Es wird wieder span(n)end - Motorfokus

  • Ein schon länger liegendes Projekt werde ich bei diesem SCH önen Wetter endlich mal zu Ende bringen.

    Das Material liegt hier schon seit 1 1/2 Jahren rum - heute würde ich glatt das Doppelte dafür bezahlen.


    Ein Motorfokus besteht im Prinzip aus den Grundelementen: Gehäuse, Steppermotor, Arduino Nano mit Treiber, Zahnräder / Zahnriemen und der Software.

    Die Software kann man herunterladen von Arduino ASCOM Focuser Pro2 DIY ... allerdings muss man bei der Seite etwas leidensfähig sein (ich jedenfalls).


    Ich habe mit dem Gehäuse angefangen, leider habe ich nicht ganz aufgepasst. Da ich keine zierliche Telefonbuchse verbauen wollte, musste das Gehäuse eine gewisse Tiefe habe. Zeichnerisch kein Problem- mir fiel nur in der Werkstatt auf, dass ich keinen passenden Fingerfräser hatte (alle zu kurz) ||. Nur ein 8mm Einzahnfräser war in der passenden Länge da :/. Kurz überlegt... das werden alles Flächen, die nachher nicht mehr zu sehen sind.


    Zuerst den Aluklotz auf Maß gefräst (6mm Spantiefe... alles andere ist Spielerei.


    Die Tasche für den Motor mit dem 8mm Einzahnfräser (oh je)...


    Ich habe gleich 2 Gehäuse gefräst (wenn man schon einmal dabei ist und die Fräsmaschine die Koordinaten hat).

    Wie gut das niemand jemals sehen wird, wie das Gehäuse von innen aussieht :D.

    Die beiden Gehäuse kommen an meinen Solarrefraktor 6" / 800mm (3" Steeltrack) und an den 80 / 600mm Refraktor (2" Steeltrack).

    Die Anschlüsse am OAZ unterscheiden sich nur minimal.

    Morgen geht es weiter mit dem Schwalbenschwanz und den Bohrungen :thumbup:


    LG Phensri

  • Bei solchen Feinheiten ist die nächste Anschaffung wohl ein EDM :)


    Auf jeden Fall ganz toll, bin gespannt wie es weiter geht.

  • Bei solchen Feinheiten ist die nächste Anschaffung wohl ein EDM :)


    Auf jeden Fall ganz toll, bin gespannt wie es weiter geht.

    EDM?

    Im Moment stockt es ein bisschen.... der Schwalbenschwanzfräser ist genau 2mm zu groß :(.

    Ich werde zuerst einmal die Bohrungen und Langlöcher fräsen.


    LG Phensri

  • So, geht weiter... heute habe ich mal die Außenkontur gefräst und die Bohrungen und Gewinde gefertigt.

    Der Vorteil von einer Koordinaten-Fräsmaschine ist, daß- wenn einmal eingemessen- ein sehr schnelles Arbeiten möglich ist.


    Zuerst mit dem Zentriermikroskop den Nullpunkt genau bestimmt.


    Langloch für den Schrittmotor-Flansch


    Die Langlöcher für die Schrauben. Ich habe zwar die Länge des Zahnriemens genau ausgerechnet... die optimale Spannung kann man aber nur so einstellen.


    Die Kontur der Oberseite wird gefräst


    Zum Schluss noch der einseitige Schwalbenschwanz


    Fast fertig :)


    LG Phensri

  • EDM - Electrical Discharge Machining .

    Früher hieß das mal erodieren... da hätte ich etwas mit anfangen können. :)


    Die beiden Gehäuse sind nun fertig und ich habe sie mal probeweise montiert.


    Hier am 2" OAZ


    und hier am 3" OAZ.

    Als nächstes kommen die beiden Gehäusedeckel für die RS232 Buchsen und dann heißt es "Kinder betet, Mutti lötet" ^^


    LG Phensri

  • Hey,

    meinen Motor-Fokusser habe ich einfach bei Teleskop-Service gekauft.

    Langwierig war allerdings die Suche.

    Welcher OAZ passt an den Tubus?

    Welcher Motorfokusser passt wirklich fest an den OAZ (ohne Schrauben zu benutzen, die eine Funktion schon haben)?

    Welche Steuerung steuert den Steppermotor des Motorfokussers über ASCOM?

