Teleskop für Kinder

Netzwerkarbeiten / geplante Serviceunterbrechungen 26./27.01.2022 - mehr Infos Hinweis ausblenden =>
  • Hallo zusammen,


    leider finde ich die Suchfunktion hier im Forum nicht (oder ich bin zu blöde 8o ).


    Deshalb und weil ich in anderen Beiträgen gelesen habe wie freundlich und nett hier auf Fragen geantwortet wird, traue ich mich jetzt auch.


    Und zwar wünscht sich mein Sohn (9 Jahre) ein Teleskop. Ungern möchte ich ihm so ein "überteuertes" Kaufhausteleskop kaufen, mit dem man eh nichts sieht. Allerdings weiß man in diesem Alter auch nicht, wie lange das Interesse anhält. Wegen Corona sind bei uns auch keine Planetarien geöffnet.

    Er springt jetzt schon Mal täglich mit Handy und der App Stellarium herum.


    Mein Wissen über Teleskope ist natürlich auch so gut wie 0. Habe jetzt mitbekommen, das dies nicht unbedingt ein günstiges Hobby ist. Allerdings findet man auch auf Seiten wie Astroshop genügend Teleskope um die € 100. Sind diese besser als oben genannte Kaufhausteleskop?


    Habe ein bisschen gelesen und meine das ein Dobson wohl von der Bedienung und Stabilität das Beste wäre.


    Aber welches? Oder macht ein Teleskop um die € 150 gar keinen Sinn?


    Hoffe hier kann mir jemand durch den "Dschungel" von Informationen helfen!


    Vielen Dank und einen schönen Abend

    Claudia

  • Hallo Claudia,


    willkommen im Forum!

    Wie es sich trifft, findest Du hier zu Deiner Frage ggf. gut passende Antworten und eine Lösung, die auch auf Vor- und Nachteile eingeht:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die Website dazu mit den Infos aus dem Video (auch in Deutsch via Google Translate) findest Du hier:

    https://www.astrobiscuit.com/best-budget-telescope

    Mehr Vorschläge kommen in Kürze von anderen Foristen.

    Gruß,

    Peter

    Never argue with stupid people, they will drag you down to their level and then beat you with experience.
    -- Mark Twain


    Edited 2 times, last by casati ().

  • ... mein Sohn (9 Jahre) ein Teleskop. .... Allerdings weiß man in diesem Alter auch nicht, wie lange das Interesse anhält.

    ... Aber welches? Oder macht ein Teleskop um die € 150 gar keinen Sinn?

    Hallo Claudia ...

    für 150.- Euro ist maximal so etwas :


    Teleskop-Express: Skywatcher Heritage-100P Tischdobson - 100 mm f4 Reiseteleskop


    zu bekommen.


    Entsprechend dem im Zitat geschriebenen ist es " eine " Möglichkeit.

    Es ist einfach zu bedienen und ermöglicht sich als Änfänger dem Hobby

    zu nähern.


    Ich selber würde nur bei " dauerhaften - intensiven Interesse " zu Beginn mehr

    Geld ausgeben ( wollen ), ohne zu wissen ob das Interesse länger anhält.


    Gruss

    Marco

  • schönen Guten Abend zusammen, Willkommen im Forum


    da heisst es ein wenig Sparen und Freude damit haben beim Start des neuen Hobbys. wie Marco erwähnt; etwas mehr ausgeben: hier mein Vorschlag. ↓ :saint: :thumbup: ;)

    die App ist Kostenlos runter zu laden.


    grüsst aus der Schweizer Ecke

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Hallo,

    da heisst es ein wenig Sparen und Freude damit haben beim Start des neuen Hobbys. wie Marco erwähnt; etwas mehr ausgeben: hier mein Vorschlag. ↓ :saint: :thumbup: ;)

    Celestron Teleskop N 127/1000 StarSense Explorer LT 127 AZ http://www.astroshop.de

    die App ist Kostenlos runter zu laden.

    Keinesfalls würde ich so ein Teleskop empfehlen.

