Arbeitsabstand Reducer/Flattener falsch?

  • Hallo Community,


    ich habe mir für meinen 80/480 ED Triplet APO von TS Optics einen passenden 0,8x Reducer/Flattener (auch von TS Optics) zugelegt und diese Woche am Herznebel getestet.

    Laut Beschreibung soll ich bei einer Brennweite von 480mm einen Arbeitsabstand von 61mm einstellen. Das habe ich gemacht.

    Leider sieht das bei dem Ergebnis aber nicht sehr erfolgreich aus. Hier mal ein schnell bearbeitetes Bild:



    Die Sterne am Rand und in den Ecken sind sehr doll langgezogen.

    Sollte ich den Arbeitsabstand bei meiner nächsten Session verkürzen oder verlängern?


    CS


    Sebastian

    iOptron CEM70G Montierung

    Meade LX85 GoTo Montierung

    Meade Teleskop ACF-SC 203/2032 UHTC

    TS Optics Apochromatischer Refraktor AP 80/480 ED Triplet Photoline

    Zwo ASI 294MC Pro

    Zwo ASI 462MC

  • Aber es kommt auch darauf an, welcher Bildkreisdurchmesser der Reducer gut abbildet.


    Wenn der Chip groß ist und der Bildkreis eher klein, habe ich bei meinem Setup auch schon solche, nicht mehr beeinflussbare, Striche hinnehmen müssen. Da haben dann auch Abstandsspielereien nicht geholfen.


    Viel Erfolg beim Ausprobieren!


    VG und CS

    Thomas

  • Hallo Sebastian,


    das Bild kann ich leider nicht öffnen.


    Ich habe auch den APO und ewig gebraucht, bis ich den richtigen Abstand hatte.

    Wenn du den Reducer drin hast, dann mußt du dich aber doch nach dem Abstand für 379 mm orientieren.


    Schau mal hier:

    Teleskop-Express: TS-Optics REFRAKTOR 0.79x 2" ED Reducer Korrektor für Apo und EDs
    Bei den Details gibt es unten eine PDF-Datei, die erklärt, wann man den Abstand verlängern oder verkürzen muss


    Ich hoffe, ich konnte erstmal weiterhelfen.


    Viele Grüße und CS

    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Altair Hypercam 26C, Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

  • Hallo Sabine, hallo Thomas,


    der Reducer, den Sabine verlinkt hat, ist genau derjenige, den ich auch im Einsatz habe.


    Meiner Meinung nach sind die Angabe zu den Brennweiten aber ohne Reducerfaktor zu verwenden.

    Man muss nicht extra erst umrechnen. Also wenn mein Teleskop 480mm Brennweite hat, dann gucke ich doch bei der Zeile mit 480mm.

    Oder muss ich wirklich bei 480mm*0,79=379mm gucken? Das wäre verwirrend.


    Thomas:

    Dieser Reducer ist bis APS-C: 25,1mm × 16,7mm ausgelegt. Meine verwendete ASI294 hat einen Chip mit den Abmessungen 19,2mm × 13mm.

    Das sollte also ziemlich gut passen.


    Die Bilder in der pdf zeigen aber auch, dass ich den Abstand anscheinend vergrößern muss.

    Danke für die Hinweise und den Link.


    Viele Grüße und CS


    Sebastian

    iOptron CEM70G Montierung

    Meade LX85 GoTo Montierung

    Meade Teleskop ACF-SC 203/2032 UHTC

    TS Optics Apochromatischer Refraktor AP 80/480 ED Triplet Photoline

    Zwo ASI 294MC Pro

    Zwo ASI 462MC

  • Meiner Meinung nach sind die Angabe zu den Brennweiten aber ohne Reducerfaktor zu verwenden.

    Man muss nicht extra erst umrechnen. Also wenn mein Teleskop 480mm Brennweite hat, dann gucke ich doch bei der Zeile mit 480mm.

    Hi Sebastian,


    ja, die veröffentlichten Abstände beziehen sich üblicherweise auf die Brennweite des Refraktors. Meiner Erfahrung nach sind diese Angaben jedoch nur als guter Startwert einer notwendigen Optimierung zu sehen. Ausgehend von Deiner Aufnahme sieht es so aus, als ob eine Vergrößerung des Abstandes notwendig ist, wie Thomas schon sagte. Ich würde mit Distanzringen den Abstand in Schritten von 1mm vergrößern, dann die Resultate vergleichen und ggfs. noch mit kleineren Abstandsvariationen arbeiten, da 0.5mm durchaus in den Ecken schon einen deutlichen Unterschied zeigen können.


