Fernzugriff auf Laptop in der Sternwarte

  • Hallo,


    mich würde mal interessieren, welche Software geeignet wäre um den Laptop oder PC in der Sternwarte fernzusteuern.

    Die Idee ist, vom Rechner im Wohnzimmer auf den Laptop in der Sternwarte (bei Luftlinie ca. 20-25 m) zuzugreifen.

    Dabei sollen die Dinge wie Rolldachhütte auf, Einstellen des Objekts zur Belichtung etc. nicht ferngesteuert werden.

    Es geht vielmehr nur darum vom Wohnzimmer aus die Belichtungsreihen im Blick zu haben und evtl. das Nachfokussieren ( wenn nötig) über den angebauten MFOC und die Aufnahmesoftware Maxim DL.

    Wäre eurer Meinung nach die Software TeamViewer hier ausreichend ? Oder gibt es andere Programme die das besser können?

    Bestimmt ist hier im Forum der eine oder andere dabei der ähnlich unterwegs ist und mir einige Tipps dazu geben könnte.

    Wlan Empfang wäre in meiner Gartensternwarte verfügbar.


    Danke für Eure Hilfe.


    Gruß Olaf

  • Hallo Olaf ,

    ich nutze dafür Remote Desktop, das ist bei Windows 10 Professional mit enthalten.

    Alternativ gibt es VNC, da bin ich aber nicht sicher, ob es kostenlos ist.

    Gruß,

    Martin

  • Moin Olaf,


    ich benutze TeamViewer und bin damit zufrieden.

    Eine Alternative wäre noch Anydesk, das hat mir noch am besten gefallen.

    Nur leider war da auf meinem MiniPC die Grafikleistung nicht ausreichend.


    VG Cl.-D.

  • Hall Olaf,


    ich habe gute Erfahrung mit AnyDesk (kostenlos). Wenn die Auflösung am Remote-Rechner nicht ausreicht kannst Du dort noch einen Display/HDMI-Port Emulator Stick einsetzten. AnyDesk zeigt dann ein Tab für jeden Bildschirm.


    CS - Oliver

  • Hallo Olaf,


    ich nutze dafür Remote Desktop, das ist bei Windows 10 Professional mit enthalten.

    ich habe bis vor kurzem auch das Microsoft-RDP-Protokoll verwendet. Eine Empfehlung hier im Forum im Forum hat mich aber auf NoMachine

    umschwenken lassen. Das genutzte Protokoll ist viel schneller und es lassen sich auch bewegte Grafiken (z.b: Stellarium) flüssig darstellen.

    NoMachine ist für den privaten Gebrauch kostenlos und man kann es für Windows, Mac und Linux herunterladen:



    Die Einrichtung ist sehr einfach.


    Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Hallo,


    zunächst mal vielen Dank für eure Rückmeldungen zum Thema.

    Ich habe jetzt TeamViewer und NoMachine ausprobiert.

    Beide Programme finde ich für meine Zwecke gut geeignet.

    Beim TeamViewer bleibt bei mir der Remote Bildschirm sehr klein (auf dem 27" iMac Monitor).

    Vielleicht kann man den Bildschirm vergrößern. Habe ich aber noch nicht gefunden wo das geht.

    Jetzt steht noch der 1 zu 1 Test in der Nacht an. Bin mal gespannt.

    Ich werde berichten.


    Bis dahin.

    Gruß Olaf

  • Hallo,


    da auch ich ein Remote-Zugriff für meine Sternwarte gesucht habe und ein LINUX User bin würde ich gerne meine

    Tools für andere Linux User hier mitteilen.


    Also auf dem PC (Ubuntu Mate) in der Sternwarte benutze ich das einfache X11VNC Tool.


    Auf dem Linux-PC (Manjaro oder Mate) im Haus habe ich folgende Programme getestet:


    1) TigerVNC Viewer


    und


    2) TurboVNC Viewer


    mit beiden Programmen bin ich sehr zufrieden. Die Verbindung läuft sehr flüssig. KSTARS, Stellarium und alles andere läuft sehr flüssig...Das ist sehr angenehm.


    So flüssig, dass ich sogar diese Viewer für die HomeOffice Arbeit mit einem PC in meinem Büro in der Uni nutze. Auf diesem läuft das CAD Prog. AutodeskInventor2020.

    Ich kann dann von zu Hause aus sehr flüssig meine Teile und Baugruppen drehen und entsprechend meine Arbeit wie vor Ort durchführen.



    Gruß Matthias

    8" -f6 Newton, Selbstschliff

    im Gitterohrtubus "deep blue" platziert

    mit Selbstbau-Reibradantrieb angetrieben

    und wohl temperiert und allzeit startklar in der Gartensternwarte montiert

    Canon600D, ASI178 und ASI120mini zum Guiden, GPU Koma Korrektor

  • Hallo zusammen, ich war eigentlich dabei , genau die gleiche Frage zu stellen, und habe dann zufällig diese Post hier gesehen. :)

    Das Bildschirm Problem siehe ich auch. Am schönsten wäre es natürlich wenn man die Bildschirm Auflösung des steuernden PC benutzen könnte, da ich drinnen 2x 30" betreibe. Mein Remote PC kommt nächste Woche, dann werde ich mal etwas rum probieren.

    Schon mal auch von mir vielen Dank für die oben genannten Tips

  • Hallo zusammen. Interessanter Weise braucht es wohl keinen Display Simulator. Die Display Auflösung passt sich dem Client Computer an. Habe mich testweise mit einem kleinen Apple Air book und mit einem 30 Zoll Monitor und Win 10 Desktop eingeloggt. Die Auflösung hat sich dem jeweiligen Client Monitor angepasst. An dem remote gesteuerten Mini PC mit Win 10 Pro war kein Monitor angeschlossen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!