    Diese einfachen Teleskope sind sehr wackelig, das konnte ich selbst schon erfahren und es ist sehr viel Plastik verbaut. Die Optik sollte ein katadioptrisches System sein, anders geht es nicht beim Verhältnis von 1.000mm Brennweite zu einer Tubuslänge von 457mm.


    Wenn es ein Teleskop wird, dann in der Richtung wie es Marco empfohlen hat: einen einfachen Tischdobson. Das sind einfache und robuste Geräte, mit denen schon mal der Mond und auch die hellen Planeten angeschaut werden können. Auch die hellsten Sternhaufen und einige Nebel sind damit gut beobachtbar.

    Der Dobson ist einfach und schnell mit nahezu einem Handgriff aufgebaut, das Celestron Teil sicherlich nicht.


    Viele Grüße

    Gerd

    Beobachtung der Sonne, dem Mond, der Planeten und Kometen, sowie Deep-Sky Beobachtung.

    Meine Website: corcaroli.de



  • Guten Abend Gerd

    vielen dank für den Hinweis :thumbup: so hab ich was dazu gelernt .. :love: ein katadioptrisches System hatte ich leider auch zum anfangen gekauft. muss gestehen als ich mein Celestron 114/ 1000 gekauft habe; kannte ich weder das Forum Astro Treff noch das diese geräte keine Option ist. :(


    kein Wunder das ich weder mit dem noch mit einem C90/1200 glücklich wurde... mit beiden sah den Saturn nicht mal als Tasse... da brachten die Okulare keine Verbesserung :thumbdown: .


    da bleibt wirklich nur der Dobson in diesem fall. :thumbup:


    Grüsst mit guten Infos zurück

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • So ein F4 - Newton sollte aber schon vollständig kollimierbar sein. *find* Wenn man's nicht kann und es mal sein müßte, findet man sicher jemanden in der Umgegend, der's einem macht.

    Hauptspiegel und Fangspiegel kollimierbar - dann wär's auch mein Gerät. Wenn nicht - cave!

  • Hallo Claudia,


    ich möchte dir hier auch noch meine Meinung und Erfahrung kundtun. Mein Sohn ist 8 und ich habe ihm im vergangen Sommer einen Tischdobson - das Celestron FirstScope 76/300 - geschenkt.

    Also ich persönlich rate von diesen Tischdobsons für Kinder ab und zwar aus folgenden Gründen:

    -) man benötigt einen wirklich stabilen Tisch, um das Teleskop aufzustellen. Der Einblick ist dann für Kinder am Tisch (mit oder ohne Stuhl) meist sehr unangenehm.

    -) Abgesehen vom Mond und hellen Planeten sieht man mit diesen Teleskopen recht wenig

    -) die optische Qualität ist generell sehr bescheiden

    -) die Teleskop sind wirklich schwer zu kollimieren - d.h. die Optik ist schwer justierbar

    -) die mitgelieferten Okulare sind nicht ideal und zusätzliche, bessere Okulare sind oft teurer als das Teleskop


    Mein Junior ist jedenfalls nur mäßig begeistert.


    Ich empfehle eher ein Teleskop (Linsenteleskop = Refraktor) mit ca. 60 mm Objektivdurchmesser auf einem nicht allzu wackeligen Stativ und einer azimutalen (d.h. links - rechts / rauf - runter) Montierung, z. B. so einen Refraktor.


    Bei Kindern ist wichtig, dass alles so einfach wie möglich funktioniert und Erfolgserlebnisse schnell da sind. Lange Erklärungen sind da eher kontraproduktiv. Ist zumindest meine Erfahrung. Mein Sohn guckt zumindest inzwischen lieber durch meinen Mak 127/1500 auf der azimutalen Montierung mit GoTo (das herumschwirren macht ihm den meisten Spaß) als auf seinem Tischdobson.


    LG Christian

  • Hallo

    nur, da hier von Dobson's im allgemeinen gespochen wird,

    noch eine Ergänzung zu meinem Beitrag.

    Der von mir erwähnte Dobson ist nicht mit dem Celestron- Gerät vergleichbar

    und würde genau ins " Konzept " sowohl preislich wie auch bzgl.

    einer unklaren Dauernutzung bzgl. Interesse passen.

    Ich würde ihn selber kaufen.

