Saturn 20.07.2021

  • Hallo,


    heute früh konnte ich bereits recht zeitig beginnen und eine knappe Stunde lang Saturn-Videos aufnehmen. Für 24° Horizonthöhe waren die Bedingungen in jedem Fall brauchbar, die Cassini-Teilung im Livebild im R und G im Mittel durchgehend sichtbar.


    Das Bild ist ein RGB. Man beachte auch die türkisfarbene Südpolregion.



    Saturn20210720RGB.jpg



    Grüße

    Torsten

  • Moin Torsten !


    Ein Hammer! Danke für's zeigen !


    CS, Jochen

    :ringed_planet: Planeten und Deepsky: Celestron C11 | Omegon Pro Newton N203/1000 | Omegon Pro APO AP 72/400 Quintuplet :sun: Sonne: Celestron C6R mit D-ERF und Daystar Quark Chromosphere| Coronado PST

    :telescope: Montierung: Skywatcher EQ6Pro :camera: Kameras: ZWO ASI294MC Pro Color | ZWO ASi138MM Pro | Canon EOS 200D mit Samyang AF 14/2,8 :globe_showing_Europe_Africa: website: https://www.sternwarte-muchelndorf.de

  • Hallo Torsten,

    fast wie außerhalb der Erde aufgenommen! Welch eine beachtliche Schärfe der Details und gute Farben! Der zarte Schatten des Planeten auf dem Ring demonstriert auch die Bildschärfe.

    Das Wetter lässt leider kaum Beobachtungen zu, da hattest du viel Glück. Ich habe einen Tag vorher Saturn gesehen, aben eben nur gesehen, die Wolken waren schneller ich ich mit dem Teleskop.

    Grüße Karl-Heinz

  • Hallo Ralf,


    ...
    ... Hast du versucht Details in der Wolkenoberfläche zu finden?

    Ja, natürlich. Ich nehme als erstes ein R auf und überlagere danach. Stürme sind für gewöhnlich besonders gut im R und G sichtbar. Derzeit ist aber, auch im Vergleich mit den internationalen Quellen, nichts auffälliges zu sehen.


    Viele Grüße

    Torsten

  • Hallo,


    hier noch ein L-RGB mit L = RG (R und G zu gleichen Teilen). Ich habe außerdem etwas die Farben verstärkt.

    Das Encke-Minimum war auch im Grünen gut zu erkennen. Am Nordpol ist gegenüber dem RGB auch ein dunklerer Bereich dazukommen. Weiterhin sind die Bänder etwas besser abgesetzt.



    Saturn20210720RGRGB.jpg



    Grüße

    Torsten

  • Hallo Torsten,


    ein perfektes Bild, ganz toll!


    Mit was für einem Abbildungsmaßstab arbeitest Du am C11? Hast Du eine Brennweitenverlängerung im Einsatz?

    Ich habe kürzlich gelesen, dass man das Filterrad direkt vor die Kamera (also nach dem ADC/ADK) hängen soll. Wie machst Du das?


    Viele Grüße!


    Patrick

    Celestron C11 XLT :small_blue_diamond: Vixen GP-DX :small_blue_diamond:ZWO ASI 290 MM :small_blue_diamond:Televue 1.8x Barlow :small_blue_diamond: Astronomik L-RGB-Filter :small_blue_diamond:ZWO ADC

  • Hallo Patrick,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung und die Fragen.


    ...

    Mit was für einem Abbildungsmaßstab arbeitest Du am C11? Hast Du eine Brennweitenverlängerung im Einsatz?...

    Ich habe kürzlich gelesen, dass man das Filterrad direkt vor die Kamera (also nach dem ADC/ADK) hängen soll. Wie machst Du das?

    ...

    Der Abbildungsmaßstab bzw. die Blende liegt wegen der kleinen Pixel der ASI290MM um f/13 - f/17.


    Ich experimentiere beim Jupiter derzeit mit den Glaswegkorrektoren von Baader, da ich sonst diese Öffungsverhältnisse nicht hinbekomme. Zufrieden bin ich allerdings noch nicht besonders. Die Resultate sind angesichts eines Jupiters, der über 45 Bogensekunden groß ist, aus meiner Sicht bisher nur durchschnittlich (gut, die Luftruhe hat bisher auch noch nicht richtig mitgespielt, trotz der normalerweise günstigen Beobachtungsphasen am frühen Morgen).


    Wenn das Filterrad auch noch hinter den ADC geklemmt wird, trägt das nochmal knapp 30mm auf. Das ist am SCT bei Verwendung der ASI290 meiner Einschätzung nach zuviel. Der Einsatz der Brennweitenverlängerungen, welche ich besitze, würde da dann zu Öffnungsverhältnissen >20 führen. Da müssen die Bedingungen schon hervorragend sein, damit das befriedigend funktioniert.



    Viele Grüße

    Torsten

  • Hallo Torsten,


    erstmal die allerwohlwollendsten Glückwünsche zum Saturnfoto.

    Scharf sich gegeneinander in ihrer unterschiedlichsten Helligkeit abgrenzende konzentrische Partien der A- und B-Ringe habe ich schon visuell beobachtet bei weitester Ringöffnung, jedoch noch nie am C- Ring. (Aber ich bin gespannt was da bald der Wechsel von 6" auf 6"- Refraktor bringen wird.)

