Suche Einsteiger-Teleskop *Kaufempfehlung

Netzwerkarbeiten / geplante Serviceunterbrechungen 26./27.01.2022 - mehr Infos Hinweis ausblenden =>
  • Hallo liebe Astro-Gemeinde :)


    Weihnachten steht vor der Tür und meine Tochter (11) die schon sehr lange nach einem Teleskop bettelt, soll jetzt endlich eins bekommen 8o

    Jedoch bin ich kein Fan von "kaufste billig, kaufste zweimal", möchte ich Ihr schon ein Teleskop an die Hand geben, woran sie auch in Zukunft noch Spaß hat.

    Sie ist sehr ehrgeizig und zielstrebig. Daher bin ich mir sicher das sie sich gut in das Thema Astronomie/Teleskop einarbeiten wird. Als Papa werde ich Ihr natürlich beiseite stehen. Denn ich persönlich interessiere mich auch sehr für das Thema.


    Ok, das zum Background ;)


    Wie schon gesagt, steht Weihnachten vor der Tür und hier im Forum habe ich mich bereits umgesehen und leider ist das Viper Teleskop von Hannes bereits verkauft

    Link: Teleskop für Kinder


    1. Mittlerweile würde ich auch ein gebrauchtes Teleskop kaufen. Ist hier jemand dabei der sich von seinem Teleskop trennen möchte? Wie gesagt es sollte für einen Einsteiger sein und den preislichen Rahmen für eine 11-jahrige nicht sprengen.
    2. Ich hatte mir bereits Dobson Teleskope angeschaut da diese vom Handling sehr einfach sind. Jedoch glaube ich das sie daran nicht allzu lange Freude haben wird.
    3. Als dritte Variante bin ich noch bei ebay Kleinanzeigen auf folgende Teleskope von Bresser gestoßen da ich von dieser Firma bereits hier im Forum gelesen habe
      Beispiele:
      https://www.ebay-kleinanzeigen…arbon/1944116526-242-7400
      https://www.ebay-kleinanzeigen…ehoer/1944255216-242-6860
      https://www.amazon.de/professionelles-Astronomie-Refraktor-Teleskop-EQ-Halterung-Pl%C3%B6ssl-Okularen-Smartphone-Adapter/dp/B088GVB2S5/f
      https://www.astroshop.de/teleskope/omegon-teleskop-ac-90-1000-eq-2/p,20277


    Wie ist Eure Meinung zu meinen drei Vorschlägen?

    Freuen würde ich mich auch über weitere Alternativen oder aber auch über konkrete Angebote von Forenmitglieder aus dem Forum die Ihr Teleskop evtl. verkaufen wollen.


    Viele Grüße

    OFFI

    Edited 5 times, last by OFFI ().

  • OFFI

    Changed the title of the thread from “Suche Einsteiger-Teleskop” to “Suche Einsteiger-Teleskop *Kaufempfehlung”.
  • Hallo Offi,


    wenn sich die Tochter sehnlichst ein Teleskop wünscht, dann solltest du ihr den Wunsch erfüllen. Astronomie ist ein wunderschönes Hobby und mit 11 Jahren sind Kinder mit Unterstützung der Eltern durchaus schon bereit, sich dem Thema intensiver zu widmen.


    Persönlich habe ich mit den 3 von dir vorgeschlagenen Teleskopen keine Erfahrung. Aber meine Empfehlung ist das Bresser NT 130 EXOS 1. Das Teleskop ist auf einer relativ vernünftigen Montierung + stabilem Stativ. Das Zubehör (Okulare und Mondfilter) ist auch ok. Vielleicht kannst du den Preis noch ein bisschen drücken, dann erscheint mir das Angebot vernünftig.


    Bestimmt werden noch andere KollegInnen hier Tipps geben, sodass du deine Entscheidung auf soliden Empfehlungen treffen kannst.


