OdM Dezember 2021 - IC 349 Barnards Merope Nebula

  • Hallo zusammen,


    das ist wirklich eine harte Nuss zum Knacken! Habs am Freitag versucht mit 20" mit 419x und 461x Vergrößerung, es ist mir nicht gelungen. Hab Merope dann mehrmals aus dem Gesichtsfeld herausdriften lassen in der Hoffnung, dass dann am Rand etwas auftaucht, es hat aber nicht geklappt.


    461x war mit einem funkelnagelneuen 5 mm TeleVue DeLite Okular, das damit sein First Light erlebte. Also frisch aus der Schachtel und perfekt sauber. Das Streulicht bzw. interne Reflexe von Merope waren damit schon hell. Kennt man ja auch von Planeten.


    Vielleicht muss ich mir tatsächlich mal so eine Fadenkreuzblende in ein Okular basteln.


    Mit 12" hatte ich es früher schon ein paarmal probiert, ging aber auch nie.


    Clear skies


    Robin

  • Servus beinand, servus Robin,


    puh, da bin ich ja beruhigt. Ich hatte es in der Silvesternacht versucht. Da ich den Maia-Nebel und den Merope-Nebel völlig klar und deutlich sehen konnte, dachte ich, da könnte was gehen. Ich kann aber nur bis 200x und habe nur 8". Mein kleinstes Okular ist ein 8mm, ein kleineres werde ich eventuell mal dazukaufen. Jedenfalls habe ich direkt am Stern nichts gesehen, was irgendwie an Barnards Merope-Nebel erinnert. Wenn du mit 20" und 461x scheiterst, dann muss ich mich nicht wundern. Geht also mit 8 Zoll wirklich nur fotografisch.


    Liebe Grüße,

    Christoph

    Mein Verein: Astronomische Gesellschaft Buchloe e.V.

    Meine Ausrüstung: Teleskop: Omegon Ritchey-Chretien Pro RC 203/1624; Montierung: iOptron CEM40G; Kamera: Canon EOS 6D Mark II (Vollformat, unmodifiziert); Kameraobjektiv: meist Canon EF-200 mm f/2.8 Teleobjektiv

  • Moin zusammen,


    spät, aber hoffendlich nicht zu spät mit meinem IC 349.


    Wetterbeding war es Norden durchgängig schlecht, vor zwei Tagen klarte es in Hamburg auf. Es war leider sehr windig an diesem Abend, der Ausschuss an Bildern enorm, denn ein C14 mit Taukappe besitzt eine große Windangriffsfläche.


    Aufnahmedaten:


    Lucky imaging, 1800 x 1 s. + 3600 x 500 ms mit einer ASI294MC pro.

    Celestron C14 (F7.4), Brennweite 2620 mm, kein Autoguiding


    ic349_1600x1200.jpg


  • Hallo zusammen,


    nach mehreren erfolglosen Versuchen ist es mir Ende Februar gelungen, IC 349 mit 20" und 461x zu beobachten.

    Bei mehrmaligem Durchlaufen von Merope durch das Gesichtsfeld hat sich etwas Unrundes vom Streulicht des hellen Sterns abgesetzt. Konnte anhand von Sternen in der Umgebung verifizieren, dass es auf der richtigen Seite von Merope war.

    Was war der Unterschied zu meinen vorherigen Beobachtungen z.B. Ende Dezember 2021? Vermutlich lag es an der nun besseren Stellung des Nebels relativ zum Streulicht der Fangspiegelstreben.



    Clear skies


    Robin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!