    Gruss

    Marco

  • Hi Christian


    76mm ist für einen Newton auch schon bißchen sehr, sehr klein *find*

    Empfehle Versuche mit Duschhockern zu machen - ging beim NexStar C4 GT ohne Stativ ganz gut.

    Mit 100mm F4 und Astroscan kann man 'ne Menge sehen ... zB. Cirrus-Nebel (komplett :-)). Astroscan ist leider vergriffen und wäre im Verhältnis unbezahlbar.

    Optische Qualität müßte schon ok sein - kann ich nicht beurteilen. Evt. Händler fragen - gibt welche, die einem das unumwunden sagen ... mindestens einen.

    Kollimierbar mit Schrauben ist für mich ein Muß. (Ich gestehe, der Hauptspiegel beim Astroscan ist geklebt.)

    Wackelpudding-Stative sind eher zum Abgewöhnen. Dann doch lieber 'n festen Tisch, 'n billigen Duschhocker oder evt. 'n abgesägten(?) Barhocker.

    Auch mit einem Refraktor mit 76mm sind nur Mond und Planeten zu sehen, natürlich auch Doppelsterne.

    Okulare dürften in dieser Preisklasse üblicherweise erbärmlich sein, egal welches Teleskop. Tatsache ist natürlich, daß ein F4 üblicherweise empfindlicher auf Okular-Schwächen anspricht als F6 .. 8. Wenn das Gerät wirklich gut sein sollte, hätte es bei mir allerdings eine Zukunft als Reiseteleskop. So ein 'Farbfernseh' eher nicht.

    Natürlich guggt Dein Sohn lieber mit dem besseren, bequemeren und mit viel mehr Spielerei versehenen Fernrohr des Vaters. :)


    Da Anfänger eigentlich eher die leichter zu bedienenden Fernrohre benötigen, würde ich Tausch empfehlen! ;)


    Gruß

    Stephan (die Ratte)

    Edited 2 times, last by flatratte ().

  • Hallo Claudia,

    wie wäre es denn wenn Du mal in der nächstgelegenen Sternwarte nachfragst.

    Meist wird sie von einem Verein betrieben und es gibt im Fundus bestimmt ein Teleskop dass man sich eventuell mal ausleihen oder unter fachkundiger Anleitung dort benutzen kann.
    Ist dann meist besser als das was Du für 150€ beim Händler oder gebraucht kaufen kannst.

    Dann kannst du erst mal schauen ob das Interesse deines Sohnes von Dauer ist.


    CS Dieter

  • Guten Morgen zusammen

    ein Sehr Stabiles Stativ ist auf jeden fall zu empfehlen. alles andere ist für die Tonne... spreche aus erfahrung. (Stativ Fiel zusammen der Marke Bush** mit einem Tubus 100/ brennweite weiss ich nicht mehr. grösstee Nachteil: Eine Schraube am stativ. ) daher ist meine empfehlung: bei den Fachhändler der Links oben ein E-Mail zusenden und nachfragen..


    wer nur -+ 200 Euro ausgeben möchte sind Kompromisse und Nachteil inklusive (das gilt auch bei anderen Teleskope) ( vor allem meinte ich die Qualität der Optik und Montierung ev. das Stativ.


    Grüsst in den Nebligen Tag

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Hallo Claudia,


    ich nehme an, du bist etwas verwirrt wegen der Diskussion meiner Kollegen, welches nun das beste Teleskop ist.


    Für einen 9-jährigen sollte alles einfach zu bedienen und stabil sein.


    Meine konkrete Empfehlung ist dieser Refraktor. Damit sind schöne Beobachtungen des Mondes, der Planeten, Sternhaufen und hellen Nebeln (Orionnebel) möglich. Man muss sich aber mit der Materie beschäftigen, um diese Objekte am Himmel zu finden. Das erfordert Geduld, was Kinder oft nicht in ausreichendem Maße mitbringen. Das sollten am Anfang die Eltern helfen, die sich aber dann auch mit dem Sternenhimmel beschäftigen müssen. Wenn man geschickt ist, kann man mit dem Handy durch das Okular schöne Bilder vom Mond machen.