    LG Christian

  • Hallo


    Von der Körpergröße, einfach zu bedienen, lange Spaß, und Papa will auch wäre es so was

    Mal ganz ohne Rücksicht auf den Preis und auch nicht nach ähnlichem gesucht, aber Konstruktion und Größe (Einblickhöhe) sollte gut sei.

    Explore Scientific Ultra Light Dobsonian 305mm Gitterro

    Beim Doson vergeht einem die Lust wenn man nicht genug sieht, dem wäre da vorgebeugt

    Ansonsten schreit es visuell jedes Jahr nach mehr Öffnung weil man von den kleinen Nebelflecken die man gefunden hat dann auch die Details sehen will,

    Das ist am Ende nicht mehr parallaktisch montierbar, bleibt man visuell bei parallaktisch er Montierung kostet diese schon schnell 2000€




    Gruß Frank

    Edited 3 times, last by FRANK21 ().

  • Servus OFFI,

    Daher bin ich mir sicher das sie sich gut in das Thema Astrologie/Teleskop einarbeitet wird

    Autsch, Astrologie betreiben wir hier nicht, aber du meinst vermutlich Astronomie. ;)


    Zu den gelinkten Angeboten, das erste würde ich keinesfalls empfehlen. Das ist ein Katadiopter und diese einfachen Ausführungen haben einen Kugelspiegel und einen nicht wirklich gut funktionierenden Korrektor und damit ist keine vernünftige Abbildung möglich.


    Das Set mit dem 70/700 ist auch nicht unbedingt überzeugend, das Angebot mit dem Newton wäre brauchbar, wobei der lange Tubus für die Montierung schon etwas grenzwertig ist.


    Gruß Stefan

  • Hallo Offi


    Astrologie ist ja nicht nur Horoskop und Wahrsagerspuk, gibt es schon auch Wissenschaftlich, allerdings ist es in jedem Fall nur Theorie.


    Gruß Frank

  • Hallo Christian Ma.

    da du für dich und deine Tochter eine Teleskop suchst , würde ich mindestens ein Fernrohr mit

    motorischer Nachführung Kaufen Montierungen mit oder ohne GO TO .

    Firma Astroshop ist da eine gute Adresse Preis ab 1000,- euro musst du schon rechnen Montierung, Optik , okulare

    und zubehör .


    Das ist nur eine Empfehlung von mir und ich mach das Hobby schon sei 1989

  • Post by kometenmani ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Hallo,


    vielen Dank erst einmal für die ersten Antworten. Ich hoffe das sich noch weitere Personen daran beteiligen.

    Christian Ma. Das Teleskop wäre auch meine Wahl gewesen. Jedoch verschickt der Anbieter dieses nicht.


    Allgemeine Frage: Würdet Ihr eher zu einem Newton-Reflektor oder zu einem Achromatische-Refraktoren raten?


    Ich habe jetzt mal im astroshop nach Newton-Reflektor geschaut die auch lieferbar sind. Folgende habe ich gefunden:

    1. https://www.astroshop.de/teles…/p,14966#tab_bar_2_select
    2. https://www.astroshop.de/teles…-650-starquest-eq/p,62885

    3. https://www.astroshop.de/teles…-1000-skyhawk-eq-1/p,5014

    4. https://www.astroshop.de/teles…000-astromaster-eq/p,7893

    5. https://www.astroshop.de/teles…650-astromaster-eq/p,7895

    6. https://www.astroshop.de/teles…ed-130-650-eq-320/p,61022

    7. https://www.astroshop.de/teles…op-n-150-750-eq-3/p,13764

    8. https://www.astroshop.de/teles…/p,20277#tab_bar_3_select

    9. https://www.astroshop.de/teles…op-n-114-900-eq-1/p,11266

    Diese Teleskope bewegen sich auch in der Preisspanne die für uns in Ordnung geht. Habt Ihr hierzu eine Meinung welches Ihr empfehlen könnt?