    CS - Oliver

  • Der Abstand um den man verlängern muss, kann auch sehr unterschiedlich sein je nach reducer. Bei meinem 80/480 Meade tripplet, allerdings ein anderer 1.0x Ebner, war es über 1cm.

    Kauf dir einen variablen R2 Ring. Damit bist du viel flexibler.


    Gruß,

    Martin

  • Hallo zusammen,

    die veröffentlichten Abstände beziehen sich üblicherweise auf die Brennweite des Refraktors

    Na toll, :/. Ich habe damals nachgefragt und mir wurde gesagt, ich müßte mich nach 379 oder 480 mm richten, je nachdem, ob ich den Reducer oder den Flattener im APO habe.


    Gruß

    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Altair Hypercam 26C, Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

  • Na toll, :/ . Ich habe damals nachgefragt und mir wurde gesagt, ich müßte mich nach 379 oder 480 mm richten, je nachdem, ob ich den Reducer oder den Flattener im APO habe.

    Hi Sabine,


    hast Du mal Deine optimierten Werte mit den Vorgaben verglichen um zu sehen, wie groß die Unterschiede sind? Ich befürchte eine Optimierung ist immer notwendig, aber wenn man in der Nähe des Zielortes startet geht's natürlich schneller.


    CS - Oliver

  • Hallo Sabine,


    ich habe den TSRED379 am 115/805 APO, da war der Wert wie bei dir, nahe dran, aber nicht ganz eben. Dazu habe ich auch die ASI Filterschublade und der Filter bringt noch etwas Weg ins System.

    Letztlich habe ich Abstandsringe 2mm eingelegt, dann passte es exakt. Schaut auf deinem Bild ähnlich zu sein, viel ist es nicht ;)


    CS

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    da sagst Du ja was. Ich habe einen IR-Sperrfilter direkt vor dem Kamerachip eingebaut, und für den Nebel hatte ich noch einen UHC-Filter in einem Filteradapter.

    Das hatte ich gar nicht bedacht.

    Da werde ich dann mal wir Oliver schon sagte mich in kleinen Schritten rantasten. So ein variabler Verstellring ist da natürlich sehr praktisch.


    Viele Grüße und CS


    Sebastian

    iOptron CEM70G Montierung

    Meade LX85 GoTo Montierung

    Meade Teleskop ACF-SC 203/2032 UHTC

    TS Optics Apochromatischer Refraktor AP 80/480 ED Triplet Photoline

    Zwo ASI 294MC Pro

    Zwo ASI 462MC

  • Hallo Sebastian,


    wenn es tatsächlich nur die Filter wären, dann kannst du grob 1/3 der Filterstärke als Weg annehmen.

    Ich denke aber eher wie Martin und würde es mal in 5mm Schritten probieren. Einfach auch um das andere Extrem zu sehen (die Bananen-Striche).

    Ich bin sehr auf deine Erkenntnisse gespannt.


    VG und CS

    Thomas

  • Hi!

    Ich hab ja auch nur in die Runde geworfen Filter nicht zu vergessen.

    Bei mir passte bei 805mm Brennweite die Angabe 55mm Abstand ziemlich gut und ich bin mit den Abstandsringen hingekommen.

    Wenn man sich die Tabelle mit den Arbeitsabständen anschaut, sind die Änderungen gerade bei den kürzeren Brennweiten groß.

    Bei ca 800mm sahen die Sterne so wie auf Sabines Foto aus, nur ist bei einer kürzeren Brennweite natürlich auch der Abbildungsmassstab deutlich anders.

    Langer Rede kurzer Sinn - um Experimentieren und Testen kommt man nicht herum, ein variabler Abstandsring ist da perfekt, man muss ihn nur geschickt ins System integrieren um wirklich stufenlos alle Längen erreichen zu können.

    Würd mich interessieren, wo letztlich der ‚richtige‘ Arbeitsabstand liegt, denn der 80/480 interessiert mich auch. Der würde perfekt zu meinen Cams (294MC-Pro und183MM-Pro) passen und den ‚grossen‘ APO prima ergänzen. 😇


    CS

    Andreas

  • Ja, dann werde ich Euch von den Ergebnissen berichten.

