Ich möchte mein erstes Teleskop kaufen

Netzwerkarbeiten / geplante Serviceunterbrechungen 26./27.01.2022 - mehr Infos Hinweis ausblenden =>
  • Hallo zusammen

    Mein Name ist Ben ich bin 36 Jahre alt aus Hessen, ich habe mich gerade hier angemeldet da ich mich seit ca. einer Woche mit dem Thema Teleskopen beschäftige.

    Bei einem abendlichen Spaziergang mit Hund und Kind (6 Jahre alt) haben wir uns die Sterne angesehen und sind zu dem Entschluss gekommen das wir uns das alles mal etwas näher ansehen möchten.


    Ich suche ein vernünftiges Teleskop mit dem wir uns gelegentlich Abends mal den Mond und eventuell andere Planeten anschauen können. Budget würde ich mal so bis 300€ einplanen. Ich bin mir bewusst das ich für den Preis keine allzugroßen Erwartungen haben darf. Aber falls es sich dann doch ergibt das es ein neues Hobby werden wird kann man ja immer noch etwas mehr Geld in die Hand nehmen.


    Habe bei mir in der Nähe ein Original Verpacktes Bresser Pollux 150/1400 EQ3 gefunden für 200€ würde dieses denn für den einstieg ausreichen oder eher nicht.


    Danke schonmal und Lg

  • Sei gegrüßt Ben!


    Gugg' mal hier unter dem Link bez. Abbildungsqualität


    Das ist wesentlich größer und besser, als meine Anfänger-Röhrchen. Aber heute würde ich sowas nicht mehr kaufen. Zu langbrennweitig für Montierung und Stativ. Ich würde steten Kampf gegen Zittern und Wackeln der Montierung befürchten bei sehr kleinem Gesichtsfeld. Da wäre für mich der Genuß beim Guggen sehr begrenzt. Habe auch Zweifel, ob die eingebaute Linse vergütet ist - wenn nicht, würde das schon Bildqualität kosten. Mit dieser Montierung/Stativ würde ich die Langversion des Newton bevorzugen, oder was ganz anderes. Ich denke da an Feldstecher und Fotostativ. Beides wäre _auch_ sonst benutzbar. Schön wäre dazu ein Fernglas-Stativ-Adapter, mit dem man mit dem Einblick etwas vom Stativ wegkommt. Evt. wäre auch ein Spektiv zu denken. Aber das bin ich, ein alter Knodderer ;)


    Gruß

    Stephan

  • Hallo Ben,


    Das ist so ein Katadiopter. Normalerweise hat es nicht so einen guten Ruf bei uns.


    Aber für 300 in den Gebrauchtmarkt zu gehen ist sehr vernünftig. Ich würde einen Newton empfehlen. Aber auf einer stabilen Montierung (das ist die Mechanik auf dem Stativ, das Achsenkreuz mit Gegengewicht und allem). Da Du dich nicht(??) auskennst, würde ich vor dem Kauf hier mal konkret hier noch mal nachfragen. Es gibt viel Antikombinationen: gutes Teleskop auf Wackeldackelmontierung. Eine "Dobson" Bauweise wäre noch besser. Für den Preis gibt es typischerweise einen 150/1200 Newton auf Dobson "Rockerbox" (also so ein Stand Teleskop, na Du sieehst ja das Prinzip in den Online Shop Angeboten.


    Vergiss die Okulare nicht. Im Nachkauf ab 50 Euro pro Stück, Die besseren auch gerne über 100 Eur. Wenn sie im Gebrauchtkauf dabei sind, umso besser.

    Man braucht so etwa drei Okulare für drei verschiedene Vergrößerungen. Übersicht-Mitte-Planeten.


    CS,

    Walter

  • Hallo Ben und herzlich Willkommen!