  • Hallo Offi,


    vielleicht kannst du der Community noch ein paar weitere Details mitteilen. Interessant wäre natürlich auch zu wissen, von wo aus ihr i.d.R. beobachtet (Stadt- oder Landhimmel, Balkon, Terrasse oder Garten), ob das Teleskop aufgebaut stehen gelassen werden kann oder nicht, ob ihr auch mobil sein wollt, wie viel Zeit zum Beobachten ungefähr zur Verfügung steht etc.


    Ein Linsenteleskop ist unkomplizierter, was die Wartung anbelangt. Bei einem Newton Teleskop müssen ab und an der Haupt- und Fangspiegel justiert werden (wenn man das ein paar Mal gemacht hat, ist das aber nicht so ein Aufwand). Bei den Montierungen unterscheidet man azimutale (links-rechts, rauf-runter) und parallaktische (folgen der Sternbewegung) Montierungen. Eine azimutale Montierung ist intuitiver zu bedienen. Ein Dobson (das ist ein Newton Teleskop in einer sog. Rocker-Box-Montierung) ist auch eine azimutale Montierung.


    Weiters gilt bei einem Teleskop: je größer die Öffnung (grob gesagt der Tubus-Durchmesser), desto mehr Licht sammelt das Teleskop und desto lichtschwächere Objekte kann man beobachten. Somit sammeln die Newton Teleskope i.A. fürs gleiche Geld mehr Licht als Linsenteleskope. Linsenteleskope (v.a. billigere) haben dafür wieder Farbfehler, welche bei einem Newton wieder wegfallen.


    Es ist gibt also immer ein Für und Wider.


    Meiner Meinung nach sind alle von dir gewählten Teleskope für einen Einstieg gut geeignet.


    LG Christian

  • Hallo "Offi",


    Grundsätzlich sollte bei einem parallaktisch montierten Teleskop die Montierung auch stabil genug sein, um ein Teleskop vor allem "wackelfrei" tragen zu können. Zittert das Teleskop bei jeder Berührung, erzeugt das Frust bei der Beobachtung.

    Das gleiche gilt für das Stativ: Hat das nur dünne Beinchen, dann kann das die Montierung inklusive dem Teleskop nicht stabil genug tragen.


    Zu deinen Vorschlägen:

    Die Nummer eins ist ein einfacher Tischdobson. Der wird hingestellt und es kann losgehen mit dem Beobachten. Im Thread "Teleskop für Kinder" wurde darüber ausführlich diskutiert.

    Das Teleskop 3 hat keinen parabolischen Hauptspiegel, das Teleskop 4 müsste ein Teleskop mit Korrekturlinse im Okularauszug sein. Solche Teleskope haben von Grund auf keine recht gute Abbildung.

    Die Angebote 7 bis 9 haben im Verhältnis zum Teleskoptubus eine viel zu kleine und damit unterdimensionierte Montierung.

    Von deinem Vorschlägen würde ich das Angebot Nummer 6 wählen. Das sieht mir noch am vernünftigsten aus.


    Viele Grüße

    Gerd

    Beobachtung der Sonne, dem Mond, der Planeten und Kometen, sowie Deep-Sky Beobachtung.

    Meine Website: corcaroli.de



  • Hallo


    Bei Angebot 6 würde ich dann doch auf die 150mm gehen, weil da 2Zoll Okulare möglich.

    Ist soviel mehr Hebel und Gewicht auf die Montierung auch nicht.

    Die Montierung sieht stabiel konstruiert aus, aber kenne ich nicht, da müsste man noch Erfahrungen von Nutzern suchen, gibt es bei dem Händler auch gebraucht.... Doch nicht etwa die zurückgeschikten der unzufriedenen Kunden.

    Was Mi h bisschen stört, die Montierung scheint ni ht besonders gut nachrüstbar wenn man sie später mit kleiner Optik fotografisch nutzen wollte wen man dann doch bei anders montierte Mehröffnung landet.

