OdM März 2022 - irregulärer geht es kaum - NGC 4449

  • Hallo zusammen,


    diese Galaxie sieht mit 20" ziemlich beeindruckend aus.

    Ich beobachtete mit bis zu 729x Vergrößerung, um die Knoten herauszulösen, die sich vor einer Knochenform des Hauptteils der Galaxie abzeichneten. Richtung Norden von dieser „Knochenform“ ausgehend ein diffuser Anhang mit weiteren Knoten am Ende. Ein sehr schwacher Arm erschien im östlichen Bereich etwas abgesetzt. Der Einsatz eines Blau-CCD Filters ließ diese Knoten deutlicher hervortreten, indem er den diffusen Galaxienkörper abschwächte.



    Clear skies


    Robin

  • Hallo!


    Stellungs-bedingt und natürlich auch Wetter- und Arbeitsmäßig haben Susanne und ich erst Ende April uns um NGC4449 kümmern können. Eine sehr interessante Galaxie.



    Aber man muss schon etwas näher ran gehen bzw. längere Rohre einsetzen. Aber mit unserem neuen Skywatcher 200PDS ist es gar nicht so verkehrt.


    Hier noch ein etwas größerer Ausschnitt.



    In wikipedia steht ja so interessant: ...

    Quote

    "... Ursprünglich eine Balkenspiralgalaxie, änderte sie aufgrund enormer gravitativer Kräfte bei einer Durchdringung, also quasi Kollision mit der benachbarten Zwerggalaxie UGC 7577, die vor etwa 500 Millionen Jahren stattgefunden hat, ihre Form. Dabei entstanden heiße Gas-Areale, aus denen in weiterer Folge sogenannte Starbursts hervorgingen, Regionen mit sternformierenden Zonen. Diese imponieren in RGB-Aufnahmen als blaue und rote Verdichtungen. ..."

    aber so direkt kann ich es in meinem Foto auch bei noch größerem Ausschnitt nicht wirklich erkennen. ...



    Darum habe ich mal beim üblich Verdächtigen nachgesehen und ein Bild von Hubble in mein Foto zur Orientierung und Einschätzung reinkopiert ...



    Hier mal das das Original Foto in 1.280 x 825 Pixel von Hubble ....



    und ein Link zu einer gut 80 MB großen Hubble Bilddatei mit 8,736 × 5,630 Pixel. ;)

    Mit vollen Hosen ist gut stinken! Und zum Guten Ton gehört noch der Rechte Hinweis auf die freien Rechte der Hubble Aufnahme:
    "This file is in the public domain because it was created by NASA and ESA. NASA Hubble material (and ESA Hubble material prior to 2009) is copyright-free and may be freely used as in the public domain without fee, on the condition that only NASA, STScI, and/or ESA is credited as the source of the material. "


    Viele Grüße - MünchenBeiNacht - Ewald

  • Hallo,


    hier also noch das angekündigte Farbbild von NGC 4449



    Das ist natürlich ein Crob aus dem Gesamtbild, immerhin ließ sich der auf die Wechselwirkung zurückzuführende Gezeitenschweif ebenfalls in dem Farbbild, wenn auch äußert schwach, darstellen.

    Das Bild ist unter Bremer Stadtbedingungen aufgenommen.


    Viele Grüße

    Roland

  • Hallo zusammen,

    am Wochenende bin ich endlich dazu gekommen, meine Skizzen in einer Zeichnung zusammenzufassen.

    Die Rechteck-Form - die auf den Fotos so einfach zu erkennen ist - konnte ich nicht komplett erfassen, vor allem bei der Nord-Ost - Kante, welche auf den Fotos oft noch eine helle Region aufweist, habe ich in allen Fällen immer etwas schwächer gesehen, als die Südseite.



    Beste Grüße,

    Rainer

  • Hallo Rainer


    An der Öffnung wird es wohl nicht gelegen haben😁

    Da bist du aber auch zu streng, fotografisch wird die Galaxie auch recht bald größer und ist nicht mehr rechteckig, da muss man wohl ein bestimmtes Teleskop unter speziellen Himmel haben damit sich das Rechteck erschließt.

    Schöne Zeichnung, da hast du ordentlich was gesehen, so ausdauernd und daduch tief und detailiert geht auch nur beim Zeichnen, sonst verleitet es einen schnell weiter.


    Gruß Frank

  • Hallo Rainer

    wenn man den Gezeitestrom vorquält kommt das eben so mit,

    Ob es der Halo ist weiß ich nicht aber ist wohl einer🤔 war unter gutem Himmel aufgenommen, mit 10min L Subframes, die noch SW Version ist weiter oben,

    Hätte da noch keine Farbfilter, Farbe leider nur je 15x5min bei Vollmond🙄

    In der Tat wenige Bilder mit dem Sternenschweif, aber da hat es dann auch Halo.


    Gruß Frank

  • Hallo Rainer



    Auch Dein OdM kannte ich vorher nicht. Gestartet bin ich auch bei Chara und habe die 2 ¼ Übersichtsokular-Durchmesser

    entfernte, unförmige Galaxie über Starhopping angefahren. Im Übersichtsokular war es noch ein ziemlich detailloses Gewabber.

    Aber schon bei 130fach zeichneten sich die ersten Details aus der Oberflächenhelligkeit ab. Als erstes kam das Sternchen und

    die nördlich an der Seite liegende Flächenhelligkeit hervor. Bei längerer Beobachtung bei 228fach zeichneten sich auch die restlichen

    Erhellungen ab. Das war mit Beitrag #23 von Christoph sehr gut angedeutet. Eine Viereck Form konnte ich aber nicht erkennen.


    NGC4449 / Die Irrreguläre in den Jagdhunden


    Dein Objekt hatte eine sehr schönen Steigerungseffekt vom Gewabber zum WOW.

    Da freut man sich, eine Zeichnung gemacht zu haben. :thumbup: :) :thumbup:


    Danke fürs Einstellen




    Gruß

  • Moin Werner,


    Deine Zeichnung finde ich richtig gut, das Verhältnis zwischen den helleren Knoten und dem Hintergrund hast Du in meinen Augen prima getroffen, ich denke ich habe mit grösserer Öffnung etwas mehr von den kleineren Knoten gesehen, aber in Summe ist bei Dir der Gesamteindruck einfach stimmiger!

    Da will ich nochmal ran.


    Beste Grüße,

    Rainer

  • Ich möchte Christophers Fernglas-Beobachtung aus der Stadt um eine weitere Beobachtung ergänzen:


    Fernglas 16x70 (Bortle 6, SQM-L 19.2)

    Indirekt beinahe auffällig, länglich, leicht kondensiert.


    Unter ähnlichen Bedingungen mit einem 8x40-Fernglas konnte ich allerdings nichts von der Galaxie sehen.


    Die hohe Flächenhelligkeit macht diese Galaxie auch für kleinere Instrumente zu einem leichten Ziel, selbst unter aufgehelltem Himmel.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!