    Refraktor


    Wenn das Interesse bestehen bleibt, dann kann man aufrüsten und besserer Okulare und/oder ein größeres Teleskop kaufen.


    Gruß

    Robert

  • Guten Morgen zusammen,


    wow hier geht's ja rund 😀.


    Ja, etwas verwirrend sind die vielen Infos schon. Das unser Sohn bei der Benutzung etwas unsere Hilfe braucht, ist mir schon bewusst - hoffe nur ich und mein Mann können helfen 🙈


    Werde mir das jetzt Mal in aller Ruhe durchlesen und anschauen.


    Vorab vielen Dank und ich meld mich wieder

    Claudia

  • .... bei der Benutzung etwas unsere Hilfe braucht, ist mir schon bewusst ...

    Guten Morgen ...

    Hilfe wird dauerhaft mit das wichtigste sein. ( Egal welches Teleskop "es wird" )

    Ohne diese wird das Interesse bald abflauen.

    Das Teleskop und seine Bedienung ( der Wunsch eines zu haben ) sind das eine, das Wecken von Interesse an der Astronomie

    bzw. das finden und sehen von etwas , was ganz anderes.

    Ihr macht das schon ...

    Gruss

    Marco

  • Moin Claudia

    ein Besuch im Fachgeschäft. Sternwarte / Verein in der Nähe. kann auch hilfreich sein.


    Grüsst

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Moin Claudia

    ein Besuch im Fachgeschäft. Sternwarte / Verein in der Nähe. kann auch hilfreich sein.


    Grüsst

    Ale

    Guten Morgen,


    leider ist bei uns nichts wirklich nah (zumindest nichts das ich kenne, kommen aus Vorarlberg/Österreich).


    Und wegen Corona zum Teil auch geschlossen zB Planetarium Schwaz.


    Natürlich wünscht er sich das nicht einfach so, sondern es steht auch noch auf dem Weihnachtswunschzettel 😖.


    Grüsse

    Claudia

  • Hallo zusammen,


    kann mir das mit dem justieren/kollimieren genauer erklären?


    Muss das nicht nur ein Mal gemacht werden?


    Danke und Gruß

    Claudia

  • kann mir das mit dem justieren/kollimieren genauer erklären?

    Hallo Claudia,


    bei einem Spiegelteleskop (d.h. einem Newton Teleskop) wird das durch die Tubusöffnung einfallende Licht von einem Hauptspiegel zu einem (kleineren) Fangspiegel reflektiert. Beide sind mit Stellschrauben fixiert, die sich durch Erschütterung (Auf- und Abbauen, Wärme/Kälte usw.) leicht lösen können.


    Justieren bedeutet: Der Fangspiegel muss die Achse des Okularauszugs (OAZ) genau in das Zentrum des Hauptspiegels umlenken (der hat dazu eine Markierung in der Mitte, welche genau zentriert sein soll), und zugleich selbst zentrisch vor dem OAZ sitzen. Der Hauptspiegel muss so ausgerichtet werden, dass seine optische Achse genau mit der Achse des OAZ zusammenfällt.


    Wenn die Justierung einmal gut eingestellt wurde, dann muss in der Regel nur minimal nachgestellt werden. Gänzlich ohne geht es aber nicht.


    Ein Linsenteleskop (Refraktor) ist sicherlich einmal ein guter Einstieg. Oben hast du ja schon ein paar Empfehlungen bekommen. Und wie oben schon angemerkt: ohne Unterstützung durch die Eltern am Anfang wird die Begeisterung nicht so lange anhalten.


    Mein Sohn guckt meist nicht länger als 10-20 Minuten - und dann begeistert er sich meist nur für Mond und Planeten.


    Auf der Website des Österreichischen Astronomischen Vereins oder der Wiener Astronomischen Arbeitsgemeinschaft findest du weitere Infos. Schau dich auch mal auf der Website von Teleskop-Austria um. Von einem Kaufhaus-Teleskop ist eher abzuraten.


