Welche Okularserie von TeleVue ist die vermeidlich Beste?

  • Hallo Gleichgesinnte,


    von den Okularen der Firma TeleVue liest man ja immer nur das Beste.

    Allerdings gibt es hier ja auch verschiedene Serien wie Ethos, Nagler, Delos, Delite, Panoptic...

    Welche dieser Serien ist aber die mit der besten Optik bzw. die Krönung der Kollektion? Kann man das so konkret sagen?

    Bestes Seeing und ebensolche Grüße, Harald

  • Kann man das so sagen? Kurz, nein!


    Es kommt immer drauf an was man für vorlieben hat. Alle verschiedenen Serien haben verschiedene eigenschaften. Es kommt halt drauf an was einem persönlich wichtig ist.


    Es gibt leute die sind von den TV Plössl ganz begeistert... "Super schärfe, kontrast, laber laber blabla" Ich würd se geschenkt nicht nehmen, weil mir persönlich 50° Sgf zu wenig sind. Anderseits sind mir die 100° Ethos nix.

    Augenabstand ist mir relativ egal, also nehme ich bewusst auch keine Delos etc...

    Welche nutze ich? Nagler und Panoptik. Die finde ich am besten. Aner das wird jeder anders sehen.

    Wirklich richtig schlechte Okulare haben sie nicht im Program. Soweit kann man da egtl nix falsch machen. Doch welche Serie einem persönlich am besten liegt... Kommt aufs verwendete Gerät und persönliche vorlieben an.


    Und andere Mütter haben auch schöne Töchter, man muss sich nicht auf TV versteifen. Hätte mein Speers 5-8 zoom nicht Linsengebrösel gehabt, ich würds auch heute noch nutzen und hätte kein 5mm und 9mm Nagler im Koffer.

    Leider werden die ja nicht mehr hergestellt, sonst hätt ich mir ein neues besorgt...:(

  • Julian, ach was, Nagler - viel zu wenig Augenabstand ;)


    Kiter, nein, so pauschal kann man nichts sagen. Optisch anspruchsvoller sind große Felder, großer Augenabstand und die längeren Brennweiten. Das siehst Du auch am Preis... Ansonsten hat es wenig Sinn, Okulare zu vergleichen, die diesbezüglich völlig verschieden sind. Aber selbst wenn man Okulare mit gleichen Kenndaten (von verschiedenen Herstellern) vergleicht, stört sich der eine am Farbfehler und der andere am unbequemen Einblick.


    Über eine generelle Einordnung "Einstieg/Mittel/Oberklasse" hinaus finde ich das unmöglich und bis dahin schon schwierig genug...


    Viele Grüße, Holger

  • ... die besten Nagler sind natürlich die, die man selber hat! ;)

    Auch darüber könnte man diskutieren. Gerade das Okular, das im Koffer fehlt, wäre jetzt genau das richtige! Ich denke, da sind die Ansichten so verschieden, wie die Okulare. Jedes hat seinen Markt. Auch die TeleVues.


    Viele Grüße

    Gernot

  • Moin,


    das ist lustig, was Julian da oben geschrieben hat, könnte genauso gut von mir stammen. Ich habe diverse Nagler verschiedener Bauarten im Einsatz, dazu ein 24mm Panoptik.

    Und den oberen Vergrößerungsbereich decke ich mit einem 5-8mm Speers Zoom ab, das ich bestimmt nicht mehr hergeben werde. ^^


    Nur das 12mm T4 werde ich irgendwann mal durch ein 13er Ethos ersetzen.


    Bis dann:

    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Leute,


    ich habe in meinem Leben immer die besten Okulare gekauft, die gerade angesagt waren... oder die ich mir gerade noch leisten konnte.

    Vor 50 Jahren waren das Spectros-Okulare. Super gut und super teuer...

    Mann waren die schlecht. Das waren Blicke durch ein Ofenrohr, wenn man sie mit meinen Naglern verglich!

