mit 8 Zoll geht es, kann ich bestätigen, aber sehr schwierig. Und ist die Nacht nicht ideal, dann kann es auch mit einem 16-Zöller mal nicht klappen (habe ich selber auch schon erlebt, dass die vierte sich partout geweigert hat trotz der wirklich schönen Öffnung). Per Foto geht es aber auch mit einer sehr kleinen Öffnung. Und irgendwie immer, wenn man lang genug belichtet.


    Ich persönlich liebe es, Fotos zu machen, diese auszuwerten, hier in die Tiefe zu gehen. Ich liebe aber genauso die ruhigen Nächte, in denen ich visuell mit einem Objekt kämpfe oder ich visuell einfach nur die Schönheit eines funkelnden Kugelsternhaufens bewundere und ein Bissewrl Sight Seeing betreibe.


    Und von wegen bei DS wird nicht so viel gehen... Ich selber schaue mit nur sehr selten Planeten an. Ja, Jupiter oder Saturn sind nett, keine Frage. Ich finde Deep Sky-Objekte aber viel viel spannender. Ist Geschmackssache. Würde visuell bei DS nicht viel gehen, hätte ich da ein sehr schräges Hobby, DS-Objekte visuell anzusehen.


    Ich würde dir raten, einfach mal Beobachtungsberichte durchzulesen. Hier im Forum oder bei faint-fuzzies.de oder den Freunden der Nacht oder anderen Webseiten, auf denen du Beobachtungsberichte mit diversen Öffnungen nachlesen kannst. Dann kannst du abschätzen, was du möglicherweise (bei deinem Himmel) erwarten kannst. Vergleichst du aber Fotos mit dem Anblick live im Teleskop wirst du erstmal nur enttäuscht sein und wirst von dem "Funken der Erkenntnis", wie cool visuelles Beobachten sein kannst, verfehlt.


    Liebe Grüße und viel Spaß mit deinem 10-Zöller,

    Christoph


    P.S.: Die Fotoreihe in deiner Signatur ist natürlich deine Sache und geht mich eigentlich nichts an. Ich finde sowas aber auch unnötig und überladen. Meine Geräte schreibe ich auch in die Signatur, ja, zugegeben. Aber nicht, um damit anzugeben, sondern damit ich bei Beobachtungsberichten einfach auf "meinen 8-Zöller" verweisen kann und nicht immer genau schreiben muss, welches Equipment zu den Berichten und/oder Fotos gehört. Sprich aus Faulheit. Fotos vom Equipment wären mir da zu protzig (auch wenn andere über einen 8-Zöller vielleicht schmunzlen). ;)

    Mein Verein: Astronomische Gesellschaft Buchloe e.V.

    Meine Ausrüstung: Teleskop: Omegon Ritchey-Chretien Pro RC 203/1624; Montierung: iOptron CEM40G; Kamera: Canon EOS 6D Mark II (Vollformat, unmodifiziert); Kameraobjektiv: meist Canon EF-200 mm f/2.8 Teleobjektiv

  • Hallo Christoph


    So ist jetzt alles raus der Signatur.


    Das ist ja eine Meisterliche Lehrstunde die Du da verfasst hast , Chapeau!


    Und Du hast mit jedem Wort recht glaube da hattest mir mal ganz zu Anfang den Kopf gewaschen weil ich mit viel zu hohen Erwartungen an die Sache rann gegangen bin.


    Mittlerweile habe ich viel dazu gelernt ( hier im Forum) sehen kann nur der der auch schnell aufbaut die Erfahrung habe ich gemacht , wenn ein paar mal alles umsonst hin und her geschleppt

    verliert man nämlich auch die Lust.


    Von der Sache her sieht es jetzt so aus das der 127 MAK mit Evolution Montiertung immer fertig zusammen im Schuppen steht Temperatur eigentlich immer angepasst allzeit Bereit .

    Das Dobson habe ich heute mal auf ein Rollbrett (aus meiner DJ Zeit) Montiert steht unterm Carport oder Schuppen.

    So kann ich auf dem Grundstück zu jedem Beobachtungspunkt rollern :D um z.B. Störlichter / Bäume aus dem Weg zu gehen.

