ISS Mondtransit vom 13.01.2022 - mit neuem Videoclip

  • Hallo zusammen,


    jetzt hat es bei mir endlich auch mal geklappt, die ISS "vernünftig" vor dem Mond zu erwischen. Ich hatte sie zwar schon mal ablichten können, aber da war sie hell erleuchtet und vor dem dann deutlich schwächeren Mond im Hintergrund hat das dann nicht so interessant ausgesehen, wie wenn sie sich als schwarze Silhouette vom Mond abzeichnet.


    Der Transit-Finder spuckte mir also einen vorhergesagten Transit für den 13.01.2022, 22:15:38 Uhr aus. Die Distanz zur Zentrallinie betrug etwa 1,3 km. Da der Transit aber vom heimischen Garten mit allen damit verbundenen Komfortumständen aus sichtbar werden würde, verzichtete ich auf weitere 0,15 Transitdauer und verblieb zu Hause :)


    Ich baute das Zeugs schon gut drei Stunden vorher auf, damit das Setup auch vernünftig auskühlen konnte... in dieser Zeit bediente ich das Teleskop per iPad aus dem Warmen heraus und machte ein paar Fotos von Mond und hellen Sternfeldern. Dann wurde es Ernst und ich tauschte das iPad gegen das schnelle Notebook, schließlich waren ja schnelle Framerates gefragt. Etwa zehn Sekunden vor dem prognostizierten Zeitpunkt startete ich die Aufnahme. Mit 35 fps landeten die Frames auf der Festplatte, ehe die Bildrate dann auf 24 fps abgesunken ist. Macht aber nix, auf elf Bildern war sie drauf. Live auf den Bildschirm blickend konnte man sie blitzschnell vorbeihuschen sehen. Details waren in diesem Augenblick keine zu erkennen.


    Einige Sekunden vor dem Transit, noch bevor ich die Aufnahme startete, flog etwas Dunkles über die Mondoberflche. Ich hatte schon Panik bekommen, den Moment verpasst zu haben. Doch es muss etwas Anderes wie z. B. ein Vogel gewesen sein, denn die Flugrichtung verlief genau entgegengesetzt zum ISS-Transit. Dennoch war es für Sekundenbruchteile ein Panikmoment ;)


    Hier also die übereinandergelegten Bilder...




    Benutztes Setup:

    ASI 178 MM an TS 130 mm f/6.6 Triplet Apo auf Celestron CGEM

    TS variabler 1,0x Flattener

    Baader 685er IR-Filter

    f= 860 mm, f/6.6

    t= 1/2.500 sec, Gain 200

    Standort: Bad Mergentheim

    Gesteuert mit SharpCap Pro 4.0 auf Microsoft Surface 4 Pro


    Die Bilder sind noch in der Nacht verarbeitet worden. Ich schau mir die Daten nochmal genauer an, evtl. lässt sich noch was Interessantes rausziehen.


    Ich habe auch noch ein Video erstellt, in welchem u. a. ein paar Slowmotion zu sehen sind:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    So... jetzt kann ich ein weiteres Häkchen auf der Astrofoto-Bucketlist setzen :)


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hallo Jens,


    beeindruckende Bilder, einfach klasse.....


    Gruß Michael

    :ringed_planet:Planeten | Maksutov 127/1500 :milky_way:DeepSky | RedCat 51 :telescope:Montierung | Skywatcher HEQ5 :camera:Kamera | ZWO ASI294MC Pro Color

    :sun: CS Michael

  • Hallo zusammen und danke für das Feedback. Das freut mich sehr, wenn es gefällt und scheinbar aus anderen Ergebnissen hervorsticht. Es gibt in der Tat viele Transitfotos, so ein Transit passiert ja auch nicht sooo selten, man muss es einfach auf dem Schirm haben, DASS es vorkommt. Dann hängt es größtenteils nur noch vom Wetter ab :)


    Ich hatte den Apo zunächst ohne Flattener aufgebaut. Ein paar erste Testaufnahmen haben gezeigt, dass trotz des winzigen Chips der ASI 178 die Abbildungsgüte zum Rand hin abnimmt. Daher habe ich mich zum Glück dazu entschlossen, den Flattener einzubauen. Dieser konnte auch noch ausreichend auskühlen, denn unmittelbar nach Montage war das Seeing im Tubus sehr schlecht :)


    Fazit: Blut geleckt, in Zukunft mit abgewandeltem Setup immer wieder probieren :)


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • Hallo Jens,

    einfach nur toll! :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    CS, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Hallo Jens,


    Gratulation zu diesem tollen Ergebnis. Klasse rausgearbeitet, auch mit den Details auf dem Mond. :thumbup:


    Ich hoffe auch immer noch, dass ich das mal vom heimischen Balkon machen kann.