    Vermutlich sollte ich mir vorher mal so einen variablen Abstandsring besorgen.

    Und dann muss sich das Novemberwetter mal von einer besseren Seite zeigen. Ist echt mau was momentan so an wolkenfreien Nächten ist.

    Wird also vermutlich nicht gleich morgen sein, dass ich was präsentiere.

    Aber ich versuche dann mal für einige Schrittweiten die Bilder zu dokumentieren. Scheint ja einige zu interessieren.


    Viele Grüße


    Sebastian

    iOptron CEM70G Montierung

    Meade LX85 GoTo Montierung

    Meade Teleskop ACF-SC 203/2032 UHTC

    TS Optics Apochromatischer Refraktor AP 80/480 ED Triplet Photoline

    Zwo ASI 294MC Pro

    Zwo ASI 462MC

  • So, die variable Verlängerungshülse (20,5 - 30 mm) ist schon mal unterwegs. 8)

    Damit ersetze ich dann meine 3 Distanzringe (je 8mm), die ich unter anderem in dem System einsetze.

    Dann kann ich schon mal in 1mm Schritten bis zu 6mm mehr variabel verlängern.

    Und sollte das nicht reichen, habe ich noch einen 5mm Distanzring, den ich dazwischen schraube.

    Oder ich gehe dann weiter mit 8mm. Aber ich denke mal nicht, dass ich den Arbeitsabstand um 12mm oder mehr verändern muss.


    Viele Grüße und bis bald


    Sebastian

    iOptron CEM70G Montierung

    Meade LX85 GoTo Montierung

    Meade Teleskop ACF-SC 203/2032 UHTC

    TS Optics Apochromatischer Refraktor AP 80/480 ED Triplet Photoline

    Zwo ASI 294MC Pro

    Zwo ASI 462MC

  • Hallo Oliver,

    hast Du mal Deine optimierten Werte mit den Vorgaben verglichen um zu sehen, wie groß die Unterschiede sind? Ich befürchte eine Optimierung ist immer notwendig, aber wenn man in der Nähe des Zielortes startet geht's natürlich schneller.

    mit den Vorgaben habe ich angefangen und dann hin und her probiert, bis es für mich passte. Jetzt bin ich sehr zufrieden mit der Abbildung für die 379 mm. Die 480 mm habe ich bisher noch nicht mit der Astrokamera probiert.


    Hallo Andreas,

    Bei ca 800mm sahen die Sterne so wie auf Sabines Foto aus

    du hast hier was verwechselt. Es ist Sebastians Bild ;) .


    Viele Grüße

    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Altair Hypercam 26C, Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

  • mit den Vorgaben habe ich angefangen und dann hin und her probiert, bis es für mich passte. Jetzt bin ich sehr zufrieden mit der Abbildung für die 379 mm.

    Hi Sabine,


    Danke Dir. Welcher optimale Abstand zwischen Sensor und dem TSRED279 hat sich denn ergeben?


    VG - Oliver

  • Hallo,

    TS bietet neben ihrem eignen Reducer auch den Astro-Physics CCDT67 an. Ich dachte immer, dass es sich bei dem TS Reducer um einen Nachbau handelt. Allerdings gibt es von Astro-Physics bei den Herstellerdaten eine Grafik, die die Vermutung nahe legt, dass der Reducer mit vielen verschiedenen Abständen/Reduktionsfaktoren zu verwenden ist. Einfach nur den Abstand variieren:

    Von den verschiedenen Berichten hier entnehme ich, dass das dann eher nicht funktioniert? Oder besteht da doch so ein großer Unterschied zwischen dem TS und dem AP Reducer?

    Grüße,

    Pat

  • Hallo Oliver,

    Welcher optimale Abstand zwischen Sensor und dem TSRED279 hat sich denn ergeben?

    63,5 bei meiner Astrokamera.


    Viele Grüße

    Sabine

    Meine Ausrüstung
    Montierung: ioptron CEM40, Skywatcher Star Adventurer Pro

    Kamera: Altair Hypercam 26C, Canon EOS700Da

    Teleskop: TS Photoline 80 mm f6 (380/480 mm)

    Objektive: Canon 200 mm, Samyang 135 mm, Sigma 18-35 mm, Canon 60 mm

    Guiding: MGEN3

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!