    200/1200mm Dobson wäre auch verfügbar

    Fotooption ist mit der EQ-320 sowieso nicht

    Gruß Frank

    Edited once, last by FRANK21 ().

  • Hallo Offi,


    vielleicht kannst du der Community noch ein paar weitere Details mitteilen. Interessant wäre natürlich auch zu wissen, von wo aus ihr i.d.R. beobachtet (Stadt- oder Landhimmel, Balkon, Terrasse oder Garten), ob das Teleskop aufgebaut stehen gelassen werden kann oder nicht, ob ihr auch mobil sein wollt, wie viel Zeit zum Beobachten ungefähr zur Verfügung steht etc.

    Hallo Christian Ma.


    Wir wohnen im Landkreis Heidekreis (29690). Das Teleskop wird am Anfang natürlich in Ihrem Zimmer aus benutzt werden (aus dem Velux-Fenster) und muss nicht abgebaut werden. Ich kann mir allerdings vorstellen das sie damit auch mal raus möchte um das Teleskop draußen aufzubauen. Das Interesse an der Planetenbeobachtung steht natürlich an erster Stelle.


    Ich hatte mich bereits auch auf den von Euch vorgestellten Webseiten ein wenig schlau gelesen.

    1. http://svenwienstein.de/HTML/e…gerteleskope_konkret.html
    2. https://www.astro-os.de/50-0-Teleskopkauf.html

    Hier werden immer wieder die Dobson Teleskope hervorgehoben. Diese sind vom Handling her gut zu benutzen und das Nachjustieren sollte nach einiger Zeit und Übung dann auch funktionieren.


    Bei Angebot 6 würde ich dann doch auf die 150mm gehen, weil da 2Zoll Okulare möglich.

    200/1200mm Dobson wäre auch verfügbar. Fotooption ist mit der EQ-320 sowieso nicht

    Ein Dobson Teleskop mit 2" Anschluss was ich gefunden habe und auch lieferbar ist:


    Allerdings der Vorschlag von FRANK21 ist auch gut. Jedoch ist die 150mm Variante schon außerhalb unserer Preisspanne. Als weiterer Favorit ist das Omegon Teleskop Advanced 130/650 EQ-320. Da man an diesem Teleskop einen Kamera-Adapter problemlos anbringen kann.

    Link: https://www.astroshop.de/teles…/p,61022#tab_bar_3_select


    Edited once, last by OFFI ().

  • Hallo


    So ein auf dem Boden stehender Dobson und Dachfenster verträgt sich vom beobachtbarem Himmelsauschnitt eh nicht. Newton wegen der Einblickposition nicht FENSTER tauglich.

    MAN KANN TATSÄCHLICH AUS DEM FENSTER GUT BEOBACHTEN WENN MAN DIE HEIẞUNG ABDREHT UND DEN RAUM SAMT EINRICHTUNG AUF AUßENTEMPERATUR RUNTER KÜHLT! 😂

    Balkon, Terrasse, Garten, rausfahren wo es wirklich dunkel ist.

    150/1200 Dobson ist schon das Leistungsstärksten in deiner Auswahl.


    Gruß Frank

  • Für aus dem Fenster, wenn dich das Raum auskühlen nicht stört, müsste die Montierung, Drehachse des Teleskope gern außerhalb des Fensters ein, und Teleskop mit Einblick hinten.


    Gruß Frank

  • Hallo Offi,


    "betreibe" selbst zwei Fenstersternwarten (Ost- und West-Giebelseite). Im Osten steht derzeit bei mir eine StarDiscovery-Montierung mit einem 120/600 ORION Achromaten und 50/190 Sucher im Zimmer. Beide für EAA mit CMOS Kameras aufgerüstet. Der ORION ist schwerer als der nachfolgend empfohlene Refraktor und wird einwandfrei getragen und nachgeführt.

    Wegen des auch bei mir begrenzten Himmelsausschnitts - sogar ohne Sicht nach Norden(!) - ist eine solche GOTO-Lösung in meinen Augen ein Muss.