    Aber die Wahrscheinlichkeit?


    Gruß

    Frank

    _____________________________________________________________________________

    Ein Blick in die Tiefen des Weltalls, ist immer ein Blick in die Vergangenheit.

    meine Website

  • Servus Jens,


    die Auflösung und Schärfe sind wirklich äußerst gut. Eine starke Dokumentation des Transits, einfach genial! :thumbs_up:


    Liebe Grüße,

    Christoph

    Meine Ausrüstung

    Teleskop: Omegon Ritchey-Chretien Pro RC 203/1624

    Montierung: iOptron CEM40G

    Kamera: Canon EOS 6D Mark II (Vollformat, unmodifiziert)

    Kameraobjektiv: meist Canon EF-200 mm f/2.8 Teleobjektiv

    wenn gepäckarm mobil: Omegon Mini Track LX3 (für Kamera plus Objektiv)

  • Hallo miteinander,


    und auch allen weiteren Schreibern vielen Dank fürs Feedback.


    Der Apo bildet sehr gut ab und in Bezug auf Brennweite und Pixelgröße sind die ASIs gute Teams. Die 178 spielt ihre Rolle ebenso gut wie die Deepsky-ASI. Mehr Brennweite dürfte es nicht sein, zumal hier aus der Stadt raus das Seeing meist auch eher schlecht ist. Die 0,6 " pro Pixel liefern dann für mich zufriedenstellende Ergebnisse. Mit Barlow-Einsatz siehts dann schon nicht mehr so prickelnd aus... ;)


    Zur Verdeutlichung erwähne ich aber noch explizit, dass ich ein Summenbild des Mondes ohne ISS mit den einzelnen Frames mit ISS verbastelt habe. Nur so konnte die Mondoberfläche so detailliert dokumentiert werden.


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • PS: hier ein Video auf Youtube:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    :)


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

  • kopfgeist

    Changed the title of the thread from “ISS Mondtransit vom 13.01.2022” to “ISS Mondtransit vom 13.01.2022 - mit neuem Videoclip”.
  • Hallo Jens, ja auch von mir ein :thumbup:. Eine Frage: Woran hast du im Vorfeld scharfgestellt. Der Mond ist ja bedeutet weiter entfernt. Kann man sich daran orientieren?

    Gruß

  • Super-Klasse, Jens! Ich habe die ISS bisher nur mit DSLR und Tele vor der Sonne geschafft! Ein Mondtransit mit Teleskop steht schon lange aus. Du machst mir Mut mit deinem 130er - so einen ähnlichen hab ich ja auch, allerdings nur eine ASI120mm-S. Fehlt nur noch ein passender Transit in meiner Nähe....


    Viele Grüße

    Peter

  • Hallöchen,

    ich habe mit Bahtinovmaske am Stern fokussiert, die ISS ist trotz nur 480 km Entfernung im unendlichen Fokus. Um eine Hyperfokaldistanz von 480 km zu unterschreiten braucht man sehr sehr viel Brennweite und/oder Öffnung ;)


    Ich wollte ursprünglich erst das große Teleskop unserer Sternwarte nutzen. Aber ich wollte auf Nummer sicher gehen und die ISS sicher im Bild haben, ehe sie ggf. außerhalb des wesentlich engeren Gesichtsfeldes mit dem 18-Zöller der Sternwarte gewesen wären. Darüber hinaus sorgte eine Bahnkorrektur der ISS dafür, dass der Transit von der 10 km entfernten Sternwarte aus nicht zu sehen war, sondern u. a. vom heimischen Garten aus. Aber auch mit kürzeren Brennweiten ist da gut was zu machen, ja... :)


    Grüße,


    Jens

    Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!