    Ich bin nur verblüfft über deine wiederholt festgestellte Bescheidenheit, die Encke-Teilung "nur" als Encke-Minimum zu bezeichnen, denn sie liegt genau da, wo doch die Encke-Teilung liegt. Das ist doch die echte Teilung, die du schon wiederholt abgelichtet hattest.


    CS.


    Hubertus

    Edited 2 times, last by Rieger: Tippfehler korrigiert ().

  • Hallo Hubertus,


    ganz herzlichen Dank für Deine freundlichen Worte.


    ...

    Ich bin nur verblüfft über deine wiederholt festgestellte Bescheidenheit, die Encke-Teilung "nur" als Encke-Minimum zu bezeichnen, denn sie liegt genau da, wo doch die Encke-Teilung liegt. Das ist doch die echte Teilung, die du schon wiederholt abgelichtet hattest.

    ...

    Ja, danke sehr. Ich musste auch erst wieder recherchieren und habe die Bezeichnung Encke-Minimum in den meisten Quellen als den dunklen Bereich zwischen Ringkante (resp. Encke-Teilung) und der Aufhellung am Rand zur Cassini-Teilung gefunden (z.B. hier: https://www.cloudynights.com/t…s-the-minima/#entry205107 ).

    Zwei andere Beiträge aus visueller Sicht hier: https://www.cloudynights.com/t…3905-enckes/#entry5334916 , hier: https://www.cloudynights.com/t…3905-enckes/#entry5333696 und hier: https://www.cloudynights.com/t…seeing-encke/#entry277035 .

    Auf meinem Bild ist dieses Encke-Minimum wohl auch als feiner dunkler Bereich zu erkennen.


    Die Encke-Teilung ist ja theoretisch nicht auflösbar, so dass ich vermute, dass die feine Linie an der Position der Encke-Teilung wohl auf eine Mischung aus Beugungs- und Kontrasteffekt zurückführbar ist.

    Die ganze Diskussion um die verschiedenen Bezeichnungen ist ja nicht neu. Deswegen danke für die Erinnerung Deinerseits. Ich war mittlerweile wieder bei den falschen Bezeichnungen angelangt.

    Im Buch "Planeten beobachten", Hrsg. Günter D. Roth, Spektrum Verlag 2002, wird auf S. 321, Abb. 7.110, die feine Linie am Rand des A-Rings ebenfalls mit Encke-Teilung bezeichnet. Somit werde ich das zukünftig übernehmen .



    Viele Grüße

    Torsten

  • Hallo Torsten,


    herzlichen Dank für Deine Antwort. Sehr interessant! Ich denke, es gibt in Verbindung mit den kleineren Pixeln aktueller Kameras tatsächlich Bedarf für kürzere Barlows, also 1,3x oder 1,5x.


    Baader bietet ja die Q-Turret-Barlow mit einem abschraubbaren Linsenelement, dass dann auf 1,3x kommen soll. Vielleicht wäre das der goldene Mittelweg? Dabei fällt mir ein, dass ich mal das Linsenelement meiner Televue-Barlow testen könnte: Das alleine - vorausgesetzt das Gewinde passt - müsste doch auch einen kleineren Abbildungsmaßstab erzeugen...


    Quote

    Wenn das Filterrad auch noch hinter den ADC geklemmt wird, trägt das nochmal knapp 30mm auf. Das ist am SCT bei Verwendung der ASI290 meiner Einschätzung nach zuviel. Der Einsatz der Brennweitenverlängerungen, welche ich besitze, würde da dann zu Öffnungsverhältnissen >20 führen. Da müssen die Bedingungen schon hervorragend sein, damit das befriedigend funktioniert.


    Vielleicht wäre das grade passend, wenn man ohne Barlow arbeitet? Nur durch einen größeren Projektionsabstand auf die richtige Größe kommen?

    Da stehen wohl noch einige Versuche an...


    Schönen Abend!


    Patrick

    Celestron C11 XLT :small_blue_diamond: Vixen GP-DX :small_blue_diamond:ZWO ASI 290 MM :small_blue_diamond:Televue 1.8x Barlow :small_blue_diamond: Astronomik L-RGB-Filter :small_blue_diamond:ZWO ADC

  • Hallo Torsten,


    das mit der theoretischen Unmöglichkeit darf man nicht so ernst nehmen, denn auch kleine Optiken, die "theoretisch" selbst die Cassini-Teilung nicht zeigen können "dürften" tun das ja auch sehr wohl.


    CS.


    Hubertus

  • Hallo Hubertus,


    ...

    das mit der theoretischen Unmöglichkeit darf man nicht so ernst nehmen, denn auch kleine Optiken, die "theoretisch" selbst die Cassini-Teilung nicht zeigen können "dürften" tun das ja auch sehr wohl.

    ...

    Wohl wahr. Ich hatte dies mit meinem kleinen 50mm Zeiss-Jena-Bastelobjektiv bei 90-fach auch schon mal geschafft.



    Viele Grüße

    Torsten

  • Moin Torsten


    Blitzsaubere Aufnahme !!!

    Bin gespannt auf den Rest des Sonnensystems


    CS

    Jens

    Optimismus ist ein Informationsdefizit !

  • Hallo Jens,


    vielen Dank für die Rückmeldung!

    Der Rest des Sonnensystems verteilt sich bei mir auf viele damalige Beiträge. Für dieses Jahr wird es wohl beim Saturn und Jupiter bleiben.


    Viele Grüße

    Torsten

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!