    LG Christian

  • moin zusammen


    ich hatte meine ersten Teleskope bei einem Optiker geschäft gekauft. keine Sinnvolle idee.


    kann mich Christian's schreiben anschliessen.


    viel Glück und wünsche einen Guten Kauf.

    grüsst

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Hallo Claudia,


    so ein kleines Teleskop muß vermutlich nur einmal eingestellt werden. Ist eigentlich auch kein Problem, wenn die Hersteller es schon täten; bei sowas handlichem. Wenn's mal hingefallen oder angeschlagen ist, kollimiert man erneut. Ich habe das als den Grund für das schlechte Bild des oder der Newton in dem von casati dankenswerter Weise verlinkten Video unterstellt. Wenn ich mit meinem Einwand verwirrt habe, tut's mir leid! Aber so'n Ding muß dann nicht sein. Das Fernrohr sollte ein richtig scharfes Bild zeigen ... vielleicht kleiner, weil kleines Fernrohr, aber scharf! -> bin bööse alte Ratte.


    Ich habe einen anderen Vorschlag, den ich im tatsächlichen Gespräch schon längst gebracht hätte, der ist leider auch bööse. Kauf(t) dem Bub ein 'richtiges' Fernrohr, zB. einen 8 Zoll Dobson, wie ihn hier viele haben. Der wäre für Erwachsene leicht genug zu bedienen, zeigt für Erwachsene genug, daß sie lange nicht satt werden ... Warum soll der Bub mit 'Krempel' umgehen lernen, den Erwachsene kaum anrühren. Das kostet eine Menge Geld, stimmt. Gemessen an anderen Fernrohren zu jeder anderen Zeit und gemessen am Spaß und der Lebensdauer sind die super billig. Ob das jetzt zum Geburtstag, Weihnachten oder zusammengelegtes Geschenk wäre, nur so erscheint _mir_ es sinnvoll!


    Und beim Suchen würde ich nicht das Budget zuerst betrachten, sondern die Anforderungen an das Gerät. Was soll es können, wie kann man damit umgehen, evt. wie transportabel ist es (Auto oder nicht) ... Dann nach Geräten guggen. Dann erst rechnen, könnte ich's bezahlen oder nicht. Wenn nicht, besser vorerst lassen!


    Die Gefahr, daß der Bub das nach kurzem stehen läßt, muß man eingehen. Die Gefahr sinkt aber mit der Güte (der Verwendbarkeit) des Gerätes und selbst wenn, könnte er ja noch mit 20 ... 70 Jahren wieder drauf zurück kommen. Es bliebe eine lebenslange Option.


    Wenn Du's für Quatsch hälst, ignoriere meine Meinung einfach. Und Sorry, falls es ärgert!


    Gruß

    Stephan

  • Stephan

    da geb ich dir Recht. und Stimme voll zu. mein Fehlkauf und der so richtig teuer kurz vor der Mondfinsternis mit mars 2018. nochmals geld gespart. das ganze drei jahre lang 17 bis 2020...


    Claudia Rose

    hier im Forum ein Gebrauchtes Teleskop suchen / kaufen.


    die wissen Wo die Schwachstellen liegen.


    ich hoffe sehr Ihr eins Findet das euch allen das Weltall so zeigt wie gewünscht.


    Grüsst

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Hallo Claudia,


    auch von mir ein herzliches Willkommen hier :-).


    Du bist unter Zeitdruck richtig? Weihnachten! Das ist ein wenig schade, denn es bleibt nicht viel Zeit das auszudiskutieren bis die Grundlagen gesetzt sind für einen guten Kauf.


    Aber ich wollte mal die Möglichkeiten abwägen:


    Input: 200 Euro, für Kind


    Neu, sind da nicht viele Möglichkeiten. ich habe hier gesehen und gebe dem Recht:


    a) Tischdobson, Newton Spiegelteleskop 100mm Bereich

    b) Refraktor, Linsenteleskop, 70mm Bereich


    Du musst wissen, mit mehr Öffnung kann man mehr vergrößern. Etwa 1,5x die Öffnung in mm, also zB 140x beim 70mm Teleskop.

    Dazu brauchst Du auch ein spezielles Okular, hier 7mm Brennweite. Meist sind in den Sets nur ein oder zwei Okular(e) mit drin. Die geben dann die Vergrößerungen fix vor.


    Was mit 200 Euro aber noch geht, ist ein Gebraucht Kauf.