    Ich finde es super, dass Du und dein Nachwuchs auf die spannende Erkundung des Kosmos gehen wollt. Es gibt viel spannendes und schönes dort oben zu sehen, jedoch eher weniger mit dem Pollux. Wie Stephan schon erwähnte, ist diese EQ3-Montierung relativ schwach. Glaube mir, es gibt wenig schlimmeres als ein ständig verwackeltes Bild. Noch dazu hat diese Teleskop zusätzlich irgend so eine Korrekturlinse/Barlowlinse verbaut, womit die Brennweite erhöht wird. Da das ganze Teleskop verhältnismäßig günstig ist, darf vom zusätzlichen optischen Element nichts erwartet werden.


    Im Klartext: Wenn Du Spass am Einstieg haben möchtest und nicht schneller wieder aufgibst als Du eingestiegen bist, rate ich dir: Lass das Teleskop da wo es ist.



    Dem Vorschlag mit dem Fernglas kann ich nur zustimmen. Du siehst schon so unheimlich viel und du hast ein sehr großes Gesichtsfeld.


    Für nicht ganz 100€ mehr gäbe es 6" Dobson Teleskope z.B. von GSO. oder innerhalb deines Budgets gäbe es sonst noch so kleine "Tisch-Dobsons", allerdings dann noch ohne vernünftige Okulare.


    Ob die Fernrohre brauchbar sind, kann ich leider nicht beurteilen. Aber da kommen sicher noch Meldungen von Mitgliedern die Erfahrung mit diesen Teleskopen haben.


    Der Vorteil der sogenannten Dobson Teleskopen ist, dass sie auf einer Rockerbox stehen. Diese ist günstig, stabil und auch für Anfänger intuitiv zu bedienen.


    Als Tipp: lese ich hier mal durch das Einsteigerforum durch. Der Teil mit dem "Basiswissen" z.B. ist ganz wichtig. Hilfreich sind auch die Okulartipps. weiterhin gibt es hier einen Kartenbereich und den Themenbereich Kontakte und treffen. schau mal, ob es deiner Nähe vielleicht Stammtische etc. gibt. Der persönlich Kontakt ist immer hilfreicher als so ein TExt hier.


    Also dann, viel Erfolg, Spass und CS


    Marco

  • Hallo Ben, hallo Leute,

    schöne Idee Ben, wunderbar mit dem eigenen Kind von Grund auf die Faszination zu teilen!


    Fernglas würde ich auch vorziehen für Sternhaufen etc. Das ist intuitiver zu handhaben und zeigt viel.


    Da ihr aber v.a. Planeten/ Mond wollt, wäre ein Maksutov-Cassagrain mit 102mm Öffnung (zusätzlich?) eine Idee. Das geht zur Not auf ein Photostativ mit Neiger und ist hinreichend stabil. Für längere Beobachtungen nicht so geeignet, aber für flüchtige Blicke wie es bei euch erstmal sein wird, ideal. Nur das Budget würde da etwas malträtiert. Ggf. findet ihr ein altes Stativ gebraucht.

    Also ggf. für die Planeten erst das TEil und später ein Fernglas noch.


    Das wäre meine Anregung.


    Oder sowas hier:


    Skywatcher Heritage 100P Mini Dobson + Fernrohr


    Schöne Grüße

    Norman

    - Go Webb Go! -

    Edited once, last by NormanG ().

  • Hallo Norman, Ben


    Ich möchte mal den Hut eines Anfängers, Noobs für einen Moment aufsetzen.


    Wenn ich draußen spazieren gehe und auf ein mal fällt mir das Sternenzelt in seiner Pracht auf, dann denke ich das Spannendste was mit Teleskop zu betrachten ist, sind Planeten (aus dem Fernsehen, Raumsondenmissionen, Schulbuch mit Kopernikus und Co.) und Mond natürlich (Armstrong etc.).


    Aber es gibt ja viel mehr, eben "Deep Sky" Objekte wie Galaxien, galaktische Nebel, Offene- und Kugel-sternhaufen. Das haben viele "Schnupperer" noch gar nicht auf dem Radar.


