Zeiss AS200 für Observatorium gesucht

  • Ein Freund von mir sucht für ein Observatorium in NL ein Zeiss AS 200 Objektiv (CZJ).

    Falls sowas mal abzugeben wäre, bitte ich um Nachricht

    CS Peter

  • Hallo Peter,

    leider sind diese großen Zeiss AS Objektive relativ selten. Viel Glück bei der Suche.

    Servus,

    Roland

  • Hallo Roland,

    das ist klar, sogar sehr selten.

    Das ist für eine Sternwarte in NL.

    Trotzdem: falls jemand mal was hört oder sieht: bitte melden!

    Danke!

    Gruss Peter

  • Hallo Peter,


    hat man sich in den NL denn auf "Zeiss" festgelegt oder darf es auch ein gleichdimensionierter Halbapo aus anderer Teleskopschmiede sein?

    In Erwartung, jahrelang nach 8"/f:15 suchen zu müssen, hatte ich vor 2-3 Jahren hier gesucht und wurde binnen nur einer Woche fündig: Ein Brandt/USA!


    CS.


    Hubertus

  • Hallo Hubertus,

    welches andere 8" f/15 Objektiv kennst Du?

    Meinst Du das hier http://www.dgoptical.com/objective.htm ?

    Es sind allerdings keine HalbAPOs aber vielleicht dennoch interessant, da man mit einem Faltrefraktor bei f/30 schon relativ farbrein wäre. Man könnte das Objektiv dann bei bedarf noch auf 6" abblenden ... Das wäre meine Alternative zum Zeiss AS.

    Servus,

    Roland

  • Hallo Peter,


    ich habe zwar kein Objektiv für dich, mich würde aber interessieren wo das Teil installiert werden soll.


    Tino

  • Na Roland,


    ich schrieb oben, dass es von Brandt ist, wenn auch mit f:14 als Minimalkompromiss. Im Netz habe ich die aber selbst auch nicht gefunden. Lichtenknecker hat so was einst auch mit f:15 gefertigt. Da gibt´s schon alternative Semi-Apos.


    CS.


    Hubertus

  • Hallo,


    Es ist vielleicht ein Sakrileg, bei einem Zeiss-Wunsch überhaupt nach einer Alternative zu suchen, aber bevor gar nichts läuft, könnte man ja mal diesen Oschi aus Arizona unter die Lupe nehmen. Die Optikkonstruktion (Kron/Kurzflint) klingt analog zum AS und sollte prinzipiell zu einem äquivalenten Ergebnis führen. Die Brennweite stimmt zu 90 Prozent und wenn's genau 20cm Öffnung sein sollen, kann man ja abblenden.

    Vorteil wäre dann: Man kann im richtigem Moment aufblenden. 8)


    Gruß Gil

  • Soweit ich informiert bin, geht es darum an einem Zeiss 150 Coudé die Öffnung zu vergrössern, deshalb Zeiss und 200…

    CS Peter

  • Hallo Gil,

    das 10" Objektiv ist ein ganz schön schwerer Brummer! Istar ist leider vor Jahren nicht durch besonders hohe Qualität aufgefallen und die Optiken werden natürlich in China gebaut. Was schon einmal gut ist, dass die R30 Optiken getestet werden. Es gibt einen Ronchitest und einen Interferometertest. Den gab es früher bei Istar meines Wissens nicht, also hoffe ich, dass die Optik heute in Ordnung ist. Ist PV/4 beugungsbegrenzt?

    Allerdings würde mich das enorme Gewicht von knapp 14 kg allein schon abschrecken. Das kommt noch zu dem langen Hebel dazu.

    Vielleicht bauen sie im Auftrag auch eine kleinere Öffnung von 8" mit selber Brennweite und dann entsprechend leichter?

    Servus,

    Roland


    Hallo Harristarnew,

    was würde denn ein Zeiss AS 110 Objektiv kosten?

    Servus,

    Roland

  • Hallo Peter,

    ein Zeiss AS 150 ist auf jeden Fall schon ein gutes Sternwartenteleskop. In der Schulsternwarte des Max Born Gymnasiums in Germering ist der Refraktor ein 127/1800 Fraunhofer. Da ist der Zeiss AS 150 schon stärker und selbst der 127mm FH ist für Mond, Planeten und helle Deepskyobjekte wie Planetarische Nebel und Kugelsternhaufen schon ein sehr gutes Gerät.

    Für mehr Deepsky gibt es einen großen 40 cm Spiegel, der mit einer verschiebbaren Stafflei benutzt werden kann. Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit den Zeiss AS 150 noch mit z.B. einem guten 10" Newton zu ergänzen. Das wäre zumindest eine günstigere Alternative und würde den schönen Zeiss AS 150 erhalten.

    Servus,

    Roland

  • Hallo Roland,

    ich bin an dem Projekt nicht involviert.

    Sicher gute Gedanken. Die Sternfreunde aus NL müssen selbst entscheiden, hier habe ich geholfen zu suchen….😀

    Vielleicht glückt es ja.

    CS Peter

  • Es scheint so zu sein, dass sich zwei gefunden haben, also Anbieter und Interessent. Somit ist die Suche damit vorerst abgeschlossen.

