Dateimanagement in PixInsight

  • Liebe Leute,


    ich hab mal eine Frage zu den Dateien, die in PixInsight beim stacken zusätzlich entstehen. Ich frage mich, ob ich die Dateien in den beiden Ordnern "calibrated" und "registered" nach dem stacken, also nach dem Erstellen der Masterdateien, einfach schmerzlos löschen kann. Die Dateien werden doch an sich für nichts mehr benötigt, wenn die Masterdateien erstellt sind? Oder habe ich da einen Denkfehler.


    Der Grund ist: PixInsight bringt mich speichermäßig wirklich an die Grenzen. Obwohl ich selbst nur ca. 4-6 GB an Lights, Flats und Biasflats bei einem Objekt erzeuge, habe ich nachdem stacken allein in den beiden Ordnern 80-90 GB zusätzliche Dateien, die PixInsight zur Registrierung und zum Kalibrieren nutzt. Es wär schon gut, wenn ich das einfach alles löschen könnte und nur die Masterdateien für spätere Bearbeitungen sichern müsste,


    Wie handhabt ihr das?


    VG, Micha

  • Hallo Micha,

    Nachdem die Masterdateien geprüft habe, ob sie o.k. sind, hebe ich nur dir Masterdateien und die Rohbilder der Kamera auf.


    VG

    Fried

  • Hallo MIcha,
    yepp, das was von Fried kam, kann ich bestätigen.
    Die Speicherfresser werden nach Erstellung der Master-Bilder gelöscht, aufgehoben werden nur die Master und die RAWs. Notfalls kann man ja den Stacking-Prozess nochmals laufen lassen.

    Gruß Hannes

  • Hallo Fried, halle Hannes,


    super danke. ich war mir unsicher, aber ist eigentlich logisch, dass man die löschen kann. Da stacke ich lieber auch nochmal.


    VG, Micha

  • Hallo Micha,


    mache ich auch so wie schon beschrieben.

    Oft bewahre ich auch nur die kalibrierten Lights und die Master auf. Somit kann ich auch die Flats und die Darkflats der Sessions löschen.


    VG und CS

    Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!