    Ein "Planetenteleskop" würde ich also erst empfehlen, wenn der "Anfänger" mir ausdrücklich mitteilt, daß er an Deepsky weniger Interesse hat und sich sein Teleskop ausdrücklich und nach Nachdenken auf Planeten&Mond optimieren will. Wie halt den Mak (Maksutov-Cassagrain). Der halt vorteilhaft kompakt ist, dennoch sehr gut für Planeten und Mond und wenig Anforderungen an Montierungsstabilität hat. Dazu sehr bequemen Einblick, Urlaubstauglich, etc. Nur eben für Deep Sky zweite Wahl, aber natürlich ist Deepsky damit AUCH möglich :-)!


    Daher konkret die Frage, Ben - hast Du Dir Gedanken auch über Deep Sky gemacht? Ich hoffe Du wohnst nicht grad im Rhein-Main Lichtermeer...


    CS,

    Walter

  • Richtig Walter, sehe ich genauso, daher ja das FG als Zusatzoption. Aber defakto beeindrucken Mond und Planeten am meisten, v.a. bei dem Budget ...


    Schöne Grüße

    Norman

    - Go Webb Go! -

  • Danke erstmal für eure Zahlreichen Antworten.

    Das Thema Fernglas habe ich mir auch schon angesehen aber ich tendiere eher zu einem Teleskop.


    Da ich mich noch nicht solange damit beschäftige muss ich zugeben das ich mit den ganzen Begriffen noch etwas überfordert bin. Deep Sky usw das sagt mir alles schon etwas. Aber ich kann mit den verschiedenen Bauweisen noch nicht so richtig was anfangen.


    Deep Sky wäre natürlich auch sehr Interessant anzusehen vermutlich sollte ich mich erst noch etwas einlesen bevor ich mir etwas kaufe.

  • Ben,

    Guck mal in ebay nach Teleskopen.

    Da siehst du die ganze Pracht an Einsteigerequipment. Warum nur?


    Fang mit einem Fernglas an. Ab 8x50 gleich mit Fotostativ.


    Wenn ihr Feuer gefangen habt geht's weiter. Wenn nicht kannst du das FG im Urlaub nutzen.


    CS

    Frank

    Skywatcher 120/600, TS 102 individual,102/1100, f11, Meade SC8" f10, OMEGON RC6" als Fotokanone, Lacerta Ed Apo Flat 72/432

    EQ-5 GoTo, AZ EQ5 GT, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,

    ASI120MC, ASI178MC, Canon Eos 850D, Canon 600da, diverse Objektive EF

    Astrofotos mit Anfänger SetUp

    Frank Lothar Unger's gallery - AstroBin

    Mitglied

    https://www.agorion.de/

  • Hallo Ben,


    willkommen im Forum!


    Bei Reflektoren solltest Du bei einem Dobson die f/5 Version einer 8" (200 mm) Öffnung des Hauptspiegels anstreben. Der kann von der Öffnung her für sehr viele Objekte eingesetzt werden. Gebraucht als Dobson bringt Dich das in die gewünschte Preisregion. Prüfe die Angebote aber niemals ohne einen erfahrenen Sternfreund, der Dir hilft nicht auf schlechte Optiken hereinzufallen. Mindestens sollte es jedoch ein 150/750 sein. Damit würden auch Exkursionen zu dunklen Beobachtungsorten Spaß machen.

    Im Bereich Refraktoren ist meine Empfehlung nach mindestens 4" (100 mm) Öffnung Ausschau zu halten. Die gibt es bereits als einfache Achromaten ab f/4.5 als kurzbauende RFT- und Reiseteleskope mit einer für diese Tubusgröße und Gewicht mit nur kleinen Modifikationen ausreichend stabilen parallaktischen Montierung erhältlichen Geräteklasse (Nachführung an Planeten und Mond!). Diese Refraktoren mit großem Gesichtsfeld eignen sich auch in Maßen für EAA (Nicht Astrofotografie!) und spielen ihre Stärke beim Spazierensehen im DeepSky-Bereich und bei Mond und den hellen Planeten aus.

