Optikfehler - Know/How & Schwarmwissen gefragt !

  • Hi allerseits,



    An meinem mit dem - sich als in Steinheil-Bauweise gefertigt herausgestellt habendem 122mm/ca. 1360mm-Objektiv findet sich folgendes Problem: Bei helleren Sternen gibts - fokussiert - keinen ganz klar begrenzten Punkt, sondern einen minimalen "Kranz". Wenn ich dann die intra- und extrafokalen Beugungsbildchen vergleiche, sehe ich dies hier (Bild 1 intrafokal - Bild 2 extrafokal) Das extrafokale Abbild sieht schon merkwürdig aus. Was kann die Ursache sein, welcher Fehler liegt da vor und was ist zu tun, um diesen zu minimieren bzw. ganz wegzubekommen? Würde doch gerne dieses alte Steinheil-Objektiv wieder zu "vollem Leben" erwecken :)


    Freue mich auf Gedanken, Hinweise und Tips :)


    Greetzles Hannes


                                                  

  • Kann es sein, dass eine der Linsen falsch herum eingebaut wurde? Ich hatte neulich einen kleinen Japaner in meiner Werkstatt, der eine Gurke zu sein schien bis ich die Frontlinse andersherum einsetzte. Da hatte wohl ein Vorbesitzer mal gebastelt. Die Abbilder vor der Linsenorientierungskorrektur sahen Deinen nicht unaehnlich aus.

    Alles Gute aus Nordostengland wuenscht



    Jurgen

  • Hallo Hannes,


    sieht für mich so aus, als hätte der mittlere Bereich Deiner Linse eine etwas zu lange Brennweite>Unterkorrigiert.

    Was Du einfach mal ausprobieren könntest, wäre ein Streifen Malerkrep mittig über das Objektiv (logisch nicht aufs Glas...also an der Taukappe) kleben. Ist die Korrektur i.O. sollte die schwarze Verschattung im intra- / extrafokalen Bild durchgängig die gleiche Breite aufweisen.


    Neben nicht optimaler Linsenform oder Montage könnte es vielleicht auch nur an der Auskühlung liegen.


    Schöne Grüße

    Gerhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!