    Nur nach Westen geht bei mir gar nichts.

    Heute sollte es Bewölkt sein X( sah auch so aus um 21.00 Uhr Hund ein sperren und was war Sternenklarer Himmel nicht zu fassen.

    Also schnell mal den Dobson raus gerollert um überhaupt erst mal zu sehen was durch den Lichteimer so sieht.

    Was soll ich sagen beeindruckend obwohl ich nur mein billig 7-24 Zoom Oku dran habe nehme ich immer zum testen.

    In Himmels Regionen wo kein Stern mit bloßen Auge zu sehen ist da ist der Eimer reichlich gefüllt.

    Markante Sterne die ich bis Dato eher Stecknadelkopf groß gesehen habe die sind im 10'' doch schon eine andere Nummer .

    Wenn dann Mond und Planeten dazu kommen werde ich wohle nach hinten weg fallen.


    Die Technik mit Goto und Foto ist eine Sache für sich die einen aber auch zur Verzweiflung bringen und bei Foto werde ich es sicherlich nicht übertreiben , stundenlange Belichtungen fallen aus.

    Vielleicht versuche ich da mal was in lauen Sommer Nächten.


    Und ja schon nach meinem ersten visuellen Ausflug heute mit Dobson visuell kann richtig Spaß machen, selbst wo ich heute nur mal schnell über den Himmel geflogen bin ,

    viel mehr hätte keinen Sinn gemacht die lieben Nachbarn Autohändler hatten ihre volle Platz Beleuchtung an da ist dann eh mit DS vorbei.


    Denke an dem 10er werde ich noch viel Freude haben.

    Als erstes wird der OAZ getauscht da ist der billigste dran, habe einen guten gebrauchten bekommen.


    Gruß Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Hallo Christoph


    Deine genannten Seiten sind ja echt klasse, wenn ich mich hier ein wenig orientiere und die entsprechenden Objekte raus suche ist das ein guter Weg,

    wenn es denn mein Himmel hergibt .


    Das ist ja immer die Entscheiden Frage, ein dunkler Himmel geht über alles.


    Gruß Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Ok hatte ich nicht gespeichert

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Hallo Ceule


    Wieso soll Deepsky nicht gehen? Du wirst den Cirrus Nebel und den Nordamerikanebel mit dem Auge sofort sehen eine Kamera braucht dafür reichlich länger mit 15FPS schafft sie es sicher nicht.

    An 2" musst du wohl arbeiten, da fehlt doch nicht etwa die 2" Klemme

    Schönes Übersichtsokular und O3 Filter

    Aber auch den Eskimo soltest du schon gut sehen, mit dem Wissen wie er aussieht auch die Strukturen.

    Gibt ja wohl noch anders wie Planeten und Mond, zur Zeit Galaxien, aber da ist dunkler Himmel unverzichtbar. Wenn du die Spiralarme von M51 nicht gut siehst stehst du eindeutig auf der falschen Wiese.


    Gruß Frank

  • Hallo Frank


    Genau das ist die 2'' Klemme fehlt .

    Habe ja gute Übersicht Okulare von ES 34mm mit 68° zum Beispiel

    Das OAZ ist eh das billigste am Markt , habe schon ein wesentlich besseres bei KA gefischt.

    Danke für die Tip's werde mich ran arbeiten.

    Heute wird noch 10er final auf dem Rollbrett befestigt .


    Gruß Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Hallo Ceule!



    [" der 10'' Lichteimer ist dann schon eine andere Sache und man braucht Platz und die richtige Umgebung"]


    Die richtige Umgebung ist eigentlich eher abhängig von den Objekten, die man beobachten will, weniger vom Teleskop.

    Mond und einige Deepskyobjekte kann man auch aus der Stadt heraus beobachten, bei anderen wird´s dann enttäuschend.


    Ein schlechter Himmel ist immer schlecht, egal, welches Teleskop Du besitzt.

    Königs Wusterhausen sieht laut "Light Pollution Map" nach Stadthimmel aus, da ist meiner Erfahrung nach (ich wohne in Düsseldorf) im Bereich Deepsky visuell eher wenig zu machen.

