Orion im 8x63er

  • Sagt man um diese Uhrzeit, 2:20, gute Nacht oder schon guten Morgen ?


    Hallo an die, die noch wach sind, bei uns ist draussen ein sehr klarer und soooo seltener Nachthimmel.

    Gestern nachmittag war ein traumhafter Herbsttag und eigentlich wollte ich M33 fotografieren, und

    man glaubt es kaum, abends war wieder einmal so die graue Suppe da. Auch die Brauneck Foto-Webkam

    zeigte bis München nur die Nebeldecke die so sanft über der Landschaft schlummerte, dass man

    die Lichterlein die wir da so gerne produzieren, kaum durchscheinen sah.


    Irgandwas hat mich dann um 1:45 wach gemacht und da sah ich einen Sternenhimmel, wie er in der

    letzten Zeit so rar war. Nachttapsig sucht ich den kleinen Hocker im Schlafzimmer und, um ja kein

    Licht im Zimmer zu machen, dann schleichend ins Wohnzimmer wo die Fernglaserl meiner Frau zum

    Vogelbobachten stehen. Ich fühlte das größte der Gläser und das wollte ich ja. Fenster habe ich

    vorher schon geöffnet.


    Motiviert durch die Empfehlunge hier im Treff, saß ich nun des Nächtens vor geöffnetem Zimmerfenster und,

    er steht ja um diese Zeit bei uns genau im Süden, ließ M42 keine Ruhe. Der Nebelkomplex war ganz ruhig

    und ohne gefackel in den Okus gezeichnet. Oberhalb von M42 trennte das Glas ganz schön, also schon

    ein Stück weit auseinander, einen Doppelstern auf. In Stellarium heißt er, es sind ja 3 Sterne,

    Mizan Batil I. im Running Man, Ja und dann das Licht von Sirius. Brutal was der Bursche da für eine

    Helligkeit durchs Fernglasel auf die Netzhaut knallt. Aber es war auch zapfig draußen, minus 2 bis 3 Grad,

    schätzte ich. Nach 20 Minuten war es schon frisch, Fenster zu und wieder eingeschlafen bin ich bis jetzt

    nicht, weil ich auf den Gedanken kam, das noch gleich schreiben zu müssen.


    Ich werde mich wieder öfter mit der visuellen Himmelsbeobachtung beschäftigen. Es geht doch was ab,

    wenn man sich stundenlang nur mit Fotozeugs beschäftigt und dabei die Lifesterne aus den Augen verliert.


    Vielleicht auch als Anregung für Einsteiger, dass man mit einem Fernglas, oK, hier wäre das 10x50 evtl noch

    besser gewesen, aber 8fach hält sich halt schöner in der Hand und sich auch viel Freude einfangen kann.

    Das Wichtigste, vorher ja kein Licht anknipsen.

    So, und jetzt haue ich mich wieder in die Falle.


    Gute Nacht noch wünscht

    Marwin

  • Toll, Marwin, was du aus der Situation gemacht hast!


    Für mich ist die visuelle Beobachtung das direkte Erleben des Universums. Wie klein das Instrument auch sein mag. Auf die Stimmung kommt es an. Das Universum einatmen.


    Mit herzlichen Grüßen von Helmut

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!