    Bei beiden Geräteklassen gibt es derzeit Lieferprobleme.

    Sobald wieder erhältlich wäre meine konkrete Empfehlung:

    https://www.bresser.de/Astrono…Adapter-Sonnenfilter.html

    Ich arbeite mit meinem Polaris prinzipiell mit eingefahrenem ud stabilem Stativ im Sitzen (also nicht im Stehen mit den Storchenbeinen!) Beim Dobson musst Du wegen des Einblicks in der Regel stehen, wenn Du am Himmel spazieren gehst.

    Gruß,

    Peter

    Never argue with stupid people, they will drag you down to their level and then beat you with experience.
    -- Mark Twain


    Edited 3 times, last by casati ().

  • Moin, auch willkommen von mir.


    Das alte Thema ... und ... gut, das Du hier nachgefragt hast.


    Natürlich ist die Optik/das Teleskop selbst wichtig. Aber - nie vergessen, weil dauernd unterschätzt: das was "drunter" ist: Montierung (also das Teil, wo das Teleskop "eingebaut" ist und dann das Stativ.


    Aus dieser Perspektive zu dem Gerät, was Du eingangs vorgeschlagen hast: 6 setzen. Tu Dir das nicht an. Zur Optik selbst kann ich nichts sagen, aber das Teilchen wird schön wackeln und zittern, wenn Du es anfasst, was beim Fokussieren/"Scharfstellen" notwendigerweise der Fall ist. Kurz: Finger weg! Im Pott (wo ich lang gewohnt habe, würde man sagen: dat taugt niex ! )


    Weiter: Geduld. Spart bares Geld bzw. kann aus dem, was Du zur Verfügung hast, einiges "mehr machen" - dann: gebraucht kaufen. Teleskope werden nicht schlecht ;)


    Wie? Z.B. Hier (oder im Nachbarforum) ein Gesuch schalten. "ebay-Kleinanzeigen", da gibt es mit Geduld immer wieder mal echte Schnapper zu machen.


    Was könnte es denn werden?


    Immer zu empfehlen ist z.B. so ein Gerät hier


    Vixen Astronomical Teleskope NP R 114 S
    Vixen Teleskope NP R 114S Wenig gebraucht, Bedienungsanleitung vorhanden. Paypal...,Vixen Astronomical Teleskope NP R 114 S in Nordrhein-Westfalen - Emmerich…
    www.ebay-kleinanzeigen.de


    Gute Optik, stabile Montierung, anständiges Stativ. Leider will der VK nicht versenden und 280€ .. da sollte noch etwas "nach unten" gehen.


    So 200€ - denn hier bräuchtest Du auch noch zwei/drei weitere Okulare, die auch gebraucht im anständigen Rahmen für 80/90 € machbar sein sollten.


    Oder so etwas


    https://www.ebay-kleinanzeigen…ertig/1841897553-242-4954 290€ mit der etwas größeren (als der vorherigen) Montierung - grundsolides Teleskop.

    Man müsste fragen, was da für Okulare dabei sind.


    Oder als Kombi:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…erung/1902465640-242-3151 (140VB, da sollten 110€ drin sein)


    https://www.ebay-kleinanzeigen…-ota/1921047851-242-13579; vielleicht geht hier auch was ...


    Mit Geduld kannst Du da für Deine 300€/350€ schon ein sehr brauchbares Gerät bekommen.



    Nur lass bitte die Finger von diesen 150/1400er bunt und als "Einsteiger"Teleskope hochgejazzten Astro-Discounter-Büchsen auf Wackelmontierungen und Zitterstativen. Das sind Geräte, die eher zum Aussteigen taugen.