    Ich hatte die ganze Nagler-Serie, bis auf das 3-6mm und das 31er.

    Mann waren die schlecht, wenn man sie mit meinen Ethossen verglich!

    Ich bekam nämlich mein erstes Ethos-Okular: das 13mm.

    Eine neue Welt eröffnete sich mir. Das war, als schwebte ich durch den Weltraum... :)

    Jetzt habe ich meine "Lebensend-Okulare". Ich brauche nie mehr etwas anderes.

    Meine Okularreihe heute:

    30mm ES 82°

    17mm Ethos 100°

    13mm Ethos 100 °

    10mm Ethos 100°

    8mm Ethos 100°

    6mm Ethos 100°

    4,7mm 110°

    3,5 Nagler 82°

    Damit bin ich echt zufrieden und gönne jedem alle anderen Okulare!


    cs

    Timm

  • Hallo zusammen,


    Ich bin bekennender Televue-Fan und habe jahrelang mit fast der kompletten Nagler-Palette beobachtet.

    Würden meine Teleskope nicht so empfindlich auf zuviel Gewicht im Okularauszug reagieren (max. 700 g), wäre auch heute noch das 31 mm Nagler das Übersichtsokular meiner Wahl, als leichtere Alternative habe ich ein Matsuyama 32 mm gewählt.


    Von der Naglerserie ist nur das 20 mm im Koffer geblieben, das ist nach wie vor ein Traum.

    Ab 13 mm beginnen dann aber aus meiner Sicht die Probleme. Je kleiner die Brennweite bei den Naglern, desto schwieriger wird der Einblick. Ich habe das jahrelang ignoriert und sportlich gesehen. Selbst die Selbsgeißelung bei dem 6-3 mm Zoom kannte keine Grenzen.

    Vor zwei Jahren dann habe ich die Reißleine gezogen und auf bequemen Einblick gesetzt.

    Ins Mittelfeld habe ich das 10 mm und 6 mm Ethos platziert, darunter ein 4,5 mm Delos und ein 3 mm Delite. Alles Okulare mit einem Gewicht unter 700g und ordentlich Augenabstand … die 4,5 und 3 mm zwar mit kleineren Gesichtsfeldern, aber da geht es ohnehin nicht mehr um den ästhetischen Anblick des Sternfeldes, sondern um Details am Objekt. Dafür haben mir die Ethoskonstruktionen einfach zuviel Linsen.


    Ein ganz schöner Mischmasch, der aber wurde geboren aufgrund jahrelanger Beobachtungserfahrungen.Die Abstufung ist sicherlich auch nicht jedermanns Sache, sie ist bei meinen Teleskopen aber insgesamt gesehen ein guter Kompromiss, um mit möglichst wenigen Okularen alle wichtigen AP‘s abzudecken.


    Ich bin mir nicht sicher, ob das dem Threadstarter weiterhilft, ich wollte damit aber aufzeigen, dass die richtige Lösung sich auch durch mehrere Televueserien ziehen kann.


    Beste Grüße


    René

  • Guten Morgen zusammen

    ich habe und verwende die Baader Hyperion und eher eins der mitgelieferten Okulare von Celestron.

    8 / 10 / 36 mm; von Celestron das Plössel 40 er (da ich Brillenträger bin, bekomme ich mühe was im 13mm was zusehen da die Okularöffnung klein ist. )



    es können immer neue Okulare gekauft werden, die Herstellung wird immer besser.... hab ich schon auf vielen Webseiten gelesen und zuhören bekomme, dennoch bin soweit zufrieden mit meinen Okularen.


    grüsst

    Ale

    Name: Ale

    C8EHD, Guider Asi 120MM-S 60/240 Steuerung über den Eagle 3 auf der Avalon M-UNO

    Kamera Nikon Z6, Hyperion 8/10/36 und Celestron 40 mm Okular

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!