    Kommen wir mit der gewählten Konstellation wirklich in den Fokus?

    Kann ich den Fokusser/OAZ wahlweise auch manuell bedienen?

    Wo muss ich wirklich NICHTS basteln, sondern kann alles NUR kaufen?

    Clear Skies

    Dietrich

  • meinen Motor-Fokusser habe ich einfach bei Teleskop-Service gekauft.

    Ja ja.... Männer und Technik- zwei Welten prallen aufeinander :)


    Kommen wir mit der gewählten Konstellation wirklich in den Fokus?

    Wenn der Daumen nicht mehr reicht zum Schätzen... Mann? kann auch messen. ;)

    Die restlichen Probleme hättest Du nicht, wenn Du es selber bauen würdest.


    Ich habe heute mal meinen selbstgebauten Motorfokus an meinem Solar-Refraktor getestet. Funktionierte natürlich nicht gleich auf Anhieb. Nachdem ich in der Gerätekonfiguration nachgesehen hatte, war der Fehler klar: Es war kein COM-Port vorhanden. Hatte nicht bedacht, dass ich die Arduino-Umgebung auch auf den kleinen Steuerrechner installieren muss. Nachdem dann die Umgebung installiert war und ein zusätzlicher COM-Port vorhanden war, konnte ich den Fokusmotor ansteuern. Die kleine Steuerungsplatine hing genau zwischen Motorgehäuse und Rechner- so etwas nennt sich dann "fliegende Verdrahtung" ^^. Egal- sollte ja nur ein Test werden. Mein "Testobjekt" war heute Mittag die Sonne- es ist sehr angenehm, den Fokus in Ruhe vom Schreibtisch einzustellen. Allerdings waren die Bedingungen so bescheiden... dass ich den Motorfokus gleich wieder abgebaut habe.

    Nun müssen noch alle Alu-Teile eloxiert und die richtige Steuerungsplatine aufgebaut werden.


    LG Phensri

  • Hallo Phensri


    den Motorfokuser von Robert Brown nutze ich auch schon seit Jahren und er erledigt seine Arbeit zuverlässig, erst mit Maxim, jetzt mit CCDCiel (über ASCOM). Letztlich kann man ihn ja auch über die Software vom Erschaffer steuern.

    Allerding konnte ich nicht eine so eine schöne Verpackung für den Motor fräsen, das ist wirklich professionell! :thumbup:

    Für die Steuerungsplatine habe ich ein Kästchen aus Sperrholz gebastelt, jetzt würde ich den 3D-Drucker anwerfen...


    Viele Grüße

    Roland

  • Für die Steuerungsplatine habe ich ein Kästchen aus Sperrholz gebastelt, jetzt würde ich den 3D-Drucker anwerfen...

    Hallo Roland,

    ich habe im Keller noch ein Paar Kleingehäuse aus Kunststoff... oder ich fräse mir ein Gehäuse aus einer POM-Platte- ich weiß es noch nicht so genau.

    Leider ist das Hobby nur Nebensache... ich muss jetzt erst einmal meine Reise vorbereiten.


    LG Phensri

  • Die Software kann man herunterladen von Arduino ASCOM Focuser Pro2 DIY ... allerdings muss man bei der Seite etwas leidensfähig sein (ich jedenfalls).


    Kann ich insofern nachvollziehen, als das ich vom ihm den Dew-Controller nachgebaut habe. Ein Mischmasch der Doku aus 3 Versionen mit fehlerhaften Stücklisten und diversen SW-Varianten incl. Bugs.

    Aber letztendlich läuft das Ding.


    Ich habe versucht, ihm die ganzen Probleme per Mail zuzustellen, aber seine Yahoo eMail-Adresse ist nicht mehr gültig. :rolleyes:


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | Skywatcher Allview

    SW Newton 200PDS/1000 | Celestron StarSense Explorer mod. LT70AZ | SVBONY 503 80/560 APO

