Polarringgalaxie aus Neu Göhren

  • Moin,

    in Neu Göhren bot es sich an unter dunklem Himmel mal eine Galaxie aufnehmen, die Wahl fiel kurzfristig auf NGC 660 nahe bei M 74, die auf Grund seiner Morphologie einige Details zu bieten hat. Der Polarring ist aus der Begegnung mit einer weiteren Galaxie entstanden, man sieht es sehr gut an den versetzten Staubbändern. Norden ist rechts.



    Ich bin immer wieder erstaunt wie viele winzige Galaxien und Galaxienhaufen unter dem dunklen Himmel sichtbar geworden sind, was mich als "Stadtbelichter" besonders freut! :)
    Zum Einsatz kam wie gewohnt der 10“ Newton mit dem Televue Paracorr der ersten Generation, also Brennweite von ca. 1300 mm, ASI 1600 mmp, Lum: 39 x 300, R: 10 x 300; G: 11 x 300, B: 10 x 300 Sec, also knapp 6 Std Belichtungszeit.

    Ich hoffe es gefällt euch ein wenig das Bild anzusehen, Kritik und Verbesserungsvorschläge sind willkommen!



    Viele Grüße


    Roland

  • Servus Roland,


    ich kann mich nur Christians Worten anschließen! Die Geduld (6 Stunden) haben sich absolut gelohnt.


    Liebe Grüße,

    Christoph

    Meine Ausrüstung

    Teleskop: Omegon Ritchey-Chretien Pro RC 203/1624

    Montierung: iOptron CEM40G

    Kamera: Canon EOS 6D Mark II (Vollformat, unmodifiziert)

    Kameraobjektiv: meist Canon EF-200 mm f/2.8 Teleobjektiv

    wenn gepäckarm mobil: Omegon Mini Track LX3 (für Kamera plus Objektiv)

  • Hallo Christian und Christoph,


    vielen Dank! Die Tiefe bei der moderaten Belichtungszeit ist dem guten Standort zu verdanken.

    Anbei noch ein Ausschnitt in dem ich einen Quasar gekennzeichnet habe. Laut Aladin hat man eine Rotverschiebung von 3,02 gemessen, was einer Entfernung vom über 9 Milliarden Lichtjahren entsprechen würde (wenn ich richtig gerechnet habe...).



    Viele Grüße

    Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!