Mehrere Nächte, unterschiedliche Qualität der Rohaufnahmen verarbeiten

  • Hallo,


    wer kann mir Tipps für den im Titel genannten Fall geben?


    Konkret habe ich in fünf Nächten Daten des Leo Tripletts gesammelt. Ich habe diese durchgeschaut und mit dem Subframe Selecter in PI die Ausreißer aussortiert.

    In der letzten Nacht war die Durchsicht am besten und die Einzelaufnahmen zeigen bessere Details als die Nächte davor.


    Nun stehe ich vor der Fragestellung:

    Alle Subs in einen Topf, oder die letzte Nacht separat stacken und dann (wie?) dazugegeben?


    Was ist hier eure Vorgehensweise?


    VG und CS

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    ich benutze den SubframeSelector, um erst einmal die Qualität aller Frames (mehrere Nächte zusammen) nach verschiedenen Kriterien zu beurteilen (e.g. FWHM, Excentricity, # of stars, SNR) und um dann einzelne Frames auszusortieren, jedoch nicht, um bereits Gewichte für die einzelnen Frames zu generieren. Die Gewichtung erfolgt bei mir über das Subframe Weighting im Lights-Tab des WBPP, wenn ich die Frames aus mehreren Nächten zusammen integriere. Die Gewichte variiere ich dann je nach Objekt; dieses Video von Adam Block finde ich dazu sehr interessant. Ich verwende häufig auch die Anzahl der Sterne als Kriterium (für die Durchsicht) und habe recht gute Erfahrungen damit machen können.


    CS - Oliver

  • Hallo Oliver,

    Danke für deine schnelle Antwort! WBPP nutze ich auch. D.h. du gibst die Subs alle auf einmal in den WBPP und gewichtest manuell?

    Das Video schaue ich mir heute Abend mal in Ruhe an!

    Danke schon mal!


    VG und CS

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    ja, alle Frames zusammen in WPBB und die Gewichtung wird in dem Lights-Tab ausgewählt, siehe Screenshot anbei als Beispiel der Voreinstellungen für eine Galaxie.


    VG - Oliver



Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!