    ZWO ASI120MC & 2 x 120MC-S | CANON EOS750D & EOS1000Da | OMGEON veTEC533c UV-cut

    Baader MPCC Mk.III / OPTOLONG L-eNhance

    ASTROBERRY RPi 4 / StellarMate RPi4

  • Ein 2" OAZ heißt 2" OAZ... weil da kein 2" reinpasst? Gestern habe ich mal am Mond meinen Motorfokus ausprobiert, aber leider passt die 2" Baader-Barlow nicht in den 2" Baader-Steeltack. Ok, der Durchmesser hat eine Klapperpassung (wie fast alles im Amateur-Astrobereich ) aber die Länge passt nicht. Fast die Hälfte schaut noch heraus. Nun hat das Gehäuse keinen glatten Außendurchmesser- sonst hätte man ja noch "na ja" sagen können. Kurz und gut- weder die 2" Barlowlinse noch das 4x Telezentrische System lässt sich ordentlich im 2" OAZ klemmen. Das schränkt natürlich die Benutzbarkeit von meinem kleinen Refraktor deutlich ein. Im Moment habe ich keine große Lust den OAZ auseinanderzubauen und das OAZ-Rrohr auf die richtige Länge auszudrehen :rolleyes:


    Also habe ich gestern Abend den Motorfokus ohne Barlow ausprobiert. Mit meiner fliegenden Verdrahtung wollte ich nicht unbedingt nach draußen auf die Terrasse und da der Mond gerade durch die Terrassentür schaute, habe ich die Montierung und Refraktor etwas "intelligent" innen aufgebaut. :)


     


    Zuerst habe ich gemessen, ob meine "Berechnungen" richtig waren. Ich bin 10.000 Steps mit dem Motorfokus gefahren und habe die Distanz gemessen = 8,60mm. 1000 Steps sind dann = 0,86mm und 100 Steps = 0,086mm. Ich kann auch noch 10 und 1 Step verfahren - das macht aber keinen Sinn mehr. Bei 100 Steps kann ich gerade noch so einen Unterschied im Fokus ausmachen (ok... bei meinen "Bedingungen" gestern Abend).

    Bei meinem ersten Versuch habe ich die Tür geöffnet und ein 60 Sek. Video gemacht. Der Mond hat durch die Turbolenzen getanzt wie über einem Osterfeuer :). Beim zweiten Versuch habe ich die Tür geschlossen und durch die 3-fach verglaste Terrassentür gefilmt :rolleyes:.

    Erfreulich war, daß ich bei beiden Versuchen immer eindeutig fokussieren konnte (die Bilder sind natürlich :S )


     

    80mm 600mm ASI 183MM

    Deutlich sind bei der zweiten Aufnahme die Verzerrungen durch die Terrassentür zu sehen.


    Heute Morgen war dann doch noch schönes Wetter- allerdings 95% Luftfeuchtigkeit, der Mond schon am Untergehen und die Luft hatte starke Turbolenzen. Ich war neugierig und habe schnell mal die Montierung auf der Terrasse aufgebaut (10 Minuten :) ). Leider fehlte bei Tageslicht der Kontrast zum genauen Einstellen mit dem Motorfokus. Auch hier waren 100 Steps das Beste, was beim genauen Fokussieren möglich war.


    Ich habe wieder ein 60 Sek. Video gemacht- allerdings mit einem 720nm IR-Filter. Trotzdem waren die Bedingungen sehr bescheiden und 600mm Brennweite sind auch nicht optimal.


    LG Phensri

    Edited 2 times, last by Phensri ().

  • Hallo Phensri,

    ich bin von deinen Konstruktionen immer total begeistert. Super klasse. Wenn ich mal groß bin, will ich auch in dieser Liga mitspielen :P

    Gruß Guido

  • Wenn ich mal groß bin, will ich auch in dieser Liga mitspielen

    Wenn Du so groß werden willst wie ich must Du schrumpfen ^^



    Der Motor sieht groß aus. Was hast du hier verbaut?

    Das täuscht... die Bilder sind mit dem kleinen 80 F7,5 Refraktor gemacht worden. Da ist nur ein 2" OAZ angebaut, deshalb wirkt das so groß.


    Hier mal einen Vergleich mit dem 6" Refraktor und 3" OAZ


    Hier sieht man den Größenunterschied besser


    Verbaut habe ich einen 0.9deg Nema 14 Stepper Motor 35x35mm


    Zur Zeit ist noch meine Versuchssteuerung drann... ich muss endlich mal ein paar Platinen bestücken :rolleyes: . Wenn dann alles fertig ist, mache ich mich an die "Schrott"-Motorsteuerung vom Feather Touch OAZ. Wer die konstruiert hat, hat noch niemals in seinem Leben mit einem Refraktor gearbeitet :/.


    LG Phensri

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!