    Wenn Du weitere Fragen hast, immer her damit :)


    Greetzles Hannes

  • Ben,


    Ich hoffe nur, wir haben Dich nicht schon verschreckt, oder völlig hoffnungslos verwirrt :exploding_head: ...


    5 köche, 7 Suppen , oder so.

    Ansonsten halte Dich an den Hannes, der schlägt immer gute Sachen vor, auch mit Rücksicht auf das jeweils vom Thread Starter genannte Budget.

    Frei nach dem Motto: Oldies but Goldies.


    Wegen Deep Sky, am Besten Du suchst auch gezielt nach Zeichnungen von Deep Sky Objekten mit Öffnungen kleiner gleich 150mm.

    Suchmaske: Deep Sky Zeichnung M27 (oder "drawing" statt zeichnung, für englisch sprachige Seiten)

    Deep Sky = jenseits des Sonnensystems - egal ob innerhalb der eigenen Galaxis, oder außerhalb unserer Heimatgalaxis.


    Beispiel (Die mit 6" Newton gelabelten; 6" = 6 zoll = 15cm) aus allerbesten dunklen Landen und sehr erfahrener Beobachter = best case:

    Deep Sky - Zeichnungen


    Deep Sky macht üblicherweise erst unter dunklem Landhimmel Spaß für Anfänger. Rein visuell meine ich.

    Innerhalb einer Stadt, auch mittelgroße Stadt und Stadtrand, halte ich Normans Lösung für die tatsächlich Beste. Den Mak.


    Grüße,

    Walter

  • Willkommen im Forum Ben, Schönen Abend zusammen in der Runde.


    wenn Möglich versuch das Wunsch gerät anzusehen bei einem Fach Händler es geht auch bei Astrotreffen im Freien, Sternwarte oder einem Astro Verein beitreten wenn es so etwas in deiner nähe gibt.


    unter EBay und Co. ist vorsicht geboten aus meiner Sicht. (seit ein paar Jahren lese bei neuen Webseiten die AGB vor dem Kauf durch. Lieferart, wie bezahlen und ob es ins Land Liefern,) um böse Überraschungen zu vermeiden.


    Hier im Forum gibt es sehr viele Infos die Euch helfen.

    :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Grüsst aus der Schweiz

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Ich habe auch einen guten Rat:


    Kauf Dir das Buch:

    https://www.intercon-spacetec.…-astronomie-uwe-pilz.html


    Da steht alles drin! Hätte ich es damals gehabt, als ich anfing - was wäre das schön gewesen.


    Das ist ein recht kritisches Buch (kein Blabla-Buch mit vielen bunten Bildern von ausschließlich Vixen-Teleskopen) von einem großen Experten, den ich persönlich kennenlernen durfte. Da wird alles erklärt. Telekopbauformen, Brennweite und Vergrößerung, Montierungen, Ferngläser, Objekte aller Art, Beobachtungsstrategien , indirektes Sehen usw. usw....


    Astronomie hat viel mit Verstehen von Zusammenhängen und Begriffen zu tun. Da kann man auch mal ein Buch von 120 Seiten lesen.

    Wenn man hier fragt: "Ich möchte mein erstes Teleskop kaufen" bekommt man ganz viele konstruktive Ratschläge aber ich meine (weil ich hier sehr viel mitlese) einen strukturierten (!!!!!!) Erwerb von Basis-Know-How wie z.B. anhand einer Buchlektüre kann das niemals ersetzten.


    Guido

  • hallo zusammen

    ich habe für euch einen Tip falls ihr Bücher sucht die vergriffen sind oder im Buchhandel rausgenommen wurden.

    ist das die beste Adresse: ↓


    ZVAB - Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher | Antiquarische und vergriffene Bücher online bestellen


    ein Antiquariat für Bücher und anderes. kann ich sehr empfehlen = habe dort Bücher bestellt und erhielt alle. wohne in der schweiz.


    grüsst

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Danke Ale. Das ist ein guter Tipp!


