Kernkraftwerk auf dem Mond

Netzwerkarbeiten / geplante Serviceunterbrechungen 26./27.01.2022 - mehr Infos Hinweis ausblenden =>
  • Nasa startet Ausschreibung für ein Kernkraftwerk auf dem Mond.


    "2025 soll es so weit sein: Nach mehr als 50 Jahren sollen wieder Menschen den Mond betreten – und sie sollen eine Mondbasis aufbauen. Damit sich die Astronautinnen und Astronauten dort mit Strom versorgen können, arbeitet die US-amerikanische Raumfahrtbehörde derzeit an einem Energiekonzept.

    Sie hat nun einen Aufruf gestartet: Wer eine Idee für ein System der Energiegewinnung durch Kernspaltung auf dem Mond hat, möge sich mit der Raumfahrtagentur in Verbindung setzen.

    Das heißt: Die NASA will ein Atomkraftwerk bauen."


    Nasa startet Ausschreibung für ein Kernkraftwerk auf dem Mond
    Wenn Menschen auf dem Mond leben sollen, müssen sie sich mit Strom versorgen. Die US-Raumfahrtbehörde sucht deshalb nach Ideen – für einen…
    www.spiegel.de


    Fission System to Power Exploration on the Moon’s Surface and Beyond
    NASA and the DOE are asking American companies to design concepts for a fission surface power system for a demonstration on the Moon.
    www.nasa.gov

  • Hallo,

    Der Mond ist viel kleiner als die Erde. würde sagen viel instabiler!

    wenn jetzt ein Atomkraftwerk dort gebaut werden würde und es funktionieren würde trotz anderer pysikalischer Grundbedingung -so hätte ich trotzdem viele Bedenken !

    wie wirken diese physakalischen Begebenheiten : ungehinderte Sonnenwindteilchen ,Gammastrahlung , mögliche Meteoriteneinschläge, geringere Schwerkraft des Mondes auf die physikalischen Prozesse eines kleinen Atomkraftwerk aus.

    Wie soll Kühlung des Reaktors funktionieren, wenn kein fliessendes Wasser da ist ?

    was , wenn dort ein Supergau (nukleare explosion ) stattfindet ?ein rückstoss , der unkontrolliert die Umlaufbahn des Mondes geringfügig aus der bahn wirft mit all ihren Konsequenzen, wo doch unser Mond sich sowie so von der Erde entfernt.

    Warum nicht Sonnenergie mit Photovoltaik erzeugen ??oder sonnewind-windräder

  • Wie soll Kühlung des Reaktors funktionieren, wenn kein fliessendes Wasser da ist ?

    Hallo Marc,


    da ist die Übersetzung „Atomkraftwerk“ wohl nicht ganz gelungen. An so etwas ist vermutlich nicht gedacht. Eher an radioaktive Bauelemente, die ihre Zerfallswärme durch Peltier-Elemente leiten, die darüber Strom produzieren. In kleinstem Maßstab war die Kombination mit der ein oder anderen Raumsonde in der Vergangenheit bereits unterwegs (Stichwort: Radionuklidbatterie.)

  • An RTG's haben die sicher nicht gedacht, gibt's ja schon einige in Sonden, gibt's sicher auch schon sowas wie Serienmodelle. PU 238 ist eine häufige Füllung. Cassini hatte einen RTG an Bord, der jetzt in der Saturn-Atmosphäre verdampft rumschwirrt.


    Hier ein Artikel:

    Radioiotopenlemente und RTG


    Da ist sicher eher an sowas gedacht:

    Bill Gates baut Mini-AKW in der Prärie, und Experten sorgen sich
    In Europa ist die Kernenergie umstritten. Die Schweiz will mittelfristig aussteigen, Deutschland bereits nächstes Jahr, während Frankreich gerade einen neuen…
    www.bluewin.ch

    Dieser Reaktor passt auf einen LKW: SpaceX-Forscher bauen mobiles Atomkraftwerk
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter arbeiten daran, eine mobile Stromversorgung für die entlegensten Gebiete der Erde zu entwickeln – in Form von transportabler...
    efahrer.chip.de


    - wenn ich's richtig verstehe, eher so eine aufgebohrte Versionen von 'Forschungsreaktoren', dh. heute 'Neutronenquellen' mit flüssig Brennstoff (Salzsohle?)


    Ein großes Problem dürfte der erforderliche Anreicherungsgrad sein, je kleiner, desto höher angereichert. Viel hoch angereichertes Material über die ganze Welt verteilt? Selbst verbrauchtes Material dürfte durchaus noch unter 'hoch angereichert' fallen.


    Mit Natrium könnte man wahrscheinlich auch gut auf dem Mond kühlen ...


    Gruß

    Stephan

    Edited 2 times, last by flatratte ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!