Bildbearbeitung Planeten

  • Hallo Forum,


    ich habe arge Probleme damit, mal einen richtig guten Jupiter hinzubekommen.

    Ich habe an meinem C11 eine 2x Barlow und eine ASI294MC.


    Das Stacken in Registax klappt nicht (hört immer bei 67% auf) - egal ob SER oder AVI.

    Ich stacke also mit Autostakkert und schärfe dann mit Registax nach.


    Aus einem Video mit 750 frames macht Autostakkert das hier (1% - mehr sieht schlechter aus)


    JupRAW.jpg


    Wenn ich mit dem Wavelet-Filtern im Registax spiele, kommt maximal das hier dabei heraus:


    Jup107.jpg


    Ich behaupte, das mein Fokus stimmt (zumindest bekomme ich es nicht besser hin), woran kann es liegen?

    Stimmt mein Rohmaterial nicht? Seeing? Ich versuche es schon seit einigen Monaten - es wird nie richtig gut.

    Sollte ich die Barlow weglassen? Ehrlich gesagt habe ich die Geschichte mit dem over-/undersampling nicht so ganz verstanden...


    Habt Ihr einen Tipp für mich? Evt. auch für die wavelet-Filter Einstellungen im Registax?

    Ich habe auch schon mehrere Videos in PIPP im Join-Modus zusammengefügt und dann gestackt (ca. 3-4000 frames) - wird auch nicht besser...


    Viele Grüße, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Zeig Mal dein bestes frame. Und vergleiche Mal das Beste mit den schlechtesten. Evtl. Hat AS nicht richtig bewertet. Dann muss man den einen Wert hoch setzen, wegen Rauschen.


    Es gibt noch den Planetary System Stecker....


    Ich fange mit 20 frames an. Das Ergebnis ist zwar verrauscht, aber wenn das schon keine Details zeigt, dann macht es keinen Sinn mehr zu stacken...


    Gruß,

    Martin

  • Hallo Jochen,


    ich habe immer angenommen, dass Planeten viel einfacher sind als Deep Sky ;) Von deinen Deep Sky Aufnahmen bin ich ja immer schwer beeindruckt.


    Mein Workflow beim Jupiter schaut so aus:


    -) Aufnahme eines .ser-Videos mit SharpCap, meist 10000 Frames

    -) Stacken von 10-30% (je nach Qualität) mit AutoStakkert. Die Alignment Points (APs) lasse ich dabei von AutoStakkert automatisch setzen. Meist wähle ich dann auch noch Drizzle 1,5. Das Stakking-Ergebnis schaut bei mir dann ähnlich zu deinem 1. Bild aus.

    -) Dann öffne ich das gestackte Bild in Photoshop und verwende "Auto Farbe" und mache Korrekturen mit dem Tonwert, der Helligkeit und dem Kontrast

    -) Dann öffne ich das Foto in Registax und verwende den Wavelet-Filter. Meine Einstellungen sind: Wavelet Filter = Gaussian, Initial Layer & Step Increment = 1, die Sharpen-Anfangswerte = 0,1

    -) Dann bearbeite ich das Bild in Photoshop noch einmal mit ein paar Einstellungen unter RAW Filter nach.


    Mein Jupiter vom 12.8. schaut z. B. so aus (200/1000 Newton, ZWO ASI 178 MC, 33,3ms, Gain=150, 25% von 10000 Frames):



    Ist natürlich auch sehr verbesserungswürdig.


    Zur Barlow-Linse: habe am Wochenende Jupiter mit dem C14 unserer Vereinssternwarte aufgenommen und hatte auch eine 2,5x Barlow-Linse verwendet und das hat gar nicht funktioniert. Evtl. mal ohne Barlow-Linse versuchen.


    Liebe Grüße,


    Christian

  • Hallo Jochen

    Eine Frage mal vor weg...

    Die Justage deines C11 ist ok...?

    Die muss gerade bei Planeten auf den Punkt passen.

    MfG

    Andreas

  • Hallo und vielen Dank für Eure Antworten!


    Zeig Mal dein bestes frame. Und vergleiche Mal das Beste mit den schlechtesten.

    Bin gerade nicht vorm Heimrechner. Ich suche das mal raus.



    ich habe immer angenommen, dass Planeten viel einfacher sind als Deep Sky

    Nicht für mich... 8) :rolleyes:


    Dankeschön.

    Ich habe ein sehr ähnliches Prozedere ausgeführt:

    • Aufnahme mit Firecapture
    • Stacken mit AS, Alignmentpoints habe ich auch automatisch gesetzt. Habe mit und ohne Drizzle probiert
    • In PS habe ich das gleiche gemacht (Auto-Farbe, usw.)
    • In Registax habe ich verschiedene Wavelet-Filter-Einstellungen probiert. Zuletzt: oberer Regler auf 100, Denoise und Sharpen je 5 Schritte nach oben, unterer Regler: nicht bewegt aber Schärfe hochgestellt, alles andere so gelassen.
    • RAW-Filter habe ich zum Schluß auch benutzt


    Evtl. mal ohne Barlow-Linse versuchen.