    Ich mag das Buch von unserem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Kometen der VdS Dr. Uwe Pilz so gern, weil Uwe dort unpopuläre Wahrheiten beschreibt. Ich zitiere mal zum Thema Ferngläser die Seite 59:

    "Dennoch ist ein Fernglaskauf ein Kompromiss, wirklich tadellose Instrumente sind fast unbezahlbar!"


    Wie recht hat er! Wie oft liest man in den Foren die Threads der unzufriedenen Fernglas-Käufer... die 400 oder 600 Euronen für Unterklasse oder unteres Mittelmaß mit spürbaren Mängeln ausgegeben haben - weil sie der Werbung vertrauten...

    Er schreibt auch:


    "Es ist anzuraten, das Glas vor dem Kauf auszuprobieren. Im Vergleich mehrerer Gläser lassen sich Qualitätsunterschiede leicht erkennen, vieles auch am Tage."


    Das stimmt auch absolut. Sehr viele Unzufriedenheiten und Retouren im Onlinegeschäft blieben zu Gunsten der Nachhaltigkeit aus. Man kann kaum Ferngläser online kaufen, wenn man das Optimum sucht. Hart aber wahr! Niemals würde ich ein Fernglas online oder gebraucht kaufen ohne die Möglichkeit des visuellen Tests.


    Guido

    Edited 6 times, last by Wombat ().

  • Guten Morgen Guido

    Stimme zu was die Geräten und zubehör alles kostet. nicht zu vergessen die Warte selber... :( :)


    Ich machte ein ein Fehlkauf. montierung ohne St4 port.. ich sags euch keine empfehlung wert! . daher überlegt es euch sehr gut welche montierung mit Optischem tubus; oder Fernglas arbeiten wollt.


    grüsst

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • 'Man kann kaum Ferngläser online kaufen, wenn man das Optimum sucht. Hart aber wahr! Niemals würde ich ein Fernglas online oder gebraucht kaufen ohne die Möglichkeit des visuellen Tests.'


    Ich hab' fast alle Gläser per Bestellung gekauft, suche allerdings auch nicht unbedingt _das_ Optimum. Für das 'Optimum' wäre auch Bereitschaft für 'Optimum-Bezahlung' Voraussetzung. Außerdem müßte das 'Optimum-Glas' ja immerhin vorrätig sein, außerdem Vergleichsgläser, Mir reicht es, wenn die freundlichen Damen und Herren des Versenders in Augsburg die 'China- und Japankracher' mal ordentlich gecheckt haben. Und das tun die! Und die Gläser gehen alle ... 8) Allerdings würde ich so ein 80'er oder 100'er auch nicht bei A* kaufen, da _scheinen_ bez. derselben Marke glatt 40% Ausschuß versendet zu werden. Mein Plädoyer für die Fachhändler ...


    Der Kommentar nur deshalb, weil wir uns in einem Anfänger-Thread befinden.


    Gruß

    Stephan

  • ...

    Deep Sky wäre natürlich auch sehr Interessant anzusehen vermutlich sollte ich mich erst noch etwas einlesen bevor ich mir etwas kaufe.

    Hab gerade gesehen, Du hast Deinen Wohnort angegeben.


    Wau! Sag ich nur, Wau! Von wegen Rhein-Main. Das genaue Gegenteil, schön weitab von aller Lichtverseuchung.

    Definitiv wird Deep Sky interessant werden .... :thumbs_up:


    Grüße,

    Walter

  • Das wäre doch eine Option für den Einstieg.

    Einfach hinstellen und beobachten.

    Bresser Teleskop Messier 5" Dobson mit parabolischer Optik
    Bresser Teleskop 5" es wiegt um die 6 Kilogramm.,Bresser Teleskop Messier 5" Dobson mit parabolischer Optik in Bayern - Oberkotzau
    www.ebay-kleinanzeigen.de


    Dazu noch einen Satz Goldkanten von 9-15mm und fertig.