    Die beschriebene Montierung gibt es auch als Set mit einem 90mm Refraktor. Der Montierungskopf könnte auch an selbstgebauter "Fensterbank" unterm Velux-Fenster montiert werden, denn Stative sollte man möglichst nicht weit ausziehen w/Nachschwingen.:

    https://www.teleskop-express.d…-Refractor-Telescope.html

    Den würde ich Dir (und Deiner Tochter) empfehlen.

    Alternativ kannst Du Dir auch von einem Händler diese Montierung mit einem Skywatcher 120/600 Refraktor zusammenstellen lassen.

    Visuell ist schon der kleinere der beiden für Mond und helle Planeten ein guter Einstieg - und mit EAA-Nachrüstung als Großer fähig solche Eindrücke zu speichern:


    Gruß,

    Peter

    Never argue with stupid people, they will drag you down to their level and then beat you with experience.
    -- Mark Twain


    Edited 3 times, last by casati ().

  • Servus

    Das Teleskop wird am Anfang natürlich in Ihrem Zimmer aus benutzt werden (aus dem Velux-Fenster) und muss nicht abgebaut werden.

    Das ist grundsätzlich suboptimal. Da stört durch das offene Fenster austretende wärmere Luft, dadurch führen diese Luftwirbel zu schlechten Beobachtungsbedingungen. Besonders schlecht auswirkend bei höheren Vergrößerungen und diese wären für Planetenbeobachtung nötig. Fenster geschlossen ist auch Mist, durch das normale Fensterglas hindurch beobachten führt auch zu schlechter Abbildung.


    Dazu kommt, die zu beobachtenden Objekte stehen ja nicht immer so, dass man mit dem Teleskop gerade durch die Fensteröffnung blicken kann. Und jeder Schwenk des Tubus wird durch das Fenster eingeschränkt.

    Quote


    Als weiterer Favorit ist das Omegon Teleskop Advanced 130/650 EQ-320. Da man an diesem Teleskop einen Kamera-Adapter problemlos anbringen kann.

    Die Option kann man für dieses Setup eher abhaken. Die EQ-320 ist ein Abklatsch der EQ-3. Mit dem Tubus für visuell noch gut nutzbar, aber für Fotografie zu schwach bzw. nicht stabil genug. Eine Motorisierung ist zwar erhältlich, aber es kann kein Polsucher eingebaut werden und damit bleibt die nötige Ausrichtung (einnorden) entweder Glücksspiel per Daumen mal Phi oder benötigt aufwändiges Einscheinern.

  • Hallo Stefan,


    gerade wegen Interesse an Planeten und der erwarteten Luftunruhe über dem aufgeheizten Dach und der Restwärme aus dem Zimmer habe ich auch EAA schon mal erwähnt. Du weißt ja: Kurzbelichtung bei Planeten ist dann angesagt.

    Und das sollte Offi schon mal im Hinterkopf behalten - denn Smartphone Fotos seiner Tochter werden sicher bereits zu Anfang erfolgen.

    Gruß,

    Peter

    Never argue with stupid people, they will drag you down to their level and then beat you with experience.
    -- Mark Twain


  • Hallo OFFI,


    Was spricht gegen das Skywatcher 150/1200 bei Dir?

    Zimmer ist ja nur für den neugierigen Blick im Winter, oder? **

    Die Normal Nutzung wird schon draußen sein (ein Garten?), nehme ich an.


    Für Planeten ist dieses Fernrohr mit dieser Brennweite schon noch was Gutes.


    Grüße,

    Walter


    ** Wenn: Nein -> dann schau Dir doch das andere Angebot von Hannes an, den ED Refraktor 80/600...


    Und wenns was richtig Richtiges sein soll, mit gleicher Brennweite aber viel mehr Licht (und Vergrößerungen bis 400x!) in Deiner Abhol Reichweite:

    Push

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!