    Hast Du im Nachbar Thread auch schon mal durch gescannt? Zum Beispiel dieser:


    Der Hannes (hasebergen) hat dort ein Paar Teleskope verlinkt. Alle unter/nahe 200 Euro. Die sind vielleicht derweil vergriffen, aber damit Du siehst was noch drin ist. Persönlich finde ich nämlich ein 114/900 Newton Teleskop auf parallaktischer Montierung, der älteren Herstellung eine ziemlich robuste Sache (Im Link der mit dem Markennamen: Vixen).


    Noch was zur Justage. Ja bei den Spiegelteleskopen (Newtons) musst Du Dich irgendwann mal mit der Justage beschäftigen. Man weiß ja wie Paketdienste mit der Ware so umgehen (müssen). Bei Linsenteleskopen brauchst Di Dich damit überhaupt nie zu beschäftigen.


    Im Anfänger Bereich haben wir auch drei Themen angepinnt, was ein wenig Fach Chinesisch vermittelt an Anfänger.


    schöne Grüße,

    Walter


    PS: Wenn Du doch bereit bist 300, 400 euro in die Hand zu nehmen, das eröffnet dann natürlich ein anderes Feld. Z.B das mit den 8" (200mm Öffnung) Dobson/Newton. Oder sehr handliche Maksutovs (Mak). Allerdings gebraucht, die Teleskope sind alle sehr gestiegen im Preis die letzten 2 Jahre. Ich bin da etwas entkoppelt. Was heute nahe 200 Euro kostet lag bei 130 Euro und das war schon fast unteres Limit um sich überhaupt ein Teleskop zu kaufen. Daher - Gebrauchtkauf und hoffen daß der jeweilige Verkäufer beim Wiederverkauf nicht die neuen Preise im Auge hat, sondern was er/sie damals bezahlt hat. Und davon dann etwas abzieht.

  • Hallo in die ganze Runde,


    ich lese hier interessiert mit. Mein erstes und noch einziges Teleskop ist ein 8" Dobson. Ja, ich finde es toll. Allerdings sollte man einem 9-jährigen dieses Teleskop nicht schenken, weil es zu schwer ist. Nach technischen Daten wiegt mein Tubus 10 kg, die Rockerbox 16 kg. Wenn ich Sterne gucken will, laufe ich drei mal. Rockerbox, Tubus und Okaulare.

    Wegen des Gewichtes rate ich eher zu einem 5" oder 6" Dobson. Das liegt immer noch nicht im finanziellen Rahmen. Beim 6" sind die Gewichte etwa halb so groß.


    Von wo soll geguckt werden? Balkon, Terasse, Zimmerfenster. Mein Dobson hat einen Drehachse in ca. 60 cm Höhe. Bei niedrigstehenden Objekten wäre ein Balkongitter im Wege. Ein 6" Dobson kann man sicherlich auf einen Stuhl oder Tisch stellen, um entsprechende Höhe zu erreichen.


    Aus der Heide grüßt

    Jürgen

  • Hallo Claudia,


    ich habe immer noch meinen nun bald 60 Jahre(!) alten Quelle Refraktor 60/700 aus japanischer Fertigung in Benutzung und seit 30 Jahren einen "short tube" Vixen ST80.

    Wenn ich heute die Wahl hätte, würde ich genau wie Astrobiscuit zum ST80 greifen, weil der mehr Öffnung hat und später (nach seiner Nutzung als Einstiegsteleskop) als lichtstarker Sucher an der Seite eines größeren Teleskops bzw. als Basis für erste Versuche in "Astrofotografie" mit dem Smartphone einsetzbar ist und bereits heute seine Stärken bei den DeepSky Objekten ausspielen kann.

    Beide Optiken musste ich in all den Jahren niemals zwecks Justierung anfassen. Mechanik und Optik sind so zuverlässig wie am 1. Tag. Das ist halt der Vorteil gegenüber den meisten Spiegelteleskopen.

    Zum ST80 gibt es von Ed Ting zwei Videos, die es anzuschauen lohnt:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gruß,

    Peter

    Never argue with stupid people, they will drag you down to their level and then beat you with experience.
    -- Mark Twain


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!