    Deshalb fahre ich in die Eifel.


    Im Vergleich zu Deinem Mak liefert der Dobson natürlich ein helleres Bild, und Du kannst, wenn es sich lohnt, deutlich höher vergrößern.

    Auch wird der Dobson vermutlich schneller auskühlen als der Mak. Ich habe unter anderem auch einen Mak, und das dauert wirklich ewig.



    ["Meine Frage was kann ich denn von dem Dobson erwarten hauptsächlich Visuell, bei DS wird wohl nicht viel gehen so wie Foto Technisch da keine Nachführung.

    Was gibt es da an Erfahrungen "]


    Erwarte nicht zuviel bei Deinem Himmel.

    Ich bin mittlerweile fast vollständig von "visuell" auf "Fotografie" gegangen, weil die Beobachtungsbedingungen sich nicht bessern und ich keine Lust mehr habe auf neblige Fleckchen, die man nur indirekt sieht. Das war vor 20 Jahren besser, da war es deutlich dunkler.

    Zur Not kannst Du, eine wirklich robuste Montierung vorausgesetzt, den Tubus auch fotografisch nutzen.

    Du solltest nur die Rockerbox nicht mit auf die Montierung schnallen....



    Viele Grüße

    Thomas

  • Ach so noch mal der zum OAZ der Montierte hat keinen 2'' Adapter wird nur mit 1,25'' verkauft 53€ :rolleyes:


    Gibt schon ein paar dunklere Ecken hier bei uns , den Orion kann man wenn es passt schon mit bloßen Auge sehen .

    Aber hast schon Recht wenn es um die Licht Verschmutzung geht .

    Ich lass mich Überraschen was geht und was nicht.

    Fotografisch ist ja nun auch kein Kinderspiel das sehe ich schon an meinem 127MAK .

    Freue mich aber schon auf die Planeten / Mond das wird sicherlich der Knaller mit dem 10er


    Gruß Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

  • Hallo,


    Normalerweise sollte beim Teleskop ein passender Adapter dabei sein.

    Ach so noch mal der zum OAZ der Montierte hat keinen 2'' Adapter wird nur mit 1,25'' verkauft 53€

    Du schreibst doch selbst:


    das Dobson hat einen merkwürdigen Auszug geht 1,25'' man kann da zwar was raus schrauben ist dann aber schon wieder zu groß

    für 2'' merkwürdig ,


    Das Auszugrohr scheint groß genug für 2" Okulare zu sein. Wie sieht denn der verbaute Okularauszug aus?

    So wie dieser hier?

    Fotografiere doch mal den verbauten Okularauszug, damit zu sehen ist, was fehlt um mit 2" Okularen arbeiten zu können.


    Viele Grüße

    Gerd

  • Hallo


    alle auffindbaren Skywatcher Dobson Teleskop N 254/1200 haben 2" Okularauszug

    ein Foto wäre jetzt hilfreich


    Gruß Frank

  • Hallo


    wenn du die Rändelschrauben löst kommt wohl nur ein Schwalbenschwanz mit über 2" zum Vorschein

    Aber was ist das für ein Gewinde am 1,25" Adapter, ist die T2 M42x075 oder M48, dann müsste der 1,25" abschraubbar sein und eine 2" Hülse aufschraubbar?

    Ja da fehlt was, falls nicht doch in deinem Sammelsurium.

    Das sieht aber von der komischen Lackierung nach sehr alten OAZ aus.


    Gruß Frank

  • Ja genau so ist es , was solls lässt sich nicht ändern, war halt nicht dabei bei dem Preis kann ich das verkraften.

    Mein altes Rollbrett ist vorbereitet jetzt da kommt jetzt die Rockerbox drauf , die drei Gummifüße versenken sich im Rollbrett so kann die Montierung nicht vom Rollbrett

    rutschen.

    Und ich bin schön Variabel.


    Gruß Ceule

    SKY Watcher MAK 127/ 1500

    Celestron Evulotion

    Bader Morpheus und ES

    Sony Alpha 6000

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!