    Das werde ich mal versuchen. Ich habe die irgendwie im Verdacht. Wie wird das berechnet in Bezug auf Brennweite, öffnung und Chipgröße/Pixelsize der Kamera?

    Da fehlen mir die Grundlagen... Am Mond sieht es mit Barlow besser aus als ohne...


    Die Justage deines C11 ist ok...?

    Die muss gerade bei Planeten auf den Punkt passen.

    Ich habe direkt vor der Session am unscharfen Stern kollimiert. Das allerdings zum ersten Mal, denn ich hatte bei der letzten Deepsky-Aufnahme unrunde Sterne.

    Ich glaube, dass es mir ganz gut gelungen ist. Allerdings hatte ich dabei ein paar Schwierigkeiten: um an die Schrauben heranzukommen, musste ich die Taukappe

    abnehmen. Die Glasplatte war in 0,nix beschlagen - ich musste also während der Kollimation ein paar mal mit dem Föhn ran.

    Insgesamt haben die "Donuts" aber das Loch einigermassen i.d. Mitte.


    Gruß, Jochen


    PS: dieser Jupiter in meiner Bildergalerie war bisher mein bester. Auch nicht wirklich schön, alles irgendwie unscharf:


    1224-jupiter-vom-04-07-2021

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

    Edited 2 times, last by JogiNet ().

  • alles irgendwie unscharf:

    Hallo Jochen,


    ich gehe einmal davon aus, dass du den Jupiter im Vorschaubild scharf siehst? Wie viele Frames nimmst du denn i. d. R. auf? Jupiter dreht sich ja schnell. Evtl. kommt die Unschärfe bei der Überlagerung der Frames zustande? WinJupos soll hier eine Abhilfe sein - habe ich aber selbst noch nicht verwendet.


    Wie hoch/tief steht Jupiter bei dir über dem Horizont? Vielleicht doch schlechtes Seeing?


    LG Christian

  • Hallo Christian,


    das waren jetzt nur 750 frames. Wie gesagt - ein paar ähnlich große Clips (direkt nacheinander aufgenommen) habe ich auch schon mit PIPP zusammengeführt.

    Gleiches Ergebnis. Ich glaube, Derotation spielt bei so kurzen Sequenzen keine Rolle.


    Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Wie hoch/tief steht Jupiter bei dir über dem Horizont? Vielleicht doch schlechtes Seeing?

    Meine Sicht nach Süden ist etwas eingeschränkt. Wenn ich freien Blick habe, steht der Planet nicht sooo hoch aber ziemlich am höchsten Punkt seiner Bahn.

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • ich gehe einmal davon aus, dass du den Jupiter im Vorschaubild scharf siehst?

    Sorry, meine Antworten kommen kleckerweise - ich mache hier gerade etwas "Mutlitasking" :)

    I.d. Vorschau sieht es nicht besser aus als das unbearbeitete Stack-Ergebnis.

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Warum machst du nicht mehr Frames, also ein paar Tausend?

    Ich habe mich immer auf ca. 50-60 Sekunden/Sequenz beschränkt - weil ich gedacht habe, dass ich ansonsten derotieren müsste.

    Aber selbst mein Versuch mit dem Zusammenführung im PIPP (das gab wie gesagt so an die 4000 frames) war nicht besser.

    Also versuche ich mich mal eher Richtung 10-20000 frames, richtig?


    Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • steht der Planet nicht sooo hoch aber ziemlich am höchsten Punkt seiner Bahn

    Hallo Jochen,


    habe gerade in Stellarium nachgeschaut, wie hoch Jupiter in deiner Gegend steht, wenn er durch den Meridian durchgeht. Sollten so 22-23° sein. Bei mir in Wien sind es 28-29°.


    Welche Belichtungszeit verwendest du? Kurze Belichtungszeiten frieren die Luftunruhe ein.


    LG Christian

  • I.d. Vorschau sieht es nicht besser aus als das unbearbeitete Stack-Ergebnis.

    Hallo Jochen,


    du kennst dich bei der Astrofotografie bestimmt 100x besser aus als ich und ich bin sicher, dass dein Fokus stimmt. Bei mir schaut das Vorschaubild i. A. relativ scharf aus, wobei immer wieder Luftturbulenzen das Bild trüben.


    Evtl. liegt es tatsächlich nur am Seeing.


    LG Christian

  • Die Bäume in Richtung Süden geben den Jupiter so kurz nach 23Uhr frei.

    Belichtung und Gain habe ich nach Bildeindruck i.d. Vorschau im Firecapture eingerichtet, habe ich jetzt nicht im Kopf.

    Ich habe es so eingestellt, dass ich möglichst viele Details sehe und dann auf diese versucht zu "fein" zu fokussieren.