    Teleskop-Express: TS-Optics Ultraweitwinkel Okular 9 mm 1,25" - 66° Gesichtsfeld

    Teleskop-Express: TS-Optics Ultraweitwinkel Okular 15 mm 1,25" - 66° Gesichtsfeld

    Teleskop-Express: TS-Optics Ultraweitwinkel Okular 20 mm 1,25" - 66° Gesichtsfeld


    Diese Okulare (SWA 66°) gibt es unter verschiedenen Labels, es steckt immer das gleiche drin, achte auf die Bauform und nimm die billigsten.

    Z.B.: 6-20mm bei ebay

    Gruß, Jörg!

    Edited once, last by Erposs ().

  • Wenn schon, denn ...


  • Hallo Ben,


    du wirst hier viele unterschiedliche Meinungen und Ratschläge zum Fernrohrkauf lesen. Soweit ich dein Posting verstanden habe, kaufst du dir zum ersten Mal ein Teleskop, bist also ein Neuling in der Astronomie.


    Du findest hier im Forum und im Internet zahlreiche Seiten mit Ratgebern. Gut finde ich die Seite vom Astroshop teleskopkaufen.com oder den Ratgeber von teleskop-austria.


    Du schreibst:

    Ich suche ein vernünftiges Teleskop mit dem wir uns gelegentlich Abends mal den Mond und eventuell andere Planeten anschauen können.

    Wenn du nur den Mond, Planeten und ein paar leicht aufzufindende Objekte beobachten willst, dann rate ich dir jedenfalls zu einer azimutalen Montierung und nicht zu einer parallaktischen. Das macht die Bedienung um einiges einfacher.


    Entscheidend ist auch, von wo aus du deine Beobachtungen hauptsächlich ausführst und und du das Gerödel immer auf- und abbauen musst.


    Für das von dir oben genannte Teleskop ist die EQ3 grenzwertig und mit dem Stativ bestimmt zu wackelig. Ein Spiegelteleskop ist auch nicht so pflegeleicht wie z. B. ein Refraktor oder ein Maksutov. Letzterer ist z. B. sehr gut für Planetenbeobachtungen geeignet.


    Besser ist es, wenn du dir vorab ein paar Gedanken machst, bevor du dich für ein bestimmtes Teleskop entscheidest.


    Liebe Grüße,


    Christian

  • Schönen Guten Abend Christian und Ben


    ich habe auch mit der AZ Montierung von Celestron Nexstar Evo. angefangen. Beratung im WWW und vor Ort eingeholt: leicht in zwei Teile transportier bar. der Nachteil: wenn ihr später mal doch fotografisch arbeiten wollt; ist die nicht dafür geeignet!


    stimme dem Schreiben von Christian voll zu.

    schaut euch um; geht auch mal wenn es bei euch in der nähe ein Astroshop hat vorbei. ein besuch lohnt sich. oder bei diesen Webseite mit 1:1 Beratung vor Ort:

    Teleskop-Express: Astro-Shop + Fotografie + Naturbeobachtung

    Teleskope und Ferngläser - Große Auswahl bei ASTROSHOP


    Grüsst ins Weekend

    Euch

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

  • Hallo


    Das Skywatcher Heritage 150 wäre gut in deinem Budget, Angst vor Technik solltest du nicht haben und dich mit Aufbau Funktion und Justage eines Newton beschäftigen, ist einfach.

    Aber brauhst du noch Okulare dazu, 30er Plössel fürs Suchen sollte genügen, und ein ca. 15mm, und für hohe Vergrößerung ein 6mm, bei den kürzeren Brennweiten solltest du bisschen auf Qualität achten, Augenabstand, Gesichtsfeld

    Das braucht noch einen Tisch drunter, ich würde dafür eine Holzkiste bauen wo das Teleskop reinpasst und unten wenn sie unter dem Teleskop steht eine Gehwegplatte reinlegen.


    Gruß Frank

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!