    Besten Dank ans Forum

  • Hallo Peter,

    nur aus Neugier, ist tatsächlich ein AS200 gefunden worden bzw. falls etwas anderes gewählt wurde, was war die Alternative?

    Falls Dein Astrokollege sein 8" Refraktor in Betrieb bekommt, könnte er vielleicht etwas darüber schreiben (Erfahrungen beim Einbau, Umbau und Beobachtungen)?

    Es würd bestimmt einige interessieren, auf jeden Fall mich :)

    Servus,

    Roland

  • Hi Roland ein AS200 wurde gefunden, die kommerzielle Seite kenne ich nicht, auch nicht den Stand, obs denn zum Verkauf gekommen ist. Nur soweit, dass der Verein, der das Objektiv erwerben will natürlich den Kaufbetrag irgenwie erwirtschaften muss.


    Ich sage mal so: das Objektiv ist relativ selten, so dass es beiden Parteien interessehalber gelingen sollte, sich zu einigen.


    Gerne berichte ich darüber, wie es dann damit weitergeht, sobald ich was höre.


    Soviel weiss ich: ein 15cm Zeiss Coudé wird zum 20 cm Coudé umgebaut. Im Grunde müsste nur ein etwas größerer Tubus für die Primäroptik angefertigt werden und ggf. noch ein Gegengewicht auf der anderen Seite. Das Backend mit Montierung kann wohl weiter benutzt werden.


    Das 15cm Objektiv könnte ggf erworben werden, um das 20cm zu finanzieren.


    Klar, sind beide etwa f/15. Also muss man mit recht großer Brennweite (und entsprechender Montierung) umgehen.


    CS

    Edited once, last by Optikus ().

  • Moin allerseits,


    Ich habe selber einige Jahre einen 150/2250 Zeiss Coude benutzen dürfen.


    Vermutlich werden nachfolgende Amateurastronomen-Generationen der Region den Verein für den Umbau verfluchen.

    Denn egal, wie gut der Umbau gelingen könnte - solche Geräte lässt man, wie sie konstruiert und gebaut wurden.

    Sie sind Zeitzeugen hoher Ingenieurskunst und bieten allemal genug Leistung, Beobachtungen im Verein zu ermöglichen.


    Wenn man unbedingt mehr Öffnung will, stellt man ein grösseres Gerät dazu.


    Sorry für die Kritik. Aber mit dem AS200 baut man besser ein ganz neues Gerät.


    lg matss

  • Hallo matss,

    ich denke es gibt da versch. Aspekte, aber letztendlich müssen die das entscheiden.


    Ich hab z.B meine Zeiss Montierungen auch mit Schrittmotoren aufgerüstet und erreichte damit Goto Möglichkeit. Damals war der Stand halt Synchronmotor. Aber: mir wars wichtig, jederzeit den Originalzustand wieder herstellen zu können.


    Zumindest sind die Montierungen jetzt sehr viel nutzbarer als im Original Zustand.


    Beste Grüße

    Peter

    Edited once, last by Optikus ().

  • Hallo Ulrich,


    Deine Modernisierungen waren ja auch, wie Du selber anmerkst, Add-Ons und reversibel.


    Aber Du hast recht, das müssen die Kollegen dort selber wissen.

    Und zum Glück sind diese Geräte ja (noch) nicht so selten anzutreffen.


    lg matss

  • Hallo matss,

    tatsächlich habe ich noch nie selbst einen Coudé gesehen oder damit beobachtet, unser Verein hat einen 7“ Fraunhofer von Zeiss. Der ist jedenfalls echt spitze!


    Privat nutze ich ein kleineres APO der Marke und bin auch sehr zufrieden.


    Bei so einer Nachrüstung werden die sicherlich sorgsam vorgehen, sonst würden die irgendein Objektiv nehmen. Die Suche nach einem AS zeigt doch eher, dass es ihnen auch um eine gute Umsetzung geht.


    Und: wenn es benutzt wird ists immer besser, als als Denkmal zu verstauben.


    CS

    Edited once, last by Optikus ().

  • Hallo,


    Erfahrungen in Sachen Coude-Modernisierung hat die Sternwarte Radebeul. Das Originalobjektiv AS 150/2250 aus dem Jahr 1969 wurde dabei durch einen neuen, etwas größeren Apochromaten ersetzt. Meines Wissens musste dabei der vordere Tubus verlängert werden.


    Ich kenne nur den Urzustand und durfte in den ersten Jahren nach der Eröffnung der Sternwarte damit beobachten. Für Besuchergruppen ist das Coude-Prinzip wegen des unveränderten Einblicks unschlagbar. Sicher ist die Aufarbeitung eines in die Jahre gekommenen Coude eine anspruchsvolle Aufgabe und die Restaurierung beim Hersteller kaum zu bezahlen - aber schade wäre es schon um die hochwertige Zeisssche Mechanik, wenn nur das Objektiv weiter genutzt wird.


    CS, Jörg


    PS: Sorry, falls ich die Aussagen hier falsch interpretiert haben sollte…

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!