    Es gibt im Firecapture für die Planeten eine Voreinstellung - ungefähr habe ich mich danach gerichtet,


    Gruß,

    Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • du kennst dich bei der Astrofotografie bestimmt 100x besser aus

    Das wiederum bezweifle ich... :)

    Ich werde es mal ohne Barlow umd mit mehr frames versuchen. Verstehe ich es richtig, dass Du für Dein Bild oben mit Deinem Newton keine Barlow benutzt hast?


    Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Am Planeten zu fokussieren ist verdammt schwer, finde ich. Da hatte mehre Serien mit jeweils leicht verstelltem Fokus gemacht.

    Da ich jetzt eine Bahtinov Maske habe, wollte ich das fokussieren am Stern testen. Bahtinov Maske soll ja unabhängig vom Seeing funktionieren.


    Gruß,

    Martin

  • OK, dann also erstmal nur mehr frames... Ich hoffe, es wird morgen klar - angeblich soll es so sein.

    Opposition ist glaube ich von heute auf morgen, das wird wolkentechnisch wohl nichts...


    Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Am Planeten zu fokussieren ist verdammt schwer, finde ich.

    Es gibt eine Fokushilfe im Firecapture. Alternativ kann man auch die Belichtung hochstellen und auf die Monde fokussieren.

    Ich habe mich wie gesagt am "Detailreichtum" der Oberfläche orientiert.


    Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Hallo Jochen,


    bist Du dir sicher das der SC richtig justiert ist?

    An deinem besten Jupiter sind die Monde und der Mondschatten länglich und das ziemlich stark.

    Das erzeugt natürlich Unschärfe.


    VG Cl.-D.

  • bist Du dir sicher das der SC richtig justiert ist?

    An deinem besten Jupiter sind die Monde und der Mondschatten länglich und das ziemlich stark.

    Das erzeugt natürlich Unschärfe.

    Moin,

    das ist ein älteres Bild - von vor der Kollimation. Ich habe die Kollimation wie gesagt erstmals vor der Aufnahme aus Post 1 gemacht.

    Ob ich das gut gemacht habe, weiss ich nicht. Zumindest waren die Löcher einigermassen i.d. Mitte der defokussierten Sterne.


    Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Hallo Jochen

    So einigermaßen in der Mitte ist zu wenig.

    Beim Justieren sollte man am Ende der Justage auch nur noch wenig defokusieren, umso genauer kann man einstellen.

    Ich Nutze zum Justieren immer SharpCap und lass mir das Fadenkreuz mit den Kreisen einblenden. Dann sieht man am besten ob es passt.

    Bei den Aufnahmen vom Planeten gehe ich mit dem Gain meist so auf 250-300 in Ausnahmen auch bis 350, um die Belichtungszeit so kurz wie möglich zu halten.

    Frames pro Video sollten schon min 2000 sein und dann gleich mehrere Videos hintereinander machen. Die Summenbilder der Videos kannst du dann nochmals stacken, und wenn nötig dann derotieren.

    In AS nutze ich meist 5, 10 und 20% der Frames. So kann man dann sehen welche Verwertungsrate die beste ist.

    Bei der späteren Bearbeitung trenne ich auch die Farbkanäle und bearbeite sie einzeln.

    Meine Erfahrungen mit Planeten sind auch immer mit gemischten Gefühlen behaftet, es braucht schon einige Anläufe für ein gutes Rohmaterial.

    Es gibt halt einige Faktoren die passen müssen.

    Gutes Gelingen weiterhin, für mich ist der Jup noch zu früh... :sleeping:

    MfG

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    die Kollimation insgesamt war nicht einfach - schon wegen des Taubeschlags. Soweit ich es erkennen konnte, sah aber alles gut aus. Ich werde das aber trotzdem v.d. nächsten Session nochmal überprüfen. Ich mache dann mal mehr Frames und kürzere Belichtungen mit höherem Gain.


    Ich werde berichten - evt. habe ich morgen Glück... :)


    Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Hallo Jochen,


    zum Fokussieren fahre ich immer einen Stern in der Nähe von Jupiter an und stelle den mit der Bathinov-Maske und der App in SharpCap scharf. Dann ändere ich den Fokus nicht mehr, steuere mit GoTo zurück zum Jupiter und starte die Aufnahme. Mit dieser Methode sind mir die besseren Aufnahmen gelungen.


    Ich nehme immer 6000-10000 Frames auf.


    Viel Erfolg!


    Christian

  • zum Fokussieren fahre ich immer einen Stern in der Nähe von Jupiter an und stelle den mit der Bathinov-Maske und der App in SharpCap scharf. Dann ändere ich den Fokus nicht mehr, steuere mit GoTo zurück zum Jupiter und starte die Aufnahme. Mit dieser Methode sind mir die besseren Aufnahmen gelungen.


    Ich nehme immer 6000-10000 Frames auf.


    Viel Erfolg!

    Mache ich dann mal so. Jetzt müssen nur noch die Wolken verschwinden... :rolleyes:


    Danke & Gruß, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!